Kategorie: Kulturring

Hackeclub pflanzt 150 Blumen

Rechtzeitig zur Pankratiusprozession hat der Hackeclub des Kulturrings am Heiligenhäuschen des St. Pankratius und vor dem Stein am Leiterwagen 150 Blumen gepflanzt.
Im Moment hat die Rentnertruppe viel zu tun und mit Josef Schlichtig eine dringend benötigte Verstärkung bekommen.

Zur Zeit hat sich der Hackeclub sich in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe kümmert sich um die Säuberung der Beete und mäht die Rasenflächen, die zweite Gruppe um die 28 Bänke und Tische. Diese müssen gereinigt, geschliffen und angestrichen werden.

 

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Am Montag, 9. Mai, treffen sich um 20 Uhr die Vertreter aller Störmeder Vereine in der Gaststätte Pohle zur Mitgliederversammlung des Kulturrings Störmede. Nach zwei Jahren Corona stehen auf der Tagesordnung  die üblichen Berichte und die Jahresabrechnung für das Jahr 2020-21.  

Nach den Regularien kommt es zu Neuwahlen und Neuaufstellung des Kulturring. Nach der Satzungsänderung im Jahr 2019 wird ein Vorstandsteam den Kulturring in die Zukunft führen.  Neben gewählte Beisitzern werden auch Projektgruppen bzw. Arbeitskreise den Vorstand unterstützen.

Zu dieser Versammlung sind neben den Delegierten der Vereine auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. 

Mitgliederversammlung Kulturring Tagesordnung

 

Windrad für den Frieden

Das vom Sturm zerstörte Windrad im Integrationsgarten wurde mit Unterstützung des Kulturrings repariert. Die Gärtner des Integrationsgartens in Störmede haben es in den Landesfarben der Ukraine gestrichen und im Garten wieder aufgestellt. Sie wollen damit ein Zeichen der Solidarität zur Ukraine setzen. Afghanen und Syrer aus Aleppo haben bittere Erfahrungen mit russischen Bomben gemacht. Möge bald der Frieden kommen und der Wiederaufbau beginnen.

 

Hackeclub erweitert Zaun in der Schulgasse zur Sicherheit der Kinder

Einen neuen Zaun in der Schulgasse für mehr Sicherheit der Schulkinder und Kindergartenkinder fertigten Werner Dreier,  Martin Köster, Werner Jütte und Kurt Passmann vom Hackeclub Störmede an.

Die Zaunerweiterung dient als Abgrenzung zur Schulgasse vom neuen Parkplatz der Volksbank Störmede aus.

Alle Arbeiten sind von den Helfern des Hackeclubs ehrenamtlich verrichtet worden. Ohne den unermüdlichen Einsatz dieser Truppe, wären viele Projekte in Störmede nicht zu realisieren. Diese Jungs sind unbezahlbar. Danke!

Ruhebänke vom Hackeclub aufgestellt

Die fleißigen Rentner des Störmeder Hackeclubs sind unermüdlich  tätig,  in den letzten Tagen wurden die Ruhebänke, die durch den Heimatcheck angeschafft werden konnten. von Ihnen aufgestellt.

Die schmucken Liegen zum Verweilen und Relaxen stehe am Schäferwagen auf dem Klosterhof und am Parkplatz Rixengasse.

Wanderer auf ihrer Pilgerroute, Fahrradfahrer die einen Zwischenstopp einlegen oder auch die Bewohner von Störmede können dort eine kleine Auszeit genießen.

 

Tag der sauberen Feldflur

Am Samstag, den 19.03.2022 startet um 09.00 Uhr der traditionelle Dorfputz und das Reinigen der Feldflur am Heimathaus.

Alle beteiligte Vereine, bringen wie üblich, entsprechende Fahrzeuge mit. Am Heimathaus werden dann die blauen Tüten verteilt. Danach starten die Vereine und fahren die ihnen bekannten Touren ab. Der Müll-Container steht bei Hubertus Sprink am Brenker Weg Nr.17 auf dem Hof. Um 11.00 Uhr treffen sich dann alle Helfer  auf dem alten Schulhof vor der Vielharmonie zur Stärkung  bei gekühlten Getränken und einem Imbiss.

Der Kulturring hofft auf eine gute Beteiligung.

 

Hackeklub stellt Gehweg fertig

Die fleißigen Helfer des  Hackeclubs, unsere rüstigen Rentern unter Führung von Werner Dreier, haben in den letzten Wochen trotz teilweiser widrigerer Wetterverhältnisse , den Gehweg am Haus Nazareth zum neuen Notausgang fertig gestellt. Über 130 Arbeitsstunden haben sie dort verbracht, Hilfe bekamen sie dabei von landwirtschaftlichen Betrieben durch das zur Verfügung stellen von Gabelstablern, Bagger, Traktoren und Wagen.

Außerdem haben drei Störmeder Bürger die Kosten für die kompletten Baumaterialien übernommen.

  

Ruhepause genießen in der Natur

Der Heimatcheck macht’s möglich !

Das Bedürfnis der Menschen nach Bewegung und Auszeiten in der Natur wächst seit einigen Jahren stetig. Gleichzeitig möchten die Radtouristen vermehrt Informationen über die Umgebung erhalten, in der sie sich gerade befinden. Radfahren liegt nach wie vor ungebremst im Trend. Die Fahrradinfrastruktur wächst dementsprechend stetig, der E-Bike-Boom macht es möglich, selbst hügelige Strecken entspannt und ohne schweißtreibende Anstrengungen zu Bewältigen. Darüber hinaus hat die Pandemie bei vielen Menschen die Sehnsucht nach Natur und einem gesunden und aktiven Lebensstil verstärkt. Neben dem Radfahren liegen auch Wandertouren voll im Trend. 
In Geseke-Störmede kreuzen sich mehrere Rad- und Wanderwege. Als Beispiel sind die Radrouten „Steine und Mehr“, die Route „Naturlandschaft am Hellweg“ (Rundweg zwischen Störmede und Eringerfeld), der „Erinnerungspfad „Fliegerhorst Störmede“ und der Jakobspilgerweg von Höxter nach Bochum mit Übernachtungsmöglichkeit im Schäferkarren mitten im Ort zu nennen.

Deshalb möchten wir in Störmede an markanten Punkten, an denen sich die Radrouten und Wanderwege kreuzen, zunächst zwei Waldsofas mit entsprechender Nah- und Fernsicht zum Genießen und Entspannen aufstellen. So können die Radfahrer in entspannter Atmosphäre einen Zwischenstopp einlegen. Die angedachten Plätze für die geschwungenen, witterungsbeständigen Liegen bieten mit dem Standort am Störmeder Fliegerhorst einen grandiosen Panoramablick über die Landschaft und den Ort Störmede als Ganzes. Bei guter Sicht reicht dieser sogar bis zum Teutoburger Wald.

Neben der Fernsicht ermöglicht der zentrale Standort im Ortskern am Parkplatz Turmecke einen Einblick von innen, in den historischen Störmeder Ortskern. Beide Standorte bieten großartige Eindrücke und laden zu einer Pause ein.

KFD Störmede spendet an den Kulturring

Von Links: Ulrike Noel, Dagmar Dicke, Birgit Niggemeier und Rosi Hillebrand von der KFD, Werner Dreier und Franz Pieper vom Kulturring.

Eine Spende von 1000.-€ konnte der Kulturring Störmede jetzt vom Leitungsteam der KFD entgegennehmen. Unter anderem ist ein Teil der Spende aus dem Erlöses der Cafeteria beim Störmeder Advent. Die Frauen möchten sich mit der Spende bei allen Kuchenbäckerinnen und allen ehrenamtlichen Helfern bedanken, die das ganze Jahr über für das Dorf aktiv sind. 

Die Spende soll für die Renovierung im Haus Nazareth, dass das Haus der Störmeder Vereine und der Dorfgemeinschaft ist, verwendet werden. Neben komplett neuen Toiletten, neuen Fenstern, einer Fluchttür, einer neuen Falttür und einem neuen Bodenbelag hofft man durch den letzten Spenden noch einen neuen Anstrich finanzieren zu können.

Der Kulturring sagt: Herzlichen Dank!

 

Heimatpreis wurde übergeben

Mit dem „Heimat-Preis“ rückt die NRW-Landesregierung in Kreisen, Städten und Gemeinden
herausragendes Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit.

Erstmals hat die Stadt Geseke den Heimatpreis im Jahr 2021 ausgeschrieben. Der Kulturring hat sich
mit dem Projekt „Haus Nazareth – Ein Haus der Vereine wird fit für die Zukunft gemacht“ beworben.
Mit großem ehrenamtlichen Engagement wurde an der dringend erforderlichen Sanierung und der
Barrierefreiheit des Hauses Nazareth gearbeitet. Bei den Sanierungsarbeiten wurde der Kulturring
u.a. von der NRW-Stiftung und der Aktion Mensch unterstützt. Für dieses Engagement erhielt der
Kulturring den 2. Platz und konnte sich über ein Preisgeld von 1.500 Euro freuen.

Weihnachtsgrüße

Erst wenn Weihnachten im Herzen ist, liegt es auch in der Luft.

Der Kulturring Störmede wünscht allen Störmeder und Störmederinnen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr.

Gerade in dieser Zeit ist es wichtig zusammenzustehen und zusammenzuhalten. Wir hoffen, dass wir 2022 wieder ein lebendiges Vereins Leben führen können und schöne Momente miteinander erleben dürfen.

In diesem Sinne alles Gute, bleibt gesund!

Der Vorstand des Kulturrings Störmede

Störmeder Kalender und Puzzle erhältlich in der Bäckerei Grundmann

Der  Störmeder Kalender und das Störmeder Puzzle sind noch in der Bäckerei Grundmann in Störmede am Carekauf zu bekommen.

Der Kalender zeigt jeden Monat Motive aus Störmede der Jahreszeit entsprechend, neben den Terminen der Vereinen die im Kalendarium schon aufgedruckt sind, ist  auch noch Platz für eigene Termine und Notizen.

Störmeder Kalender erhältlich auf dem Weihnachtsmarkt

Der frisch aufgelegte Störmeder Kalender, mit neu gestalteten Störmeder Silhouette ist auf dem Weihnachtsmarkt erhältlich.

Jeden Monat sind Motive aus Störmede der Jahreszeit entsprechend aufgedruckt und neben den Terminen der Vereinen, die bis zur Terminkoordination gemeldet waren, ist im Kalendarium auch noch Platz für eigene Termine und Notizen.

 

Zu bekommen ist der Kalender und auch das Störmeder Puzzle im Stand der LandFrauen. 

Störmeder Advent mit 3Gs

Flyer_2021

Grußwort
Ein Weihnachtserlebnis für die ganze Familie – der Störmeder Advent!
Seit vielen Jahren verzaubert der Störmeder Advent nun schon kleine und große Besucher. Genießen Sie das festliche Ambiente der herrlichen, historischen Kulisse des Klosterhofes vom 19. bis 21. November.

Aufgrund der aktuellen Corona Situation, haben wir alle Vorkehrungen für einen sicheren Besuch getroffen. Einlass nur mit 3 G, von einer Security werden die Dokumente mit Personalausweis überprüft. Maskenpflicht gilt bei Hinweisschildern. Die Betreiber und Helfer testen sich – machen sie als Besucher mit!

Der Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr, am Samstag von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr und am Sonntag bereits um 11.00 Uhr und schließt um 18.00 Uhr seine Pforten.
Über 55 liebevoll dekorierte Marktstände mit ausgewählten kulinarischen Köstlichkeiten und Kunsthandwerk laden in den Klosterhof, das Haus Nazareth und die Klosterkirche ein. Probieren Sie weihnachtliche Leckereien und entdecken Sie die schönste Weihnachtsdekoration für Ihr Zuhause.
Ein tolles Programm wartet auf die Kinder: Ein neues Outfit für die Lieblingspuppe erwerben, einen handgearbeiteten Teddybär oder Puppe aussuchen, edles Holzspielzeug bestaunen, einen Brief an das Christkind schreiben, an einem Gewinnspiel teilnehmen und Stockbrot backen am offenen Feuer.
Musikgruppen aus Störmede und der Region setzen beim Störmeder Advent die musikalischen Akzente. Am Freitag eröffnet das Jugendorchester Störmede um 17.00 Uhr unseren Weihnachtsmarkt im Klosterhof. Traditionell findet anschließend der Auftritt des Akkordeon-Orchesters statt. Der Samstag wird musikalisch von Katharina Brinkmann mit einem Mitmachkonzert eröffnet. Danach sorgen der Musikzug Störmede, Alphornbläser und die Jagdhornbläser Langeneicke für weihnachtliche Unterhaltung. Mit den Turmbläsern endet allabendlich der Weihnachtsmarkt.
Ein besonders stimmungsvolles Erlebnis ist in diesem Jahr die Illuminierung der St. Pankratius Kirche während des Weihnachtsmarktes.
Unser Dank gilt Allen, die an der Organisation beteiligt sind und mit ihrer Tatkraft und ihren Ideen den Weihnachtsmarkt ermöglichen.
Überzeugen Sie sich selbst! Kommen Sie mit ihrer Familie, Freunden und Bekannten! Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen besinnliche Stunden in Störmede.

Ihr Organisations-Team

Flyer_2021

 Traditionell findet am Donnerstag, 11. November der Störmeder Martinszug statt. Wir beginnen um 17.00 Uhr am Eingang der Pankratius-Grundschule mit einem Martinsspiel. Danach zieht der Laternenzug mit dem St. Martin an der Spitze, begleitet vom Musikzug Störmede durch das Dorf. Zum Abschluss werden Martinsbrezeln verteilt und wärmende Getränke am Martinsfeuer am Haus Nazareth gereicht.   Die Brezeln-Marken können im Kindergarten Störmede und in der Bäckerei Grundmann erworben werden.

 

Terminabsprache und Infos zum Störmeder Advent

Zur Terminkoordination für 2022  lädt der Kulturring alle Mitgliedervereine für Montag, den 25.10.2021 um 20 Uhr in die Gaststätte Pohle herzlich ein.

Die Termine  der Vereine können vorab,  wenn noch nicht geschehen an folgende Mailadresse geschickt werden m.bri@gmx.net 

Nach der Terminabsprache gibt es Infos von Franz Pieper über den Stand der Planungen zum Störmeder Advent und ein neues Projekt zur Dorfentwicklung wird vorgestellt.

Alle Interessierte Bürger sind neben den Vereinsvertretern ebenfalls herzlich eingeladen.

Es gelten die 3 G Regeln.

Kulturring lädt Seniorinnen und Senioren ein

Nachdem im letztem Jahr der Seniorennachmittag Corona bedingt ausfallen musst, lädt der Kulturring am Sonntag, den 17.10.2021 um 14:30 Uhr, die Störmeder Senioren und Seniorinnen ab 65 Jahre mit ihren Partnern zum Störmeder Herbst in die Aula der St. Pankratius Schule herzlich ein.

Ein musikalisches und unterhaltsames Programm ist vorbereitet, u.a. mit dem Musikzug Störmede, dem MGV Cäcilia und der Tanzschule Wechselschritt. Über Ihre Reise nach Israel erzählt Beate Lehmkühler mit einem Bildervortrag.

Bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen ist dann auch noch genügend Zeit für nette Gespräche.

Anmeldungen nimmt Franz Pieper unter der Tel.2623 entgegen.

Störmeder Advent findet statt

Ein Weihnachtserlebnis für die ganze Familie – der Störmeder Advent!
Seit vielen Jahren verzaubert der Störmeder Advent nun schon kleine und große Besucher. Genießen Sie das festliche Ambiente der herrlichen, historischen Kulisse des Klosterhofes vom 19. bis 21. November.
Der Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr, am Samstag von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr und am Sonntag bereits um 11.00 Uhr und schließt um 18.00 Uhr seine Pforten.
Über 55 liebevoll dekorierte Marktstände mit ausgewählten kulinarischen Köstlichkeiten und Kunsthandwerk laden in den Klosterhof, das Haus Nazareth und die Klosterkirche ein. Probieren Sie weihnachtliche Leckereien und entdecken Sie die schönste Weihnachtsdekoration für Ihr Zuhause.
Ein tolles Programm wartet auf die Kinder: So können sich die Kinder am kreativen Basteln des Kindergartens beteiligen, ein neues Outfit für die Lieblingspuppe erwerben, einen handgearbeiteten Teddybär oder Puppe aussuchen, edles Holzspielzeug bestaunen, einen Brief an das Christkind schreiben, an einer Weihnachtsrallye teilnehmen und Stockbrot backen am offenen Feuer.
Musikgruppen aus Störmede und der Region setzen beim Störmeder Advent die musikalischen Akzente. Am Freitag eröffnet der Chor unserer Pankratius-Grundschule um 17.00 Uhr unseren Weihnachtsmarkt im Klosterhof. Traditionell findet anschließend der Auftritt des Akkordeon-Orchesters statt. Es folgt der Gemischte Chor des MGV „Cäcilia“ Störmede und erfreut die Weihnachtsmarktbesucher mit einem Mitmachkonzert. Der Samstag wird musikalisch vom Männergesangverein „Cäcilia“ Störmede eröffnet. Danach sorgen der Musikzug Störmede, Alphornbläser und die Jagdhornbläser Langeneicke für weihnachtliche Unterhaltung. Mit den Turmbläsern endet allabendlich der Weihnachtsmarkt.

Kulturring vertritt Störmede auf dem Hexenstadtfest

Unter den Motte, STÖRMEDE – Heimat für Jung & Alt, vertrat der Kulturring, Störmede auf dem Hexenstadtfest in Geseke.

Eine ganze Menge Material hatte der Kulturring mit im Gepäck. Auf Rollups wurden viele Projekte aus dem Dorf präsentiert und eine 4m x 3m große Leinwand zeigte das Dorf aus der Vogelperspektive. Außerdem dabei war der Störmeder Herzblut und das legendären Störmeder Schweineblut vom St.Pankratius Schützenverein.

Auch wurde das neue Störmeder Puzzle angeboten.

Gefördert durch den Heimatscheck des Landes NRW konnte der Kulturring das beliebte „Störmeder Puzzle“ erneut auflegen. Mit diesem Puzzle wollen wir ein Stück Dorfgeschichte vermitteln.

Könnten diese Steine nur ihre Geschichte erzählen… In Störmede können sie es! Gemeinsam mit unseren Kindern, Neubürgern und sämtlichen interessierten Bürgern begeben wir uns auf eine spannende, abenteuerliche, teils lustige Reise durch die Vergangenheit des Ortes. Unter dem Motto „Mehr als nur Steine – Störmedes Häuser und Bauwerke erzählen von früher“ entführt ein Puzzle in die Zeit von Störmedes Anfängen bis ins Heute.

Jedes der dargestellten Gebäude hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich, die es lohnt erzählt zu werden.

Über einen QR-Code kann man weitere, detaillierte Informationen erhalten.

Erhältlich ist das Puzzle bei Franz Pieper und demnächst beim Störmeder Weihnachtsmarkt.

 

Kreativtage an der Vielharmonie

An diesem Wochenende, finden zum sechsten mal die Kreativtage in Störmede an der Vielharmonie statt.

Nach einem Jahr vollgespickt mit Corona sieht es endlich so aus, als könnte das Wochenende ohne Probleme über die Bühne gehen. Endlich wieder Menschen treffen, miteinander plaudern und natürlich das Wichtigste: Miteinander kreativ sein.

Über 50 Kunstinteressierte nehmen an den Workshops teil,  Malen mit Sabine Hinzmann (Warstein-Belecke), Steinarbeiten mit Leni Gehlen (Störmede) und Flechtarbeiten mit Weidenzweigen mit Claudia Gensch (Lichtenau).

Die Kreativtage finden  am Freitag von 17 Uhr – 19 Uhr, am Samstag von 10 – 17 Uhr und am Sonntag  von 10 – 13 Uhr statt.

Am Sonntag, stellen die Künstler ihre Werke auf dem Gelände an der Vielharmonie bei Kaffee und Kuchen aus

In der Zeit von 14 bis 16 Uhr sind Besucher herzlich willkommen. 

Erneut Fördergelder fürs Haus Nazareth

Bereits im letzten Jahr konnte sich der Kulturring über eine Förderung der NRW Stiftung für die Erneuerung der Toilettenanlagen im Haus Nazareth freuen. Der Präsident  der NRW Stiftung Eckehard Uhlenberg überbrachte damals den Scheck von 35000 €.

Durch den Einbau einer neuen Schiebetür als Raumteiler, wurde der eh schon in die Jahre gekommene Boden beschädigt. So stellte Franz Pieper nochmals einen Antrag auf Fördergelder für den Boden. Schon nach kurzer Zeit kam die Bewilligung und man konnte zur Tat schreiten.

Die zweite Zuwendung der NRW Stiftung in Höhe von 11000 € wurde in dieser Woche von Frau Angelika Hummelsheim dem Kulturring überbracht.

Der Boden wurde bereits durch die fleißigen Helfer des Kulturrings entfernt und wird nun durch eine Fachfirma neu verlegt.

Auch viele andere Arbeiten im Haus Nazareth und rund um das Haus Nazareth, werden unermüdlich von den ehrenamtlichen Helfern des Kulturrings, allen voran Werner Dreier mit seinem Männern des Hackeclubs geleistet. Ein großer Ansporn  für die Helfer ist es, ein zukunftsträchtiges Haus für die nächsten Generationen in Störmede zu schaffen.

Aktuell wird ein neuer Stromkasten eingebaut und die Stromleitungen verstärkt, damit man u.a. ,für den diesjährigen „Störmeder Advent“, der hoffentlich wie geplant vom 19. bis 21. November  stattfinden kann, gewappnet ist.

Weitere Projekte im Haus Nazareth für die Zukunft, wären die Deckenerneuerung und die Küche. Vielleicht gibt es ja mal wieder Fördertöpfe die Franz Pieper anzapfen kann.

Gerne kann aber auch Geld für weiteren Umbaumaßnahmen und die Dorfentwicklung auf das Konto des Kulturrings bei der Volksbank Störmede gespendet werden.

 

Frau Hummelsheim macht sich ein Bild von den Arbeiten im Haus Nazareth.

 

Eine der Arbeiten rund um das Haus Nazareth. Martin Köster erneuerte, die hier von Werner Dreier gezeigte alte Brunnentür in der Mauer, neben dem Eingang zum Haus Nazareth. Hier wird immer das Wasser gezapft zum Gießen der Blumen am Ehrenmal.

 

Beteiligung ABGESAGT

Leider muss der Kulturring die Teilnahme am Tag der Gärten und Parks am Samstag, 12. Juni 2021 absagen. 

Die ausschließlich ehrenamtlichen Mitstreiter fühlen sich bei der fast täglich ändernden Coronaschutzverordnungen nicht im Stande, ein verlässliches und attraktives Programm mit Leckereien aus dem Holzbackofen auf die Beine zu stellen. Die Prognosen sind einfach im Moment zu unsicher. Infos dazu

Darüber hinaus macht der Garten zurzeit keinen einladenden Eindruck, da die in direkter Nachbarschaft liegende Volksbank eine Baustelle zur Parkplatzerweiterung eingerichtet hat.

Vielleicht klappt es mit einer Teilnahme im kommenden Jahr.

Gärten und Parks in Westfalen Lippe

Störmeder Kreativtage 2021

Liebe Kunstschaffende,
wie immer findet unser Wochenende am letzten „kompletten“ Wochenende im Juli statt.

Unter der Voraussetzung, dass es bis zum 23. Juli keine Corona-Beschränkungen mehr gibt, findet  das Kreativwochenende  vom 23. bis 25. Juli statt.

Nach einem Jahr vollgespickt mit Corona sieht es endlich so aus, als könnte das Wochenende ohne Probleme über die Bühne gehen. Endlich wieder Menschen treffen, miteinander plaudern und natürlich das Wichtigste: Miteinander kreativ sein. Lange genug haben wir alle darauf gewartet. Wie viele Veranstaltungen mussten abgesagt werden, wie oft hieß es „fällt aus wegen Corana“.

Wir freuen uns, euch alle bei bester Gesundheit wieder zu sehen. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr  hoffe wir natürlich auf eine Wiederholung.

Wie in den vergangenen Jahren treffen sich Kunstinteressierte zum Workshop auf dem Gelände an der Vielharmonie (Steinweg 4), um an den Kursen Malen mit Sabine Hinzmann (Warstein-Belecke), Steinarbeiten mit Leni Gehlen (Störmede) und Flechtarbeiten mit Weidenzweigen mit Claudia Gensch (Lichtenau) teilzunehmen.

Zusätzlich bieten wir einen Kurs „Kreatives Schreiben“ an, der leider im vorigen Jahr nicht zu Stande gekommen ist. Auf ein Neues. Vielleicht schaffen wir in diesem Jahr die Mindestzahl von 6 Teilnehmern. Der Kurs kann im „Integrationsgarten“ in unmittelbarer Nachbarschaft der Vielharmonie  stattfinden. Eine Leitung ist bereits gefunden. 

Die Kreativtage finden statt am Freitag von 17 Uhr – 19 Uhr, am Samstag von 10 – 17 Uhr und am Sonntag  von 10 – 13 Uhr. 

Interessenten für die Veranstaltung  melden sich bitte bei h.heidloff@web.de.

Hackeclub gestaltet Bildstock um

Der Hackeclub Störmede, bestehend aus rüstigen arbeitsfreudigen Rentnern war am Bildstock des heiligen Pankratius am Friedhof im Einsatz.

Rechtzeitig zu St.-Pankratius-Prozession ist der Bildstock umgestalte worden. Es wurden 180 verendete Rosen entfernt und 200 rot weiße neue Blumen gepflanzt. Außerdem wurde der Rasen neu angesät sowie zwei Bäumchen und Rhododendron gepflanzt.

 

Kulturring wünscht Frohe Ostern

Der Kulturring Störmede wünscht allen Störmedern und Störmederrinnen  ein frohes Osterfest.

Leider können wir immer noch nicht wie gewohnt zusammen Ostern feiern. Am Heimathaus wird auch in diesem Jahr kein symbolisches Osterfeuer entzündet und auch andere gemütliche Treffen entfallen. Wir können aber zuversichtlich sein, dass wir mit Tests und vor allem Impfungen im Laufe  des Jahres wieder in gewohnt Form beisammen sein können.

Bleibt gesund!

Der Kulturring Störmede 

Renovierungsarbeiten im Haus Nazareth haben begonnen

Nachdem ein langfristiger Mietvertrag mit der katholischen Kirchengemeinde geschlossen wurde und nun auch die Genehmigung zum Baubeginn seitens der Kirche vorliegt, steht der geplanten Renovierung im Haus Nazareth nichts mehr im Wege.

Dementsprechend haben umgehend die ehrenamtlichen Helfer tatkräftig mit den Arbeiten begonnen und zunächst die alte Toilettenanlage abgebrochen und die Räume entkernt. Ebenfalls wurde ein neuer, zusätzlicher Türdurchbruch für die behindertengerechte Toilette in das Mauerwerk geschnitten.

Nach Ostern beginnen die Handwerker mit den Arbeiten an der neuen Toilettenanlage. Außerdem wurden die Aufträge für den neuen Raumteiler und die Fenster samt behindertengerechten Notausgang vergeben. Gespannt verfolgen wir den Fortschritt
der Arbeiten und halten euch stets auf dem Laufenden.

Schon jetzt möchten wir uns bei allen Helfern für die tolle Unterstützung ganz herzlich bedanken, denn nur gemeinsam können wir das ambitionierte Projekt stemmen

 

Störmeder Vereine reinigen Feldflur von Unrat

Beim Störmeder „Tag der sauberen Feldflur“ am Freitag 26.04.2021 und am Samstag 27.04.2021
waren sechs Vereine beteiligt. Pandemiegerecht haben die Vereine in kleinen Gruppen das jeweils
zugewiesen Revier in Eigenregie gereinigt und einiges an Unrat zusammengetragen. Bauschutt, alte
Gartenmöbel, Reifen, Bretter, Einwegverpackungen, Getränkedosen und Flaschen waren unter
anderem massenhaft vertreten. Ein besonderer Fund war ein Eimer mit leeren Batterien. An dieser
Stelle gilt allen Helfern ein herzliches Dankeschön. Leider konnte in diesem Jahr der traditionelle,
gemeinsame Abschluss bei einem deftigen Eintopf nicht stattfinden.

Feldflurreinigen findet am Wochenende statt

Das Reinigen der Störmeder Feldflur findet nun am Samstag, den 27.03.2021 statt. 

Der Container für die Müllsäcke steht wie immer auf dem Hof Sprink.

Die teilnehmenden Vereine fahren ihre gewohnten Routen in Eigenregie ab und sammeln den Müll in den blauen Säcken die vor Beginn der Tour ihnen durch den Kulturring zugestellt werden.

Leider kann der gewohnte gemeinsame Abschluss in der Vielharmonie in diesem Jahr bedingt durch die Corona Pandemie nicht stattfinden.

Hier nochmal der Tourenplan:
Tour 1: Rauer Berg bis zur Bahn, Ehringhauser Str., Im Kapellenfeld,
Geseker Str. bis zur Schledde >Tambourkorps<
Tour 2:Hinterm Hinterm Freidhof Freidhof, Bosquet Bosquet, Albert Brand Str., , Albert Brand Str.,
Fußweg Hellweg >Kulturring<
Tour 3: Langeneiker Weg, Grissenplanweg, Grotteweg,
Rüthener Str. >Jäger<
Tour 4: Brenker Weg, Westernfeldmarkt, Schledde, Lugdahlweg
bis Hexenturm >Traditionsverein<
Tour 5: Steinweg, Holzwindelweg, Um die Bunker, Querweg bis
Rüthener Str., Rüthener Str. bis Hellweg >Schützenverein<
Tour 6: Lipperweg bis Busch, Heide >Feuerwehr<

 

 

Back to top