Niederlage in Lippstadt – Erste Halbzeit total verpennt

Die erste Mannschaft des SuS Störmede kam gestern aufgrund einer desolaten ersten Halbzeit mit einem 0-2 im Gepäck vom Kranenkasper zurück. Durch die Niederlage gegen den SC Lippstadt hat man somit auch nach zwei Spieltagen keine Punkte auf der Habenseite und findet sich auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder.

Dabei wäre vielleicht mehr drin gewesen, hätte man die Vorgaben des Trainers nicht nur in der zweiten Halbzeit, sondern von Beginn an beherzigt. Schon früh in der Partie geriet man durch einen ein Missverständins in der Abwehr mit 0-1 in Rückstand (3.). Nach kurzem Aufbäumen dann der nächste gravierende Schnitzer: Völlig unnötig wurde der Ball im Mittelfeld vertändelt und die aufgerückte Hintermannschaft und Keeper Alder konnten den 0-2 Rückstand nicht mehr verhindern (16.) In der Folge prägten Fehlpässe, Abstimmungsfehler und Unkonzentriertheiten im Spielaufbau das SuS-Spiel. Logisch, dass die Kabinenansprache etwas lauter ausfallen sollte.

Mit der Hereinnahme von Dewald und Romstadt (für S. Hoffmann und Morgan) für die zweite Dreiviertelstunde sollte das Spiel besser werden. Beschränkte sich SC Lippstadt nur noch darauf, das Ergebnis zu verwalten, so ergaben sich für den SuS einige Chancen. Utzel mit einem 25m-Lattenpfund, Kelm mit einem Eckstoß, der am Pfosten hängen blieb und Romstadt und Dewald mit einer Doppelchance, die kurz vor der Linie noch geklärt werden konnte hätten das Spiel noch mal spannend machen können.

So aber stand beim Abpfiff vorne die Null und die zweite Schlappe im zweiten Einsatz war gebucht.

Jetzt gilt es im kommenden Heimspiel gegen die ebenfalls noch punktlosen Suttroper zu zeigen, dass man nicht wieder gewillt ist um die Plätze im Tabellenkeller zu spielen.

S.Hoffmann

Back to top