In Gaststätte mit Schusswaffe bedroht

Am frühen Samstagmorgen kam es um 07.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gesekern. Nach durchzechter Nacht saßen noch zwei Personen am Tresen. Ein 21-jähriger Mann schlief dabei mit dem Kopf auf der Theke. Als er aufwachte, sprach diesen ein 31-jähriger an und erkundigte sich nach seinem Wohlbefinden. Diese freundliche Geste entgegnete der Störmeder, in dem er eine Schusswaffe aus dem Hosenbund zog und an den Kopf des 31-Jährigen hielt und anschließend die Gaststätte verließ. Der namentlich bekannte Waffenträger wurde von der Polizei zu Hause aufgesucht. Dort wurde eine nicht schussfähige Schreckschusswaffe sichergestellt. Wegen einer Straftat gegen das Waffengesetz sowie Bedrohung muss sich der Störmeder nun vor Gericht verantworten.

Back to top