Große Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus.

Nach bald viermonatiger Renovierungszeit sind die Arbeiten in unserer Pfarrkirche fast beendet.
Der Altarraum strahlt gereinigt und umgestaltet eine große Weite aus. Der Hochaltar ist vom Ruß unzähliger Kerzen befreit und konservatorisch aufgearbeitet und unsere Kanzel hat ihren 40-jährigen Dornröschenschlaf auf dem Dachboden beendet. Der Taufbrunnen wurde nach vorne versetzt und das Kreuz, welches beim Taufbrunnen hing, hat einen neuen Platz im Altarraum gefunden. “Man” sagt, die Renovierung ist gelungen und die Kirche hat an Ausstrahlungskraft, die ohnehin schon immer da war, noch gewonnen. Auch unsere Orgel wurde nach über 20 Jahren gereinigt und neu intoniert.
Nun wird es Zeit, daß die Gemeinde ihren gewohnten Ort des Gebetes und der Gottesdienste zurückbekommt. Dieses geschieht in der Feier der Altarweihe, welche wir mit der ganzen Gemeinde, Fahnenabordnungen, Musik, Meßdienern und Meßdienerinnen, befeundeten Priestern und Weihbischof Manfred Grote am 25.März 2007 um 9.30 Uhr feiern wollen. Die Altarweihe ist ein Jahrhundertereignis, welches man auf keinen Fall versäumen sollte. Nach der Feier in der Kirche folgt, wie könnte es auch anders sein, ein kleines Fest in der Klosterkirche, zu dem ALLE(!), nicht nur die geladenen Gäste, eingeladen und willkommen sind.
Freuen sie sich mit dem Kirchenvorstand und dem Pfarrgemeinderat über das nun fast vollendete Werk und feiern sie am 25.3. mit uns. Alle sind herzlich willkommen.
Mit herzlichen Grüßen, Pfarrer Thomas Schmidt.

Back to top