Kategorie: Aus dem Ort

Kartoffeln vom Birkenhof an der Langenstraße

Kartoffeln vom Birkenhof gibt es jetzt auch an der Langenstraße in Störmede zu kaufen. Aufgrund der Straßenerneuerung an der Amtsstraße, kann der Hof nicht mehr direkt angefahren werden.

Daher hat Familie Maas vorübergehend eine kleine rote Hütte auf dem Hof Stück Kemper-Köster aufgestellt. Dort gibt es als Selbstbedienung verschiedene Kartoffelsorten in 10, 5 und 3 kg Gebinde zu kaufen. 

Seit 50 Jahren treuer Mähdrescherfahrer

Meinolf Reitemeier bedankt sich bei seinem langjährigen Mähdrescherfahrer Albert Schulte. Von links: Stephan Kemper, Jürgen Schweins, Meinolf Reitemeier, Albert Schulte, Tobias Rieländer, Meinolf Sigge.

Seit einem halben Jahrhundert ist Albert Schulte ein treuer, verlässlicher Mähdrescherfahrer und fester Bestandteil des Lohnunternehmens Reitemeier.

Bereits 1971 lernte Albert Schulte das Mähdrescher fahren bei Konrad Reitemeier, der das Lohnunternehmen in der zweiten Generation führte. Im Jahre 1997 übernahm Meinolf Reitemeier das Lohnunternehmen und mit ihm folgte auch der treue Begleiter Albert.

Für Albert Schulte, der seinerzeit bei der Deutschen Bundesbahn arbeitete, war es selbstverständlich, dass er sich jeden Sommer mehrere Wochen für die Ernte frei nahm. Ob mit alter oder neuer Technik, er durchlief den Weg vom kleinen Drescher, ohne Kabine und Klimaanlage, bis zu einem Mähdrescher der neusten Technologie.

Familie Reitemeier und das ganze Mähdrescherteam sind sehr dankbar, so einen Mann in ihren Reihen zu haben. Sie konnten sich jederzeit auf Ihn verlassen, denn er war und ist immer noch da, wenn er gebraucht wird.

Für die langjährige Verbundenheit und Treue in den vergangenen 50 Jahren bedankt sich die Familie Reitemeier ganz herzlich bei ihren Mähdrescherfahrer . Der Dank gilt auch seiner Frau und seinen Kindern, die jeden Sommer auf ihn verzichten mussten.

 Für die Zukunft wünschen sie Albert Schulte alles erdenklich Gute und hoffen, dass er noch viele Jahre im Lohnunternehmen Reitemeier, mit Leidenschaft und Freude tätig ist.

Erster Spatenstich zum Glasfaser

Der obligatorische erste Spatenstich ist erfolgreich abgeschlossen. Zusammen mit Vertretern der Stadt, der ausführenden Baufirma und den Vertretern des Netzbetreibers und Versorger, konnte Ortsvorsteher Josef Struwe am heutigen Montagnachmittag Punkt 15 Uhr den Startschuss für den langersehnten Glasfaserausbau geben.

Am Rauhen Berg geht’s los. Schritt für Schritt werden die Kabel verlegt. Mitarbeiter der Baufirma werden die Hauseigentümer aufsuchen, um die Anbindung der Häuser mit der Glasfaser abzustimmen.

Und wenn alles gut läuft, kann im Frühjahr 2022 endlich ohne lange Wartezeiten  losgesurft werden.

Störmede auf WDR 4 zu hören

Am 07. Mai.2021 ist eine Reporterin von WDR 4 mit Ortsvorsteher Josef Struwe durch  Störmede gegangen und hat Interwies für die Sendung  “ WDR 4 Mein Dorf „aufgenommen

Im Carkauf, beim Allengerechten Wohnen, beim Männergesangverein Cäcilia  und dem neu gegründeten gemischten Chor sowie am Heimathaus mit der Plattdeutschen Gruppe wurden Interwies mit Störmeder Bürgern aufgenommen. In dieser Woche  sind die Beiträge jeweils am Nachmittag gegen 14 Uhr auf WDR 4  zu hören sind. 

WDR4 Mein Dorf Störmede

Mediathek Beitrag WDR4 Mein Dorf 21.05.2021

Ingeborg Drockner bietet Ausbildungskurs an

Immer mehr Kinder leiden heute zunehmend unter Stressbelastungen und Ängste. Ganz besonders in dieser veränderten Zeit, wo die Ängste“ (auch durch Corona) zunehmen.

Kinder fallen aus dem Gleichgewicht von Körper und Seele.  Ruhe und Konzentration aufzunehmen fällt ihnen oft schwer.

Einen Ausbildungskurs zum Entspannungscoach für Kinder, bietet Ingeborg Drockner am  21. Und 22. August sowie am 18. Und 19. September 2021 in Störmede an.

Das Ziel für zukünftige Tätigkeiten ist u.a., Kinder zu stärken, ihnen Orientierung geben und Ruheinseln zu schaffen.

Nähere Infos zum Kurs erteilt Ingeborg Drockner persönlich unter Telefon Nr. 02942/4995

 

 

Letzte Möglichkeit für Anschlusskosten freie Glasfaser bei EON

Es besteht jetzt auch noch mal für kurze Zeit die Möglichkeit,  einen Breitbandanschluss ohne Anschlusskosten zu beantragen.

Man muss lediglich einen EON-Highspeed Tarif für mind. 2 Jahre abschließen. Drei Vordrucke sind wie schon im letzten Jahr auszufüllen:

Tarifantrag, Grundstückseigentümererklärung und ggf. Anbieterwechselauftrag. Einen Spezialtarif mit 19,90 € im 1. Jahr gibt es für neue Tarifabschlüsse allerdings nicht mehr.

Man spricht auch von „Vermarktung vor dem Bagger“. Wenn die Bagger rollen, wird  dann ein Anschluss nur mit Tarifabschluss aber ohne Anschlusskosten nicht mehr möglich sein.

 Antragsvordrucke sind vorrätig, bei Peter Stephan (Tel.6310  ) oder Ortsvorsteher Josef Struwe (3881)

Pressemittteilung Störmede vor Baustart_final

Bestellformular-Highspeed 60-1000_FTTH_

Portierungsformular

Für Breitbandausbau neue Grundstückseigentümererklärung nötig

Es geht jetzt doch bald los mit dem Breitbandausbau in Störmede. In dieser Woche hat es dazu das Auftaktgespräch zwischen der Stadt, E.ON und der Deutschen Giga West GmbH gegeben. Spätestens im Juli sollen endlich die Bagger rollen.

Alle, die im letzten Jahr (damals noch bei Innogy) einen Breitbandanschluss beantragt haben, haben aktuell Post von E.ON bekommen. Es muss jetzt noch mal eine neue Grunstückseigentümererklärung  an die Deutsche Giga West GmbH abgegeben werden, damit alles seine Richtigkeit hat.

Ansonsten gelten alle abgeschlossenen Vertragsinhalte aus dem letzten Jahr. Die neue Grundstückseigentümererklärung ist aber zwingend notwendig.

 Bitte schnellstmöglich ausfüllen und an E.On in dem beiliegenden Rückumschlag zurücksenden.

Grundstückseigentümererklärung

INFO schnelles Internet…….INFO Glasfaserausbau…. INFO

Im nächsten Monat sollen die Bauarbeiten für`s schnelle Internet beginnen.

Wer noch zu den alten Konditionen einen Glasfaseranschluß haben möchte, kann dies noch beantragen.

Allerdings hat der Anbieter gewechselt, so dass die alten Formulare nicht mehr gültig sind.

Einige neue Formulare sind beim Ortsvorsteher noch erhältlich.

Zebrastreifen offiziell übergeben

Am Freitagmorgen ist der neue Zebrastreifen am Carkauf vom Bürgermeister offiziell an Ortsvorsteher Josef Struwe  übergeben worden.

 Sicheren Fußes können die Störmeder Bürgern nun die Langestraße an dieser Stelle überqueren.

Nach tagelanger Verkehrszählung am Carkauf im vorletzten Jahr, war schnell klar das  hier etwas passieren musste. Viele brenzlige Situationen  sind der Verkehrszählerinn aufgefallen, „Man kann von Glück sagen, das bisher nichts Gravierendes hier passiert ist!“, meinte Sie nach Ende der Zählung.

Umso mehr jetzt die Freude dass die Umsetzung zum Bau eines Zebrastreifens recht schnell geklappt hat.

 Eine gute Beleuchtung ist wichtig, doch das grelle Licht am Übergang soll nochmal überprüft werden.

Störmede erhält im Dorfcheck beim Patrioten die beste Bewertung

Beim Finale des großen Dorfchecks vom Patrioten mit 60 Dörfern des Altkreises Lippstadt, hat Störmede mit  8,8 von 10 Punkten die beste Bewertung aller Dörfer erhalten.

14 Monate lang stand jede Woche ein anderes Dorf im Mittelpunkt. Die Bevölkerung wurde unter anderem über die Zufriedenheit in Sachen Mobilität, Internet, Einkaufen, Jugend- und Seniorenfreundlichkeit, Freizeitangebote und Dorfgemeinschaft befragt.

Ein schöner Erfolg für unser Dorf,  welches zeigt, das die Menschen sich in Störmede wohlfühlen und gerne hier leben.

Hier nochmal das Ergebnis für Störmede. https://www.derpatriot.de/der-grosse-dorfcheck/stoermede.html

Der große Dorfcheck

Der Patriot (Geseker Zeitung) hat in der heutigen Montagsausgabe eine Sonderseite veröffentlicht. Dort sind viele Daten über Störmede nachzulesen. Geschichte, Infrastruktur, Sport, Musik und sonstiges ist aufgelistet.

Der Fragebogen dazu kann ausgeschnitten werden und ausgefüllt in der Geschäftsstelle  abgegeben werden. Einfacher gehts natürlich über den QR Code. Da dauerts nur eine Minute. Gewinnen können die Teilnehmer natürlich auch ne Kleinigkeit.

Hier der Link zum Patriot:

https://www.derpatriot.de/der-grosse-dorfcheck/stoermede.html

Frohe Weihnachten

Ein von der Corona-Pandemie bestimmtes Jahr neigt sich dem Ende zu. 
Weihnachten wird in diesem Jahr unter etwas anderen Voraussetzungen stattfinden. Viele Menschen können sich nicht mehr treffen.

Trotz der widrigen Umstände wünschen wir Euch ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2021!

Das Team von stoermede.de

Große Geschenke

In der Vorweihnachtszeit wird zu Hause viel gebacken und gebastelt, geschmückt und geputzt. Aber auch draußen sieht man, dass die Helfer des Weihnachtsmanns noch aktiv sind.

So werden für die Kleinen am Spielplatz „Mutter Anna“  neue Spielgeräte installiert. Die Hochwippe kann man schon erkennen. Ein Netzklettergerüst kommt noch hinzu. Alles nach Sicherheitsvorschriften mit eingebautem Fallschutzboden.

Ein neuer Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) an der Langestraße beim Carekauf  entsteht ebenfalls neu. Die Vorabreiten sind im vollen Gange. Die Streifen werden allerdings erst im Frühjahr hinzukommen, denn zur Installation muß es durchgehend über 10 Grad warm sein.

So kann sich Jung und Alt mit Sicherheit aufs Fest freuen.

Einkaufshilfen in Coronazeiten

Ortsvorsteher Josef Struwe weist nochmal darauf hin, dass alle Personen aus Störmede, die zu der besonderen Risikogruppe gehören, sich bei ihm melden können. Eine entsprechende Hilfe wird dann persönlich und zeitnah vereinbart. Die Telefonnummern werden täglich in der Rubrick „Rat und Hilfe“ in der Geseker Zeitung veröffentlicht.

Zeit ……

Sie schreitet voran, unaufhörlich.
Auch in Störmede.
Schon seit längerem ist Störmede zeitlos.
Aber wenn auch ein Flughafen fertig wird, so naht die Zeit, dass wir sie wieder sehen können, die Zeiger der Zeit.

Text: Josef Struwe
Fotos: Hubertus Dicke

Back to top