Tatendrang mit Bodenhaftung

Martin Pieper neuer Professor im Fachbereich Energietechnik an der FH Aachen

Ab Oktober dieses Jahres lehrt und forscht Prof. Dr. Martin Pieper am
Fachbereich Energietechnik im Bereich Mathematik und Simulation. Mit
gerade einmal 33 Jahren ist er der jüngste Professor am Fachbereich
Energietechnik.

Martin Pieper selbst bezeichnet seinen bisherigen Weg als „gradliniger
als gradlinig“: Nach dem Abitur im Jahr 1997 zog er zum Studieren nach
Göttingen. Direkt im Anschluss an sein Studium promovierte er und
arbeitete parallel dazu als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni.

Dennoch ist Martin Pieper seinem Heimatort Störmede
bis heute treu geblieben und
war in der Saison 2006/2007 sogar Schützenkönig – eine „Regierungszeit“,
von der heute noch viele schwärmen, wie er stolz erzählt.  Wenn er nicht gerade regiert, verbringt Martin Pieper seine Freizeit am
liebsten mit Musik. „Ich höre bei jeder Gelegenheit Musik und spiele
seit über 20 Jahren in mehreren Vereinen und Bands.

Nach einiger Zeit am Fraunhofer-Institut merkte Martin Pieper, dass er
auch dort etwas vermisste: „Wir  haben zwar an echten Industrieproblemen
gearbeitet, mir fehlte jedoch die Arbeit mit den Studenten“, sagt er.
In den ersten Jahren will sich Martin Pieper schwerpunktmäßig in die
Lehre stürzen – eine besondere Herausforderung, wie er findet: „Aus
Erfahrungen mit vielen Ingenieuren weiß ich, dass Mathematik eher zu den
unbeliebten Pflichtfächern gehört. Daher reizt es mich sehr, den
Studenten dieses Fach näher zu bringen.
 
Quelle: FH Aachen

Back to top