Störmeder trauern um Papst Johannes Paul II.

Am Samstag um 21.37 Uhr verstarb unser Heiliger Vater Papst Johannes-Paul der II. nach langer Krankheit. Sein Pontifikat war mit fast 27 Jahren eines der längsten in der gesamten Papstgeschichte. Er war der, der als erster die Vatikanmauern verließ und zu den Menschen reiste.
Die Bilder, die uns die Medien in den letzten Tagen übermittelten zeigen, daß er ein Mensch für alle Generationen war. Es ist beeindruckend, wie sogar junge Menschen um ihn trauern. Müßten wir unser Bild und unsere Ansichten über “die Jugend und die Kirche” nicht einmal kräftig überdenken? Fast scheint es so. Noch nie trauerten die Gläubigen anderer Religionsgemeinschaften in diesem Umfang gemeinsam mit der katholischen Kirche um ihren verstorbenen Pontifex. Christen der evangelischen Kirche, Buddhisten, der Dalai Lama, Juden,sogar Muslime nehmen weltweit Anteil. Dies zeigt, daß der Papst ein charismatischer Mann war, ein Mensch mit Ausstrahlung.

In unserer Gemeinde feiern wir am Freitag dem 8.April um 19.00 Uhr in unserer Pfarrkirche St.Pankratius das Requiem, die Totenmesse, für unseren verstorbenen Papst. Die Gläubigen des gesamten Pastoralverbundes Geseke-Land sind dazu herzlich eingeladen. Ich bitte um eine möglichst große Teilnahme. Am Donnerstag um 17.00 Uhr wird der Tag der Beisetzung des Papstes nochmals mit einem Trauergeläut eingeläutet.
Ein kleines, siebenjähriges Mädchen hat in irgendeinem Kondolenzbuch folgendes eingetragen:
“Lieber Papst, ich wünsche dir ein schönes ewiges Leben!”
Herr, erfülle diesem Mädchen ihre Bitte, nimm unseren verstorbenen Papst auf in deinen Frieden.

Gesendet von Pfarrer Thomas Schmidt

Back to top