Ab durch die Schledde – Schnadgang 2019 in Störmede

Bei bestem Schnadgangwetter trafen sich rd. 145 Schnadgänger am Himmelfahrtstag 2019, um die Grenzen zu Geseke und Eringerfeld zu überprüfen. Versehen mit Wegzehrung duch die stellv. Bürgermeisterin Susanne Schulte-Döinghaus und Ortsvorsteher Josef Struwe ging erst in Richtung Geseke, dann an und durch die Schledde in Richtung Rosengarten. Zum Schluss des Schnadganges sollten es rd. 13 Kilometer sein, die Groß und Klein, Jung und Alt sowie einige Hunde zurückgeleht hatten – Respekt! Am Rosengarten wartete,  Jürgen Tommke auf die Störmeder Schnadgänger, die von Thomas Güther und Winfried Maas-Scheck angeführt wurden.  Nachdem der erste Hunger gestillt und der Durst auch nicht mehr ganz so groß war, konnten , das Königspaar Königin Laureen Harrenkamp und König Elmar Hillebrand, das 25-jährige Jubelkönighspaar Annegret und Franz-Josef Schwarte, der Jungschützenkönig Steffen Schmitz sowie der „letzte Kaiser“ Conny Wiggen ihre Treue zur Heimat mit einem kräftigen dreimaligen „Alles use!“ zum Ausdruck bringen. Jürgen Tommke wurde natürlich auch über den Grenzstein gehoben.  Die letzte Rast fand obligatorisch an den Bunkern am Holzwindelweg statt. Hier ließen es sich Josef Hanebrink und Willi Brinkmann vom Heimatverein Geseke  natürlich nicht nehmen, die Störmeder Schnadgänger zu begrüßen und für die letzen Meter bis zur Halle mit flüssiger Wegzehrung auszustatten. Gestärkt ging es dann ab der B1 mit musikalischer Unterstützung des Tambourskorps Störmede zur Halle, dort konnten noch das 25-jährige Jubelkönigspaar  und das amtierende Könbigspaar Laureen und Elmar ihre musikalischen Qualitäten unter Beweis stellen. So ging dann langsam aber sicher ein gelungener Tag zu Ende!

Bilder von der Veranstaltung gibt es hier!

Back to top