Mitgliederzahl beim SuS weiter gestiegen

Auf der Jahreshauptversammlung am 27.1.05 im Vereinslokal Pohle konnte der
1. Vorsitzende Udo Heinrich das 808. Mitglied im SuS Störmede zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Die Zahl der Vereinsmitglieder ist gegenüber 2003 um 41 Mitglieder gestiegen. Nach der Verlesung des Geschäftsberichtes 2004 berichteten die Abteilungsleiter/in über die Aktivitäten in ihren jeweiligen Abteilungen.

Für die Abteilung Fußball hob Werner Kemper den Aufstieg der 1. Seniorenmannschaft in die 1. Kreisklasse hervor. Darüber hinaus erwähnte er den Gewinn des Kreispokales durch die A-Jugend der Spielgemeinschaft Störmede/Ehringhausen/Langeneicke.
Marie Luise Payard betonte besonders die wachsende Zahl der Kinder und Jugendliche in der Gymnastikabteilung. Ebenso wurde das Angebot für die Erwachsenen intensiviert. In Kürze wird eine Rückenschulung- nicht nur für Frauen- angeboten.
Die Volleyballabteilung blickt auf eine erfolgreiche Saison 2003/2004 zurück Die 1.Damen-mannschaft sicherte sich den Klassenerhalt in der Landesliga. Darüber hinaus ist auch die Anzahl der jugendlichen Volleyballerinnen weiter angestiegen.
Die Tischtennisabteilung nahm mit drei Herrenmannschaften den Spielbetrieb auf. Die 1. u. 2. Mannschaft belegte jeweils den dritten Tabellenplatz in ihrer Spielgruppe.

Im Kassenbericht wurde dem Verein durch den Schatzmeister Heinz Röhrig eine gute finanzielle Basis bescheinigt. Auf Antrag der Kassenprüfer erteilten die anwesenden Mitglieder dem Kassierer und dem Vorstand einstimmig die Entlastung.

Unter großen Beifall der Versammlung ehrte der Vorstand die 25-jährigen und
50-jährigen Mitglieder für ihre unerschrockene Treue zum SuS Störmede. (Das Bild zeigt die 50-jährigen Jubilare Theo Lehmenkühler, Heinrich Hesse, Franz Kißler, Rudolf Brüssel u. Werner Seifert sowie den 1.Vorsitzenden und den Ehrenvorsitzenden Ernst Brexel)

Der Fußball und Leichtathletikverband Westfalen verlieh durch den Kreisgeschäftsführer Lippstadt Anton Fahle Ludger Lehmenkühler für seine Tätigkeiten die FLVW- Verdienstnadel in Gold.

[Udo Heinrich]
Back to top