Vogelbau endet stimmungsvoll

Bereits fünf Tage nach dem schnellen Tod unseres Schützenvogels lud Vogelbauer Franz Harrenkamp alle Helfer nebst Partnerinnen zum Abschiedsfest. Ausnahmslos folgten alle Beteiligten gerne dieser Einladung, denn einerseits feiert man im Tiefen Kirchweg gerne und andererseits war es allen Helfern ein Bedürfnis, unserem Vogelbauer Schuwen Franz und seiner Ehefrau Marion “Danke” zu sagen. Danke für eine hervorragende Organisation, viele kleine und auch größere Feiern, vor allem aber für vier Wochen ungezwungene Schützenfestvorfreude.
Sichtlich bewegt bedankte sich auch Franz Harrenkamp für die tolle Zeit, die großartige Unterstützung aller Helfer und den hervorragenden Zusammenhalt seiner Nachbarschaft.
Als Franz dann sein Lieblingslied anstimmte, wuchs nicht nur die Sehnsucht nach einem griechischen Rebensaft, sondern nun brachen alle Dämme und der ganze Störmeder Westen fragte sich – ist denn schon wieder Schützenfest? Erst als die letzte Flasche des bestimmt nicht kleine Gerstensaftvorrats geleert war, endete im Morgengrauen die unvergessliche Nacht mit einem klangvollen Sierra Madre und offen bleibt die Frage – was machen wir denn im nächsten Jahr.

Back to top