Karnevalsparty der kfd-Theatergruppe

“Leinen los, auf geht’s mit dem Traumschiff”: so lautete das Motto der 32. Karnevalsparty der kfd-Theatergruppe. Im Haus Nazareth oder besser “an Bord” traf man sie dann alle: Die einfache Putze, die eine Traumreise gewonnen hat, aufgetakelte Weiber mit dem dazu passenden Heiratschwindler oder Flitterwöchner und natürlich Seeleute.
Hemmungslos strapazierten sie dabei die Lachmuskeln und Stimmbänder ihrer Mitreisenden. Das Publikum dankte es ihnen mit “Raketen” Moderatorin Christel Maas brauchte sie schon gar nicht mehr anzählen, das Publikum lieferte sie ungefragt. Bei dieser Aufführung zeigte sich wieder, dass die Theatergruppe unter der Leitung von Annette Segrewe, ihre Stücke gern bis ins Detail gut und liebevoll ausstattet. In diesem Jahr fand man sie jedoch nicht auf sondern in Team hinter der Bühne. Trotzdem bekamen auf der Bühne wieder alle ihr Fett weg. Die ewig nörgelnde Gattin, welche den liebevollen Mann auf Trapp hält. Das späte Mädchen, welches mit Herzklopfen auf einen Charmeur trifft. Kein Wunder, das sogar der Teufel fette Beute wittert bei so viel Wein, Weib und Gesang. Besonders der Gesang kam nicht zu kurz.
Ein ganzes Ensemble in wunderbarer Partylaune sang sich um die Welt. Und der Saal wollte mit: Von “Mexiko” bis “Amsterdam” oder von “Moskau” bis nach “New York”. Bei den Landpartien beeindruckten die Siamesischen Siebenlinge mindestens genauso wie “Eine Woche Hölle”. Auch das Bordprogramm war göttlich: Dagmar Dicke als Chantalle, die absolut talentfreie Seiltänzerin. Christel Maas und Marlies Brexel nutzten ihre Zeit in der “Bütt” für wirklich gute Gagsalven. Eine Hexe am Nebentisch brachte es auf den Punkt: “Da war keine olle Kamelle dabei…”.
Als prima stellte sich eine kleine Idee heraus: An allen Tischen gab es kleine Fähnchen mit der Aufschrift “Durst”. Sie haben hervorragend funktioniert! Man sollte sie beibehalten…
Weitere Fotos in der Galerie.
[Bericht von Birgit Grahl]

Back to top