Obergrußwort 2021

Liebe Schützenbrüder, liebe Störmederinnen und Störmeder, liebe Mitbürger,

 alljährlich feiern wir Mitte Juli Schützenfest in Störmede. Wir machen dann sozusagen ein paar Tage „Urlaub vom Alltag“. Ein solcher Urlaub wäre mal wieder dringend nötig. Doch in diesem Jahr ist immer noch alles anders. Bereits zum zweiten Mal fällt unser Schützenfest wie alle anderen Schützenfeste landauf landab coronabedingt aus. Ein Szenario das in unserem Jubiläumsjahr 2019, als wir das 350-jährige Jubiläum unser Schützenbruderschaft noch unbeschwert feiern durften, noch völlig undenkbar erschien, wurde Realität und dauert aktuell noch an.  Daran will und kann man sich einfach nicht gewöhnen. Ich hätte mir jedenfalls niemals vorstellen können, als Oberst unserer Bruderschaft zwei Schützenfeste hintereinander absagen zu müssen.

Nach den zahlreichen Aktivitäten der Bruderschaft im letzten Jahrzehnt, u.a. waren wir Ausrichtung eines Kreisschützenfestes und unseres Jubelfestes, wurden wir im Frühjahr des letzten Jahres durch ein Virus quasi zu einer anhaltenden Vollbremsung mit gesellschaftlichem Stillstand gezwungen. Was bleibt, ist natürlich die Überzeugung, dass wir auch in diesem Jahr erneut ein wunderschönes Schützenfest gefeiert hätten.

Dazu beigetragen hätte natürlich ganz besonders unser amtierendes Königspaar Dennis Brinkhaus und Clarissa Kosfeld. Ich bedanke mich bei Ihnen an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für die spontane Bereitschaft, noch ein weiteres Jahr die Bruderschaft als Königspaar zu repräsentieren. Sicherlich werdet Ihr durch Eure 3-jährige Regentschaft in die Geschichte der Bruderschaft eingehen. Grüßen möchte ich an dieser Stelle auch den aktuellen Jungschützenkönig Steffen Schmitz, der uns natürlich ebenfalls weiter zur Verfügung steht.

Für alle Altersjubilare tut es mir erneut sehr leid, dass wir in diesem Jahr noch keine Jubilarehrungen im Rahmen des Schützenfestes vornehmen können. Wir werden die Ehrungen aber sicher in angemessenem Rahmen nachholen, vielleicht schon in diesem Spätsommer. Das Gleiche gilt für die Schützenbrüder, die im letzten Jahr das 80 Lebensjahr vollendet haben und die eigentlich zum Schützenfestauftakt ein musikalisches Ständchen

überbracht bekommen. Auch diese Ständchen werden wir ganz sicher noch zu einem späteren Zweitpunkt in würdigem Rahmen durchführen.

Mein besonderer Gruß gilt unseren diesjährigen Jubelmajestäten, der 40-jährigen Jubelkönigin Hildegard Niermann sowie dem 25-jährigen Jubelkönigspaar und amtierenden Kaiserpaar Peter Hansjürgens, mit denen wir allesamt ihr Jubiläum gerne gefeiert hätten. Auch das werden wir im kommenden Jahr hoffentlich gebührend nachholen.

Wie sagte eins der japanische Schriftsteller Toi Nasu: „Ein ganzes Meer voll Wasser kann ein Schiff nicht zum Sinken bringen, es sei denn, das Wasser kommt in das Schiff hinein. Ähnlich kann alles Negative der Welt Dich nicht kaputt machen, es sei denn, du lässt es in Dich hinein. Das bedeutet: Die Coronakrise mit all Ihren Auswirkungen wird das heimische Schützenwesen und den Stellenwert des Schützenfestes im Jahreszyklus nicht negativ beeinträchtigen oder gar zerstören können.  Dafür ist die Sehnsucht nach allem, was man mit dem jährlichen Schützenfest verbindet, bei den Menschen und uns Schützenbrüdern einfach viel zu groß. Denken wir nur an all die Erinnerungen und Emotionen, die wir mit den zahlreichen Veranstaltungen der Schützenbruderschaft über das Jahr immer wieder verbinden.

In diesem Sinne: Schauen wir nach vorn und optimistisch in die Zukunft! Manchmal gibt es halt Berge, über die man hinübermuss, sonst geht der Weg nicht weiter.

Wir würden uns sehr freuen, wenn alle Störmeder Mitbürgerinnen und Mitbürger an unserem Schützenfestwochenende ihre Fahnen hissen, als Zeichen des Zusammenhaltes, der Hoffnung und der Verbundenheit mit der Schützenbruderschaft. Herzliche Einladung auch zur Schützenmesse am Samstag um 17.00Uhr und zur anschließenden Gefallenenehrung am Ehrenmal, beide musikalisch begleitet von einer Abordnung des Musikzuges Störmede.

Nun gibt es endlich Licht am Ende des Tunnels und so hoffe ich sehr, dass wir im nächsten Jahr dann wieder unser Hochfest – unser heiß geliebtes Störmeder Schützenfest – in gewohnter Weise feiern können. Ich bin mir ganz sicher: Wenn das der Fall ist, wird es ein ganz intensives Schützenfest 2022!

Bleibt Alle gesund und zuversichtlich!

Für den Vorstand der St.-Pankratius Schützenbruderschaft Störmede 1669 e.V.

Back to top