Letztes Stammtischzelten von Suff & Co

Über
30 Jahre fahren die Freunde des Stammtisches Suff & Co einmal im
Jahr Zelten. In diesem Jahr sollte es eine Abschiedstour werden (die
Mitglieder wollen jetzt vernünftig werden). Vom
Stammtischchef Josef Schlichting startete die Gruppe am Freitag um
15:00 Uhr. Das Ziel war eine Gartenhütte des ehemaligen Schützenoberst
Heinz von Östinghausen. Dort wurde eine Zeltburg in der frisch gemähten
Wiese, direkt an der Lippe, aufgebaut.

Natürlich
hatte Heinz vorher das Fass Bier angestochen und nach einer Stärkung
war alles schnell regenfest installiert. Allerdings kamen zwei
Spezialisten, wie auf einem Foto zu sehen, mit der modernen Zelttechnik
an ihre Grenzen. Zum Glück war die Tochter von Heinz zur Stelle und
sorgte mit ihrem Rat für einen stabilen Aufbau dieser Unterkunft. Konrad
Maas wollte dann seine Fahrkünste geländegängiger Fahrzeuge beweisen.
Leider hatte er vergessen, den Benzinhahn zu öffnen (siehe Fotos). 
So
kurz vor unserem Schützenfest haben wir dann unsere Schießkünste
getestet. Um die Sache etwas spannender zu gestalten, musste die
Zeltstange von Konrads „Villa“ als Spieß für eine Kartoffel herhalten.
Überraschend bekam das Zelt nur zwei kleine Kratzer ab. 
Nachdem alle Vorräte erschöpft waren, startete die Karawane am Sonntag wieder Richtung Störmede. Am Ende dachten die Ersten schon über ein „Comeback“ dieser Tradition nach!

Bericht von Werner Lehmenkühler
 
Für alle Fotos hier klicken…
Back to top