Autor: Dietmar Jacobs

Vorexerzieren der Jungschützen und Offiziersbesprechung

Übung macht den Meister, so dachten sich 11 Jungschützen und übten das Maschieren unter der Anleitung von Jan Stephan, Hubertus Sprink und ihrem Leutnant Lukas Jütte. Damit auch immer der richtige Takt getroffen wird, begleitete wie in all den Jahren zuvor das Tambourrkorp Störmede das Vorexerzien. Anschließen traf man sich mannstark beim obligatorischen Stiefeltrinken bei „Pohle“.

Währen die Jungschützen schon „Feierabend“ (im wahrsten Sinne des Wortes) hatten, stand für das Offizierkorp das Feintuning der Schützenfesttage an, viel Papier wurde verteilt und auch akribisch durchgearbeitet. Dann kann es mit dem Fest nun richtig losgehen…

Hier gibt es die Bilder von der Veranstaltung.

Schützenfest in Störmede, Verkaufsartikel

Was braucht es für ein Schützenfest? Einen König, Blasmusik und…? die kleinen Dinge rundherum, wie Fahnen, Winpel, Anstecker, Uhren, Sonnenbrillen usw. dürfen auch nicht fehlen. All dies gibt es wie immer bei unserem Gschäftsführer Winni Mass vor dem Fest, für kleines Geld zu kaufen. Als ran an sie Utentisilien um die Straßen und Häuser und natürlich sich zu schmücken. Bei machen Artikeln gilt: Sale! alles muss raus!!!

Alexander Beklas ist der neue Jungschützenkönig

Drohte tagsüber Petrus noch mit Regen, so klarte es zum Abend hin auf und es konnte bei strahlendem Sonnenschein (aber bei doch kühlenTemperaturen) das siebte Jungschützenkönigsschießen, am Freitag, den 22.06.2017 auf der Vogelschießanlage beim Schwalbenwirt in Öchtringhausen stattfinden. 23 Jungschützen machten sich auf, um Jagd auf die Insignien und vor allem auf die Würde des Störmeder Jungschützenkönig zu machen. Nach sechzig Schuß mit der Kleinkalibermunition standen die Insignienträger fest: Apfel und Faß schoss Sören Wiese die Krone holte sich Jan Sauermann und das Zepter Alexander Beklas. Dann wurde mit dem Großkaliber weitergeschossen und nach weiteren siebzig Schuss befreite Alexander Beklas, der erneut seine Treffsicherheit unter Beweis stellte, den Aar aus seinem Vogelkasten. Zu seinem Adjudanten wählte er den ebenso treffsicheren Sören Wiese..
Anschließend ging es zum Vogelbauer auf den Tennisplatz, wo bei kühlen Temperaturen noch das ein und andere Bier getrunken wurde und sich die Jungschützen beim Tennisspiel ausprobierten.

Bilder zum Königsschießen der Jungschützen finden sich hier.

Ganz schön was los – Pankratiusprozession, Fahnenweihe und Einweihung des Speiseraumes

Viel vorgenommen hatte sich der Vorstand der Sankt-Pankratius-Schützenbruderschaft Störmede. Die Prozession zu Ehren des Vereinspatrons, die Fahnenweihe der restaurierten Ehrenfahne und die Einweihung des total renovierten Speiseraums stand an. Also einmal kräftig in die Hände gespuckt und kurz nach dem Schnadgang stand die nächste größere Veranstaltung auf dem Programm. Auch diesmal war im Vorfeld die Wetter-App ein ständiger Begleiter, sollte Petrus wieder ein Einsehen haben? Und ja, er hatte; es die Prozession konnte bei bestem Wetter stattfinden. Viele Störmeder begleiteten das Offizierskorp der Schützenbruderschaft bei der feierlichen Prozession zu Ehren des Patrons der Bruderschaft und der Kirchengemeinde. Am Ende der Messe konnte dann Präses Thomas Zwingmann die restaurierte Ehrenfahne feierlich weihen und sie wieder ihrer Bestimmung übergeben. Anschließend ging es unter dem Spiel der beiden Störmeder Kapellen zur Schützenhalle, wo die Einweihung des Speiseraumes auf der Tagesordnung stand. Oberst Peter Stephan dankte den vielen Helfern, die mit über 1.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit einen völlig neuen, mutlifunktionalen Raum haben entstehen lassen. Mit fast 2 Kilometern Kabel konnte eine Infrastruktur geschaffen werden, die auch moderne Multimediatechnik abdeckt. Nicht zu vergessen, die vielen Händler und Handwerker, die mit ihrer Arbeit zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. Nach den Grußworten des Oberst reihten sich in die Reihe der Gratulanten Dr. Remco van der Velden, Bürgermeister der Stadt Geseke, Josef Struwe, Ortsvorsteher Störmede und Werner Dreier vom Kulturring Störmede mit einem eigenen Grußwort ein. Und dann war es soweit, der Raum wurde für die vielen anwesenden Störmeder freigegeben und vom Präses Thomas Zwingmann  geweiht. Mit Speis und Trank konnte dann der Tag gemütlich auf dem Platz ausklingen.

Bilder vom Tag finden sich hier.

Tag der langen Wege – Schnadgang 2018 in Störmede

Da hatte Petrus doch wohl ein Einsehen, bis auf einen kurzen Schauer zwischen Langeneicke und Eringerfeld, mitten in der Feldflur blieb es trocken. Rund 130 Schnadgänger machten sich auf, die Grenzen zwischen Langeneicke, Eringerfeld und Geseke zu überprüfen. Am Ende des Tages sollten es rd. 14 Kilometer sein, die Groß und Klein, Jung und Alt sowie einige Hunde zurückgeleht hatten – Respekt! An der Östereidener Spitze, beim Schnadstein warteten liebe Gäste auf die muntere Truppe, die von Thomas Güther und Winfried Maas-Scheck angeführt wurde. So warteten dort der Ortsvorsteher von Eringerfeld Jürgen Tommke, Vertreter des Bürgervereins Eringerfeld, des Heimatvereins Geseke sowie mit Karlo Rebbe und Bernhard Schnieders zwei Verteter des Schützenvereins Langeneicke, die die Schnadgänger begrüßten und mit reichlich“flüssiger“ Wegzehrung versahen. Nachdem der erste Hunger gestillt und der Durst auch nicht mehr ganz so groß war, konnten Ehrenoberst Heinrich Siedhoff, das Königspaar Barbara und Alex Tarun ihre Treue zur Heimat mit einem kräftigen dreimaligen „Alles use!“ zum Ausdruck bringen. Auch Jürgen Tommke wollte dem nicht nachstehen, er schaute dabei allerdings nach Eringerfeld. Oberst Peter Stephan lies es sich nicht nehmen, zwei der jüngeren Teilnehmer in die Tradition des Schnadgangs einzuführen und so klang auch aus Kinderkehlen ein „Alles use!“ in Richtung Störmede. Auf dem Weg zu den Bunkern führte der Weg über den Benneker Lindenweg, wo Werner Dreier vom Kulturring Störmede über die Arbeiten am dort restaurierten Bildstock berichtete. Die letzte Rast fand obligatorisch an den Bunkern am Holzwindelweg statt. Gestärkt ging es dann ab der B1 mit musikalischer Unterstützung des Tambourskorps Störmede zur Halle, dort konnten noch der 40jährige Jubelkönig Anton Fahle und das amtierende Könbigspaar Barbara und Alex Tarun ihr Qualitäten am Tambourstab beweisen. So ging dann langsam aber sicher ein gelungener Tag zu Ende!

Bilder vom Schnadgang finden sich hier.

Senioren gefällt der Speiseraum

Schön ist er geworden, das war die einhellige Meinung der zahlreichen Senioren, die sich bei denkbar schlechtem Wetter zum Seniorennachmittag der Sankt Pankratius Schützenbruderschaft in den neu gestalteten Speiseraum der Schützenhalle aufgemacht hatten. Einige der Ehrenschützen waren an der letzten Renovierung desd Speiseraumes 1984/85 beteiligt. So war die Neugier schon verständlich, was sich in den vergangenen 8 Monaten des Umbaus so alles getan hat. Oberst Peter Stefan und Ehrenoberst Heinrich Siedhoff ließen das vergangene Jahr Revue passieren und erläuterten die vielfältigen Aktivitäten, an denen die Schützenbruderschaft teilgenommen hat sowie den Herausforderungen, denen man sich im vergangenen Jahr an der Halle gestellt hat. Waren das die neue Heizungsanlage, die in der Schützenhalle eingebaut worden ist, die Neueindeckung des Daches über dem Thekenraum und dem Speiseraum sowie der Umgestaltung von Speiseraum, Küche und Gaderobe, so ist dies für die Zukunft auf dem Platz, der Bau einer neuen Vogelstange. Anhand von drei Präsentationen nahm Archivar Dietmar Jacobs die Ehrenschützen mit auf eine Bildertour durch das letzte Schützenjahr, der erste Schwerpunkt lag auf dem vergangenen Schützenfest mit all seinen Höhepunkten, es folgte eine ausführliche Präsentation der Umbauarbeiten am Speiseraum und abschließend gab es dann Bilder vom letzten Ausflug der Ehrenschützen nach Meist und Langenstraße. Natürlich durfte ein Blick ins Archiv nicht fehlen, die Fahrt der Ehrenschützen 1988 nach Haus Düsse durfte auch nicht fehlen Traditionell in diesem Block wurden dann auch noch Bilder der 60-, 50-, 40- und 25-jährigen Jubelmajestäten und deren Hofstaaten gezeigt. So mach einer fand sich dort wieder.

Bilder von dem gelungenen Nachmittag finden sich hier.

Gut aufgestellt – Bericht zu Generalversammlung der Schützenbruderschaft

Traditions- und natürlich auch satzungsgemäß findet jedes Jahr am ersten Samstag im neuen Jahr die Generalversammlung der Störmder Schützenbruderschaft statt. Waren im letzten Jahr aufgrund des Eisregens die Reihen der anwesenden Schützenbrüder etwas gelichtet, so konnte in diesem Jahr Oberst Peter Stephan rd. 150 Schützen im gut gefüllten Haus Nazareth begrüßen. Nach den obligatorischen Formalitäten wurde auch die erfreuliche Zahl von 20 Neumitgliedern in den Verein aufgenommen. Anschließend wurde inhaltlich über den Stand der Investitionen (Dacherneuerung über dem Speisesaal, Umbau Speisesaal und Neubau Vogelstange) sowie über die geplante Beitragserhöhung , einhergehend mit der Verdopplung des sog. Schussgeldes von 1.000,- € auf 2.000,- € diskutiert. Deutlich wurde, dass der Verein durch ein hohes Maß an ehrenamtlichen Engagement seine vielen Projekte sowohl finanziell (Reduzierung der Baukosten) als auch zeitlich gut im Griff hat – viele Hände schnelles Ende. Die anwesenden Schützen konnten sich anhand einer Bildpräsentation, die während des Sachstandberichtes von Geschäftsführer Winfried Maas lief, einen Überblick über des Baufortschritt am Speiseraum machen. Anhand der nochmals gezeigten visualisierten Umbaupläne wurde das Ziel deutlich, da zentrale Merkmale – Deckenfries, Öffnung des Raumes zum Kamp hin etc. -bereits jetzt umgesetzt sind. Um für die Zukunft auch finanziell gut gewappnet zu sein und einem Königsaspiranten ein atraktives Schussgeld anbieten zu können hat die Versammlung einstimmig der vorgeschlagenen Beitragserhöhung um 5,- € zugestimmt.

Nach der Beschlussfassung auch im Jahre 2018 ein Schützenfest feiern zu wollen und der Vorstellung der bis zum jetzigen Zeitpunkt geschlossenen Verträge, gab Oberst Peter Stephan einen Ausblick auf das geplante Jubiläum der Schützenbruderschaft zum 350 jährigen Bestehen im Jahr 2019. Nach dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ und dem Singen der Nationalhymne schloss Peter Stephan die Versammlung, wünschte allen noch einen gemütlichen Abend in geselliger Runde. Bilder zur Genralversammlung finden sich auf der Homepage des Schützenvereins.

Adventskonzert des Blasorchester Hövelhof

Nachdem das Blasorchester Hövelhof die Messe auf dem letzten Schützenfest zum ersten Mal  innerhalb unserer Pfarrkirche musikalisch begleitet hat, wurde die Idee geboren, doch anlässlich des Advents einmal auch dort ein festliches Adventskonzert zu geben.

Gesagt, getan…. hier ist die Einladung.

Europaschützenfest in Leudal (NL)

Nächstes Jahr ist es wieder soweit!

Tausende Schützen aus Europa treffen sich in Leudal (NL) zum Europaschützenfest und wir wollen mitdabeisein! Nachdem beim letzten Europaschützenfest in Peine die Störmeder Schützen schon ein beeindruckendes Offizierskorp gestellt haben, gilt es nun wieder mit einer großen Anzahl nach Leudal zu fahren und dort die Störmeder Farben würdig zu vertreten.

Alle wichtigen Angaben findet ihr hier:

St.-Pankratius-Schützenbruderschaft Störmede
1669 e.V.
Europa, wir kommen!
Fahrt zum Europaschützenfest 2018 nach Leudal in den Niederlanden vom 17. bis 19. August 2018

Liebe Störmeder Schützenbrüder,
bekanntlich wollen wir auch im kommenden Jahr wieder mit einer mannstarken Abordnung am Europaschützenfest in Leudal, in den Niederlanden vom Fr., 17. bis So., 19. August 2018 teilnehmen. Die Abfahrt erfolgt voraussichtlich am Freitagmorgen um 10.00 Uhr, die Rückkehr in Störmede am Sonntagabend gegen 23.00 Uhr.
Die Anmeldung für die Teilnahme an der Fahrt erfolgt mittels Überweisung des Betrages von insgesamt 220,00 € bis spätestens 15.12.2017 auf das Konto der St.-Pankratius-Schützenbruderschaft Störmede 1669 e.V. mit der IBAN-Nr. DE50 4166 2465 4100 3902 01 bei der Volksbank Störmede unter Angabe des Teilnehmers (Name, Vorname) und dem Verwendungszweck „Anmeldung Europaschützenfest Leudal 2018“. Die bereits von einigen Schützenbrüdern getätigte Anzahlung von 120,00 € ist entsprechend abzuziehen. Es ist dann ggf. nur noch der Restbetrag von 100,00 € zu überweisen.
Da die Schützenbruderschaft dem Kreisschützenbund Lippstadt bereits bis Ende Dezember dieses Jahres die verbindliche Teilnehmerzahl mitteilen und die Kosten der Fahrt in voller Höhe begleichen muss, müssen Anmeldung und Zahlung des Gesamtbetrages diesmal frühzeitig erfolgen. Im Gesamtbetrag sind neben den üblichen Kosten für Fahrt und Unterkunft auch schon 20,00 € für das erste Bier vor Ort enthalten.
Wir hoffen, dass wir wieder zahlreiche Störmeder Schützenbrüder für die Teilnahme begeistern können und freuen uns schon heute auf ein tolles Europaschützenfest mit Euch.

Mit Schützengruß

Eure Organisatoren

Peter Stephan                              Andreas Leuchtmann                              Yannick Jütte
Mobil: 0160/90321661              Mobil: 0160/98936408                          Mobil: 0151/24107867
peterstephan@freenet.de         andreas.leuchtmann@t-online.de        Yjuette1@aol.com

Störmeder Schützen fahren nach Overhagen zum KSF

Samstag, 16. September 2017, Vogelschiessen:
Abfahrt erfolgt um 11.45 Uhr ab Gaststätte Lehmenkühler. Vorstand und Offiziere mit Zylinder ohne Degen, mit Fahnen in voller Uniform, (Rückkehr in Störmede ca. 20-21 Uhr geplant)

Sonntag, 17. September 2017, Festumzug:
Abfahrt erfolgt um 12.00 Uhr ab Gaststätte Lehmenkühler, Vorstand, Offiziere, Fahnen, alle in voller Uniform, (Rückkehr in Störmede ca.20 Uhr)

Schützenfestabrechnung 2017

Traditionell zieht die Pankratius Schützenbruderschaft im
Rahmen der Schützenfestabrechnung Bilanz über das vergangene
Schützenfest. Die diesjährige Schützenfestabrechnung der
St.-Pankratius-Schützenbruderschaft Störmede findet am kommenden
Freitag, 01.09.2017 um 20.00 Uhr in der Störmeder Schützenhalle statt.
Neben dem Bericht vom diesjährigen Schützenfest und dem dazugehörigen
Kassenbericht werden durch Vereinsarchivar Dietmar Jacobs natürlich auch
zahlreiche Bilder aus dem vergangenen Schützenjahr und vom
zurückliegenden Schützenfest gezeigt.
Der Vorstand um Oberst Peter Stephan wünscht sich natürlich wieder eine
rege Beteiligung der Vereinsmitglieder. Zur Schützenfestabrechnung sind
wie immer auch die Damen der Schützenbrüder ganz herzlich eingeladen.

Stadtschützenfest in Geseke

… und wir fahren mit!
Antreten:                Samstag, 22. Juli 2017
12.30 Uhr am Bahnhof Geseke
Anzugsordnung:     Uniform mit Zylinder, ohne Gewehr
Marsch zum Marktplatz, Umzug zum Geseker Schützenplatz, anschl. Vogelschießen um die Würde des Stadtschützenkönigs, Proklamation und großer Festball mit der Partyband „Livehaftig“
Liebe Störmeder Schützenbrüder, wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Seitens des Vereins ist ein Gelenkbus für Samstag, 22.07.2017 zu 11:45 Uhr ab Gaststätte Lehmenkühler  bestellt, der dann Tambourkorps, Musikzug und Schützen nach Geseke zum
Bahnhof bringen wird,(ggf. Pendelverkehr mit 2 Fahrten)
Eine Rückfahrt abends ist/wird nicht organisieirt, sondern erfolgt in Eigenregie.

Sechstes Jungschützenkönigschiessen

Am Freitag, den 23. Juni 2017, findet das sechste Störmeder Jungschützenkönigschiessen der Jungschützen statt.
Der neue Jungschützenkönig erhält zunächst einen Wanderpokal und marschiert dann in diesem Jahr auf dem Störmeder Schützenfest am Sonntag, den 09.07.2017, mit Jungschützenkönigskette, Schärpe und seinem Adjutanten im Festumzug mit. Nach dem Umzug erhält er noch den obligatorischen Jungschützenkönigsorden.
Eingeladen sind alle 16-22 jährigen Jungschützen der St. Pankratius Schützenbruderschaft Störmede. Ermittelt wird der sechste Jungschützenkönig auf dem Vogelschiessstand in Öchtringhausen bei der Gaststätte „Zur Schwalbe“.
Treffen ist um 17.45 Uhr „am Stein“ in Störmede zur Abfahrt nach Öchtringhausen, Fahrgelegenheiten werden gestellt.
Gäste und Zuschauer sind natürlich gern eingeladen, beim Jungschützenvogelschießen zuzuschauen!!!
Der Abschluss der Veranstaltung für alle Teilnehmer ist dann danach bei den Vogelbauern 2017 auf dem Birkenhof, Fam. Maas in Störmede geplant.

Neues Offizierscorps und spannende Vogelversteigerung

Traditionell werden auf der Schützenversammlung vor dem Hochfest des Vereins die Mitglieder des Offizierskorp dem Battalion vorgestellt. In diesem Jahr sind dies:

Spannend gestaltete sich in diesem Jahr erneut die Versteigerung des
Schützenvogels. Nach einem heftigen Bieterwettstreit ersteigerte
Sebastian Maas den Vogel für seinen Vater Antonius Maas. Gebaut wird der
Aar auf dem Birkenhof der Familie Maas an der Amtstraße.

Weitere Informationen wie immer auf der Seite der Schützenbruderschaft. Das vollständige Festprogramm steht hier als Download bereit

Schützenversammlung am Freitag, den 09.06.2017

Die Störmeder Schützenbrüder feiern natürlich auch in diesem Jahr Schützenfest. Mit der Schützenversammlung am Freitag, den 09.06.2017 um 20:00Uhr in der Schützenhalle bereiten sie sich auch in diesem Jahr auf das Fest vor. In der Versammlung dreht sich alles rund um das diesjährige Schützenfest:
Bekanntgabe der Offiziere incl. Oberstadjutant, Jubilare, Festablauf mit Marschwegen, abgeschlossene Verträge und natürlich die Vogelversteigerung sind Garant für einen interessanten und abwechslungsreichen Abend. Um zahlreiches Erscheinen wird der Schützenbrüder wird gebeten!
Also dann: Herzliche Einladung für kommenden Freitag: 20 Uhr “ auf der Halle“!!!

Schnadgang am Donnerstag, den 25. Mai 2017

Traditionsgemäß
führt die St. Pankratius Schützenbruderschaft auch in diesem Jahr am
Christi Himmelfahrts-Tag den Störmeder Schnadgang durch.
In diesem Jahr gehen die Schnadgänger
entlang an den östlichen und nördlichen Grenzen zu Geseke,
Mönninghausen, Ehringhausen und Langeneicke, um dort den Grenzverlauf zu
überprüfen. Die Schnadgänger starten um 12.30 Uhr an der Kirche. Festes
Schuhwerk wird angeraten.  Die 1. Rast wird bei Böhners Pappeln
nördlich vom Ortskern Störmede in der Nähe der Ehringhauser Str.
stattfinden, die 2.  Rast wird am Schnadstein auf der Heide eingelegt.
Unter Mitwirkung des Tambourkorps Störmede findet der Abschluss dann
anschließend ab ca. 17 Uhr in der Störmeder Schützenhalle statt.
Der Vorstand der St. Pankratius Schützenbruderschaft Störmede 1669 e.V. freut sich wieder auf eine rege Teilnahme!!!

Patronatsfest der Sankt Pankratius Schützenbruderschaft

Am Sonntag, den 14. Mai 2017
feiern die katholische Kirchengemeinde und die St.-Pankratius –
Schützenbruderschaft Störmede das Patronatsfest zu Ehren ihres Schutzpatrons,
des Hl. Pankratius. An dem um 9.00 Uhr
beginnenden Hochamt und der sich anschließenden Pankratiusprozession nehmen
alle Vorstandsmitglieder, Offiziere und Fahnenabordnungen in kompletter
Schützentracht teil. Treffpunkt ist um 8.45 Uhr an der Kirche. Um vollständiges Erscheinen wird gebeten.
Beim anschließenden Frühschoppen in der Klosterkirche, zu
dem natürlich wieder alle Schützenbrüder und Gemeindemitglieder ganz herzlich
eingeladen sind, wird Heike Gösmann, Fachberaterin Psychotraumatologie der
Lippstädter Feuerwehr und Mitglied des Crash Kurs Teams der Polizei im Kreis
Soest, einen Vortrag über die psychosoziale Unterstützung in Grenzsituationen halten.

Scheckübergabe an Geseker Tafel

Stolze 800 Euro, den Erlös der letzten Zylindersammlung auf der Generalversammlung des Schützenvereins, konnten Oberst Peter Stephan, Ehrenoberst Heinrich Siedhoff, König Franz Harrenkamp, Adjudant Sebastian Koch, Schatzmeister Georg Beutler und Platzmajor Jörg Passmann  an den Leiter der Geseker Tafel, Willi Pieper übergeben. Die Freude über die Spende war sichtbar groß.

Kreisjungschützentag in Schmerlecke

und wir fahren mit!

Start um 15:25 Uhr ab Gaststätte Pohle
Wir teilen uns mit anderen Schützenvereinen einen Gelenkbus, die Rückfahrgelegenheit bieten wir dann um 00:00 Uhr (Ende der Fete für die
unter 18-Jährigen) an. Alle Älteren – sofern sie weiter feiern möchten – müssen dann in Eigenregie ihre Abreise organisieren.

Details findet Ihr  auf den Seiten des Kreisschützenbundes Lippstadt

Konzert des Blasorchester Hövelhof

Liebe Musikfreunde!
Das Blasorchester Hövelhof lädt ein zum Frühjahrskonzert in das Schützen- und Bürgerhaus in Hövelhof  und wir fahren mit!
Abfahrt mit eingesetztem Bus zum Konzert am

Sa. 01. April um 18.00 Uhr ab Gaststätte Pohle.

Das musikalische Feuerwerk beginnt um 19:30 Uhr unter der Leitung von Guido Kostmann.
Guido Kostmann, der bei diesem Frühjahrskonzert erstmalig die alleinige musikalische Leitung hat, stellte ein interessantes und vielschichtiges Programm zusammen. Er spannt den musikalischen Bogen von Frankreich mit Jaques Offenbachs Ouvertüre zu Orpheus in der Unterwelt hinüber nach Italien mit bekannten Stücken wie beispielsweise die Arie Nessun Dorma. Im zweiten Konzertteil gibt es afrikanische Klänge zu hören, aber auch Filmmusik vom Krieg der Sterne bis hin zu Supertramp und Simply Red runden das Programm ab.

Gemütlicher Seniorennachmittag der Störmeder Schützen

Oberst Peter Stephan konnte im vollbesetzten Speiseraum der Schützenhalle viele Alters- und Ehrenschützen begrüßen. Er stellte kurz die neu gewählten Mitglieder des Vorstands vor und verwies dann auf den geplanten Umbau des Speiseraums sowie auf das Stadtschützenfest in Geseke zur 800 Jahrfeier. Die Umbaupläne wurden in einer Bildpräsentation dargestellt. Dann ergriff Ehrenoberst Heinrich Siedhoff das Wort und ließ das vergangene Schützenjahr Revue passieren. Anschließend präsentierte Archivar Dietmar Jacobs das Schützenjahr 2016 mit vielen Bildern auf der Leinwand. Nachdem sich die Schützenbrüder mit Schnittchen und kühlen Getränken gestärkt hatten wurde der Fokus in der nachfolgenden Präsentation auf die Vergangenheit gelegt. Höhepunkte waren Bilder der Jubelmajestäten aus den Jahren 1957, 1967, 1977 und 1992 mit ihren Hofstaaten, Bilder der Seniorenfahrt 1987 ins Erzbergwerk Ramsbeck rundeten den Blick in die Historie ab.
Der Nachmittag endete spät mit vielen Gesprächen über die Vergangenheit und Zukunft des Schützenvereins.

Seniorennachmittag der Störmeder Schützen

am Samstag, den 04. März 2017 ab 15 Uhr lädt der Vorstand wieder alle Ehrenschützen unserer Bruderschaft zu einem „gemütlichen Nachmittag“ in den Speiseraum der Schützenhalle ein.

Wir werden wieder einen aktuellen Jahresrückblick   vom zurückliegenden Schützenfest, den weiteren Vereinsaktivitäten 2016 präsentieren  und auch interessante „historische“ Bilder zeigen, lasst Euch überraschen!!!
Auch ein Ausblick für das Schützenjahr 2017  (z.B. Baumaßnahmen an der Halle) darf natürlich nicht fehlen.

Zwischendurch soll natürlich auch noch reichlich Zeit zum „Klönen“ bleiben. Für ausreichend Getränke und einen kleinen Imbiss ist ebenfalls wieder gesorgt.

Wir freuen uns sehr, Dich an diesem Nachmittag begrüßen zu können.

Back to top