Kategorie: Aus der Stadtverwaltung

Anradeln in die Fahrradsaison am Heimathaus

Der letzte Sonntag im April ist für kleine und große Radler gesetzt – dann wird die neue Saison mit dem traditionellen Anradeln im Kreis Soest eingeleitet. Nach zwei Jahren Corona bedingter Pause laden der Traditionsverein Störmede und die Stadt Geseke wieder zu zwei geführten Radtouren anlässlich des Anradelns 2022 am 24. April 2022 ein. Die sportliche Tour und die Familientour starten jeweils am Heimathaus, Steinweg 4a, in Geseke-Störmede.

Die sportliche Tour führt die geübten und sportlichen Radfahrerinnen und Radfahrer Richtung Lippstadt durch die Lippeauen an wunderschönen Feldern und Wiesen vorbei nach Lippetal-Herzfeld zur Kesseler Mühle. Dort kann man nach rund 30 km einen wohlverdienten Pausenstopp einlegen und sich in urig gemütlicher Atmosphäre stärken, bevor man sich auf den Rückweg nach Störmede macht. Die rund 60 km lange sportliche Tour startet um 10.30 Uhr am Heimathaus und ist insgesamt ca. 61 km lang.

Ebenfalls am Heimthaus in Störmede startet die Familientour um 12.30 Uhr, die in diesem Jahr Richtung Lippstadt führt.  Gemeinsam mit erfahrenen Touren Guides radeln die kleinen und großen Radfahrerinnen und Radfahrer über Feldwege nach Lipperode zur Burg. Nach einer Pause mit einer kleinen Stärkung für die kleinen Radlerinnen und Radler durch die erste Vorsitzende des Traditionsvereins Störmede, Ulla Jütte, geht es zurück nach Störmede. Die Familientour ist rund 24 km lang.

Am Nachmittag werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beider Touren am Heimathaus in Störmede zurückerwartet. Hier warten Kaffee und Kuchen, Würstchen und gekühlte Getränke.  

Bereits seit 2007 organisiert der Traditionsverein Störmede gemeinsam mit der Stadt Geseke das Anradeln in die neue Radsaison. In diesem Jahr lebt eine liebgewonnene Tradition wieder auf, der Aufkleber für das Fahrrad. „Den Aufkleber gibt es nur in einer begrenzten Auflage. Ihr bekommt diesen beim Start der Tour.  Wir hoffen auf sonniges Wetter und viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 24. April 2022“, so Ulla Jütte, Vorsitzende des Traditionsvereins Störmede.  „Sport, Spiel und Spaß stehen beim Anradeln im Mittelpunkt. Wir haben bei den Streckenverläufen natürlich auf die Sicherheit der Radfahrer geachtet. Bei der Familientour radeln mehrere Tour-Begleiter als Sicherungsfahrer mit.  Alle Tour-Begleiter werden gelbe Warnwesten tragen. Fahrradhelme retten Leben – bitte tragen Sie auf den Touren einen Fahrradhelm.“  Josef Struwe, Ortsvorsteher und Begleiter der Familientour: „Wir laden natürlich auch alle Nichtradfahrer zum Ausklang beim Heimathaus ein. Kommen Sie, nehmen Sie die kleinen und großen Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer Radfahrer in Empfang und verbringen Sie mit uns noch schöne Stunden bei Kaffee, Kuchen, kühlen Getränken und Würstchen zu kleinen Preisen.“ 

Die Teilnahme an den Angeboten zum Anradeln ist wie immer kostenlos, erfolgt aber auf eigene Gefahr.

Schlaglichter! Neues aus dem Rathaus

Aktuelle Informationen aus dem Rathaus von Bürgermeister Remco van der Velden:

 Grundschulen öffnen ab 15.06.2020,

OGS-Beiträge im Juni 

Freibadbesuch 

Wie siehts mit Breitband in Störmede aus.

Neues aus der  Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt

Schnelles Internet für Störmede! Antragsschluss ist der 31.05.2020

Wir würden gerne noch mal auf diesem Wege einige Informationen zum Breitbandausbau in Störmede geben. Die Innogy möchte ja bekanntlich in Störmede ein flächendeckendes Breitbandnetz errichten. Voraussetzung ist aber, dass mindestens 30% der Grundstückseigentümer in Störmede einen Glasfaserabschluss für Ihr Grundstück beantragen.
Alle Infos zu den Antragsbedingungen erhaltet Ihr auch unter http://www.innogy-highspeed.com/stoermede

Für einen vollständigen Antrag auf einen Breitbandanschluss sind 3 Vordrucke auszufüllen und unterschrieben an Innogy zu schicken:

Grundstueckseigentuemererklaerung

Bestellformular_innogy

Portierungsformular_Internet_Phone

Ausfuellanleitung_Portierungsformular

Die Vordrucke können wir Euch gerne per Mail zur Verfügung stellen.

Bei einer direkten Online-Beantragung über die o.a. Innogy-Seite kosten alle DSL-Tarife im 1. Jahr 19,90 €, ab dem 2. Jahr dann den Normalpreis, je nach gewähltem Tarif.
Zur Erreichung der notwendigen Quote läuft die Antragsfrist noch bis 31.05.2020. Errichtet würde das gesamte Netz dann voraussichtlich im kommenden Jahr Aktuell bietet sich also für alle Störmeder die Gelegenheit, kostengünstig einen Breitbandanschluss zu bekommen und somit für die Zukunft und die zunehmende Digitalisierung vorzusorgen. Derzeit in der Corona-Krise gewinnen ja z.B. Telefon- und Videokonferenzen sowie Homeoffice zunehmend an Bedeutung. Eine ausreichende Internetversorgung auf jedem Grundstück wird zunehmend unverzichtbar sein.
Rückfragen gerne an:
Josef Struwe, Ortsvorsteher, Tel. 3831, Mail: struwenjupp@gmail.com

und/oder

Peter Stephan, Stadt Geseke, Bauverwaltung, Tel. tagsüber 50064, Mail: peter.stephan@geseke.de

Liebe Grüße Euer Ortsvorsteher Josef Struwe und Peter Stephan, Abt.-Leiter Bauverwaltung

Informationen zum Breitbandausbau

Wir würden gerne noch mal auf diesem Wege einige Informationen zum Breitbandausbau in Störmede geben. Die Innogy möchte ja bekanntlich in Störmede ein flächendeckendes Breitbandnetz errichten. Voraussetzung ist aber, dass mindestens 30% der Grundstückseigentümer in Störmede einen Glasfaserabschluss für Ihr Grundstück beantragen.

Alle Infos zu den Antragsbedingungen erhaltet Ihr auch unter www.innogy-highspeed.com/stoermede

Für einen vollständigen Antrag auf einen Breitbandanschluss sind 3 Vordrucke auszufüllen und unterschrieben an Innogy zu schicken:

-Grundstückseigentümererklärung

Grundstückseigentümererklärung

– FTTH Bestellformular

Bestellformular_innogy

– Portierungsformular

Portierungsformular_Internet_Phone  (Ausfüllanleitung_Portierungsformular)

Die Vordrucke können wir Euch gerne per Mail zur Verfügung stellen.

Bei einer direkten Online-Beantragung über die o.a. Innogy-Seite kosten alle DSL-Tarife im 1. Jahr 19,90 €, ab dem 2. Jahr dann den Normalpreis, je nach gewähltem Tarif.

Zur Erreichung der notwendigen Quote läuft die Antragsfrist noch bis 31.05.2020. Errichtet würde das gesamte Netz dann voraussichtlich im kommenden Jahr

Aktuell bietet sich also für alle Störmeder die Gelegenheit, kostengünstig einen Breitbandanschluss zu bekommen und somit für die Zukunft und die zunehmende Digitalisierung vorzusorgen. Derzeit in der Corona-Krise gewinnen ja z.B. Telefon- und Videokonferenzen sowie Homeoffice zunehmend an Bedeutung. Eine ausreichende Internetversorgung auf jedem Grundstück wird zunehmend unverzichtbar sein.

Rückfragen gerne an:

Josef Struwe, Ortsvorsteher, Tel. 3831, Mail: struwenjupp@gmail.com

und/oder Peter Stephan, Stadt Geseke, Bauverwaltung, Tel. tagsüber 50064, Mail: peter.stephan@geseke.de

Liebe Grüße

Euer Ortsvorsteher Josef Struwe

und Peter Stephan, Abt.-Leiter Bauverwaltung der Stadt Geseke

Back to top