Störmederin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Dienstagmorgen kam es gegen 06:45 Uhr auf der
Bundesstraße 1 in Höhe Langeneicke / Mittelhausen zu einem
Verkehrsunfall, bei dem eine 50-jährige Störmederin schwer und zwei
weitere Unfallbeteiligte leicht verletzt wurden. Zu dem Unfall war es
gekommen, nachdem ein 61-jähriger Autofahrer aus Lippstadt die Ausfahrt
der B 1 in Richtung Bökenförde verpasst hatte. Etwa 300 Meter hinter
dem Mittelhäuser Weg wendete der 61-Jährige sein Fahrzeug auf der
Bundesstraße /Erwitter Straße. Dabei übersah der Mann eine 50-jährige
Fahrerin, die dem wendenden Fahrzeug nicht mehr ausweichen konnte, und
frontal in die Seite des 61-Jährigen fuhr. Nach dem Unfall hielten zwei
weitere, unbeteiligte Fahrzeuge, um den Betroffenen bei der Sicherung
der Unfallstelle zu helfen, und Erste Hilfe Maßnahmen einzuleiten.
Obwohl die Unfallstelle bereits weitgehend von diesen Personen
abgesichert worden war, fuhr ein 20-jährigen Mann aus Richtung Erwitte
kommend in die Unfallstelle. Zunächst berührte er mit seinem PKW das
Fahrzeug des 61-Jährigen, schleuderte dann gegen die 50-jährige Frau,
die gerade im Begriff war die Unfallstelle weiter abzusichern, und kam
erst zum Stillstand, nachdem er auch noch die beiden Fahrzeuge der
Ersthelfer massiv beschädigt hatte. Die 50-jährige Frau aus Störmede wurde
bei dem Unfall schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung in
ein Krankenhaus eingeliefert. Zwei weitere Personen, darunter auch der
20-jährige Fahrer aus Erwitte, wurden leicht verletzt. Bis etwa 12:00
Uhr war die B 1 zwischen Eikeloh und Langeneicke für die Versorgung der
Verletzten, die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge gesperrt.
Umleitungen waren eingerichtet.

Quelle: Pressestelle der Polizei in Soest

Back to top