Neuigkeiten

Wir fühlen uns sehr geehrt !!!

Als Mitte Mai der  Jugendbildungsreferent und Zuständige für WTV-Vereinsentwicklung Torsten Vogel anrief und um Erlaubnis fragte, einen Bericht in der WestfalenTennis über unseren Verein veröffentlichen zu dürfen, brauchten wir nicht lange zu überlegen und stimmten natürlich erfreut zu.

Kurze Zeit später erfolgten erste Telefonate mit dem WTV-Redakteur Ingo Hagemann…

Aber als uns dann die Ausgabe zugesandt wurde, waren wir doch sehr überwältigt und stolz, einen so ausführlichen und imposanten Bericht in der WESTFALENTENNIS lesen zu dürfen und freuen uns riesig unseren tollen Verein auch überregional den Bezirken Münsterland, Ruhr-Lippe, Südwestfalen und natürlich unserem Bezirk Ostwestfalen-Lippe vorstellen zu dürfen….vielen Dank für diese Chance an den WTV !!!

Wir freuen uns sehr auch neue Gäste bei uns begrüßen zu dürfen, also kommt einfach gerne mal vorbei und lernt uns und unseren Verein besser kennen…

Absage Schützenversammlung

Die stets dem Schützenfest vorangehende Schützenversammlung am 5. Juni 2020 wird wegen des Ausfalls des diesjährigen Schützenfestes abgesagt. Da das aktuelle Offizierskorps wegen der Coronakrise dankeswerter Weise für ein weiteres Jahr zu Verfügung steht und keine Vogelversteigerung stattfinden kann, entfallen wesentliche Programmpunkte ebenso wie die Bekanntgabe des Festablaufes und der Marschwege aufgrund der Festabsage. Ebenso ist eine Versammlung wegen der gültigen Coronaschutzmaßnahmen zurzeit schlicht nicht durchführbar.

Trotz allem freuen wir uns schon jetzt auf eine tolle Schützenfestsaison 2020/21!

Bleibt gesund!

Mit Schützemgruß
Der Vorstand

Absage Jubiläumssportwoche 2020

Liebe aktive Mitgliederinnen und Mitglieder der Fußballabteilung, liebe Störmeder!
Leider muss in diesem Jahr, wie auch bereits zahlreiche andere Veranstaltungen, unsere Sportwoche ausfallen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, da dieses Fest doch immer eine tolle Gelegenheit ist, allen Helfern, Spielerinnen und Spielern, Sponsoren und Fans Danke zu sagen. Danke vor allem in diesem Jahr für eine tolle Saison die leider viel zu früh beendet wurde.
Sollten in den nächsten Wochen weitere Lockerungen erfolgen die uns ein Sportwoche in irgendeiner Art ermöglichen, werden wir versuchen dieses noch zu realisieren.
Ansonsten sagen wir einfach jetzt erst einmal DANKE und hoffen, 2021 wie gewohnt unsere Sportwoche stattfinden lassen zu können!

LandFrauen fahren ins Autokino

Nach  all der kontaktlosen Zeit, hat der Kreisverband der Landfrauen kurzfristig das Soester Autokino exklusiv für LandFrauen reserviert. Wie heißt es so schön, spontan ist oft am besten. Der Kreisverband will einen humorvollen Film zeigen lassen und hofft für alle auf einen unbeschwerten schönen Abend zusammen – natürlich mit dem nötigen Abstand.

Termin Mittwoch der, 27.Mai um 19 Uhr

Im Auto dürfen Personen aus zwei Haushalten sitzen, Getränke und Knabberzeug bestellt der Kreisvorstand, die Abrechnung  wird vor Ort gemacht.

Die Anmeldungen erfolgen nach dem Windhund Prinzip.

Anmeldungen vor Ort bei Ortslandfrau Veronika Brinkhaus Tel. 6161

Kunstmalereikurs im Haus Nazarth

In Kooperation mit dem Kulturring Störmede bietet die Künstlerin Leni da Rocha Lordelo Gehlen einen Malkurs für Einsteiger und Fortgeschrittene am Samstag, den 23. Mai von 10 Uhr bis 17 Uhr im Haus Nazareth in Störmede an.
Ob in Öl, Acryl Pastellkreide oder Aquarell, die Kursteilnehmer werden von der Künstlerin in ihren Arbeiten unterstützt. Der Kurs findet unter Einhaltung der zurzeit geltenden Hygienemaßnahmen. Alle Teilnehmer werden gebeten einen eigenen Mundschutz mitzubringen.
Anmeldungen und Informationen gibt es unter Tel. 0175/2077132

Jubiläum wird auf 2021 verschoben

Der SuS Störmede sagt Aufgrund der Corona-Pandemie nun auch seine geplante Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum ab. Nach reiflicher Überlegung hat sich der Vorstand dazu entschlossen, den für den 26. September geplanten  Festakt mit ökumenischem Gottesdienst und anschließender Party auf das Jahr 2021 zu verschieben. 

Heimathaus 2017(c) Rolf Lammert

Abgesagt! – Ausstellung „Nadel, Faden und Fingerhut“

Die Ausstellung „Nadel, Faden und Fingerhut“ des Traditionsvereins Störmede im August im Heimathaus fällt aus. Der Vorstand bedauert die Entscheidung sehr aber  die einschlägigen Hygienevorgaben im Heimathaus sind nicht umzusetzen . Die Ausstellung soll 2021 Jahr nachgeholt werden.

Schnelles Internet für Störmede! Antragsschluss ist der 31.05.2020

Wir würden gerne noch mal auf diesem Wege einige Informationen zum Breitbandausbau in Störmede geben. Die Innogy möchte ja bekanntlich in Störmede ein flächendeckendes Breitbandnetz errichten. Voraussetzung ist aber, dass mindestens 30% der Grundstückseigentümer in Störmede einen Glasfaserabschluss für Ihr Grundstück beantragen.
Alle Infos zu den Antragsbedingungen erhaltet Ihr auch unter http://www.innogy-highspeed.com/stoermede

Für einen vollständigen Antrag auf einen Breitbandanschluss sind 3 Vordrucke auszufüllen und unterschrieben an Innogy zu schicken:

Grundstueckseigentuemererklaerung

Bestellformular_innogy

Portierungsformular_Internet_Phone

Ausfuellanleitung_Portierungsformular

Die Vordrucke können wir Euch gerne per Mail zur Verfügung stellen.

Bei einer direkten Online-Beantragung über die o.a. Innogy-Seite kosten alle DSL-Tarife im 1. Jahr 19,90 €, ab dem 2. Jahr dann den Normalpreis, je nach gewähltem Tarif.
Zur Erreichung der notwendigen Quote läuft die Antragsfrist noch bis 31.05.2020. Errichtet würde das gesamte Netz dann voraussichtlich im kommenden Jahr Aktuell bietet sich also für alle Störmeder die Gelegenheit, kostengünstig einen Breitbandanschluss zu bekommen und somit für die Zukunft und die zunehmende Digitalisierung vorzusorgen. Derzeit in der Corona-Krise gewinnen ja z.B. Telefon- und Videokonferenzen sowie Homeoffice zunehmend an Bedeutung. Eine ausreichende Internetversorgung auf jedem Grundstück wird zunehmend unverzichtbar sein.
Rückfragen gerne an:
Josef Struwe, Ortsvorsteher, Tel. 3831, Mail: struwenjupp@gmail.com

und/oder

Peter Stephan, Stadt Geseke, Bauverwaltung, Tel. tagsüber 50064, Mail: peter.stephan@geseke.de

Liebe Grüße Euer Ortsvorsteher Josef Struwe und Peter Stephan, Abt.-Leiter Bauverwaltung

Abgesagt – Leider kein Kinderfest

Geselligkeitsverein Fidelia Störmede 1919 e.V.

Das Kinderfest 2020 fällt aus

Liebe Kinder,
Liebe Störmederinnen und Störmeder,
Liebe Nicht-Störmederinnen und Nicht-Störmeder,
[wie unser Bürgermeister zurzeit zu sagen pflegen würde]

aus aktuellem Anlass findet unser traditionelles Kinderfest leider nicht
statt. Somit fällt auch das „Kinder“-Schützenfest aus.
Einen Ersatztermin wird es in diesem Jahr nicht mehr geben.
Wir freuen uns darauf, Euch alle im nächsten Jahr, hoffentlich bei guter
Gesundheit und mit viel Spaß und guter Laune am Pfingstsonntag 2021
auf dem „Schützenplatz“ begrüßen zu können.

Geselligkeitsverein Fidelia Störmede 1919 e.V.
Der Vorstand

Absage Schnadgang

Liebe Störmederinnen und Störmeder, liebe Störmeder Schützenbrüder!
Der Schnadgang in Störmede ist so etwas wie der inoffizielle Auftakt zur Schützenfestsaison für die Störmeder Pankratiusschützen. Umso bedauerlicherweise ist es, aufgrund der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung den für den 21. Mai geplanten Schnadgang absagen zu müssen. Es ist schier unmöglich bei ca. 150 Teilnehmenden auf die einschlägigen Hygienevorschriften zu achten, sei es beim Wandern, beim gemeinsamen Rasten oder beim abschließenden Feiern auf der Halle. Wie schon die Absage des Schützenfestes alternativlos war, so gilt dieses auch für den traditionellen Schnadgang. Wir freuen uns jetzt schon auf die vielen Schnadgänger im nächsten Jahr. Bleibt gesund!
Mit Schützengruß
Der Vorstand

Kreisschützenfest auf nächstes Jahr verschoben

Das Kreisschützenfest das vom 19-21. September 2020 in Bökenförde stattfinden sollte, wird nicht abgesagt, sondern mit Absprache des Kreisschützenbundes auf nächstes Jahr verschoben.

Neuer Termin     17.09.-20.09.2021  in Bökenförde

KFD Termine abgesagt

Aufgrund der aktuellen Situation werden alle Aktivitäten der KFD zunächst bis einschließlich Juni abgesagt.

Ausweichtermine werden hier frühzeitig bekannt gegeben.

„Danke für Euer Verständnis und bleibt gesund!“

Informationen zum Breitbandausbau

Wir würden gerne noch mal auf diesem Wege einige Informationen zum Breitbandausbau in Störmede geben. Die Innogy möchte ja bekanntlich in Störmede ein flächendeckendes Breitbandnetz errichten. Voraussetzung ist aber, dass mindestens 30% der Grundstückseigentümer in Störmede einen Glasfaserabschluss für Ihr Grundstück beantragen.

Alle Infos zu den Antragsbedingungen erhaltet Ihr auch unter www.innogy-highspeed.com/stoermede

Für einen vollständigen Antrag auf einen Breitbandanschluss sind 3 Vordrucke auszufüllen und unterschrieben an Innogy zu schicken:

-Grundstückseigentümererklärung

Grundstückseigentümererklärung

– FTTH Bestellformular

Bestellformular_innogy

– Portierungsformular

Portierungsformular_Internet_Phone  (Ausfüllanleitung_Portierungsformular)

Die Vordrucke können wir Euch gerne per Mail zur Verfügung stellen.

Bei einer direkten Online-Beantragung über die o.a. Innogy-Seite kosten alle DSL-Tarife im 1. Jahr 19,90 €, ab dem 2. Jahr dann den Normalpreis, je nach gewähltem Tarif.

Zur Erreichung der notwendigen Quote läuft die Antragsfrist noch bis 31.05.2020. Errichtet würde das gesamte Netz dann voraussichtlich im kommenden Jahr

Aktuell bietet sich also für alle Störmeder die Gelegenheit, kostengünstig einen Breitbandanschluss zu bekommen und somit für die Zukunft und die zunehmende Digitalisierung vorzusorgen. Derzeit in der Corona-Krise gewinnen ja z.B. Telefon- und Videokonferenzen sowie Homeoffice zunehmend an Bedeutung. Eine ausreichende Internetversorgung auf jedem Grundstück wird zunehmend unverzichtbar sein.

Rückfragen gerne an:

Josef Struwe, Ortsvorsteher, Tel. 3831, Mail: struwenjupp@gmail.com

und/oder Peter Stephan, Stadt Geseke, Bauverwaltung, Tel. tagsüber 50064, Mail: peter.stephan@geseke.de

Liebe Grüße

Euer Ortsvorsteher Josef Struwe

und Peter Stephan, Abt.-Leiter Bauverwaltung der Stadt Geseke

Erneut Vandalismus auf dem Sportgelände

Was soll man dazu noch sagen. Als wäre der letzte Vandalismus nicht genug gewesen. Unfassbar was in den letzten Monaten auf unserem Sportplatz kaputt gemacht wurde.

Viele ehrenamtliche Hände halten unser Sportgelände stetig in Schuss und wollen auch was Neues bewegen, denn Ihnen liegt der Verein und das Sportgelände am Herzen. Aber Mutwillige haben erneut wieder Sachbeschädigung am Vereinsheim verursacht, dass macht uns wütend und traurig. 

Nachdem vor einiger Zeit die Torstanden verbogen worden sind , ist jetzt ein Türgriff mit dem SuS Logo am Sportheim abgerissen worden. Desweitern wurde der Sandeimer für Zigaretten vor das Sportheim ausgekippt und zerbeult.

Griff vorher               Griff abgerissen

Der SuS Störmede bittet um eure Mithilfe.

Falls jemand am Dienstag oder Mittwoch am Sportheim etwas verdächtiges gesehen hat,  meldet sich bitte beim Fußball Abteilungsleiter Matthias Stiller Tel. 0171/8745839, Platzwart Antonius Brinkhaus Tel. 0294276161. oder gibt eine Mitteilung an sus-fussball@stoermede.de

Pfarrbücherei wieder geöffnet

Die Pfarrbücherei Störmede öffnet wieder ab heute.

Am Dienstag, den  28. April, können wieder in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr Bücher unter den bekannten Hygienevorschriften ausgeliehen werden.

Mundschutz ist dabei Pflicht.

Im Kreisfussball fallen alle Jugendveranstaltungen aus

 

Nachdem aufgrund der „Corona-Krise“ alle größeren Veranstaltungen in Deutschland zumindest bis zum 31. August diesen Jahres nicht stattfinden dürfen, hat der Kreisjugendausschuss (KJA) des FLVW Lippstadt nun kurzfristig beschlossen, dass der Tag des Jugendfußballs (20./21. Juni in Lipperbruch), der Tag des Kinderfußballs (6. Juni in Hörste/Garfeln) und auch der Tag des Mädchenfußballs (27. Juni beim SV Lippstadt 08) ausfallen werden.
Auch die Ferienfreizeit des FLVW-Lippstadt in Lipperode wird in diesem Jahr nicht in den Sommerferien stattfinden können. Hier wird momentan geprüft, ob die Veranstaltung gegebenenfalls in den Herbstferien nachgeholt werden kann. Die schon angemeldeten Kinder werden hierzu in den nächsten Tagen vom Organisationsteam um Dorian Weiß informiert.

Absage aller LandFrauen Veranstaltungen bis vorerst 1.Juli

Aus aktuellem Anlass sind alle Veranstaltungen der Landfrauen im Kreis Soest bis vorerst 1. Juli abgesagt.

Der Kreisvorstand bedauern das sehr und hofft darauf dass sich die Lage in den Sommermonaten verbessert. Dann behalten er sich vor, den einen oder anderen Termin kurzfristig nach zu holen und anzubieten. Der Vorstand stehen im ständigen Kontakt per Whatsapp oder Telefonkonferenz und behält  die Entwicklung im Auge. Er wird  alle Landfrauen und Interessierten weiterhin informieren und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

Bis dahin wünscht er allen gesund zu bleiben und bittet – bleibt zu Hause.

LandFrauen Fahrradtour zu den DLG Feldtagen fällt aus

Auch die Fahrradtour der Landfrauen am 18.Juni 2020 zu den DLG Feldtagen auf Gut Brockhof in Stirpe fällt dem Corona Virus zum Opfer.

Ob in diesem Jahr noch eine Fahrradtour stattfinden kann, wird sich nach den gesetzlichen Vorgaben entscheiden.

Die DLG Feldtage (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) die erstmals bei uns in der Region stattfinden sollten und zu der rund 400 Aussteller und 22000 Besucher erwartet wurden nun um ein Jahr verschoben.

 

 

Absage Schützenfest 2020

Verehrtes Königspaar,
verehrte Jubelmajestäten
Liebe Schützenbrüder,
Liebe Störmederinnen und Störmeder

Die aktuelle Corona-Krise hat in den letzten Wochen Vieles verändert. Die enormen Einschränkungen in Beruf, Gesellschaft und Privatleben wären vor einigen Wochen für uns alle noch unvorstellbar gewesen. Auch vor dem Schützenwesen und der anstehenden Schützenfestsaison macht das Virus leider nicht Halt. Lange haben wir gehofft. Wer hat sie nicht gelesen, die zahllosen Aufrufe in vielen WhatsApp-Gruppen und in den unterschiedlichsten sozialen Medien: „Wer Schützenfest feiern will, muss jetzt zuhause bleiben!“ Landauf, landab wurde diskutiert, ob und wie Schützenfest gefeiert werden kann. Kann man das für sich alleine entscheiden, oder in Solidarität mit anderen Vereinen und Bruderschaften im Stadtgebiet bzw. im Kreisschützenbund?

Im Lauf der letzten Wochen wurde dann aber immer klarer: Solche Entscheidung werden nicht vom einzelnen Verein oder der Stadt Geseke auf lokaler Ebene getroffen, sondern diese Vorgaben kommen von Oben aus Berlin und Düsseldorf. Und so war es dann letztendlich auch. Am 14. April wurde von den Bundes- und Landesregierungen entschieden, dass zunächst bis zum 31.08.2020 keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen und die Schützenfeste wurden in den ersten Veröffentlichungen hierzu auch schon ausdrücklich genannt. Bei nüchterner und emotionsloser Betrachtung der aktuellen Lage und der bestehenden Vorgaben kommt man sehr schnell zu dem Schluss, dass ein Schützenfest in der uns liebgewonnen Form im Juli dieses Jahr nicht stattfinden kann!

In einer Telefonkonferenz mit unserem Bürgermeister Dr. Remco van der Velden am 16.04.2020 haben sich die Obristen aller Geseker Schützenvereine und -bruderschaften dazu entschieden, die Schützenfeste im Stadtgebiet Geseke bereits jetzt zeitnah abzusagen. Sicherlich eine Entscheidung, die uns allen ganz schwerfällt, die aber letztendlich aufgrund der Vorgaben von Bund- und Land alternativlos ist. Natürlich soll die frühzeitige Bekanntgabe auch dazu beitragen, dass die Schützen, die Musikerinnen und Musiker unserer Kapellen und natürlich der Festwirt Planungssicherheit haben.

In den nächsten Tagen müssen weitere Entscheidungen getroffen werden hinsichtlich der Veranstaltungen unserer Bruderschaft, die in den nächsten Wochen anstehen: Schnadgang, Patronatsfest, Schützenversammlung und Lobetag. In welcher Form und ob diese Veranstaltungen überhaupt stattfinden, werden wir frühzeitig im Internet, in den sozialen Medien und natürlich über die heimische Presse bekanntgeben. Unser Vereinsleben wollen und werden wir, soweit möglich, aufrechterhalten, in welcher Form auch immer.

Die diesjährigen Jubelmajestäten und Altersjubilare erhalten von uns natürlich noch eine persönliche Benachrichtigung, das ist selbstverständlich. Ich gehe davon aus, dass wir sie zu einem späteren Zeitpunkt gebührend ehren und feiern werden.

Eine Entscheidung steht aber schon fest: Unser Königspaar Dennis Brinkhaus und Clarissa Kosfeld werden unserer Bruderschaft als erste Repräsentanten mit ihrem Hofstaat für ein weiteres Jahr zu Verfügung stehen. Vielen Dank dafür!

Zum Schluss das Allerwichtigste:

Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam die noch vor uns liegende schwierige Zeit mit Ihren Einschränkungen überstehen werden. Die Gesundheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie die Eindämmung der Pandemie haben momentan absoluten Vorrang. Das Schützenwesen und die Bruderschaft werden auch diese Krise überdauern und wir werden auch in Zukunft wieder viele tolle Schützenfeste in Störmede zusammen feiern.

Bleibt gesund, passt auf Euch auf, bleibt wie ich gelassen und zuversichtlich.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr meine Grüße auch an unsere älteren Schützenbrüder weitergebt.

Mit Schützengruß

Peter Stephan

Oberst und 1. Brudermeist

Dieses Jahr keine Versammlung der Jagdgenossenschaft

In diesem Jahr findet keine Jagdgenossenschaftsversammlung statt.

Aufgrund der aktuellen Corona Krise hat das Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft einige Hinweise dazu zusammengestellt.

• Laut dem Verband der Jagdgenossenschaften und Eigenjagden in Westfalen Lippe (VJE e.V.) bestehen keine Bedenken, Versammlungen mit Blick auf die Corona-Prävention abzusagen.
• Die derzeit erforderlichen Maßnahmen zur Corona-Prävention sind ein offensichtlicher Ausnahmefall, sodass laut der Satzung ausnahmsweise keine Versammlung im Jahr durchgeführt werden muss.
• Die Genossenschaftsversammlung kann laut VJE auch im neuen Jagdjahr nachgeholt werden.
• In Absprache mit der obersten Jagdbehörde sollen sich die Vorstände auch nach Ablauf ihrer Amtsperiode bis zur nächsten Sitzung, die baldmöglichst nachzuholen ist, weiterhin um die Angelegenheiten der Jagdgenossenschaft kümmern. Der Ablauf der Amtsperiode ohne rechtzeitige Neuwahl führt automatisch dazu, dass die Gemeinde als Notvorstand die Geschäfte der Genossenschaft übernimmt.
• Allerdings sollte gegenwärtig nur in dringen Fällen der Kontakt zur Gemeinde im Zusammenhang mit der Genossenschaftsverwaltung gesucht werden. Rechtsverbindliche Handlungen der Genossenschaft sollte nach aller Möglichkeit vermieden werden, da diese nur bei Mitwirkung der Gemeinde auch rechtsgültig sind.
• Sobald dann die nächste Versammlung durchgeführt werden kann, muss hierzu die Gemeinde als Notvorstand einladen. Der TOP „Wahlen“ gehört dann oben auf die Tagesordnung, so dass nach Durchführung der Wahl der neue Jagdvorstand die Geschäfte wieder übernehmen kann.
• Die Verteilung der Jagdgelder muss entweder zurückgestellt werden oder aber es erfolgt die Auszahlung auf der Grundlage der durchgeführten Berechnung.
• Auf der nächsten Versammlung wäre die Beschlussfassung zur Ausschüttung des Jagdgeldes nachzuholen in Form eines Beschlusses über die nachträgliche Genehmigung.
• Ist die Jagd neu zu verpachten oder steht eine Verlängerung an, so kann der Vorstand im Pachtvertrag eine Regelung aufnehmen, wonach der Vertragsabschluss unter der Bedingung der noch einzuholenden Zustimmung der Versammlung erfolgt.
• Bei einer Kampfabstimmung soll sich die Genossenschaft beraten lassen, wie im konkreten Einzelfall verfahren werden kann.

Jagdgenossenschaft – Hinweis vom Ministerium

Frohe Ostern !

Hallo liebe Störmederinnen, liebe Störmeder und liebe Nicht-Störmeder,

wir wünscht Euch und Euren Familien ein frohes, erholsames und gesegnetes Osterfest.
Vor allem bleibt gesund!

Herzliche Ostergrüße euer Kulturring Störmede

Werner Dreier, Franz Harrenkamp (Tiefer Kirchweg), Franz Pieper, Veronika Brinkhaus, Martin Köster, Franz Harrenkamp (Westring), Gaby Maas, Melanie Brinkmann, Miriam Köster und Ernst Kemper.

https://www.kulturring-stoermede.de/

Wir zeigen Flagge!

Liebe Störmeder und Störmederinnen!

Über Ostern wollen wir Störmeder unsere Häuser und Grundstücke mit unseren Schützenfahnen beflaggen und damit zum Hochfest der Christenheit ein Zeichen der Zusammengehörigkeit und der Hoffnung setzen.  Es handelt sich um eine überregionale Aktion der Schützen in ganz Wetfalen die sicherlich zu begrüßen und zu unterstützen ist.

Beim Trainigslager 2017 konnten wir noch gemeinsam laufen.

Solo-Osterlauf statt Saisonabschluss – Volleyballer machen das beste draus

Das hatten wir uns auch etwas anders vorgestellt…

Statt den Saisonabschluss zu feiern und nach einer kurzen Pause wieder in die Vorbereitungen für die neue Saison zu starten hat uns das Corona-Virus alle überrascht und unsere laufende Saison 2019/2020 beendet. Zwar haben wir unser diesjähriges Saisonziel, den Klassenerhalt, erreicht. Aber ohne zum Schluss wirklich selbst dazu beigetragen zu haben macht es nur halb so viel Spaß.

Wie bei allem muss es jedoch irgendwie weitergehen, daher halten wir uns zur Zeit alle Zuhause fit, um nach der Lockung der Maßnahmen wieder voll ins Training einsteigen zu können.

Unter anderem steht Ausdauertraining auf dem Programm. Wie viele wahrscheinlich mitbekommen haben wurde auch der Paderborner Osterlauf ersatzlos abgesagt. Die Veranstalter haben sich jedoch etwas tolles einfallen lassen, den „Oster-Solo-Lauf“. Hier kann jeder für den guten Zweck laufen, denn pro angemeldetem Läufer spendet die Sparkasse 10€ an gemeinnützige Organisationen aus der Region.

Alle Infos hierzu findet ihr hier: https://sparkassen-ostersololauf.de/

Wir sind alle dabei, natürlich jeder einzeln aber irgendwie doch zusammen, ihr auch?

Back to top