Absage Schützenfest 2020

Verehrtes Königspaar,
verehrte Jubelmajestäten
Liebe Schützenbrüder,
Liebe Störmederinnen und Störmeder

Die aktuelle Corona-Krise hat in den letzten Wochen Vieles verändert. Die enormen Einschränkungen in Beruf, Gesellschaft und Privatleben wären vor einigen Wochen für uns alle noch unvorstellbar gewesen. Auch vor dem Schützenwesen und der anstehenden Schützenfestsaison macht das Virus leider nicht Halt. Lange haben wir gehofft. Wer hat sie nicht gelesen, die zahllosen Aufrufe in vielen WhatsApp-Gruppen und in den unterschiedlichsten sozialen Medien: „Wer Schützenfest feiern will, muss jetzt zuhause bleiben!“ Landauf, landab wurde diskutiert, ob und wie Schützenfest gefeiert werden kann. Kann man das für sich alleine entscheiden, oder in Solidarität mit anderen Vereinen und Bruderschaften im Stadtgebiet bzw. im Kreisschützenbund?

Im Lauf der letzten Wochen wurde dann aber immer klarer: Solche Entscheidung werden nicht vom einzelnen Verein oder der Stadt Geseke auf lokaler Ebene getroffen, sondern diese Vorgaben kommen von Oben aus Berlin und Düsseldorf. Und so war es dann letztendlich auch. Am 14. April wurde von den Bundes- und Landesregierungen entschieden, dass zunächst bis zum 31.08.2020 keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen und die Schützenfeste wurden in den ersten Veröffentlichungen hierzu auch schon ausdrücklich genannt. Bei nüchterner und emotionsloser Betrachtung der aktuellen Lage und der bestehenden Vorgaben kommt man sehr schnell zu dem Schluss, dass ein Schützenfest in der uns liebgewonnen Form im Juli dieses Jahr nicht stattfinden kann!

In einer Telefonkonferenz mit unserem Bürgermeister Dr. Remco van der Velden am 16.04.2020 haben sich die Obristen aller Geseker Schützenvereine und -bruderschaften dazu entschieden, die Schützenfeste im Stadtgebiet Geseke bereits jetzt zeitnah abzusagen. Sicherlich eine Entscheidung, die uns allen ganz schwerfällt, die aber letztendlich aufgrund der Vorgaben von Bund- und Land alternativlos ist. Natürlich soll die frühzeitige Bekanntgabe auch dazu beitragen, dass die Schützen, die Musikerinnen und Musiker unserer Kapellen und natürlich der Festwirt Planungssicherheit haben.

In den nächsten Tagen müssen weitere Entscheidungen getroffen werden hinsichtlich der Veranstaltungen unserer Bruderschaft, die in den nächsten Wochen anstehen: Schnadgang, Patronatsfest, Schützenversammlung und Lobetag. In welcher Form und ob diese Veranstaltungen überhaupt stattfinden, werden wir frühzeitig im Internet, in den sozialen Medien und natürlich über die heimische Presse bekanntgeben. Unser Vereinsleben wollen und werden wir, soweit möglich, aufrechterhalten, in welcher Form auch immer.

Die diesjährigen Jubelmajestäten und Altersjubilare erhalten von uns natürlich noch eine persönliche Benachrichtigung, das ist selbstverständlich. Ich gehe davon aus, dass wir sie zu einem späteren Zeitpunkt gebührend ehren und feiern werden.

Eine Entscheidung steht aber schon fest: Unser Königspaar Dennis Brinkhaus und Clarissa Kosfeld werden unserer Bruderschaft als erste Repräsentanten mit ihrem Hofstaat für ein weiteres Jahr zu Verfügung stehen. Vielen Dank dafür!

Zum Schluss das Allerwichtigste:

Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam die noch vor uns liegende schwierige Zeit mit Ihren Einschränkungen überstehen werden. Die Gesundheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie die Eindämmung der Pandemie haben momentan absoluten Vorrang. Das Schützenwesen und die Bruderschaft werden auch diese Krise überdauern und wir werden auch in Zukunft wieder viele tolle Schützenfeste in Störmede zusammen feiern.

Bleibt gesund, passt auf Euch auf, bleibt wie ich gelassen und zuversichtlich.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr meine Grüße auch an unsere älteren Schützenbrüder weitergebt.

Mit Schützengruß

Peter Stephan

Oberst und 1. Brudermeist

Back to top