Neue Festkapelle beim kommenden Schützenfest

Als Festkapelle wird beim nächsten Schützenfest erstmalig der Musikverein Bad Wünnenberg aufspielen. Das war die Top-Nachricht auf der diesjährigenGeneralversammlung der St.-Pankratius-Schützenbruderschaft am vergangenen Samstag.
Zur Versammlung im Haus Nazareth konnte Oberst Heinrich Siedhoff in diesem Jahr 181 Schützenbrüder begrüßen. Im Laufe der Versammlung medeten sich 4 Jungschützen zur Aufnahme in die Bruderschaft an. In seinem Geschäftsbericht ging Peter Stephan anschließend auf die Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr ein.
Derzeit wird in der Schützenhalle eine neue Deckenbeleuchtung installiert, nachdem die Hallendecke bereits neu gestrichen wurde.
Nach dem Kassenbericht durch Schatzmeister Winfried Maas-Scheck beantragte Kassenprüfer Stefan Pohle die Entlastung von Kassierer und Vorstand. Die Entlastung durch die Versammlung erfolgte einstimmig. Zum neuen Kassenprüfer wurde Toni Cramer gewählt.
Anschließend wurde über das kommende Schützenfest diskutiert. Peter Stephan berichtete über die abgeschlossenen Verträge mit den Kapellen und dem Festwirt. Von dem Wechsel der Festkapelle verspricht sich die Bruderschaft insbesondere eine deutliche Verbesserung bei der Qualität der Tanzmusik.
Anschließend appelierte Peter Stephan eindringlich an alle Schützenbrüder, das Finale der Fußball-WM, das am Schützenfestsonntag um 20.00 Uhr stattfindet, auf dem Schützenplatz zu verfolgen. Hierfür hat die Bruderschaft bereits frühzeitig eine professionelle Übertragunsanlage angemietet.
Die Generalversammlung wurde wie in den Vorjahren vom Musikzug Störmede musikalisch begleitet.
Foto1 Foto2 Foto3 Foto4 Foto5 Foto6 Foto7

Back to top