Autor: Veronika Brinkhaus

Keine Osterbräuche am Heimathaus

Keine Osterbräuche am Heimathaus
Der Traditionsverein teilt mit, dass der Öffnungssonntag im 
April und die Osterbräuche am Heimathaus 
wegen der Corona-Krise ausfallen.

Regelungen des Pastoralverbundes und gemeinsames Glockenläuten

Die fortschreitende Ausbreitung des Coronavirus hat mich, in Abstimmung mit dem Pastoralteam, den Geschäftsführenden Vorsitzenden der Kirchenvorstände und den Ratschlägen des Erzbistums veranlasst, vorbeugende Maßnahmen gegen die Weiterverbreitung des Virus zu ergreifen.
Mit diesen Maßnahmen unterstützen wir vor allem die Menschen, die einem besonderen Risiko unterliegen. Damit schließen wir uns der Einschätzung und den Empfehlungen der zuständigen staatlichen und kirchlichen Behörden an.

Die Entscheidung orientiert sich ferner an den Entscheidungen benachbarter Pastoralverbünde und Dekanate sowie vieler deutscher Bistümer.
Von Montag, 16. März 2020, an verzichten wir schweren Herzens auf die Feier von hl. Messen und von Wortgottesdiensten in den Kirchen unseres Pastoralverbundes.

Bei Trauerfällen werden wir in Absprache mit den Angehörigen, den Bestattern und dem Ordnungsamt ein Requiem oder eine Trauerfeier im kleinen Kreis der Familie feiern.

Die Kirchen bleiben zum Gebet geöffnet. Ich verweise alle Schwestern und Brüder unseres Pastoralverbundes auf die Möglichkeit, im Fernsehen oder Internet Gottesdienste mitzufeiern u.a. auf das DOMRADIO.

Über die Feier der Hl. Woche und die Feier der Erstkommunionen warte ich auf die Entscheidung des Erzbischofs. Ich hoffe, dass dies Anfang April geklärt sein wird.

Die Feier der Firmung ist durch das Erzbistum bis auf Weiteres ausgesetzt worden.

Die drei Büchereien sind bis zum Ende der Osterferien geschlossen.

Die Pfarrheime unserer Gemeinden werden ebenfalls ab dem 16. März 2020 bis zur Karwoche geschlossen sein.

Diese Regelung soll gelten, bis es evtl. weiterreichende Entscheidungen des Landes, der Bundesrepublik oder des Erzbistums Paderborn gibt bzw. seitens der Behörden eine Lockerung der Schutzmaßnahmen empfohlen wird.

Auch wenn das Öffentliche Leben weitestgehend zum Erliegen kommt, sollte dies für unser Gebet leben nicht zu treffen. Ich lade alle sehr herzlich ein, am Mittag, da „Der Engel des Herren“ geläutet, wird zum Gebetinnezuhalten. Ferner sollten wir alle – wenn auch auf Entfernung – uns täglich um 19:00 Uhr zum gemeinsamen Gebet zu versammeln, in den Familien oder alleine.
Ich bitte Sie alle sehr herzlich um Ihr Verständnis für diese einschneidenden und nie dagewesenen Entscheidungen. Sie dienen der Gesundheit aller! Und ich hoffe, dass wir zu Palmsonntag die Gottesdienste in gewohnter Weise wieder feiern können.
Rainer Stahlhacke, Pfarrer
B. Gies
Aktuell, Beiträge

 

Glockenläuten verbindet: Menschen mit Gott, Menschen untereinander, Himmel und Erde!
Solche Verbindungen brauchen wir in diesen Tagen der Corona-Krise.
Deshalb werden, bis zum 19. März 2020, zunächst bis einschließlich Gründonnerstag an jedem Abend um 19:30 Uhr in ökumenischer Verbundenheit die Glocken in Geseke fünf Minuten lang zum persönlichen Gebet oder zu einem Augenblick des Innehaltens und der Stille einladen.
Öffentliche Gottesdienste können derzeit nicht gefeiert werden. Durch das gleichzeitige Gedenken und Beten beim Läuten der Glocken werden aber auch Einzelne an unterschiedlichen Orten zu einer lebendigen Gemeinschaft.

Blutspende trotz Corona im Haus Nazareth

Der Blutspendetermin am Mittwoch, 18. März, wird aus Mönninghausen nach Störmede verlegt. Der Grund: Feuerwehrgebäude sind aufgrund der Corona-Gefahr tabu für die Öffentlichkeit. Da Blutspender in Tagen der Corona-Krise rar sind, bittet das DRK dringend um Freiwillige – und zwar von 17 bis 20 Uhr im Haus Nazareth in Störmede.

.

Bürgerveranstaltung zum Thema Breitband in Geseke-Störmede am 18.03. abgesagt | Vorvermarktungszeitraum wird zunächst bis Ende Mai verlängert
Die innogy TelNet GmbH sagt die für den 18. März geplante zweite Bürgerveranstaltung zum Breitbandausbau in Geseke-Störmede ab. Der Kreis Soest und seine 14 Kommunen haben beschlossen, dass vorerst bis zum 6. April keine Veranstaltungen mehr in öffentlichen Gebäuden stattfinden.
Damit es jedoch nicht zu einem Stillstand im Breitbandausbau kommt, wird der Vorvermarktungszeitraum zunächst um zwei Monate, bis Ende Mai, verlängert. Dieser wird sich der dynamischen Lage anpassen. Sobald sich diese – beruhigt, koordinieren die Veranstalter einen neuen Termin für die Bürgerveranstaltung in Störmede.

Spielbetrieb im Senioren und Jugendbereich wird bis 19.04.2020 unterbrochen

Unterbrechung des Spielbetriebs bis einschl. 19.04.2020
Sehr geehrte Sportfreund*innen,
in Anlehnung an die Empfehlungen der zuständigen Behörden sowie die Weisungen des
Verbands, setzt der FLVW Kreis Lippstadt ab sofort alle Veranstaltungen bis einschließlich
19.04.2020 ab.

Dies umfasst nebst der Pflichtspiele auch die Test- und Freundschaftsspiele.

Der Kreisvorstand des FLVW Lippstadt bittet um Verständnis, dass in diesen Zeiten der
Gesundheit aller Beteiligten sowie Dritter Vorrang eingeräumt wird. Wir sehen uns dabei in der
Verantwortung, eine Entscheidung zu treffen, welche vorausschauend die Beteiligten schützt und
somit der Ausbreitung des Virus Rechnung trägt.

In welcher Weise der Spielbetrieb nach dem 19.04.2020 wieder aufgenommen wird, ist
gegenwärtig noch nicht abzusehen. Eine Entscheidung über den 19.04.2020 hinaus wird der
FLVW Kreis Lippstadt am 15.04.2020 bekannt geben. Wir bitten Sie darum, bis zu diesem
Datum von nachfragen abzusehen.

Bezüglich des Trainingsbetriebs empfehlen wir, auch in Anlehnung an die Empfehlungen der
hiesigen Gesundheitsbehörden, diesen einzustellen. Dabei verweisen wir darauf, dass dies vor
allem im Kinder- und Jugendfußball mit Bedacht und Besonnenheit zu vollziehen ist.

SuS Störmede stellt Übungs- und Trainingsbetrieb ein

„Aufgrund der aktuellen Entwicklung und den daraus resultierenden behördlichen Empfehlungen stellt der SuS Störmede 1920 e.V. ab sofort seine Übungs- u. Trainingsstunden bis zum 19.04.2020 ein.
Der Vorstand des SuS Störmede bittet um Verständnis, dass in diesen Zeiten der Gesundheit aller Beteiligten sowie Dritter Vorrang eingeräumt wird. Wir sehen uns dabei in der Verantwortung, eine Entscheidung zu treffen, welche vorausschauend die Beteiligten schützt und somit der Ausbreitung des Virus Rechnung trägt.
Der Vorstand“

KreislandFrauentag

„Gesundheit geht vor“, da sind sich die Mitglieder des Vorstandteams des Kreislandfrauenverbandes Kreis Soest einig. „Wir wollen die Coronahysterie gewiss nicht verstärken. Aber wir können nicht die Verantwortung übernehmen, wenn im Falle eines Infektionsverdachts landwirtschaftliche Betriebe unter Quarantäne gestellt werden müssten, weil die Landfrauen unseren Kreislandfrauentag besucht haben“. Aus diesem Grund wird der Kreislandfrauentag, der am 21. März im Bürgerhaus in Anröchte stattfinden sollte, abgesagt.
Der Vorstand behält sich vor, im Falle einer Verbesserung der Lage einen Ersatztermin anzubieten. Darüber würden Sie dann rechtzeitig informiert.
Evtl. Rückfragen beantwortet die Kreissprecherin Anne Bühner (0176 21042786 oder anne@landfrauenimkreissoest.de).

Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen zur Kulturringsversammlung herzlich eingeladen

Am Montag, 9. März, treffen sich um 20 Uhr die Vertreter aller Störmeder Vereine in der Gaststätte Pohle zur Mitgliederversammlung des Kulturrings Störmede. Auf der Tagesordnung stehen die üblichen Berichte und die Jahresabrechnung für das Jahr 2019. Außerdem steht eine wichtige Satzungsänderung an. Des Weiteren werden die anstehenden Aktivitäten für das Jahr 2020 besprochen. Dabei handelt es sich unter anderem um das Reinigen der Feldflur am Samstag,14. März, und den Störmeder Mittagstisch, um den Störmeder Herbst, die Sanierung des Hauses Nazareth und um die zukünftige Dorfentwicklung. Ein weiterer Punkt ist die Übernahme der Seite stoermede.de.

Zu dieser Versammlung sind neben den Delegierten der Vereine auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Tagesordnung Generalversammlung Kulturring

Generalversammlung LandFrauen – Leben ohne Plastik

Leben ohne Plastik – ganz einfach
Unter dem Leitthema „Wir geben Plastik einen Korb“ fand am 05.02.2019 die Generalversammlung der LandFrauen Ortsverband Störmede im gut gefüllten Saal von Gasthof Pohle in Störmede statt. Die Regularien wurden von den Teamsprecherinnen Eva Schulte-Döinghaus und Anja Wiehen vorgetragen. Vom Kreisvorstand berichtete Anne Bühner über Aktuelles auf Kreisebene.
Anschließend referierte Stefanie Schoen über das Thema „Leben ohne Plastik“. Vom Aufstehen begleitet über den Tag bis zum Abend fällt viel Plastik an, im Bad, in der Küche, im Supermarkt etc. Funktioniert auch ein Leben ohne Plastik? Sie gab uns viele einfache Tipps wie man im alltäglichen Leben leicht umsetzbare Alternativen zum Plastik einsetzen kann. Auch Zurückdenken und die guten alten Dinge von früher zu nutzen, z.B. Henkelmann oder Brotdosen aus Edelstahl ist wieder voll im Trend und nicht verkehrt. Wenn jeder Teilnehmer hiervon schon einen kleinen Teil umsetzt, haben wir schon ganz viel erreicht um unsere Umwelt zu schonen!

Heilsames Waldbaden

Wer Entspannung sucht und die Gesundheit stärken möchte, der sollte Waldbaden unbedingt ausprobieren. An diesem entspannten Wochenende nutzen wir die Kraft des Waldes und der Natur,um Stress abzubauen und das Immunsystem zu stärken.
Neben Meditation, Atemübungen und Achtsamkeitstraining, genießen wir gemeinsam die Atmosphäre der freien Natur im Sauerland .

Kosten: 290,00€ ( Kursgebühr inkl. zwei Übernachtungen mit Halbpension)
Beginn: Freitag, den 24.04.2020 bis Sonntag, den 26.04.2020

Kursleitung, Anmeldung und Info bei Ingeborg Drockner
02942/4995
0151/59875430

https://www.traumstunde.info/seminare/

 

Hüttenparty

Familie Wolfgang Rüsing lädt herzlich  zu ihrem Starkbierfest am Samstag den, 7.März
ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) auf dem Schützenplatz in die Schuster-Alm ein.
Der Inhaber des Störmeder Zeltverleih, hat am Samstag in der mobilen Alm reichlich Platz
um seinen Gästen ein echtes Hüttenfeeling  zu bieten, so das man sich vorkommt als wär man in den Alpen.

Nach den Grußworten des Bürgermeisters Remco van der Velden und des Ortsvorstehers  Josef Struwe wird das Fest eröffnet mit dem Fassanstich des Störmeder amtierenden Schützenkönig Dennis Brinkhaus.

Neben den süffigen Starkbier das auch als Fastenbier bezeichnet ist für das leibliche Wohl mit bayrischen Schmankerln gesorgt.

Nach einem Sketsch vom Geselligkeitsverein Fidelia bieten die Eggeländer Bömische zünftige Blasmusik und für reichlich Stimmung sorgt auch die Formation „Handgemacht und Mundgeblasen“

 Kartenvorverkauf und Tischreservierungen bei Familie Rüsing, Telefon: 0 29 42/ 39 11.

 

Ortsverband fährt nach Anröchte

Der LandFrauen Ortsverband Störmede besucht am Samstag, den 21.März 2020 um 9:30 Uhr den KreislandFrauentag im Bürgerhaus Anröchte.
Der Tag dort beginnt mit einem zünftigen Frühstück, anschließen erzählt die bekannte Juristin, Künstlerin und Fernsehstar Barbara Salesch aus ihrem Buch „ Ich liebe die Anfänge“ Jetzt oder Nie! – wie befreiend Neuanfänge sein können.

Anmeldungen nehmen bis zum 07.März 2020 die Ortslandfrauen entgegen.

Störmede: Veronika Brinkhaus, Tel. 6161
Langeneicke: Andrea Wesling, Tel. 9799055
Mönninghausen :Mareike Hilleke, Tel. 0173/7326452
Ermsinghausen: Gaby Wilmesmeier, Tel. 02941/25180
Ehringhausen: Elisabeth Wulf, Tel. 2903

 

KFD spenden für Hungerhilfe

Bei der diesjährigen Generalversammlung hielt der Vorsitzende vom „Neues Hilfswerk e.V.“ Dieter Tuschen einen beeindruckenden Vortrag über verschiedene Hilfsprojekte in ärmeren Ländern.

Einen Spendenscheck von 1000.-€ konnte Herr Tuschen nun von den KFD-Frauen aus Störmede entgegennehmen. Das Geld wurde u.a. auf der Generalversammlung gesammelt. Die Spende soll hungernden Menschen in Uganda zugute kommen. Im März wird Dieter Tuschen selber nach Uganda reisen und das Geld für diverse Hilfsprojekte übergeben.

Fleißige Sportlerinnen ausgezeichnet

Am 21.01.20 fand die jährliche Hauptversammlung der Gymnastikabteilung des SuS Störmede statt. Die einzelnen Gruppen berichteten über verschiedene Ereignisse des vergangenen Jahres und der Vorstand wurde weiterhin in seinem Amt bestätigt. Neben dem offiziellen Teil wurden auch dieses Mal wieder die fleißigsten Sportlerinnen ausgezeichnet. Wir danken allen Übungsleiterinnen und Helferinnen für ihre tolle Arbeit und freuen uns auf ein sportliches neues Jahr!“

Neuer Vorsitzender beim Tambourkorps

Am vergangenen Samstag fand die Generalversammlung des Tambourkorps Störmede statt. Neben Neuwahlen standen u.a. Neuaufnahmen und Ehrungen auf dem Programm.

Als neue Mitglieder wurden Hanna Brexel, Anna-Lena Schulte, Davin Köhler, Luke Seifert, Simon Rappold, Luis Abbing und Sophia Gerke in den Verein aufgenommen. Einen erfolgreichen Besuch des E-Lehrgangs durften Hanna Brexel, Anna-Lena Schulte, Davin Köhler und Hannah Beklas feiern. Weiterhin wurde Hanna Brexel zur Musikerin des Jahres.

Für 10jährige Vereinstreue wurden Alexander Beklas, Corinna Essers, Lena Maas, Lena Marke und Marcel Moselage ausgezeichnet. Für 20jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Elmar Hillebrand und Yannick Jütte geehrt. Für 25 Jahre musizieren wurde Andreas Harrenkamp ausgezeichnet. Seit 30 Jahren sind Julia Schnelle und Elmar Brexel dem Tambourkorps treu. Für volle 40 Jahre wurde Hans-Reiner Beklas geehrt.

Ein Highlight der Versammlung war sicherlich die Ernennung von Marie-Theres Jütte zum Ehrenmitglied. In ihren mittlerweile 47 Jahren im Verein war sie nicht nur Mitglied des Vorstandes, sondern hat auch über 50 Flötisten ausgebildet. Ein weiterer Höhepunkt war der Vorschlag des Vorstandes, Hans-Reiner Beklas zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Er ist seit über 30 Jahren im Vorstand aktiv, war 18 Jahre lang 1.Vorsitzender und ist seit über 20 Jahren Tambourmajor.

Nach zwölf Jahren als erster Vorsitzender stellte sich Michael Dömer nicht mehr zur Wahl. Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Tobias Rediker gewählt, seine Stellvertreterin wurde Corinna Essers. Geschäftsführer bleibt Stefan Busch, ebenso wurde Patrick Maffia als Kassierer bestätigt. Als Beisitzer wurden Johannes Beklas und Franziska Alers neu in den Vorstand gewählt. Zu den neuen Vertreterinnen der Jugend wurden Katharina Schnelle und Lisa Beklas gewählt.

Der neue Vorsitzende Tobias Rediker bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und insbesondere bei seinem Vorgänger Michael Dömer für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Mit der Vorstellung der Termine für das Jahr 2020 endete eine ereignisreiche Versammlung.

Budenzauber bei den Fussball Junioren

Bild: A.-Jugend Vieze Hallekreismeister

Gleich drei Hallenkreismeisterschaften standen am Wochenende auf dem Programm. So fanden die Titelkämpfe bei den C, B und A-Junioren statt. Die B-Jugend konnte sich leider nicht für die Hauptrunde qualifizieren. Die C-Jugend fand nach einer guten Vorrunde mit 3 Siegen und nur einem Gegentor am Sonntag überhaupt nicht mehr ins Spiel. Im Viertelfinale war Endstation.
Lichtblick an diesem Wochenende war die A-Jugend. Die Lass-Truppe konnte bis ins Finale einziehen und musste sich da nur knapp dem Liga-Primus Viktoria Lippstadt mit 2 zu 1 geschlagen geben. Der SuS gratuliert zu einem tollen zweiten Platz und bedankt sich bei allen Spielern, Trainern, Betreuern und Fans die für unsere JSG im Einsatz waren.

Generationswechsel im Vorstand beim Musikzug

Auf dem Bild: Unten links Sebastian Grimm ( stellvertretener Vorsitzender) Bastian Brinkmann (Vorsitzender). Zweite Reihe links Johanna Maas (stellvertretende Jugendleiterin), Jan Stephan (stellvertretener Geschäftsführer., Dritte Reihe links Katrin Wischmann (Geschäftsführerin), Anne Meilfes (Jugendleiterin). Obere Reihe links Christina Jathe (ausscheidende Kassiererin), Antonius Maas (ausscheidender Vorsitzender), Alexander Haneke (Kassierer).

| Zur Generalversammlung haben sich die Mitglieder des Musikzug Störmede getroffen. Zunächst blickten die Musiker zusammen auf das vergangene Jahr.
Den musikalischen Rückblick stellte die Geschäftsführerin Katrin Wischmann dar. Einige Höhepunkte waren das Jahreskonzert am 30.03.2019 und die musikalischen Weihnachtsgrüße mit der Spendensammlung für das Kinderhospiz in Olpe.
Über Jahre oder Jahrzehnte im Dienste des Musikzugs – die Treue einiger langjährigen Mitglieder sollte an diesem Abend natürlich auch geehrt werden. Johanna Maas, Katrin Wischmann und Dominik Schulte bekamen die Ehrung für zwanzig Jahre Mitgliedschaft. 40 Jahre Vereinstreue feiern Ulrich Meilfes und Alexander Thiemann. Seit sage und schreibe 50 Jahren ist Josef Schulte Mitglied im Musikzug.
Gegen Ende der Versammlung wurde es dann spannend: Ein Führungswechsel in den Vorstandsreihen bahnte sich an. Der erste Vorsitzende Antonius Maas und die Kassiererin Christina Jathe gaben nach 9 bzw. 12 Jahren Vorstandsarbeit ihre Ämter ab. Beide wurden mit reichlich Applaus für die langjährige Vorstandsarbeit belohnt.
So wurden die folgenden Vorstandsposten wie folgt neu besetzt: Neuer erster Vorsitzender wird der 26-jährige Bastian Brinkmann. Zum Kassierer wurde Alexander Haneke (vorher stellvertretender Geschäftsführer) und in den  erweiterten Vorstand wurde Jan Stephan als stellvertretender Geschäftsführer gewählt. Anne Meilfes und Johanna Maas wurden als Jugendleiterin und stellvertretende Jugendleiterin in ihren Ämtern bestätigt.
Auf den neuen formierten Vorstand wartet wieder ein ereignisreiches Jahr. Die Proben und Vorbereitungen für das Jahreskonzert am 4. April in der Schützenhalle Störmede laufen schon auf Hochtouren.

Fussballabteilung stellt Weichen für die Zukunft

Jubiläum und Wahlen standen bei Jahreshauptversammlung im Fokus der Fußball Abteilung des SuS Störmede.
Für das Jubiläumsjahr 100 Jahre SUS Störmede hat sich die Fußballabteilung des SUS „rausgeputzt“. Dieses nahm jüngst mit der Jahreshauptversammlung Fahrt auf, bei der sich personell einiges änderte. So stand Klaus Marx nach langjähriger Vorstandszugehörigkeit nicht mehr zur Wahl. Unter großem Applaus wurde er einstimmig zum Ehrenabteilungsleiter Fußball gewählt.

Stattdessen setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Die Aufgaben des Abteilungsleiters liegen in den Händen von Matthias Stiller, der von Alex Tarun vertreten wird. Die Geschäfte führt Christoph Felzmann, als stellvertretender Geschäftsführer agiert Janek Dewald, wohingegen dem Kassierer Tony Chavet Sebastian Wischmann als Stellvertreter zur Seite steht. Die Funktion des sportlichen Leiters Jugend obliegt Udo Lass, die Geschäftsführerin Jugend ist Annika Brinkhaus und als sportlicher Leiter Damen sowie Platzwart macht sich Antonius Brinkhaus stark. Ferner fungiert Dennis Brinkhaus als Leiter des Technikteams, während Robert Müller die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt und Niklas Ring sowie Oliver Franken als Beisitzer fungieren.

Weiterhin wurde die Geschäftsordnung neu überarbeitet und einige Vereinbarungen mit dem Hauptverein getroffen. Durch diese soll die Fußballabteilung in Zukunft schneller und vor allem flexibler auf die Bedürfnisse der Mitglieder reagieren können.
Durchweg positiv fielen während der Jahreshauptversammlung die Berichte der einzelnen Mannschaftsverantwortlichen aus. So steht die erste Herrenmannschaft auf Platz eins, aber auch die Damen und die zweite Welle sind auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe und wollen den einen oder anderen Favoriten noch ärgern.

Das erste Highlight im Jubiläumsjahr steht bereits am Samstag, 25. Januar, an. Dann kämpfen ab 14 Uhr sieben Teams um den ersten Störmeder-Jux-Pokal in der Sporthalle am Antonianum in Geseke. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Beweg Dich

Die Gymnastikabteilung des SuS Störmede bietet einen neuen Bewegungskurs an.
Standfest und stabil – Sturzprophylaxe Training
Birgit Vrielmann-Severino die eine Kompetenzschulung für das standardisierte Kursprogramm absolviert hat bietet den Kurs der auch von den Krankenkassen bezuschusst an.
Der Kurs beginnt am Montag den 27.Januar 2020 um 16 Uhr im Haus Nazareth.
Nähere Infos und Anmeldungen bei Birgit Vrielmann-Severino bis zum 20. Januar unter Tel. 02942/5686

Musikzug übergibt Kofferspende

Erstmalig hat sich der Musikzug Störmede dazu entschlossen als Lohn für ihre Weihnachtsmusik  an Heilig Abend  einen Spendenkoffer aufzustellen. Das sammeln hat sich gelohnt. Es sind stolze 1.580€ an Spenden zusammen gekommen, dieser Betrag wurde von Musikzug  auf 2.000.-€ aufgestockt.

Eine kleinen Abordnung brachte zwischen den Jahren den Spendenscheck zum Kinder- und Jugendhospiz Balthasar nach Olpe.

Allen Störmeder  Spendern an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank, auch von den Mitarbeitern des Hospiz die eine wertvolle wichtige Arbeit dort leisten.

Kulturring wurde vom Bundesministerium ausgezeichnet

Wettbewerb Menschen und Erfolge. Acht Preisträger und acht Anerkennungen, so lautet die Bilanz des diesjährigen Wettbewerbs „Menschen und Erfolge“. Die 16 erfolgreichsten Projekte wurden am 16. Dezember in Berlin vom Parlamentarischen Staatssekretär Marco Wanderwitz im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) ausgezeichnet. Unter dem Motto „Lebenswerte Stadt- und Ortskerne in ländlichen Räumen“ hatten insgesamt 136 Initiativen Ideen –erstmals fast ausschließlich online – eingereicht, die erfolgreich zur Verbesserung des Wohnangebots und -umfelds ihrer Kleinstadt beitragen.
Im Themenfeld 1 „Gebautes weiterentwickeln – Neue Qualität schaffen“ geht jeweils ein Preis an den Kulturring Störmede e. V. für das Konzept vom zukunftsfähigen Wohnen für alle in unterschiedlichen Lebenslagen.

          Die Preisträger erhalten ein Preisgeld von 2 000 Euro.

           Weitere Infos unter : http://www.menschenunderfolge.de

Back to top