Franz Harrenkamp kam, sah und siegte

Völlig überraschend für alle Zuschauer hat Franz Harrenkamp (Schuiwe) den letzten Schuss auf den
Störmeder Schützenvogel und sich und seine Frau Marion zum Königspaar für das kommende Jahr gemacht. Nachdem die Insignienjäger Jörg Passmann (11. Schuss -Krone) , Franz-Josef Kemper Köster (13. Schuss – Fass),  Hendrik Noel (23. Schuss Apfel) und Oliver Wollin (41. Schuss – Krone) durch waren, sah man eigentlich nur noch “Ex-Könige” unter der Vogelstange, wie z.B. Stephan Kemper, Johannes Pieper, Josef Schlichting, Klaus Marx und Koni Maas-Wiggen. Nachdem Josef Schlichting den zweiten Flügel abgeschossen hatte, wurde es deutlich ruhiger und so musste selbst Oberst Peter Stephan schiessen, damit keine Schießpause eintrat. Gefolgt von seinem Adjutanten Wilfried “Bulli” Hoffmann wurde dann immer wieder mal auf den Schützenvogel geschossen. Auch Jungschütze Max Holste war noch unter der Vogelstange anzutreffen. Nachdem klar wurde, dass sich kein wirklicher Königsaspirant finden würde, beriet sich der Vorstand im Ess-Saal der Schützenhalle, wie es nun weitergehen solle. Nach ca. 10 Minuten ging dann das Vogelschiessen weiter und Jörg Passmann und Peter Köhler feuerten gezielte Schüsse auf den Vogel ab. Nachdem eigentlich allen Zuschauern klar war, dass einer der beiden das Rennen machen würde, kam Franz Harrenkamp, sah und siegte mit dem 239. Schuss im Rennen um die Königswürde. Sichtlich überrascht von seinen eigenen Schießkünsten, jubelte ihm das Schützenvolk zu, so dass er mit der Sonne um die Wette strahlte. Zusammen mit seiner Frau Marion wurde er zur Theke getragen und ab da war Franz Harrenkamp nicht mehr zu bremsen.

Back to top