Kategorie: Kirche

Regelungen des Pastoralverbundes und gemeinsames Glockenläuten

Die fortschreitende Ausbreitung des Coronavirus hat mich, in Abstimmung mit dem Pastoralteam, den Geschäftsführenden Vorsitzenden der Kirchenvorstände und den Ratschlägen des Erzbistums veranlasst, vorbeugende Maßnahmen gegen die Weiterverbreitung des Virus zu ergreifen.
Mit diesen Maßnahmen unterstützen wir vor allem die Menschen, die einem besonderen Risiko unterliegen. Damit schließen wir uns der Einschätzung und den Empfehlungen der zuständigen staatlichen und kirchlichen Behörden an.

Die Entscheidung orientiert sich ferner an den Entscheidungen benachbarter Pastoralverbünde und Dekanate sowie vieler deutscher Bistümer.
Von Montag, 16. März 2020, an verzichten wir schweren Herzens auf die Feier von hl. Messen und von Wortgottesdiensten in den Kirchen unseres Pastoralverbundes.

Bei Trauerfällen werden wir in Absprache mit den Angehörigen, den Bestattern und dem Ordnungsamt ein Requiem oder eine Trauerfeier im kleinen Kreis der Familie feiern.

Die Kirchen bleiben zum Gebet geöffnet. Ich verweise alle Schwestern und Brüder unseres Pastoralverbundes auf die Möglichkeit, im Fernsehen oder Internet Gottesdienste mitzufeiern u.a. auf das DOMRADIO.

Über die Feier der Hl. Woche und die Feier der Erstkommunionen warte ich auf die Entscheidung des Erzbischofs. Ich hoffe, dass dies Anfang April geklärt sein wird.

Die Feier der Firmung ist durch das Erzbistum bis auf Weiteres ausgesetzt worden.

Die drei Büchereien sind bis zum Ende der Osterferien geschlossen.

Die Pfarrheime unserer Gemeinden werden ebenfalls ab dem 16. März 2020 bis zur Karwoche geschlossen sein.

Diese Regelung soll gelten, bis es evtl. weiterreichende Entscheidungen des Landes, der Bundesrepublik oder des Erzbistums Paderborn gibt bzw. seitens der Behörden eine Lockerung der Schutzmaßnahmen empfohlen wird.

Auch wenn das Öffentliche Leben weitestgehend zum Erliegen kommt, sollte dies für unser Gebet leben nicht zu treffen. Ich lade alle sehr herzlich ein, am Mittag, da „Der Engel des Herren“ geläutet, wird zum Gebetinnezuhalten. Ferner sollten wir alle – wenn auch auf Entfernung – uns täglich um 19:00 Uhr zum gemeinsamen Gebet zu versammeln, in den Familien oder alleine.
Ich bitte Sie alle sehr herzlich um Ihr Verständnis für diese einschneidenden und nie dagewesenen Entscheidungen. Sie dienen der Gesundheit aller! Und ich hoffe, dass wir zu Palmsonntag die Gottesdienste in gewohnter Weise wieder feiern können.
Rainer Stahlhacke, Pfarrer
B. Gies
Aktuell, Beiträge

 

Glockenläuten verbindet: Menschen mit Gott, Menschen untereinander, Himmel und Erde!
Solche Verbindungen brauchen wir in diesen Tagen der Corona-Krise.
Deshalb werden, bis zum 19. März 2020, zunächst bis einschließlich Gründonnerstag an jedem Abend um 19:30 Uhr in ökumenischer Verbundenheit die Glocken in Geseke fünf Minuten lang zum persönlichen Gebet oder zu einem Augenblick des Innehaltens und der Stille einladen.
Öffentliche Gottesdienste können derzeit nicht gefeiert werden. Durch das gleichzeitige Gedenken und Beten beim Läuten der Glocken werden aber auch Einzelne an unterschiedlichen Orten zu einer lebendigen Gemeinschaft.

Plattdeutsche Messe zum Erntedank

Die Mitglieder des Arbeitskreises „De Plattduitsken“ im Traditionsverein laden am kommenden Donnerstag, den 04.10.2018 um 18 Uhr zur Erntedankmesse in die Pankratiuskirche Störmede ein. Nach der Messe ist noch ein gemütlicher Ausklang im Heimathaus.

Ganz schön was los – Pankratiusprozession, Fahnenweihe und Einweihung des Speiseraumes

Viel vorgenommen hatte sich der Vorstand der Sankt-Pankratius-Schützenbruderschaft Störmede. Die Prozession zu Ehren des Vereinspatrons, die Fahnenweihe der restaurierten Ehrenfahne und die Einweihung des total renovierten Speiseraums stand an. Also einmal kräftig in die Hände gespuckt und kurz nach dem Schnadgang stand die nächste größere Veranstaltung auf dem Programm. Auch diesmal war im Vorfeld die Wetter-App ein ständiger Begleiter, sollte Petrus wieder ein Einsehen haben? Und ja, er hatte; es die Prozession konnte bei bestem Wetter stattfinden. Viele Störmeder begleiteten das Offizierskorp der Schützenbruderschaft bei der feierlichen Prozession zu Ehren des Patrons der Bruderschaft und der Kirchengemeinde. Am Ende der Messe konnte dann Präses Thomas Zwingmann die restaurierte Ehrenfahne feierlich weihen und sie wieder ihrer Bestimmung übergeben. Anschließend ging es unter dem Spiel der beiden Störmeder Kapellen zur Schützenhalle, wo die Einweihung des Speiseraumes auf der Tagesordnung stand. Oberst Peter Stephan dankte den vielen Helfern, die mit über 1.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit einen völlig neuen, mutlifunktionalen Raum haben entstehen lassen. Mit fast 2 Kilometern Kabel konnte eine Infrastruktur geschaffen werden, die auch moderne Multimediatechnik abdeckt. Nicht zu vergessen, die vielen Händler und Handwerker, die mit ihrer Arbeit zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. Nach den Grußworten des Oberst reihten sich in die Reihe der Gratulanten Dr. Remco van der Velden, Bürgermeister der Stadt Geseke, Josef Struwe, Ortsvorsteher Störmede und Werner Dreier vom Kulturring Störmede mit einem eigenen Grußwort ein. Und dann war es soweit, der Raum wurde für die vielen anwesenden Störmeder freigegeben und vom Präses Thomas Zwingmann  geweiht. Mit Speis und Trank konnte dann der Tag gemütlich auf dem Platz ausklingen.

Bilder vom Tag finden sich hier.

Adventskonzert des Blasorchester Hövelhof

Nachdem das Blasorchester Hövelhof die Messe auf dem letzten Schützenfest zum ersten Mal  innerhalb unserer Pfarrkirche musikalisch begleitet hat, wurde die Idee geboren, doch anlässlich des Advents einmal auch dort ein festliches Adventskonzert zu geben.

Gesagt, getan…. hier ist die Einladung.

Plattdeutsche Messe zum Erntedank

Der Plattdeutsche Arbeitskreis „de Plattduitsken“ lädt am Donnerstag, den 28. September 2017 um 18.00 Uhr zur plattdeutschen Messe in der St. Pankratius-Kirche in Störmede ein. Pastor Schöning aus Hörste wird den Gottesdienst leiten. Die Kinder und Jugendlichen des plattdeutschen Sprachkurses werden die Messdiener und den Lektorendienst übernehmen. Zum Dank für ein guten Erntejahr wird der Chorraum mit Gaben aus Feld und Garten geschmückt.
Zur hl. Messe laden wir herzlich ein, besonders die Freunde des Plattdeutschen aus unserer Gemeinde und der Nachbarschaft. Nach der hl. Messe findet ein gemütlicher Ausklang im Heimathaus statt.

Arbeitskreis Störmeder Platt „de Plattduitsken“
Anton Bress

Back to top