Theaterproben gehen in die heiße Phase

Seit nunmehr 8 Wochen proben die Theaterspieler des Geselligkeitsverein Fidelia für das diesjährige Theaterstück “Beamte sterben langsam”. Die Vorfreude und Spannung steigt auch bei den Akteuren, die mittlerweile 3x in der Woche proben, um den Zuschauern ein perfektes Theaterstück zu präsentieren.

Zum Inhalt:
Im Haus des Bestattungsunternehmers Walter Grabtief (Detlef Niermann) herrscht Aufregung, wird doch der Inspektor der Innungskammer, Norbert Schläfer (Martin Alers), wegen einer Inspektion erwartet. Dieser erscheint aber, aufgrund einer durchzechten Nacht, als “Schnapsleiche” auf der Bildfläche. Als Lara Schläfer (Franziska Alers) Ihren “toten” Vater sehen möchte, kommt es zu Komplikationen. Denn plötzlich ist die “Leiche” verschwunden. Thomas Grabtief (Michael Dömer), Walter´s Sohn, beschaftt sich kurzerhand in Rolf Schwebauf (Robert Müller) eine “Ersatzleiche”. Thomas weiß aber nicht, daß er sich mit Rolf den unerwünschten Konkurrenten aus dem Nachbardorf ausgesucht hat. Rolf geht allerdings im Hause Grabtief schon länger heimlich ein und aus, denn er ist in Eva Grabtief (Larissa Walter), die Tochter des Hauses, verliebt. Das darf Eva´s Vater aber auf keinen Fall erfahren, denn sonst ist Rolf am Ende wirklich eine “Leiche”. Als dann auch noch Sarah Heim (Stefanie Volmer-Dömer), eine Frau mit Träumen, auf der Bildfläche erscheint, führt dies nicht nur Elisabeth Grabtief (Elisabeth Surwehme), Walters´s Ehefrau, an den Rand des Wahnsinns. Es geht einfach alles drunter und drüber.

Wer sich eine Komödie, mit reichlich schwarzem Humor, nicht entgehen lassen will, der bekommt Karten bei Michael Lammert (Tel. 02942 / 5798693) und in Störmede bei der Fleischerei Feldmann und der Bäckerei Biggemann.

Aufführungstermine sind: 
Samstag, 08.12.2012 – 14 Uhr, Kindervorstellung, für Kinder kostenlos
Samstag, 08.12.2012 – 20 Uhr, Premiere mit Sektempfang
Sonntag, 09.12.2012 – 18 Uhr
Samstag, 15.12.2012 – 20 Uhr
Sonntag, 16.12.2012 – 18 Uhr

Der Vorstand freut sich auf viele Zuschauer und wünscht schon jetzt allen gute Unterhaltung.
Es lohnt sich!

Gut Kunst!

Back to top