Kategorie: Kulturring

Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen zur Kulturringsversammlung herzlich eingeladen

Am Montag, 9. März, treffen sich um 20 Uhr die Vertreter aller Störmeder Vereine in der Gaststätte Pohle zur Mitgliederversammlung des Kulturrings Störmede. Auf der Tagesordnung stehen die üblichen Berichte und die Jahresabrechnung für das Jahr 2019. Außerdem steht eine wichtige Satzungsänderung an. Des Weiteren werden die anstehenden Aktivitäten für das Jahr 2020 besprochen. Dabei handelt es sich unter anderem um das Reinigen der Feldflur am Samstag,14. März, und den Störmeder Mittagstisch, um den Störmeder Herbst, die Sanierung des Hauses Nazareth und um die zukünftige Dorfentwicklung. Ein weiterer Punkt ist die Übernahme der Seite stoermede.de.

Zu dieser Versammlung sind neben den Delegierten der Vereine auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Tagesordnung Generalversammlung Kulturring

Kulturring mit neuer Webseite

Der Kulturring hat seinen Internetauftritt überarbeiten lassen und nun online gestellt. Neben vielen Bildern aus Störmede gibt es Informationen zum E-Mobil des Kulturrings, zu den Störmeder Vereinen, den Fliegerhorst und Führungen durch Störmede.

Ihr findet die Seite unter kulturring-stoermede.de.

Dort bekommt Ihr auch weiterführende Informationen.

 

Integrationsgarten wird offiziell eröffnet

Im Zusammenhang mit dem Tag der „Gärten & Parks“ in Westfalen-Lippe wird der Störmeder Integrationsgarten am Samstag, den 08. Juni 2019 um 14.00 Uhr offiziell durch den Ortsvorsteher Josef Struwe eröffnet. Im Anschluss kann der Garten bis 18.00 Uhr besichtigt werden.

Gemeinsam mit den zugezogenen syrischen und afghanischen Familien im Dorf ist unter der Leitung von Pietro Basile in ehrenamtlicher Arbeit ein Nutz- und Naschgarten an der Kirchstraße 6a (hinter der Volksbank) entstanden.

Alle interessierten Bürger sind zur Eröffnungsfeier und Besichtigung an diesem Nachmittag herzlich eingeladen.

Die Integrationsgärtner freuen sich auf zahlreiche Gäste mit denen sie gemeinsam feiern und sich über Gartenthemen austauschen können. Als Zeichen der Verbundenheit und für den Wunsch nach Frieden in den Herkunftsländern der Migranten wird an diesem Nachmittag symbolisch ein Olivenbaum gepflanzt werden. Pietro Basile erklärt gerne die Symbolik dieses Baumes und weiß darüber hinaus aus der Arbeit auf der Fläche auf unterhaltsame Weise über die Unterschiede der deutschen und arabischen Gartenkultur zu berichten.

Die Störmeder Gärtner möchten sich herzlich bei allen Personen bedanken, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit und durch Sachspenden zum Gelingen des Gartenprojektes beigetragen haben.

Zusammen mit der LEADER-Förderung ist so ein neuer Treffpunkt für alle Bürger im Herzen des Dorfes entstanden.

Kulturring neu aufgestellt-Frauenquote gesteigert

Bei den Vorstandswahlen des Kultrings Störmede ist die Frauenqoute gesteigert worden.
Maria Sprink, Elisabeth Maas-Peitzmeier und Ralf Seidel sind als Beisitzer aus dem Vorstand ausgeschieden.
Wiedergewählt wurde als Vorsitzender Franz Pieper ebenso Werner Dreier als Geschäftsführer und Ernst Kemper als Kassierer. Der zweiter Vorsitzender Franz Harrenkamp (Tiefer Kirchweg) stellte sein Amt zur Verfügung, bleibt aber weiter als Beisitzer tätig. Als weitere Beisitzer bestätigt wurden Martin Köster und Franz Harrenkamp (Westring).
Zur zweiten Vorsitzende ist  Veronika Brinkhaus gewählt worden und als neue Beisitzerinnen Gaby Maas, Melanie Brinkmann und Miriam Schulte.

Chance auf Deutschen Engagementpreis: Jetzt für den Kulturring Störmede abstimmen!

Chance auf Deutschen Engagementpreis: Jetzt für den Kulturring Störmede abstimmen!

Online-Abstimmung über Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises / Kulturring Störmede
nominiert / Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Der Kulturring Störmede ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2018. Vom 12. September bis 22. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für den Kulturring Störmede abgestimmt werden. Im Jahr 2018 gewann der Kulturring Störmede den Wettbewerb „Kerniges Dorf“. Aufgrund dieser Auszeichnung wurde der Verein von der Bewertungskommission für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen.

Der Kulturring Störmede e.V.
„Es ist schön, die Anerkennung durch die Nominierung für den Engagementpreis für die Arbeit im Dorf zu erfahren“, freut sich Franz Pieper, 1. Vorsitzender des Kulturrings Störmede. Der Verein startete 1999 mit dem Ziel, unabhängig von Politik und Verwaltung, das eigene Dorf als Lebensmittelpunkt durch den Einsatz der Bevölkerung attraktiver zu gestalten. Fast 20 Jahre später ist die Motivation ungebrochen und der Erfolg gibt den Störmedern Recht. Durch die Unbeirrbarkeit der Beteiligten und den Mut neues zu probieren mauserte sich der Ort mit seinen 2.500 Einwohnern zu einem Ort in dem man gerne lebt und in dem es einem an nichts fehlt. Nur durch die Initiative des Vereins sichert beispielsweise ein durch behinderte und nicht behinderte Mitarbeiter betriebener Lebensmittelmarkt die Grundversorgung der Bürger. Auch weitere Lebensbereiche entwickeln die Dorfbewohner stetig weiter. So wurde ein Carsharing-Konzept umgesetzt, bei dem zwei Fahrzeuge, eines davon elektrisch, die Mobilität der Störmeder sichern. Aktuell freuen sich die Störmeder über die Möglichkeit auch im hohen Alter den liebgewonnenen Ort und die Heimat nicht verlassen zu müssen. Hierzu haben sich Störmeder Bürger zusammengetan und einen zentral gelegenen, ehemaligen Bauernhof zu einem Angebot für „allengerechtes Wohnen“ entwickelt. In dieser Mehrgenerationenwohnanlage mit angeschlossener Senioren-WG mit 24 Stunden-Betreuung können nun die Bewohner von aktuell 0,5 Jahren bis 93 Jahren gemeinsam leben und von der Gemeinschaft profitieren. Dies sind nur die großen Maßnahmen, aber es sind die vielen kleinen Angebote und Projekte, die die Bewohner und Vereinsmitglieder gemeinsam umsetzen.

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld
Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die ersten 50 Plätze der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar zu Themen der Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement. Im Falle eines Gewinns würde der Kulturring Störmede das Preisgeld für die weitere Dorfentwicklung verwenden. „Dorf funktioniert nur als Gemeinschaft, das haben die Störmeder verstanden. Die Unterstützung und das ehrenamtliche Engagement der Störmeder begeistert mich immer wieder. Es macht Spaß die positive Entwicklung zu sehen. Und uns gehen die Ideen nicht aus“ erzählt Franz Pieper. Der Vorsitzende ermuntert Sie, Ihre Stimme für den Kulturring Störmede zu vergeben. „Mit Ihrer Stimme wertschätzen Sie das Engagement der Bevölkerung und die daraus entstehenden Ideen. Durch einen solchen Preis können neue, innovative Ideen bei uns ausprobiert werden, die zeigen, was auf dem Dorf möglich ist, wenn alle mitmachen“.

Bundesweit renommierte Auszeichnung
Der Einsatz für Störmede erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey unterstreicht die Bedeutung: „Alle diese vorbildlichen Beispiele für Engagement verdienen Dank und Anerkennung. Sie stehen stellvertretend für die über 30 Millionen Menschen in Deutschland, die sich für ein gutes Miteinander in unserer Gesellschaft einsetzen. Jede abgegebene Stimme ist ein Zeichen der Wertschätzung für die Engagierten. Deshalb unterstützen Sie mit Ihrer Stimme Ihr Lieblingsprojekt. Zeigen Sie den Engagierten Ihre Wertschätzung und stimmen Sie ab. Lassen Sie uns alle zusammen Danke sagen – und Danke klicken.“

Der Deutsche Engagementpreis
Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Rund 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement. Sie können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung. Angesiedelt ist der Deutsche Engagementpreis beim Bundesverband Deutscher Stiftungen in Berlin.

Weitere Informationen:

 Stimmen Sie hier online ab:
https://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis
Hier sind alle Nominierten aufgelistet und Sie können im Suchfeld Kulturring Störmede eingeben, um für uns abzustimmen.
 Bildmaterial und Logos des Deutschen Engagementpreises finden Sie unter
https://www.deutscher-engagementpreis.de/presse/mediathek

Kontakt

Franz Pieper
Kulturring Störmede
Trillobach 5
59590 Geseke
02942 2623
Fr.pieper@t-online.de

Kerniges Dorf

Der Kulturring ist vom Ausrichter des Wettbewerbs „Kerniges Dorf!“ für den Deutschen Engagementpreis 2018 vorgeschlagen worden.

Viele Infos zu dem Wettbewerb können hier eingesehen werden.

Back to top