Anradeln 2009

Traumhaftes Frühlingswetter lockte fast 200 begeisterte Fahrradfahrer zum Anradeln 2009. Das ILEK (Integriertes ländliches Entwicklungskonzept) Programm der Städte Geseke-Erwitte-Anröchte stellte die geführten Radtouren unter das Motto “Steine und Mehr”. Ziel und Start für Geseke war das Störmeder Heimathaus. Bereits um 11 Uhr schickte der Kulturringvorsitzende Franz Pieper über 30 Radfahrer auf den Weg. Sie hatten sich die sportliche 60-km-Tour ausgesucht. Unter der Führung von Heinz-Josef Marks, Hermann Wulf und Heinrich Hesse führte ihr Weg durch die wunderbare westfälische Frühlingslandschaft bis zum Anröchter Rathaus. Während der Rast dort gab es einen Vortrag zum Thema “Steinbruch”. Sie kehrten gegen 15:30 Uhr heim. Der Tacho-Vergleich ergab: Die Strecke war nur 52 km lang gewesen und hatte niemanden überfordert. Fröhlich warteten sie auf die zweite Gruppe. Die 13-km-Family tour startete Bürgermeister Franz Holtgrewe erst um 13:30 Uhr. Ihn begleiteten 160 begeisterte Radfahrer aller Altersstufen. Unter der Leitung von Berthold Lammert, Werner Jütte und Johannes Pieper steuerten sie den Geseker Steinbruch “Gröne-Süd” an. Dort empfing sie der Naturschutzverein “VerBund e.V.” mit einer Führung durch Flora und Fauna. Gegen 16:00 Uhr waren auch sie wieder zurück. Während die heimischen Radler unterwegs waren, rasteten die Pedalritter der anderen Aktionsorte am Heimathaus. Unter der bewährten Regie des Traditionsvereines erfolgte die Versorgung. Neben den Erfrischungen fuhren sie leckeren Kuchen, Kaffee und Gegrilltes auf. Abgerundet wurde ihr Angebot mit Live-Musik der Gruppe “Holzblech”. Auch in diesem Jahr folgten verantwortungsvolle Teilnehmer (auch Erwachsene) dem Rat Fahrradhelme zu tragen. Zum Glück kamen sie nicht zum Einsatz. Da einige Teilabschnitte zu recht flottem Tempo einluden, beschlossen daher einige Fahrer beim Anradeln 2010 deren Vorbild zu folgen.
(Bericht von Birgit Grahl)

Back to top