Großbrand im Ortskern

Am gestrigen Montag Nachmittag kam es an der Lange Straße 52 (L 875) zu einem Feuer, bei nach den bisherigen Schätzungen ein Schaden von ca. 500-600.000 Euro entstanden ist.

Gegen 15.30 Uhr wurde das Feuer von zwei 15 u. 17 Jahre alten Kindern entdeckt, die sich zu dieser Zeit in dem Wohnhaus des Bauernhofes aufhielten. Trotz der sehr starken Rauchentwicklung konnten die Kinder noch zwei Pferde aus den Stallungen retten, bevor sie die Feuerwehr informierten und sich selber in Sicherheit brachten.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten die Stallungen, Scheunen und Remisen auf einer Länge von ca. 70 m in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr, die mit ca. 70 Einsatzkräften löschte, konzentrierte sich zunächst auf den Schutz des Wohnhauses. Dieses konnte weitgehend gerettet werden, durch zerplatzende Scheiben wurde der Innenbereich jedoch durch den Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen.

In den Wirtschaftsgebäuden wurden durch das Feuer ca. 40 Schweine getötet, ein Trecker, vier Ballenwagen und weitere landwirtschaftliche Geräte zerstört. Weiterhin wurden ca. 700 Großballen Stroh zerstört.

Die Polizei sperrte während der Löscharbeiten die Hauptstraße und leitete den Verkehr um. Die Kripo nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Da die Gebäude jedoch noch nicht betreten werden konnten, gibt es auch noch keine Erkenntnisse an welcher Stelle das Feuer wie entstanden sein könnte.

Nach den Einschätzungen der Feuerwehr werden sich die Löscharbeiten noch mehrere Stunden hinziehen. (ws)

Back to top