Störmeder Hoffnungen versinken im Warsteiner Matsch

Am Sonntag mußten beide Seniorenmannschaften die zu vergebenden Punkte in Warstein lassen. Auf einem Fußballfeld, dass seinem Namen kaum zur Ehre gereichte, behielten die Gastgeber auf der matschigen Asche stets die Oberhand. So konnte die Reserve der Warsteiner unsere Zweite mit 4:2 schlagen und unsere 1. Mannschaft wurde mit 1:3 nach Hause geschickt. Obwohl unsere beiden Mannschaften spielerisch durchaus mithalten konnten, kamen die Warsteiner mit den schlechten Platzverhältnissen besser klar und profitierten zudem von individuellen Fehlern unserer Abwehrreihen. So gingen beide Niederlagen in Ordnung. Freuen kann sich über diesen mißlungenen Fußballsonntag nur unsere Trikotwäscherin, denn unser Mannschaftsbetreuer hat die neuen Anstosszeiten noch nicht verinnerlicht und kam erst in Warstein an, als die Partie bereits im Gange war. Unsere Gegner waren so nett, uns einen ihrer Trikotsätze zur Verfügung zu stellen, so dass beide Teams in Warsteiner Kluft aufliefen. Zusätzlich zur Niederlage durften die wenigen mitgereisten Störmeder Fans noch den Spott der Warsteiner Anhänger über sich ergehen lassen.

Back to top