Kategorie: keine kategorie

TUS Lipperode kommt zum nächsten Spitzenspiel!

Am Mittwoch um 19.30 Uhr empfängt unsere 1. Mannschaft das nächste Spitzenteaml! Mit dem aktuell formstarken TUS Lipperode präsentiert sich der 3. der Kreisliga A in Störmede. Auch unsere Jungs sind aktuell in einer guten Verfassung und somit können sich die  Zuschauer bei sommerlichen Temperaturen auf einen heißen Tanz freuen.

Heimathaus 2017(c) Rolf Lammert

Osterfeuer am Heimathaus

 

 

Nach langer Pause möchte der Traditionsverein Störmede wieder zu seinem

kleinen, symbolischen Osterfeuer am Heimathaus einladen. Am Ostersonntag,

17. April 2022 um 19.30 Uhr wird es am Heimathaus Störmede entzündet.

Das Feuer von der Osterkerze der St. Pankratius Kirche Störmede entfacht

zuerst die traditionellen Strohfackeln, mit denen dann das kleine Feuer

angezündet wird. Pastor Zwingmann hat sich bereit erklärt das Feuer zu

segnen. Die Gemeinde singt mit Unterstützung der Chöre Osterlieder.

Für das leibliche Wohl wird mit Grillwürstchen und Getränken

gesorgt. Eine kleine Osterüberraschung für die jüngsten Besucher hält

der Osterhase bereit.

 

Volleyballer beenden Saison mit 6-Punkte-Doppelsieg

SuS Störmede – SSV Meschede 3:1 (24:26; 25:16; 25:13; 25:19) SuS Störmede – OSC 01 Hamm 3:0 (25:21; 25:20; 25:20)

Am Samstag trat der SuS zum letzten Spieltag der Saison 2021/22 vor heimischer Kulisse zum Doppelspieltag an. Endlich wieder vor Zuschauen zeigten die Störmederinnen ein spannendes Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Meschede. Es kam zu intensiven Ballwechseln und zu vielen stark umkämpften Punkten, wobei der SuS bis auf Satz 1 die Nase vorne hatte. Im vierten Satz musste die Partie dann für einige Zeit unterbrochen werden, da sich eine Spielerin aus Meschede schwer am Fuß verletzt hat und mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. An dieser Stelle schicken wir gute Besserungswunsche nach Meschede! Nach diesem Schreckmoment konnten die Störmederinnen das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.

Nach einer kurzen Verschnaufpause startete der SuS dann hoch motiviert in die zweite Partie des Tages gegen den OSC 01 Hamm. Gegen den Tabellenletzten war das klare Mannschaftsziel ein Sieg und damit 6 Punkte für das Konto der Störmederinnen. Mit dem vorangegangenen vier-Satz-Spiel in den Knochen setzte Trainerin Franziska Lammert taktisch den kompletten Kader ein. Das 3:0 war am Ende des Tages ein richtiger Arbeitssieg, den sich das Team gemeinsam erarbeitet hat.

Für den SuS endet nun eine schwierige, von Corona überschattete Saison, die das Team oft an seine Grenzen gebracht hat. Mit welchem Platz die Saison beendet wurde ist noch unklar, da nicht alle Spiele am letzten Spieltag wie geplant stattfinden konnten.  Der Klassenerhalt ist allerdings sicher. Hierzu wird es noch einen Folgebericht geben.

 

Vorbereitungen für die neue Tennissaison

Der Centersourt ist bereit. Saniert mit Fördermittel „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes NRW wurde eine Grundsanierung im Januar vorgenommen. Nach mehr als 40 Jahren war diese Renovierung nötig geworden. Neben dem Ortsvorsteher und Ehrenvorsitzenden Josef Struwe, freuen sich der 1. Vorsitzende Oliver Korte und Jugendwartin Tina Scarna. Besonders freut sich die Kassenwartin Geli Neubert darüber, das durch die Landesförderung die Vereinskasse sehr geschont worden ist.

Am kommenden Samstag, den 19.März ab 9 Uhr ist ein Arbeitseinsatz angesetzt, damit neben den Plätzen auch die übrige Anlage für die neue Saison hergerichtet wird.

Meinolf Reitemeier neuer Tennis-Hallenmeister

Der neue Hallenmeister des Tennisclubs SC-Lob heisst Meinolf Reitemeier.

Insgesamt 12 Teilnehmer hatten sich zum alljährlichen Heriberto-Alvarez-Tennisturnier in der Geseker Tennishalle eingefunden. Nach vielen spannenden Spielen konnte Meinolf unter dem Jubel zahlreicher Zuschauer das Turnier mit deutlichem Abstand für sich entscheiden. Er verwies den jüngsten Teilnehmer Justus Losse auf den zweiten Platz. Bester Nachwuchsspieler wurde Dietmar Wienecke, der dafür den Ehrenpreis erhielt.

Nach vielen interessanten Gesprächen wurde das Turnier kurz nach Mitternacht beendet und alle Spieler mit dem Mannschaftsbus nach Störmede gebracht.

Die Letten vor dem Heimathaus

Die Riga-Bläser bringen Störmede am Freitag, 10.12.21 einen musikalischen Weihnachtsgruß vor dem Heimathaus dar. Die Zuhörer haben die Gelegenheit sich auf dem Parkplatz oder Vorplatz mit Abstand zu verteilen. Das Heimathaus bleibt jedoch aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen.

Erfolgreichste Saison der Jugend des TC Störmede !!

Von insgesamt 7 gestarteten Mannschaften erreichten 5 den Kreismeistertitel und 3 Aufstiegsspiele wurden bestritten.
 

So wurden die U12-Junioren ungeschlagen Kreismeister der Kreisliga, spielten gegen den TTC Gütersloh um den Aufstieg, hart umkämpft und knapp gewonnen, schafften sie den Aufstieg in die Ostwestfalen-Liga.
 

Genauso stark spielten die U12-Juniorinnen diese Saison, sie gaben keinen Sieg ab, wurden Kreismeister der Kreisliga und sollten ebenso gegen den TTC Gütersloh um den Aufstieg spielen, diese hatten leider „personelle“ Schwierigkeiten, so daß unsere Mädels ab der kommenden Saison ebenfalls in der OWL-Liga starten dürfen.
Die U15-Juniorinnen(als 2-er Mannschaft gestartet), sicherten sich mit 3 Siegen und einer Niederlage den Kreismeistertitel,
ebenfalls Kreismeister der 1. Kreisklasse wurden unsere U15-Junioren mit 3 Siegen und einem Unentschieden.
Ein weiteres Aufstieggspiel konnten die U18-Juniorinnen bestreiten, da sie die Saison mit 4 Siegen als Kreismeister der Kreisliga beendeten.
Leider mußten sie sich dem stark spielenden Gegner aus Versmold geschlagen geben…
Aber auch bei den Kreismeisterschaften im Einzel, die beim TC RW Geseke ausgetragen wurden, konnten einige Erfolge verzeichnet werden:
Jona Büker 3. Platz in der Altersklasse U8
Elias Büker 1. Platz U10
Luca Kemper 3. Platz U12
Noah Scarna 2. Platz U14
Lea Scarna 1. Platz U16
Natürlich werden alle Akteure im Rahmen des Saisonabschlußes noch gebührend geehrt 😉

M.i.St.-Versammlung der besonderen Art

Am Sonntag, den 01.08.2021 hielten die M.i.St.-Mädchen ihre außerplanmäßige Generalversammlung im Speiseraum der Schützenhalle ab.

Neben der Versammlung, bei der der Vorstand in allen Ämtern bestätigt wurde, wurde eine 500€ Spende für die Opfer der Flutkatastrophe beschlossen.

Im Anschluss an die Versammlung gab es eine leckere Stärkung in Form von Tapas vom Restaurant Rioja aus Lippstadt.

Der Nachmittag wurde dann bei strahlendem Sonnenschein auf dem Parkplat

z der Schützenhalle mit leckeren Cocktails aus dem Cocktailtaxi der Firma Primo begossen.

Verlauf der Versammlung

Neben kalten gab es auch eine große Auswahl warmer Speisen in Buffetform.

Im Anschluss gab es leckere Cocktails, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Wilde Möhre, Beifuß, Königskerze….

Der Traditionsverein Störmede bietet am Freitag, 13.08.2021 das alljährliche Krautbundbinden an.

Um 15 Uhr können die Kinder zur Remise am Heimathaus kommen und sich ein traditionelles Krautbund binden.

Die Vorstandsmitglieder und Helfer sammeln die Kräuter und wissen genau Bescheid, welche Kräuter in das Störmeder Krautbund  gehören.

In der hl. Messe in der St. Pankratius Kirche am Sonntag, 15.08.2021 um 8.30 Uhr werden die Kräuter geweiht, so wie es der Brauch an Maria Himmelfahrt ist.

Die Krautbunde werden meistens von den Mädchen zur Kirche getragen, die noch nicht zur Ersten Hl. Kommunion gegangen sind.

Der Traditionsverein Störmede stellt auch für die Kirchgänger ein kleines, symbolisches Krautbund zur Verfügung.

Bei der Aktion werden die geltenden Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten.

 

Fidelia unterstützt Toilettenumbau im Haus Nazareth

Die Umbaumaßnahmen im Haus Nazareth in Störmede hat der Geselligkeitsverein Fidelia jetzt mit einer Spende über 750 Euro unterstützt.

Der erste Vorsitzende Reinhard Otte (l.) überreichte den obligatorischen Scheck an Veronika Brinkhaus und Werner Dreier vom Vorstand des Kulturrings.

Werner Dreier der für die Umbau Arbeiten verantwortlich ist, hat  mit enormen Einsatz und seien fleißigen Helfern schon über  500 ehrenamtliche Arbeitsstunden  in das Projekt gesteckt. Die Sanitären Anlagen wurden vollständig entkernt, komplett erneuert und mit einer behindertengerechten Toilette ergänzt. Erneuert werden auch  noch die Fenster aus Holz mit doppelter Verglasung. Außerdem werden eine neue faltbare Zwischentür ( als Raumteiler), ein neuer Bodenbelag und ein Notausgang  das Haus Nazareth für die Vereine Zukunftsträchtig machen. 

Auch Dank zahlreicher Anträge auf Fördermittel kann dieses große Projekt gestemmt werden. Bis  zum Jahresende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

        

J-Team wird durch WTV ausgezeichnet !!

Das erst im letzten Jahr gegründete J-Team des TC Störmede, besteht aus 11 engagierten Jugendlichen des Vereins und hatte sich Ende des letzten Jahres für den Young Generation Award des WTV beworben.
Diese Auszeichnung wird vom WTV verliehen, an Jugendliche, die durch besonderes Engagement im Verein aufgefallen sind.
Unser J-Team ließ sich auch durch die Pandemie in ihrem Elan nicht bremsen und startete tolle Aktionen, wie zB das Angebot der Seniorenhilfe, Schnuppertennis für Interessierte, digitaler Spaß-und Bewegungs-Adventskalender, Weihnachts-Drive-in statt Weihnachtsfeier und gebastelte Neujahrstüten für die Kleinsten.
Hierfür wurden sie vom WTV beim Young Generation Award mit dem 3. Platz ausgezeichnet und erhielten 150 Euro zur Durchführung einer Kinder-und Jugendaktion. Die Ehrung erfolgte in digitaler Form beim Verbandsjugendtag am 17.04.2021
Auf dem Bild sind zu sehen, die J-Teamer: Lea Scarna, Greta Rakow, Sophie Panek, Jasmin Panek, Ronja Wege, Hannah Schmücker, Jule Seifert, Linus Semper, Eric Karger, Henrik Neuhaus, Jonas Reinke und Jugendwartin Tina Scarna

Hurra, wie leben noch – unser erstes Jahr in der Pandemie – wir zeigen Flagge

Liebe Störmeder Schützenbrüder,
liebe Musikerinnen und Musiker,
liebe Störmederinnen und Störmeder

Für alle Schützenvereine und –bruderschaften, wie für alle anderen Vereine auch war das Jahr 2020 schlichtweg ein Jahr zum Vergessen. Das Schützenwesen lebt von der Gemeinschaft und vom Miteinander, das ist quasi sein Lebenselixier. Es ist nicht nur das Schützenfest, es sind auch die im Jahreskreislauf stattfindenden Veranstaltungen wie die Versammlungen, das Patronatsfest, der Schnadgang, die Seniorenfahrt, das Kreisschützenfest und viele mehr, die abgesagt werden mussten oder nur in stark verkleinerter Form stattfinden konnten. Genauso schwierig war die Vorstandsarbeit, die, in Normalzeiten getragen vom persönlichen Kontakt oftmals telefonisch oder virtuell stattfinden musste. Zum Osterfest haben wir uns an der überörtlichen Aktion „wir zeigen Flagge“ beteiligt. Diese Aktion und das zugehörige Bild steht sinnbildlich für unser Schützenwesen, wir zeigen Flagge in dieser schwierigen Zeit und ducken uns nicht weg.

2020 war ein „annus horribiles“, ein schreckliches Jahr, das uns und Euch viel abverlangte. Aber, oder vielleicht trotzdem, haben wir versucht, die Veranstaltungen, die wir trotz Corona haben durchführen können, zu dokumentieren und zu präsentieren, quasi als virtueller Bilderbogen für das zurückliegende Schützenjahr 2020.
Beginnen möchten wir mit einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2019. Es war das Jahr unseres Jubiläums. Die Bruderschaft wurde 350 Jahre alt, was wir im Rahmen mehrerer Veranstaltungen ausgiebig gefeiert haben.

Amtierendes Königspaar Jubelkönigspaar Kaiserpaar Geschenkübergabe
Die Böllerschützen Geseker Freunde Die "oiden" Fahnen Stimmung im Festzelt

Weiter ging es mit der Generalversammlung vom 04.01.2020. Hier haben wir mit Heinz-Georg (Schorsch) Stücker und Thomas Güther zwei überaus verdiente Schützenbrüder nach 18 bzw. 12 Jahren Vorstandstätigkeit als Hallenmajor bzw. Schatzmeister / 2. Brudermeister verabschiedet.

Schorsch Stücker und Thomas Güther Ehrung neuer Vorstand

Da Vorstandsarbeit immer zeitintensiver wird, haben wir die Anzahl der Vorstandsmitglieder aufgestockt und mit dem Major beim Stabe, dem Medienoffizier und einer weiteren Stelle eines Hallenmajors sind insgesamt drei neue Posten im Vorstand geschaffen worden. Nach einer Vorstandssitzung, die dem Kennenlernen und der genauen Aufgabenverteilung diente, freuten sich alle darauf, dass es jetzt richtig losgeht.

Doch dann kam alles anders…
Leider mussten wir quasi als allererste Amtshandlung des neuen Vorstands unseren beliebten und überaus verdienten Ehrenoberst Heinrich Siedhoff nach langer Krankheit zu Grabe tragen. Wahrlich kein schöner Auftakt als Vorstand…

Es folgte der Klönabend der Geseker Schützenvereine und -bruderschaften in unserem Speiseraum. Dieses Treffen diente dem gegenseitigen Informieren und des Kennenlernens.

Ein wichtiger Tag im Jahreskanon ist immer der Seniorennachmittag, hierauf freuen nicht nur wir uns, sondern auch und gerade die Ehrenschützen die sich bei guter Unterhaltung in unserem Wohnzimmer äußerst wohl fühlen.

Und dann kam Corona. Ein Land fiel in Schockstarre und wir hatten den Ausfall einer Vielzahl unserer Aktivitäten zu beklagen. Als erstes fiel der Schnadgang den Vorgaben der damals aktuellen CoranschutzVO zum Opfer, das Patronatsfest konnte in stark abgespeckter Form gefeiert werden.

Ausgefallen sind dann weitestgehend alle Aktivitäten rund um das Schützenfest.
Lediglich die Schützenmesse und die anschließende Gefallenenehrung am Ehrenmal fanden statt.

Darüber hinaus gab es kein „SCHÜTZENFEST FEIERN“, jedenfalls nicht in der Form, wie wir es kennen und lieben. Aber wir versuchten das Beste aus der Situation zu machen, wie viele andere Schützenbrüder mit ihren Familien, Nachbarn, Freunden und Bekannten im ganzen Dorf.

Das Kreisschützenfest in Bökenförde fiel dann auch aus, wird voraussichtlich in diesem Jahr nachgeholt werden.

In kleinster Runde konnten wir statt dem Jungschützenkönig aber den Jungschützenpokal auszuschießen. Mit Matz Klebolte haben wir einen würdigen Pokalgewinner ausschießen können.

Die offizielle Gedenkfeier der Stadt Geseke zum Volkstrauertag, diesmal bei uns in Störmede, fand auch nur in minimalistischer Form statt.

Die GV am 02.01.2021 musste dann auch wg. den Corona-Vorgaben abgesagt werden. Sie soll natürlich im Laufe des Jahres nachgeholt werden. Wann genau, steht natürlich aktuell noch nicht fest.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich beim amtierenden Königspaar Dennis Brinkhaus und Clarissa Kosfeld, dem Hofstaat und unserem Offizierskorps bedanken die uns in dieser außergewöhnlichen Zeit ein weiteres Jahr begleiten werden.

Wir hoffen, das baldmöglichst wieder Normalität einkehrt, sodass wir unseren Bräuchen und Traditionen, aber auch unserer Verantwortung für das Gemeinwesen im unserem Heimatdorf wieder nachgehen können.

Viel Vergnügen beim Anschauen der Bilder!

Bleibt alle gesund!!!

Und Kopf hoch, irgendwann geht es weiter! Und das erste Störmeder Schützenfest nach Corona wird ein ganz besonderes, ganz intensives Fest, da sind wir uns sicher.

Euer Vorstand

Der Kulturring wünscht Frohe Weihnachten

Zeit für ein Danke

 

Wieder ein Stück Weg eines ungewöhnlichen Jahres hinter uns gelassen,

Zeit, das ein und andere abzuschließen.

Vergangenes wertschätzen,

Das Gute weiterleben lassen,

Aus dem schlechten Lernen.

Mit dem kleinen Wort Danke

Großes aussprechen

Und damit im Guten

Den Weg nach vorne Gehen.

 

Der Kulturring Störmede wünscht seinen Mitgliedsvereinen, Freunden und Gönnern 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Der Vorstand

 

Volleyballer bereiten sich auf Saisonbeginn vor

Nach einer langen Zwangspause seit März befinden sich die Volleyballer des SuS Störmede nun wieder mitten in der Saisonvorbereitung. In der frisch sanierten Störmeder Sporthalle wird fleißig auf das Saisonziel Klassenerhalt hintrainiert.

In weniger als 4 Wochen soll die Saison 2020/2021 starten. Die Mannschaft wird dieses Jahr nicht wie gewohnt in der Landesliga 5 antreten, sondern ist nun der Landesliga 6 zugeteilt. Einige bekannte Mannschaften, wie z.B. Oestereiden bleiben allerdings erhalten.

Die Saison startet am 05.09.2020 um 15 vor heimischer Kulisse gegen den SuS Oberaden. Ob und wenn ja wie Zuschauer empfangen werden können, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht mitgeteilt werden, da die aktuelle Corona-Schutzverordnung noch bis 31.08.2020 gültig ist.

Wir fühlen uns sehr geehrt !!!

Als Mitte Mai der  Jugendbildungsreferent und Zuständige für WTV-Vereinsentwicklung Torsten Vogel anrief und um Erlaubnis fragte, einen Bericht in der WestfalenTennis über unseren Verein veröffentlichen zu dürfen, brauchten wir nicht lange zu überlegen und stimmten natürlich erfreut zu.

Kurze Zeit später erfolgten erste Telefonate mit dem WTV-Redakteur Ingo Hagemann…

Aber als uns dann die Ausgabe zugesandt wurde, waren wir doch sehr überwältigt und stolz, einen so ausführlichen und imposanten Bericht in der WESTFALENTENNIS lesen zu dürfen und freuen uns riesig unseren tollen Verein auch überregional den Bezirken Münsterland, Ruhr-Lippe, Südwestfalen und natürlich unserem Bezirk Ostwestfalen-Lippe vorstellen zu dürfen….vielen Dank für diese Chance an den WTV !!!

Wir freuen uns sehr auch neue Gäste bei uns begrüßen zu dürfen, also kommt einfach gerne mal vorbei und lernt uns und unseren Verein besser kennen…

KFD Termine abgesagt

Aufgrund der aktuellen Situation werden alle Aktivitäten der KFD zunächst bis einschließlich Juni abgesagt.

Ausweichtermine werden hier frühzeitig bekannt gegeben.

„Danke für Euer Verständnis und bleibt gesund!“

Wir zeigen Flagge!

Liebe Störmeder und Störmederinnen!

Über Ostern wollen wir Störmeder unsere Häuser und Grundstücke mit unseren Schützenfahnen beflaggen und damit zum Hochfest der Christenheit ein Zeichen der Zusammengehörigkeit und der Hoffnung setzen.  Es handelt sich um eine überregionale Aktion der Schützen in ganz Wetfalen die sicherlich zu begrüßen und zu unterstützen ist.

.

Bürgerveranstaltung zum Thema Breitband in Geseke-Störmede am 18.03. abgesagt | Vorvermarktungszeitraum wird zunächst bis Ende Mai verlängert
Die innogy TelNet GmbH sagt die für den 18. März geplante zweite Bürgerveranstaltung zum Breitbandausbau in Geseke-Störmede ab. Der Kreis Soest und seine 14 Kommunen haben beschlossen, dass vorerst bis zum 6. April keine Veranstaltungen mehr in öffentlichen Gebäuden stattfinden.
Damit es jedoch nicht zu einem Stillstand im Breitbandausbau kommt, wird der Vorvermarktungszeitraum zunächst um zwei Monate, bis Ende Mai, verlängert. Dieser wird sich der dynamischen Lage anpassen. Sobald sich diese – beruhigt, koordinieren die Veranstalter einen neuen Termin für die Bürgerveranstaltung in Störmede.

Hüttenparty

Familie Wolfgang Rüsing lädt herzlich  zu ihrem Starkbierfest am Samstag den, 7.März
ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) auf dem Schützenplatz in die Schuster-Alm ein.
Der Inhaber des Störmeder Zeltverleih, hat am Samstag in der mobilen Alm reichlich Platz
um seinen Gästen ein echtes Hüttenfeeling  zu bieten, so das man sich vorkommt als wär man in den Alpen.

Nach den Grußworten des Bürgermeisters Remco van der Velden und des Ortsvorstehers  Josef Struwe wird das Fest eröffnet mit dem Fassanstich des Störmeder amtierenden Schützenkönig Dennis Brinkhaus.

Neben den süffigen Starkbier das auch als Fastenbier bezeichnet ist für das leibliche Wohl mit bayrischen Schmankerln gesorgt.

Nach einem Sketsch vom Geselligkeitsverein Fidelia bieten die Eggeländer Bömische zünftige Blasmusik und für reichlich Stimmung sorgt auch die Formation „Handgemacht und Mundgeblasen“

 Kartenvorverkauf und Tischreservierungen bei Familie Rüsing, Telefon: 0 29 42/ 39 11.

 

Neuer Vorsitzender beim Tambourkorps

Am vergangenen Samstag fand die Generalversammlung des Tambourkorps Störmede statt. Neben Neuwahlen standen u.a. Neuaufnahmen und Ehrungen auf dem Programm.

Als neue Mitglieder wurden Hanna Brexel, Anna-Lena Schulte, Davin Köhler, Luke Seifert, Simon Rappold, Luis Abbing und Sophia Gerke in den Verein aufgenommen. Einen erfolgreichen Besuch des E-Lehrgangs durften Hanna Brexel, Anna-Lena Schulte, Davin Köhler und Hannah Beklas feiern. Weiterhin wurde Hanna Brexel zur Musikerin des Jahres.

Für 10jährige Vereinstreue wurden Alexander Beklas, Corinna Essers, Lena Maas, Lena Marke und Marcel Moselage ausgezeichnet. Für 20jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Elmar Hillebrand und Yannick Jütte geehrt. Für 25 Jahre musizieren wurde Andreas Harrenkamp ausgezeichnet. Seit 30 Jahren sind Julia Schnelle und Elmar Brexel dem Tambourkorps treu. Für volle 40 Jahre wurde Hans-Reiner Beklas geehrt.

Ein Highlight der Versammlung war sicherlich die Ernennung von Marie-Theres Jütte zum Ehrenmitglied. In ihren mittlerweile 47 Jahren im Verein war sie nicht nur Mitglied des Vorstandes, sondern hat auch über 50 Flötisten ausgebildet. Ein weiterer Höhepunkt war der Vorschlag des Vorstandes, Hans-Reiner Beklas zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Er ist seit über 30 Jahren im Vorstand aktiv, war 18 Jahre lang 1.Vorsitzender und ist seit über 20 Jahren Tambourmajor.

Nach zwölf Jahren als erster Vorsitzender stellte sich Michael Dömer nicht mehr zur Wahl. Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Tobias Rediker gewählt, seine Stellvertreterin wurde Corinna Essers. Geschäftsführer bleibt Stefan Busch, ebenso wurde Patrick Maffia als Kassierer bestätigt. Als Beisitzer wurden Johannes Beklas und Franziska Alers neu in den Vorstand gewählt. Zu den neuen Vertreterinnen der Jugend wurden Katharina Schnelle und Lisa Beklas gewählt.

Der neue Vorsitzende Tobias Rediker bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und insbesondere bei seinem Vorgänger Michael Dömer für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Mit der Vorstellung der Termine für das Jahr 2020 endete eine ereignisreiche Versammlung.

Budenzauber bei den Fussball Junioren

Bild: A.-Jugend Vieze Hallekreismeister

Gleich drei Hallenkreismeisterschaften standen am Wochenende auf dem Programm. So fanden die Titelkämpfe bei den C, B und A-Junioren statt. Die B-Jugend konnte sich leider nicht für die Hauptrunde qualifizieren. Die C-Jugend fand nach einer guten Vorrunde mit 3 Siegen und nur einem Gegentor am Sonntag überhaupt nicht mehr ins Spiel. Im Viertelfinale war Endstation.
Lichtblick an diesem Wochenende war die A-Jugend. Die Lass-Truppe konnte bis ins Finale einziehen und musste sich da nur knapp dem Liga-Primus Viktoria Lippstadt mit 2 zu 1 geschlagen geben. Der SuS gratuliert zu einem tollen zweiten Platz und bedankt sich bei allen Spielern, Trainern, Betreuern und Fans die für unsere JSG im Einsatz waren.

Kulturring wurde vom Bundesministerium ausgezeichnet

Wettbewerb Menschen und Erfolge. Acht Preisträger und acht Anerkennungen, so lautet die Bilanz des diesjährigen Wettbewerbs „Menschen und Erfolge“. Die 16 erfolgreichsten Projekte wurden am 16. Dezember in Berlin vom Parlamentarischen Staatssekretär Marco Wanderwitz im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) ausgezeichnet. Unter dem Motto „Lebenswerte Stadt- und Ortskerne in ländlichen Räumen“ hatten insgesamt 136 Initiativen Ideen –erstmals fast ausschließlich online – eingereicht, die erfolgreich zur Verbesserung des Wohnangebots und -umfelds ihrer Kleinstadt beitragen.
Im Themenfeld 1 „Gebautes weiterentwickeln – Neue Qualität schaffen“ geht jeweils ein Preis an den Kulturring Störmede e. V. für das Konzept vom zukunftsfähigen Wohnen für alle in unterschiedlichen Lebenslagen.

          Die Preisträger erhalten ein Preisgeld von 2 000 Euro.

           Weitere Infos unter : http://www.menschenunderfolge.de

Silvester im Gasthof Pohle

Für alle, die noch nicht wissen, wo sie am Silvesterabend 2019 essen wollen, der Gasthof Pohle veranstaltet auch in diesem Jahr wieder eine großes Silvester-Menü. Ab 19 Uhr kann man nach Herzenslust schlemmen und den Abend genießen und das zu einem wirklich günstigen Preis. Nähere Informationen entnehmt bitte dem beiliegenden Flyer

Back to top