Aktion Nistkästenbau am Heimathaus

Der Traditionsverein hatte zum vergangenen Freitag (13. 10.) Mädchen und Jungen im Alter von 5-12 Jahren zum Nistkästenbau eingeladen. Es hatten sich 17 Jungen und Mädchen angemeldet.
Die Idee zu dieser Aktion stammte von Heinrich Grimm und die Sache wurde unter Leitung von Günter Deiters vorbereitet.
So wurde in seiner Werkstatt das Holz zugeschnitten, geschliffen und sonstige Vorarbeiten durchgeführt.
Am Freitag um 15.00 Uhr trafen sich die Jungen und Mädchen vor der Remise am Heimathaus um die Nistkästen zu bauen.
Bevor es jedoch ans hämmern und schrauben ging, hielt Günter einen kleinen Vortrag über Sinn und Notwendigkeit mit Nistkästen den Vögeln die Aufzucht ihrer Nachkommenschaft zu erleichtern. Denn durch die heutige moderne Bauweise ist es den Höhlen- und Halbhöhlenbrütern, Meisen Sperlinge, Rotschwänzchen usw. schwer geworden geeignete Nichtplätze zu finden. Auch alte Obstbäume in Streuobstwiesen werden immer seltener und die Vogelwelt findet kein Zuhause. Mit Nistkästen kann dort geholfen werden.
Denn so ein Meisenpärchen verputzt im Jahr ungefähr 1 Zentner Insekten.
Nach der Einführung wurde von Günter ein Musterkasten zusammengebaut. Dann ging es mit Feuereifer an die Arbeit.
Die anwesenden Väter, Opas und weitere Erwachsene halfen mit, damit die Brettchen auch in der richtigen Reihenfolge zusammengefügt wurden.
So konnten nach 2 Stunden Arbeit die kleinen Zimmerleute ein Vogelhaus ihr eigen nennen.
Bei gegrillten Würstchen und Sprudel klang der Nachmittag aus.

Anton Bress
(Traditionsverein Störmede)

Back to top