Unfall unter Alkoholeinwirkung mit umfangreichen Polizeimaßnahmen

Kurz nach Mitternacht wurde von einem Verkehrsteilnehmer der Polizei am heutigen Mittwoch ein verunfallter Polo auf der Ehringhauser Straße gemeldet. Der Fahrer des Autos war offensichtlich in Fahrtrichtung Geseke 100 Meter hinter der Einmündung Rauher Berg nach rechts auf den Grünstreifen geraten und dann gegen einen Straßenbaum geprallt. Der Pkw wurde dabei erheblich beschädigt (5000,- Euro). Die Polizei suchte die Halterin des Wagens auf, die angab, dass ihr Sohn mit dem Auto unterwegs sei, sie aber nicht wisse wo er sich jetzt aufhalten würde. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Paderborn wurde das Wohnhaus nach dem 22-jährigen Fahrer durchsucht. Dabei leistete der unter Alkoholeinwirkung stehende Vater (63 Jahre) erheblichen Widerstand und wollte die polizeilichen Maßnahmen verhindern. Der junge Fahrer wurde anschließend fest schlafend im Bett gefunden. Er stand deutlich unter Alkoholeinwirkung und wollte sich an einen Unfall nicht erinnern. Ihm wurden zwei Blutproben entnommen, um einen möglichen Nachtrunk nach dem Unfall ausschließen zu können. Vom Vater wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen. Er hatte zwischenzeitlich angegeben, dass er den verunfallten Polo mit einem Traktor von der Straße gezogen und in den Graben geschoben hatte. Der Führerschein des Polofahrers wurde einbehalten. Gegen ihn und seinen Vater wurden Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand erstattet. Der junge Mann erhielt eine weitere Anzeige, da in seinem Zimmer Drogen gefunden wurden.

Kreispolizeibehörde Soest

Back to top