Kategorie: Kulturring

Kreativtage an der Vielharmonie

An diesem Wochenende, finden zum sechsten mal die Kreativtage in Störmede an der Vielharmonie statt.

Nach einem Jahr vollgespickt mit Corona sieht es endlich so aus, als könnte das Wochenende ohne Probleme über die Bühne gehen. Endlich wieder Menschen treffen, miteinander plaudern und natürlich das Wichtigste: Miteinander kreativ sein.

Über 50 Kunstinteressierte nehmen an den Workshops teil,  Malen mit Sabine Hinzmann (Warstein-Belecke), Steinarbeiten mit Leni Gehlen (Störmede) und Flechtarbeiten mit Weidenzweigen mit Claudia Gensch (Lichtenau).

Die Kreativtage finden  am Freitag von 17 Uhr – 19 Uhr, am Samstag von 10 – 17 Uhr und am Sonntag  von 10 – 13 Uhr statt.

Am Sonntag, stellen die Künstler ihre Werke auf dem Gelände an der Vielharmonie bei Kaffee und Kuchen aus

In der Zeit von 14 bis 16 Uhr sind Besucher herzlich willkommen. 

Erneut Fördergelder fürs Haus Nazareth

Bereits im letzten Jahr konnte sich der Kulturring über eine Förderung der NRW Stiftung für die Erneuerung der Toilettenanlagen im Haus Nazareth freuen. Der Präsident  der NRW Stiftung Eckehard Uhlenberg überbrachte damals den Scheck von 35000 €.

Durch den Einbau einer neuen Schiebetür als Raumteiler, wurde der eh schon in die Jahre gekommene Boden beschädigt. So stellte Franz Pieper nochmals einen Antrag auf Fördergelder für den Boden. Schon nach kurzer Zeit kam die Bewilligung und man konnte zur Tat schreiten.

Die zweite Zuwendung der NRW Stiftung in Höhe von 11000 € wurde in dieser Woche von Frau Angelika Hummelsheim dem Kulturring überbracht.

Der Boden wurde bereits durch die fleißigen Helfer des Kulturrings entfernt und wird nun durch eine Fachfirma neu verlegt.

Auch viele andere Arbeiten im Haus Nazareth und rund um das Haus Nazareth, werden unermüdlich von den ehrenamtlichen Helfern des Kulturrings, allen voran Werner Dreier mit seinem Männern des Hackeclubs geleistet. Ein großer Ansporn  für die Helfer ist es, ein zukunftsträchtiges Haus für die nächsten Generationen in Störmede zu schaffen.

Aktuell wird ein neuer Stromkasten eingebaut und die Stromleitungen verstärkt, damit man u.a. ,für den diesjährigen „Störmeder Advent“, der hoffentlich wie geplant vom 19. bis 21. November  stattfinden kann, gewappnet ist.

Weitere Projekte im Haus Nazareth für die Zukunft, wären die Deckenerneuerung und die Küche. Vielleicht gibt es ja mal wieder Fördertöpfe die Franz Pieper anzapfen kann.

Gerne kann aber auch Geld für weiteren Umbaumaßnahmen und die Dorfentwicklung auf das Konto des Kulturrings bei der Volksbank Störmede gespendet werden.

 

Frau Hummelsheim macht sich ein Bild von den Arbeiten im Haus Nazareth.

 

Eine der Arbeiten rund um das Haus Nazareth. Martin Köster erneuerte, die hier von Werner Dreier gezeigte alte Brunnentür in der Mauer, neben dem Eingang zum Haus Nazareth. Hier wird immer das Wasser gezapft zum Gießen der Blumen am Ehrenmal.

 

Beteiligung ABGESAGT

Leider muss der Kulturring die Teilnahme am Tag der Gärten und Parks am Samstag, 12. Juni 2021 absagen. 

Die ausschließlich ehrenamtlichen Mitstreiter fühlen sich bei der fast täglich ändernden Coronaschutzverordnungen nicht im Stande, ein verlässliches und attraktives Programm mit Leckereien aus dem Holzbackofen auf die Beine zu stellen. Die Prognosen sind einfach im Moment zu unsicher. Infos dazu

Darüber hinaus macht der Garten zurzeit keinen einladenden Eindruck, da die in direkter Nachbarschaft liegende Volksbank eine Baustelle zur Parkplatzerweiterung eingerichtet hat.

Vielleicht klappt es mit einer Teilnahme im kommenden Jahr.

Gärten und Parks in Westfalen Lippe

Störmeder Kreativtage 2021

Liebe Kunstschaffende,
wie immer findet unser Wochenende am letzten „kompletten“ Wochenende im Juli statt.

Unter der Voraussetzung, dass es bis zum 23. Juli keine Corona-Beschränkungen mehr gibt, findet  das Kreativwochenende  vom 23. bis 25. Juli statt.

Nach einem Jahr vollgespickt mit Corona sieht es endlich so aus, als könnte das Wochenende ohne Probleme über die Bühne gehen. Endlich wieder Menschen treffen, miteinander plaudern und natürlich das Wichtigste: Miteinander kreativ sein. Lange genug haben wir alle darauf gewartet. Wie viele Veranstaltungen mussten abgesagt werden, wie oft hieß es „fällt aus wegen Corana“.

Wir freuen uns, euch alle bei bester Gesundheit wieder zu sehen. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr  hoffe wir natürlich auf eine Wiederholung.

Wie in den vergangenen Jahren treffen sich Kunstinteressierte zum Workshop auf dem Gelände an der Vielharmonie (Steinweg 4), um an den Kursen Malen mit Sabine Hinzmann (Warstein-Belecke), Steinarbeiten mit Leni Gehlen (Störmede) und Flechtarbeiten mit Weidenzweigen mit Claudia Gensch (Lichtenau) teilzunehmen.

Zusätzlich bieten wir einen Kurs „Kreatives Schreiben“ an, der leider im vorigen Jahr nicht zu Stande gekommen ist. Auf ein Neues. Vielleicht schaffen wir in diesem Jahr die Mindestzahl von 6 Teilnehmern. Der Kurs kann im „Integrationsgarten“ in unmittelbarer Nachbarschaft der Vielharmonie  stattfinden. Eine Leitung ist bereits gefunden. 

Die Kreativtage finden statt am Freitag von 17 Uhr – 19 Uhr, am Samstag von 10 – 17 Uhr und am Sonntag  von 10 – 13 Uhr. 

Interessenten für die Veranstaltung  melden sich bitte bei h.heidloff@web.de.

Hackeclub gestaltet Bildstock um

Der Hackeclub Störmede, bestehend aus rüstigen arbeitsfreudigen Rentnern war am Bildstock des heiligen Pankratius am Friedhof im Einsatz.

Rechtzeitig zu St.-Pankratius-Prozession ist der Bildstock umgestalte worden. Es wurden 180 verendete Rosen entfernt und 200 rot weiße neue Blumen gepflanzt. Außerdem wurde der Rasen neu angesät sowie zwei Bäumchen und Rhododendron gepflanzt.

 

Kulturring wünscht Frohe Ostern

Der Kulturring Störmede wünscht allen Störmedern und Störmederrinnen  ein frohes Osterfest.

Leider können wir immer noch nicht wie gewohnt zusammen Ostern feiern. Am Heimathaus wird auch in diesem Jahr kein symbolisches Osterfeuer entzündet und auch andere gemütliche Treffen entfallen. Wir können aber zuversichtlich sein, dass wir mit Tests und vor allem Impfungen im Laufe  des Jahres wieder in gewohnt Form beisammen sein können.

Bleibt gesund!

Der Kulturring Störmede 

Renovierungsarbeiten im Haus Nazareth haben begonnen

Nachdem ein langfristiger Mietvertrag mit der katholischen Kirchengemeinde geschlossen wurde und nun auch die Genehmigung zum Baubeginn seitens der Kirche vorliegt, steht der geplanten Renovierung im Haus Nazareth nichts mehr im Wege.

Dementsprechend haben umgehend die ehrenamtlichen Helfer tatkräftig mit den Arbeiten begonnen und zunächst die alte Toilettenanlage abgebrochen und die Räume entkernt. Ebenfalls wurde ein neuer, zusätzlicher Türdurchbruch für die behindertengerechte Toilette in das Mauerwerk geschnitten.

Nach Ostern beginnen die Handwerker mit den Arbeiten an der neuen Toilettenanlage. Außerdem wurden die Aufträge für den neuen Raumteiler und die Fenster samt behindertengerechten Notausgang vergeben. Gespannt verfolgen wir den Fortschritt
der Arbeiten und halten euch stets auf dem Laufenden.

Schon jetzt möchten wir uns bei allen Helfern für die tolle Unterstützung ganz herzlich bedanken, denn nur gemeinsam können wir das ambitionierte Projekt stemmen

 

Störmeder Vereine reinigen Feldflur von Unrat

Beim Störmeder „Tag der sauberen Feldflur“ am Freitag 26.04.2021 und am Samstag 27.04.2021
waren sechs Vereine beteiligt. Pandemiegerecht haben die Vereine in kleinen Gruppen das jeweils
zugewiesen Revier in Eigenregie gereinigt und einiges an Unrat zusammengetragen. Bauschutt, alte
Gartenmöbel, Reifen, Bretter, Einwegverpackungen, Getränkedosen und Flaschen waren unter
anderem massenhaft vertreten. Ein besonderer Fund war ein Eimer mit leeren Batterien. An dieser
Stelle gilt allen Helfern ein herzliches Dankeschön. Leider konnte in diesem Jahr der traditionelle,
gemeinsame Abschluss bei einem deftigen Eintopf nicht stattfinden.

Feldflurreinigen findet am Wochenende statt

Das Reinigen der Störmeder Feldflur findet nun am Samstag, den 27.03.2021 statt. 

Der Container für die Müllsäcke steht wie immer auf dem Hof Sprink.

Die teilnehmenden Vereine fahren ihre gewohnten Routen in Eigenregie ab und sammeln den Müll in den blauen Säcken die vor Beginn der Tour ihnen durch den Kulturring zugestellt werden.

Leider kann der gewohnte gemeinsame Abschluss in der Vielharmonie in diesem Jahr bedingt durch die Corona Pandemie nicht stattfinden.

Hier nochmal der Tourenplan:
Tour 1: Rauer Berg bis zur Bahn, Ehringhauser Str., Im Kapellenfeld,
Geseker Str. bis zur Schledde >Tambourkorps<
Tour 2:Hinterm Hinterm Freidhof Freidhof, Bosquet Bosquet, Albert Brand Str., , Albert Brand Str.,
Fußweg Hellweg >Kulturring<
Tour 3: Langeneiker Weg, Grissenplanweg, Grotteweg,
Rüthener Str. >Jäger<
Tour 4: Brenker Weg, Westernfeldmarkt, Schledde, Lugdahlweg
bis Hexenturm >Traditionsverein<
Tour 5: Steinweg, Holzwindelweg, Um die Bunker, Querweg bis
Rüthener Str., Rüthener Str. bis Hellweg >Schützenverein<
Tour 6: Lipperweg bis Busch, Heide >Feuerwehr<

 

 

5 neue Markthütten durch LAG 5verBund

Störmede kann sich über 5 neue faltbare Markthütten freuen, die für verschiedene kulturelle Angebote im Dorf genutzt werden können: Vereinsgeburtstage, Sportwoche, Kreativtage, Apfel- und Kartoffelfest, Erntedankfest, Weihnachtsmarkt u.v.m. Die neuen Hütten sind faltbar und leicht aufzubauen. Nach den vielen Absagen der Veranstaltungen im letzten Jahr hoffen wir, dass die Hütten schon bald und häufig genutzt werden können. Anbei ein Beispielbild für eine portable Markthütte, Quelle:http://www.varma.de

Feldflur reinigen wird verschoben !

Traditionell treffen sich die Störmeder Vereine jedes Jahr, organisiert durch den Kulturring, zum Säubern der Feldflur.

Auch in diesem Jahr wird das trotz Corona nicht außer Acht gelassen, jedoch wird der „Tag der sauberen Feldflur „ auf wahrscheinlich das letzte März Wochenende verschoben.

Die Infos dazu und die genaue Vorgehensweise unter Corona Bedingung wird in der nächsten Zeit den mitwirkenden Vereinen mitgeteilt.

Ein gemeinsamer Imbiss muss leider ausfallen. 

 

Kulturring Störmede

Integrationsgarten in Leader Broschüre

Mit einem Beitrag über den Integrationsgarten ist der Kulturring in der vom NRW-Landwirtschaftministerium herausgegebenen Broschüre LEADER UND VITAL-Regionen als ein besonderes Projekt vertreten.  Der Bericht hier. Integrationsgarten

Außerdem nimmt der Kulturring  mit  einen kleinen Filmbeitrag vom Integrationsgarten  an der Westfälischen Kulturkonferenz teil. Die Konferenz findet vom 03. bis 06.05.2021 analog und digital statt.

Leider  muss sich der Integrationsgarten in diesem Jahr verkleinern. Die Volksbank wird den Parkplatz hinter der Bank für die Mitarbeiter erweitern. Dazu haben sie von der Kirche den entsprechenden Streifen Land erworben. Somit entfällt die Blühwiese.  

 

Liebe Vereine, Liebe Störmeder und Störmederinnen

Wir haben ein in allen Belangen außergewöhnliches Jahr 2020 fast  hinter uns. Das Covid19-Virus oder umgangssprachlich „Corona“ hatte und hat unser gesellschaftliches Leben fest im Griff. „Soziale Distanz“ heißt das Zauberwort, das uns eine Abkehr von unserem bisherigen alltäglichen Selbstverständnis abnötigt.

Seit  März 2021 sind fast alle Veranstaltungen unsere Vereine dem Virus zum Opfer gefallen.

Auch im kommenden Jahr wird das Vereins Leben weiter auf die Probe gestellt werden, so viel dürfte jetzt schon klar sein. Für die Vorstände ist das keine leichte Ausgangslage.

So planen die Vereine aktuell nur von Woche zu Woche und müssen sich in jedem Fall vorbehalten, geplante Veranstaltungen abzusagen, zu verschieben oder zu verlegen je nach aktueller Corona Lage.

Trotz allen ist das Jahresprogramm des Kulturrings Störmede in alter Weise wieder erschienen, in der Hoffnung das doch die ein oder Veranstaltung im Laufe des Jahres stattfinden kann. Diesbezüglich bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Vereinen und Mitgliedern für die vertrauensvolle gute Zusammenarbeit.

Wir blicken also trotz aller Widrigkeiten voller Hoffnung und gespannter Vorfreude auf das Jahr 2021, für das mehr denn je gilt:

Bleibt alle gesund!

Herzlichst der Vorstand des Kulturring  Störmede

Kulturringstoermede_programm_2021

 

 

 

Martinsumzug fällt aus!

Leider fällt auch der diesjährige Martinsumzug am 11.11.2020 der Corona Pandemie zum Opfer und muss abgesagt werden.

Die Kindergärten organisieren selber im Kindergarten intern eine kleine Martinsfeier wobei der Kulturring seine Martinsbrexel verteilen wird.

Koordination der Vereinstermine für 2021

Der Kulturring Störmede lädt am Montag, den 26.10.2020  um 20 Uhr zur Delegiertenversammlung  alle Mitgliedsvereine, Delegierte und Vorstandsmitglieder zur Koordination der Termine für das Jahr 2021 in die Gaststätte Pohle herzlich ein.

Der Kulturring bittet alle Vereine ihren Termine vorher bei Geschäftsführer Dreier Werner werner.dreier52@gmx.de  

einzureichen, damit gewährleistet wird das alle Termine in dem bewährten Jahresplan mit aufgenommen  und Terminüberschneidungen vermieden werden können.

Aufgrund der aktuellen Pandemie Situation  sollte von jedem Verein nur eine Person teilnehmen.

Förderpreis NRW Stiftung für das Haus Nazareth

Vor dem Haus Nazareth übergibt Herr Uhlenberg, Präsident der NRW Stiftung, den positiven Förderbescheid dem 1. Vorsitzenden des Kulturring Störmede,  Franz Pieper. Das Geld soll für die barrierefreie Sanierung des Haus Nazareth eingesetzt werden. Herr Uhlenberg dankt dem Kulturring und seinen Helfern für ihre ehrenamtliche Arbeit und wünscht viel Erfolg bei der Umsetzung. Seinen Dank richtet er auch an das Land NRW, vertreten durch Herrn Blöming.

Störmeder Kreativtage an der Vielharmonie

Kreativtage 2020

Erneut finden die Störmeder Kreativtage in der Zeit vom 24.7. bis 26.7.2020 an der Vielharmonie in Störmede statt
Dieses Mal allerdings unter der Voraussetzung, dass es bis zu dem Termin erlaubt sein wird, mit mehreren Menschen zusammen zu kommen.
Die Veranstalter können bislang zusagen, dass der Mindestabstand von einem zum anderen Teilnehmer von 1,50 m eingehalten wird. Mit dazu beitragen werden drei Zelte, die es erlauben, genügend Abstand voneinander zu wahren. Mundschutz ist nach derzeitigem Regelwerk vorausgesetzt.

„Kreativität ist die Intelligenz, die Spaß hat“, sagt Albert Einstein.

„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“ So sieht es P. Picasso. Wir in der Gruppe wollen versuchen, das zu beweisen.
In diesem Jahr werden zwei neue Kurse angeboten. Claudia Gensch aus Lichtenau bietet Weiden-Flechten an, wobei es ihr um den kreativ-künstlerischen Einsatz mit dem Naturprodukt geht.
Das Arbeiten mit Weiden hat eine mehr als 10.000 Jahre alte Tradition und fasziniert noch heute.

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind unendlich. Windlichter, Rankgerüste, ausgefallene Körbe und abstrakte Objekte werden schnell zu „Hinguckern“ – und das nicht nur im Haus sondern auch im Garten.

Neu ist auch der Kurs „Kreatives Schreiben“, welcher von Erich Böck aus Langenberg angeboten wird. Gerade das Schreiben erlebt in den letzten Jahren fast schon eine Renaissance. Scheinbar liegt es im Interesse der Menschen, ihre Gedanken nicht nur zu äußern, sondern auch fest zu halten. Von besonderer Bedeutung ist dabei das Auto-Biographische Schreiben, bei dem es auch im Kurs in erster Linie gehen soll. Aufgefordert sind alle Menschen, die schon seit langer Zeit interessante Gegebenheiten aus ihrem Leben festhalten möchten. Kreativität zeigt sich also nicht nur im Darstellen von Objekten, sondern auch im Umgang mit Worten und Sätzen.
Erich Böck arbeitet dabei mit Videokamera und Schreiblock.

Zu den Alt-Bekannten zählen Leni da Rocha Lordelo Gehlen (Störmede) und Sabine Hinzmann (Warstein), die sich mit Steinarbeiten und Malerei auseinandersetzen werden.
Das Medium Stein verlangt neben der Überlegung eines Themas den Umgang mit Arbeitsmaterialien. Aber keine Angst. Hilfen werden gegeben. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, jeder kann darauf vertrauen, dass sein Werk gelingen wird, wie die nachfolgenden Fotos zeigen. Leni Gehlens Werke waren in der Vergangenheit in einer Vielzahl von Ausstellungen zu bewundern.

Bei Sabine Hinzmann geht es um den kreativen Umgang beim „Fummeln mit den Farben“, wie eine Teilnehmerin es im vergangenen Jahr ausdrückte. Sabine Hinzmann, Stipendiatin und in vielen Ausstellungen über das Ruhrgebiet hinaus wie auch in heimatlichen Gefilden zu sehen, befasst sich mit ihrem Medium der Farben, wobei es von Pastellstiften über Acrylfarben bis zu Ölfarben gehen kann. Sabine Hinzmann versteht es, auf Malwänden mit verschiedensten Techniken Kreationen zu schaffen, die von abstrakten Darstellungen bis zu realen Bildern reichen.

Die Kreativtage beginnen am Freitag um 17 Uhr – 19 Uhr, am Samstag von 10 – 17 Uhr und am So. von 10 – 13 Uhr. Ab 14 Uhr ist die Bevölkerung herzlich eingeladen, sich bei einer Tasse Kaffee und Kuchen die Werke anzuschauen.

Interessenten für die Veranstaltung vom 24.7. bis 26.7. melden sich bitte bei h.heidloff@web.de.
Die Veranstaltung wird durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Kulturring Störmede.

Kunstmalereikurs im Haus Nazarth

In Kooperation mit dem Kulturring Störmede bietet die Künstlerin Leni da Rocha Lordelo Gehlen einen Malkurs für Einsteiger und Fortgeschrittene am Samstag, den 23. Mai von 10 Uhr bis 17 Uhr im Haus Nazareth in Störmede an.
Ob in Öl, Acryl Pastellkreide oder Aquarell, die Kursteilnehmer werden von der Künstlerin in ihren Arbeiten unterstützt. Der Kurs findet unter Einhaltung der zurzeit geltenden Hygienemaßnahmen. Alle Teilnehmer werden gebeten einen eigenen Mundschutz mitzubringen.
Anmeldungen und Informationen gibt es unter Tel. 0175/2077132

Frohe Ostern !

Hallo liebe Störmederinnen, liebe Störmeder und liebe Nicht-Störmeder,

wir wünscht Euch und Euren Familien ein frohes, erholsames und gesegnetes Osterfest.
Vor allem bleibt gesund!

Herzliche Ostergrüße euer Kulturring Störmede

Werner Dreier, Franz Harrenkamp (Tiefer Kirchweg), Franz Pieper, Veronika Brinkhaus, Martin Köster, Franz Harrenkamp (Westring), Gaby Maas, Melanie Brinkmann, Miriam Köster und Ernst Kemper.

https://www.kulturring-stoermede.de/

Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen zur Kulturringsversammlung herzlich eingeladen

Am Montag, 9. März, treffen sich um 20 Uhr die Vertreter aller Störmeder Vereine in der Gaststätte Pohle zur Mitgliederversammlung des Kulturrings Störmede. Auf der Tagesordnung stehen die üblichen Berichte und die Jahresabrechnung für das Jahr 2019. Außerdem steht eine wichtige Satzungsänderung an. Des Weiteren werden die anstehenden Aktivitäten für das Jahr 2020 besprochen. Dabei handelt es sich unter anderem um das Reinigen der Feldflur am Samstag,14. März, und den Störmeder Mittagstisch, um den Störmeder Herbst, die Sanierung des Hauses Nazareth und um die zukünftige Dorfentwicklung. Ein weiterer Punkt ist die Übernahme der Seite stoermede.de.

Zu dieser Versammlung sind neben den Delegierten der Vereine auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Tagesordnung Generalversammlung Kulturring

Kulturring mit neuer Webseite

Der Kulturring hat seinen Internetauftritt überarbeiten lassen und nun online gestellt. Neben vielen Bildern aus Störmede gibt es Informationen zum E-Mobil des Kulturrings, zu den Störmeder Vereinen, den Fliegerhorst und Führungen durch Störmede.

Ihr findet die Seite unter kulturring-stoermede.de.

Dort bekommt Ihr auch weiterführende Informationen.

 

Integrationsgarten wird offiziell eröffnet

Im Zusammenhang mit dem Tag der „Gärten & Parks“ in Westfalen-Lippe wird der Störmeder Integrationsgarten am Samstag, den 08. Juni 2019 um 14.00 Uhr offiziell durch den Ortsvorsteher Josef Struwe eröffnet. Im Anschluss kann der Garten bis 18.00 Uhr besichtigt werden.

Gemeinsam mit den zugezogenen syrischen und afghanischen Familien im Dorf ist unter der Leitung von Pietro Basile in ehrenamtlicher Arbeit ein Nutz- und Naschgarten an der Kirchstraße 6a (hinter der Volksbank) entstanden.

Alle interessierten Bürger sind zur Eröffnungsfeier und Besichtigung an diesem Nachmittag herzlich eingeladen.

Die Integrationsgärtner freuen sich auf zahlreiche Gäste mit denen sie gemeinsam feiern und sich über Gartenthemen austauschen können. Als Zeichen der Verbundenheit und für den Wunsch nach Frieden in den Herkunftsländern der Migranten wird an diesem Nachmittag symbolisch ein Olivenbaum gepflanzt werden. Pietro Basile erklärt gerne die Symbolik dieses Baumes und weiß darüber hinaus aus der Arbeit auf der Fläche auf unterhaltsame Weise über die Unterschiede der deutschen und arabischen Gartenkultur zu berichten.

Die Störmeder Gärtner möchten sich herzlich bei allen Personen bedanken, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit und durch Sachspenden zum Gelingen des Gartenprojektes beigetragen haben.

Zusammen mit der LEADER-Förderung ist so ein neuer Treffpunkt für alle Bürger im Herzen des Dorfes entstanden.

Kulturring neu aufgestellt-Frauenquote gesteigert

Bei den Vorstandswahlen des Kultrings Störmede ist die Frauenqoute gesteigert worden.
Maria Sprink, Elisabeth Maas-Peitzmeier und Ralf Seidel sind als Beisitzer aus dem Vorstand ausgeschieden.
Wiedergewählt wurde als Vorsitzender Franz Pieper ebenso Werner Dreier als Geschäftsführer und Ernst Kemper als Kassierer. Der zweiter Vorsitzender Franz Harrenkamp (Tiefer Kirchweg) stellte sein Amt zur Verfügung, bleibt aber weiter als Beisitzer tätig. Als weitere Beisitzer bestätigt wurden Martin Köster und Franz Harrenkamp (Westring).
Zur zweiten Vorsitzende ist  Veronika Brinkhaus gewählt worden und als neue Beisitzerinnen Gaby Maas, Melanie Brinkmann und Miriam Schulte.

Back to top