Klimaschutzpreis 2022 für den Hackeclub

Der Hacke-Club Störmede eine Projektgruppe des Kulturrings Störmede, hat sich mit 4 weiteren Bewerben, um den Klimaschutzpreis der Westenergie beworben und ist mit dem 1.Preis ausgezeichnet worden. Das Preisgeld von 1250.-€ übereicht von Bürgermeister Remco van der Velden  an Werner Dreier und Martin Köster vom Störmeder Hacke-Club, soll zu 100 % in Projekte im Dorf fließen.

So soll u.a. die Hecke an der Kirchhofmauer die durch den Krähenkot abgestorben ist erneuert werden. Einige der 20 Bänke im Dorf brauchen eine neue Sitzfläche. Weihnachtsbäume für den Klosterhof, Krippe, Rixengasse, SMMP Senioren WG und am Leiterwagen sollen gekauft und die Weihnachtsbeleuchtung auf Stromsparendes LED ausgetauscht werden.

Die Rentnergruppe des Hacke-Clubs wurde 2004 nach der Eröffnung des neugestalteten Dorfzentrums an der Rixengasse ins Leben gerufen. Nach dem Motto: „Anlagen anlegen ist einfach, jedoch auf die nachhaltige Pflege kommt es an. „

 Um den Bauhof der Stadt Geseke zu entlasten, kümmert sich der Hacke-Club seither um die Pflege des grünen Dorfkernes. Zurzeit treffen sich 9 rüstige Rentner einmal in der Woche und pflegen die vielen Anlagen in Störmede ehrenamtlich. So wird wöchentlich Rasen gemäht, ca. 700 m Hecke und Sträucher geschnitten, Beete gehackt, Blumen gegossen, Bäum gepflegt, Bänke und Zäune gestrichen und repariert.

Auch der Aufbau des Weihnachtsmarktes alle zwei Jahre, das Aufstellen der Weihnachtsbäume und der Krippe am Haus Nazareth liegt  in den Händen des Hacke-Clubs.

Die Aufgaben der tollen Rentnertruppe sind vielfältig und ihre Arbeit ist für das Dorf unbezahlbar. Ein Dank geht auch an die Stadt Geseke. Sie hat den Hacke-Club mit entsprechenden Geräten ausgestattet und der Bauhof übernimmt die eventuellen Reparaturen und die Wartung.

Back to top