Kulturring vertritt Störmede auf dem Hexenstadtfest

Unter den Motte, STÖRMEDE – Heimat für Jung & Alt, vertrat der Kulturring, Störmede auf dem Hexenstadtfest in Geseke.

Eine ganze Menge Material hatte der Kulturring mit im Gepäck. Auf Rollups wurden viele Projekte aus dem Dorf präsentiert und eine 4m x 3m große Leinwand zeigte das Dorf aus der Vogelperspektive. Außerdem dabei war der Störmeder Herzblut und das legendären Störmeder Schweineblut vom St.Pankratius Schützenverein.

Auch wurde das neue Störmeder Puzzle angeboten.

Gefördert durch den Heimatscheck des Landes NRW konnte der Kulturring das beliebte „Störmeder Puzzle“ erneut auflegen. Mit diesem Puzzle wollen wir ein Stück Dorfgeschichte vermitteln.

Könnten diese Steine nur ihre Geschichte erzählen… In Störmede können sie es! Gemeinsam mit unseren Kindern, Neubürgern und sämtlichen interessierten Bürgern begeben wir uns auf eine spannende, abenteuerliche, teils lustige Reise durch die Vergangenheit des Ortes. Unter dem Motto „Mehr als nur Steine – Störmedes Häuser und Bauwerke erzählen von früher“ entführt ein Puzzle in die Zeit von Störmedes Anfängen bis ins Heute.

Jedes der dargestellten Gebäude hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich, die es lohnt erzählt zu werden.

Über einen QR-Code kann man weitere, detaillierte Informationen erhalten.

Erhältlich ist das Puzzle bei Franz Pieper und demnächst beim Störmeder Weihnachtsmarkt.

 

Back to top