1, Mannschaft gewinnt Ortsderby mit 2:1

In einer hektischen Begegnung konnte unsere 1. Mannschaft den Ortsnachbarn aus Hörste mit 2:1 besiegen. Bereits die erste Spielhälfte war geprägt vom Kampf um jeden Ball und vielen kleinen und größeren Fouls. Obwohl unsere Elf dominierte, konnten fünf Großchancen nicht verwertet werden und so ging es torlos zum Pausentee. Nach dem Wiederanpfiff nahm unsere Mannschaft das Heft wieder in die Hand und Sascha Theißen erzielte in der 50. Minute mit einem Kopfball die erlösende 1:0 Führung. Die Hörster Kicker gaben sich aber noch nicht geschlagen und kämpften verbissen weiter um jeden Ball. Der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun und eine gelbe Karte folgte der anderen. Dieses Karteninferno gipfelte nach einem intensiven Zweikampf in einem Doppelrot für unseren Spieler Anatoli Knaus und seinen Hörster Kontrahenten in der 70. Spielminute. Diese Entscheidung heizte die aufgeregte Stimmung noch weiter an, die zusätzlich von vielen verbalen Attacken des Hörstes Anhangs gegen jede weitere Schiedsrichterentscheidung genährt wurde. Der Unparteiische blieb seinen sicherlich oft diskussionswürdigen Entscheidungsfindungen jedoch treu und hätte in der Folge noch die ein oder andere gelb-rote oder gar dunkelrote Karte ziehen können. Fußball wurde aber trotzdem noch gespielt und unsere Elf konnte in der 89. Spielminute das 2:0 erzielen. Andreas Wilhelm finalisierte noch feiner Vorarbeit von Vitali Hildebrand aus drei Metern. Das war aber immer noch nicht alles, denn dem Schiedsrichter gefiel dieses Kampfspiel so gut, das er gar nicht abpfeiffen wollte. So konnten die Hörster Kicker in der 97. Spielminute mit einem Elfmeter noch den Ehrentreffer zum 1:2 markieren. Hauptsache gewonnen, Mund abwischen und weitermachen, so Trainer Peter Hense nach dem Spiel und dieser Meinung schließt sich der Chronist an.

Back to top