Kategorie: Vereine

Fussballabteilung stellt Weichen für die Zukunft

Jubiläum und Wahlen standen bei Jahreshauptversammlung im Fokus der Fußball Abteilung des SuS Störmede.
Für das Jubiläumsjahr 100 Jahre SUS Störmede hat sich die Fußballabteilung des SUS „rausgeputzt“. Dieses nahm jüngst mit der Jahreshauptversammlung Fahrt auf, bei der sich personell einiges änderte. So stand Klaus Marx nach langjähriger Vorstandszugehörigkeit nicht mehr zur Wahl. Unter großem Applaus wurde er einstimmig zum Ehrenabteilungsleiter Fußball gewählt.

Stattdessen setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Die Aufgaben des Abteilungsleiters liegen in den Händen von Matthias Stiller, der von Alex Tarun vertreten wird. Die Geschäfte führt Christoph Felzmann, als stellvertretender Geschäftsführer agiert Janek Dewald, wohingegen dem Kassierer Tony Chavet Sebastian Wischmann als Stellvertreter zur Seite steht. Die Funktion des sportlichen Leiters Jugend obliegt Udo Lass, die Geschäftsführerin Jugend ist Annika Brinkhaus und als sportlicher Leiter Damen sowie Platzwart macht sich Antonius Brinkhaus stark. Ferner fungiert Dennis Brinkhaus als Leiter des Technikteams, während Robert Müller die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt und Niklas Ring sowie Oliver Franken als Beisitzer fungieren.

Weiterhin wurde die Geschäftsordnung neu überarbeitet und einige Vereinbarungen mit dem Hauptverein getroffen. Durch diese soll die Fußballabteilung in Zukunft schneller und vor allem flexibler auf die Bedürfnisse der Mitglieder reagieren können.
Durchweg positiv fielen während der Jahreshauptversammlung die Berichte der einzelnen Mannschaftsverantwortlichen aus. So steht die erste Herrenmannschaft auf Platz eins, aber auch die Damen und die zweite Welle sind auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe und wollen den einen oder anderen Favoriten noch ärgern.

Das erste Highlight im Jubiläumsjahr steht bereits am Samstag, 25. Januar, an. Dann kämpfen ab 14 Uhr sieben Teams um den ersten Störmeder-Jux-Pokal in der Sporthalle am Antonianum in Geseke. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Musikzug übergibt Kofferspende

Erstmalig hat sich der Musikzug Störmede dazu entschlossen als Lohn für ihre Weihnachtsmusik  an Heilig Abend  einen Spendenkoffer aufzustellen. Das sammeln hat sich gelohnt. Es sind stolze 1.580€ an Spenden zusammen gekommen, dieser Betrag wurde von Musikzug  auf 2.000.-€ aufgestockt.

Eine kleinen Abordnung brachte zwischen den Jahren den Spendenscheck zum Kinder- und Jugendhospiz Balthasar nach Olpe.

Allen Störmeder  Spendern an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank, auch von den Mitarbeitern des Hospiz die eine wertvolle wichtige Arbeit dort leisten.

„Dinner for One“ im Haus Nazareth

Zum Ausklang unseres Jubiläumsjahres werden wir an Sylvester nicht den 90., sondern den 100. Geburtstag mit einem „Dinner for One“ feiern.

Der Ablauf ist wie folgt geplant:

  • 16:30 Uhr – Einlass ins Haus Nazareth
  • 17:00 Uhr – Beginn der Aufführung
  • 18:45 Uhr – letzte Bierrunde
  • 19:00 Uhr – das Haus Nazareth schließt die Türen

Da wir keine Karten verkaufen und der Eintritt frei ist, können wir nicht planen wie viele Zuschauer kommen werden. Bitte habt Verständnis, dass wir, auch aus Sicherheitsgründen, die Besucherzahl auf 200 begrenzt haben. Um dies zu gewährleisten zu können, werden wir keine Stühle stellen. Wenn die Zuschauerzahl von 200 erreicht werden sollte, werden wir keine weiteren Gäste hereinlassen.

Wir vom Vorstand wünschen Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Vielleicht sehen wir und ja noch an Sylvester beim „Dinner for One“

Generalversammlung der Schützenbruderschaft am 04.01.2020

Generalversammlung der Störmeder Schützen

Am Samstag, den 04.01.2020 hält die St. Pankratius Schützenbruderschaft Störmede 1669 e.V. ihre ordentliche Generalversammlung um 20.00 Uhr im Haus Nazareth in Störmede ab, zu welcher der Vorstand um Oberst Peter Stephan alle Schützenbrüder ganz herzlich ein­lädt. Vor der Generalversammlung sind alle Schützenbrüder eingeladen, in der Pfarr­kirche um 18.30 Uhr an der Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Schützenbruderschaft teilzunehmen.
Neben den festen Regularien wie Geschäftsbericht, Kassenbericht, Kassenprüferwahl und der Gestaltung des kommenden Schützenfestes stehen insbesondere die Änderung der Vereinssatzung ( Redaktionelle Änderungen,  Anpassungen an die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie die Zusammensetzung des Vorstandes) und die Neuwahl des gesamten Vorstandes auf der Tagesordnung.
Natürlich besteht während der Versammlung für Jungschützen, Neubürger und sonstige Interessierte die Gelegenheit, die Aufnahme in die Bruderschaft zu beantragen. Die General­versammlung wird wie in den Vorjahren durch den Musikzug Störmede musikalisch begleitet.

Die Beschlussvorlage zur geplanten Satzungsänderung findet sich hier als PDF.

 

Weihnachtslieder für guten Zweck

Besonders in der Weihnachtszeit sollten wir alle versuchen Gutes zutun.

Seit 1937, mit Ausnahme der Kriegsjahre, verbreitet der Musikzug Störmede am Heiligen Abend an 4 verschiedenen Stellen in Störmede kostenlos – aber hoffentlich nicht umsonst – Weihnachtsstimmung.

Erstmalig haben wir uns dieses Jahr dazu entschlossen als Lohn für unsere Weihnachtsmusik einen Spendenkoffer aufzustellen, der hoffentlich reichlich gefüllt wird!


Der Erlös soll aber nicht in unsere Tasche wandern, sondern an das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe.
Der Musikzug wird die Summe an Spenden dann noch großzügig aufrunden und den Betrag im Januar 2020 in Olpe an die Verantwortlichen übergeben.

Besonders deshalb hoffen wir auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Zuhörer mit gut gefüllten Taschen an folgenden Stationen:

15.15 Uhr „Allengerechtes Wohnen“ in der Turmecke
15.45 Uhr     Von-Hörde-Str. Ecke Pankratiusweg
16.20 Uhr      Evangelische Kirche (Schluitskamp)
16.40 Uhr      Mutter Anna (zum Schützenplatz, Ecke Ringstraße)

Einladung zum weihnachtlichen Konzert des Blasorchesters Hövelhof am 14.12.

Weihnachtskonzert des Blasorchester Hövelhof

350 Jahre Schützenbruderschaft Störmede, ein Reigen schließt sich…

Das Jubiläumsjahr 2019 war für die Schützenbruderschaft Störmede voll an Aktivitäten und Highlights für den Ort. Was wäre daher vor den Feiertagen und zum Jahresende, also zum Abschluss des Jubiläumsjahres, nicht schöner als ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert. Zum wiederholten Male präsentieren sich das Blasorchester Hövelhof unter der Leitung von Guido Kostmann in der festlich illuminierten Pfarrkirche Störmede.

Beginn ist um 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei

Das Musik-Karussell dreht sich wieder

Das Musikkarussell fängt sich wieder an zu drehen !

Der Musikzug Störmede lädt alle interessierten Eltern und Kinder am 30.11.2019 um 14:00 Uhr in die VielHarmonie (Steinweg 4) zu einem Infonachmittag ein.

Das Musikkarussell ist ein Kurs in dem Kinder zwischen 6-9 Jahren in kleinen Gruppen verschiedene Instrumente kennen lernen und ausprobieren können.

Geleitet wird das ganze von Christian Pieper.

Wir freuen uns auf euer kommen !

Landfrauen auf Fahrradtour

Am Dienstag, den 17.09.19 führt die Fahrradtour der LandFrauen vom Ortsverband Störmede nach Salzkotten zur Kaffeerösterei Benslips.

Zwischen 13:00 und 13:15 Uhr starten die Frauen in ihren Ortschaften, ein Abfahrtsort wird durch die Ortslandfrauen frühzeitig  den Teilnehmerinnen bekannt gegeben.

Um 13:30 Uhr treffen sich die Frauen am Heimathaus in Mönninghausen und fahren dann gemeinsam Richtung Salzkotten.

In der Erlebnisrösterei  Benslips angekommen geht’s auf eine Reise durch Kaffeewelt. Vom Röstmeister erfährt man alles vom Ursprung des Kaffees bis zu seiner Veredelung.

Anschließend wird man den Kaffee bei einem Stück Kuchen genießen können und erhält noch eine Überraschung.

Für den Rückweg ist eine Einkehr im Gasthof Senger in Geseke geplant.

Bei schlechtem Wetter werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Anmeldungen sind möglich bei Eva Schulte-Döinghaus Tel.02942/3078

Ein Kostenbeitrag von 15.-€ wird am Reisetag eingesammelt.

Heim & Haus Elfer-Cup 2019

„Auf Grund der umfangreichen Feierlichkeiten anläßlich unseres Jubiläumsschützenfestes konnte unsere traditionelle Sportwoche in diesem Jahr nicht wie gewohnt über Fronleichnam abgehalten werden.

Daher treffen sich die besten Elfmeterschützen der Störmeder Vereine/Stammtische  und Vereinigungen am Samstag 3. August um 14.00 Uhr auf dem Störmeder Sportgelände, um den Wettstreit um den begehrten Heim & Haus-Elfer-Cup nachzuholen. Auch in diesem Jahr werden die erfolgreichsten fünf Teams zusätzlich mit Spargutscheinen der Volksbank Störmede-Hörste belohnt.

Wir laden alle interessierten Freunde des Elfmetersports ein, als aktiver Schütze oder gerne auch als Zuschauer, sich dieses Event nicht entgehen zu lassen  –  wir freuen uns auf Euch.

Sollte ein Team aus Versehen keine Einladung bekommen haben, meldet Euch bitte bei einem der Vorstandsmitglieder der Fußballabteilung.“

Finale Spiele beim TC

Die Saison neigt sich für die Mannschaften des TC Störmede dem Ende entgegen, einige Entscheidungen stehen noch aus.

Enttäuschend war am letzten Wochenende bereits die klare 0:6 Niederlage der Herren-60 gegen den Ortsrivalen RW Geseke. Leider fehlten uns die Top-Gesetzten Spieler unserer Mannschaft, so dass diese Niederlage nachvollziehbar ist.

Auch die Herren-50 kassierten daheim eine 2:4 Niederlage gegen GW Lippstadt. Erfreulich die Bilanz von Michael Neubert mit Siegen im Einzel und Doppel. Auch hier fehlten Top-Gesetzte Spieler, sonst wäre mehr möglich gewesen, die Saison wurde auf dem vorletzten Platz beendet.

Spannend wird das kommende Wochenende, am Samstag mit der U15 Juniorinnen Mannschaft in der Ostwestfalenliga gegen den Mindener TK (bereits ab 10:00 Uhr) und mit der zweiten Damen-40 im Endspiel der Kreisliga gegen Bad Westernkotten (bereits ab 12:00 Uhr), bei einem Sieg winkt die Meisterschaft.

Am Sonntag dann noch die Spiele der ersten Herren-30 gegen Hörste-Garfeln und der zweiten Herren-30 bei RW Höxter. Da die Spiele am Samstag bereits früher beginnen, wird es auch keine Terminkollision mit dem Störmeder Schützenverein und dem Kaiserschießen geben, so dass Zuschauer beide Ereignisse an der Albert-Brand-Straße und am Schützenplatz besuchen können.

Weitere Ergebnisse sind zeitnahe auf der TC Homepage nachzulesen, Danke für Ihr Interesse.

(Bericht von Franz Levenig)

TC Störmede feiert 40-jähriges Bestehen

TC Störmede feiert 40-jähriges Bestehen

Liebe Tennisfreundinnen und Tennisfreunde,
Sehr geehrte Festgäste,

40 Jahre TC-Störmede e.V. – dieser runde Vereinsgeburtstag ist der passende Anlass ein großes Fest zu feiern. Als Vorstand des Vereins ist es uns eine besondere Ehre alle Gäste, Freunde und Mitglieder des TC-Störmede zu diesem Jubiläum recht herzlich willkommen zu heißen.

Im Jahre 1978 gab es erste Bestrebungen einen Tennisverein zu gründen. Dieser Traum konnte ein Jahr später, im Jahr 1979, verwirklicht werden. Der TC-Störmede fand sein vorläufiges Zuhause hinter dem Tor auf dem Sportplatz. Dort konnten auf einem Tennisplatz die ersten Spiele und Matches stattfinden. Im Jahr 1985 zog unser Verein dann an die heutige Adresse, die Albert-Brand-straße 6. Mit einem behelfsmäßigen Clubhaus und auf drei Plätzen wurde der TC-Störmede dort zu einer festen Größe im Tenniskreis, bevor im Jahr 1991 das Clubhaus eingeweiht und die Anlage 1995 um die Tennisplätze 4 und 5 erweitert wurde. Die Zahl der Mitglieder wuchs in den letzten Jahren auf über 300 an, so dass wir uns im letzten Jahr dazu entschlossen haben, das Clubhaus und die Terrasse zu erweitern. Den ganzen Winter und Frühling hindurch arbeiteten eine Vielzahl an Mitgliedern unermüdlich und mit Unterstützung von ortsansässigen Unternehmern daran diese Baumaßnahme durchzuführen und pünktlich zum Jubiläumsfest abzuschließen.
Aber auch die Jugendarbeit liegt uns als TC-Störmede sehr am Herzen. Es ist unser Ziel Kinder und Jugendliche für den Tennissport zu begeistern. Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle dem Jugendstab des TC-Störmede.
Wir vom Vorstand des TC-Störmede möchten Sie alle einladen mit uns den 40. Geburtstag unseres Tennisvereins und die offizielle Eröffnung des erweiterten Clubhauses und der Terrasse am 29. Juni 2019 auf dem Vereinsgelände zu feiern. Der Jubiläumsveranstaltung wünschen wir einen guten Verlauf, den Spielern viel Spaß und Erfolg und allen Gästen und Mitgliedern viele heitere und angenehme Stunden.

Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand des TC-Störmede

Tennis

Tennis-Damen U-15 aktuell Tabellenführer in der OWL-Liga

Mit dem Heimsieg gegen den TTC Gütersloh führen unsere jungen Damen die Tabelle in Ostwestfalen an, die Klasse ist damit bereits vor dem letzten Heimspiel gegen Minden gesichert. Die Tabellenspitze ist eine erfreuliche Momentaufnahme, denn die Damen von Blau-Weiß Halle werden sich noch vorne behaupten. Dennoch ist der aktuelle Stand mit 2 Siegen, 1 Unentschieden bei einer Niederlage ein tolles Ergebnis für den Verein.

Spannung pur ist am kommenden Samstag im Heimspiel der Herren-60 an der Albert-Brand-Straße angesagt, es geht gegen den Ortsrivalen RW Geseke, in diesem Spiel geht es um die Meisterschaft. Drücken wir die Daumen.

Und wer weiß, auch die Herren-50 möchte sich am Samstag mit einem guten Ergebnis aus der Meisterschaft verabschieden. Los geht es jeweils um 14:00 Uhr.

Eine erneut erfolgreiche Saison neigt sich pünktlich zum 40. Vereinsjubiläum am 29. Juni dem Ende zu, freuen wir uns auf gute Spiele, gute Ergebnisse und interessierte Zuschauer.
(Bericht von Franz Levenig)

Zufriedenstellende Zwischenbilanz

Zum Ende der Medenspiele zeigen sich die Akteure des TC Störmede weitgehend zufrieden mit ihrer Zwischenbilanz.
Im Jugendbereich konnten bereits erste Meistertitel gefeiert werden (die Juniorinnen U18 mit 3 Siegen, die gemische Junioren U10 mit 2 Siegen und einem Unentschieden und auf dem guten Wege zur Meisterschaft befindet sich die Junioren U15 mit bislang 3 Siegen bei noch zwei ausstehenden Spielen).

Bei den Senioren hat die erste Damen-40-Mannschaft den Klassenerhalt mit dem aktuell dritten Platz fast schon gesichert, auch wenn es am Samstag eine vom Ergebnis her klare 1:8 Niederlage gegen den TTC Gütersloh gegeben hat. Wie wäre dieses Spiel gegen den Spitzenreiter wohl ausgegangen, wenn die 3 Match-Tiebreaks nicht gegen Regina Brand (nach über 3-stündiger Spielzeit), Andrea Rädisch und Kornelia Levenig ausgegangen wären?

Eine klare Angelegenheit war hingegen der 9:0 Erfolg der Damen-40-2. Mannschaft beim TV Erwitte, hier läuft es wohl auf ein echtes Endspiel am 22. Juni daheim gegen die Damen aus Bad Westernkotten hinaus. Eine erneut klare 0:6 Niederlage gab es für die Herren-50 und für die zweite Herren-30 mit 0:6 in Marienfeld.
Dafür gewann dann aber die ersate Herren-30 überzeugend mit 9:0 in Anröchte. Man ist aktuell zweiter in der Kreisklasse, ebenso wie die erste Herren-Mannschaft und wie die Herren-60 Mannschaft.
Es läuft also auch im Seniorenbereich auf ein spannendes Saisonfinale hinaus … und dann gibt es ja Ende Juni noch das 40-jährige Vereinsjubiläum mit Eröffnung des neu gestalteten Clubraumes, mit erweiterter Terrasse und mit tollen Gelegenheiten für die Störmeder Bevölkerung, am Tennissport zu schnuppern und eine gute Zeit an der Albert-Brand-Straße zu haben.
(Bericht: Franz Levenig)

Medenspiele TC-Störmede

Ein weitestgehend erfolgreiches Wochenende spielten die Mannschaften des TC Störmede. Herausragend der Erfolg der W15 in der Ostwestfalenliga, auswärts gewann man mit 5:3 in Paderborn.
Ebenfalls beeindruckend die Siege der beiden Damen-40 Mannschaften. Die erste Mannschaft siegte dabei mit 6:3 in Amshausen, die zweite Mannschaft mit 5:4 im spannenden Ortsderby gegen RW Geseke.
Und auch die Herren-60 setzte seine Erfolgsserie fort, man gewann an der Albert-Brand-Straße mit 5:1 gegen Oestereiden. Leider verloren dann am Sonntag die erste Herren mit 3:6 in Erwitte und die zweite Herren-30 mit 1:5 daheim gegen Nettelstädt.
Die erste Herren-30 indes konnte ihr Spiel in Overhagen knapp mit 5:4 für sich entscheiden. Am nächsten Wochenende fallen erste Vorentscheidungen um Meisterschaften und Platzierungen, auch daheim in Störmede. Wir freuen uns auf Besucher an der Albert-Brand-Straße.

(Bericht von Franz Levenig)

Ein fast perfektes Wochenende…

Tolle Ergebnisse in den Meisterschaftsspielen gab es am Wochenende für die Mannschaften des TC Störmede. Die D-15 feierte mit dem 4:4 in Brackwede einen gelungenen Start in der Ostwestfalenliga.

Die erste Herren gewann klar und deutlich mit 8:1 gegen den TuS Belecke, die zweite Herren-30 mit 5:1 bei RW Horn. Die Herren-60 startete am Dienstag mit einem 5:1 gegen den TC Rüthen erfolgreich in die Saison.

Lediglich die Damen-40 hatte beim 4:5 gegen Elsen Pech im ersten Heimspiel der Saison.

Am kommenden Wochenende gibt es wieder spannende Partien, hochklassiger Tennis wird an der Albert-Brand-Straße versprochen.

(Bericht von Franz Levenig)

Musikzug lädt zur Werbeaktion ein

Die Jugendabteilung des Musikzug Störmede lädt zur alljährlichen Werbeaktion am 25.05.2019 ab 14 Uhr in die Vielharmonie ein.

Seid dabei und entdeckt den Spaß an der Musik

Arbeitseinsatz Tennisplatz

In wenigen Wochen startet die neue Tennis-Saison und schon jetzt muss man die ersten Vorbereitungen treffen, damit die Plätze ab Mai in einem guten Zustand sind. Am Samstag, den 30.03.2019 ab 09.00 Uhr startet deshalb auf dem Tennisplatz ein großer Arbeitseinsatz. Alle Mitglieder sind herzlich willkommen!

Eberhard zerstört Tennisplatz

Sturmtief Eberhard hat am Störmeder Tennisplatz einen Baum „gefällt“ der dann auf die Anlage des TC-Störmede gestürzt ist. Eigentlich hat man mit dem Umbau des Vereinsheims schon genügend Arbeit, aber jetzt kommen noch zusätzliche Reparaturarbeiten auf den Verein zu, denn der Zaum Richtung Westen wurde durch den Sturm komplett zerstört.

Senioren stimmen sich auf das Jubiläumsschützenfest ein

Angekündigt war ein Seniorennachmittag, der quasi der Auftakt für ein Jahr voller Highlihts werden sollte und genauso geschah es. 350 Jahre Sankt Pankratius Schützenbruderschaft gilt es schließlich ausgiebig zu feiern. So war die Neugier schon verständlich, was sich in der bereits mehrfach vorgestellten Festschrift zum Jubiläum wohl an Bildern und Berichten wiederfinden würde. Schließlich sollte der Verkauf der Festschrift genau an diesem Nachmittag auch offiziell beginnen. Oberst Peter Stefan und Ehrenoberst Heinrich Siedhoff ließen das vergangene Jahr Revue passieren und erläuterten die vielfältigen Aktivitäten, an denen die Schützenbruderschaft teilgenommen hat sowie den Herausforderungen, denen man sich im vergangenen Jahr an der Halle und in der Vorbereitung des Jubiläumsjahr gestellt hat. Auf dem Platz hat gerade der Bau einer neuen Vogelstange begonnen. Die „Inbetriebnahme“ wird mit dem Jungschützenvogelschießen zum Vereinjubiläum im Mai vollzogen. Oberst Peter Stephan stellte Anhand des Flyers die vielfältigen Aktivitäten zum Jubiläum detailliert vor. Mit zwei Bildpräsentationen nahm Archivar Dietmar Jacobs die Ehrenschützen mit auf eineTour durch das letzte Schützenjahr, der erste Schwerpunkt lag auf dem vergangenen Schützenfest mit all seinen Höhepunkten, abschließend gab es dann Bilder vom letzten Ausflug der Ehrenschützen nach Westenholz zu Erkelenz-Glas. Natürlich durfte ein Blick ins Archiv nicht fehlen, die Fahrt der Ehrenschützen 1989 in das Freiluftmuseum Detmold durfte auch nicht fehlen. Traditionell in diesem Block wurden dann auch noch Bilder der 70-, 60-, 50-, 40- und 25-jährigen Jubelmajestäten und deren Hofstaaten gezeigt. So mach einer fand sich dort wieder.

Bilder von der Veranstaltung finden sich hier.

Ralf Heider – neuer Trainer zur neuen Saison

Ralf Heider übernimmt zur neuen Saison beim SuS Störmede das Traineramt vom Holger Mast, der seinen auslaufenden Vertrag als Trainer der 1. Mannschaft auf Grund beruflicher Verpflichtungen nicht verlängern kann. Der SuS Störmede möchte mit der Verpflichtung von Ralf Heider, einem überkreislich anerkannten Fußballexperten und aufstiegserprobten Erfolgstrainer, den sportlichen Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fortsetzen. Der Vertrag von Ralf Heider gilt sowohl für die B- als auch für die A-Kreisliga.

Fidelia Generalversammlung 2019 am Sa 16. März

Die Generalversammlung des Geselligkeitsvereins Fidelia e.V. findet am 16. März 2019 um 20:00 Uhr im Haus Nazareth statt.

Alle Mitglieder und die, die es werden wollen sind hierzu herzlich eingeladen.

 

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Feststellung der Anwesenden & Wahl des Protokollführers
  3. Verlesen des Protokolls der Generalversammlung von 2018
  4. Jahresbericht des Vorstands
  5. Kassenbericht und Bericht des Kassenprüfers
  6. Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstands
  7. Wahl neuer Kassenprüfer
  8. Aufnahme neuer Mitglieder
  9. Jubilar-Ehrungen
  10. Verschiedenes

 

Anschließend:    Gemeinsames Essen & Fotovorführung

 

Um rege Teilnahme wird gebeten.

 

Geselligkeitsverein Fidelia e.V.

Der Vorstand

Seniorennachmittag der Schützenbruderschaft am 02.03.2019

am Samstag, dem 02. März 2019 ab 15 Uhr lädt der Vorstand wieder alle Ehrenschützen unserer Bruderschaft ein zu einem

„Gemütlichen Nachmittag“ im Speiseraum der Schützenhalle.

Wir werden wieder einen aktuellen Jahresrückblick vom zurückliegenden Schützenfest, den weiteren Vereinsaktivitäten 2018 präsentieren und auch wieder interessante „historische“ Bilder zeigen!!!
Auch ein Ausblick für das Jubiläumsschützenjahr 2019 darf natürlich nicht fehlen. Weiter werden wir die bis dahin gerade fertiggestellte neue Jubiläumsfestschrift zum 350-jährigen Bestehen der St. Pankratius-Schützenbruderschaft Störmede vorstellen. Sicher der Höhepunkt des Nachmittags, lasst Euch überraschen !!!

Zwischendurch soll natürlich auch noch reichlich Zeit zum „Klönen“ bleiben. Für ausreichend Getränke und einen kleinen Imbiss ist ebenfalls wieder gesorgt.

U14 vom SuS Störmede gewinnt Quali A

Am Sonntag machten sich die Störmederinnen auf den Weg nach Minden. In der Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft mussten mindestens zwei Siege her, um die nächste Runde zu erreichen.
Die jungen Volleyballerinnen aus Störmede spielten ab dem ersten Punkt konzentriert, kämpften um jeden Ball und gewannen ihr erstes Spiel gegen Eiche Grüne 2:0.
Im zweiten Spiel stand der Gastgeber aus Minden auf der gegenüberliegenden Feldhälfte. In dem Spiel setzten die SuSlerinnen einen oben drauf und siegten deutlich 2:0 und gestatteten dem Gegner nur 20 Punkte. 
Der Jubel war riesig, die Quali war geschafft, aber die jungen Talente wollten den Gesamtsieg. 
Gegen die an Nummer 1 gesetzten Mädchen aus Westbevern mobilisierten die Störmederinnen alle Kräfte. Lautstark und selbstbewusst holten sie Punkt für Punkt und hüpften nach nur 25 Minuten als klarer Sieger singend im Kreis umher.
Trainerin Sabine Rott hat ihre Spielerinnen noch nie so selbstbewusst und spielwitzig gesehen und freut sich jetzt auf die Quali B zur Westdeutschen Meisterschaft am 17.3..
Die Mannschaft:
Angelina Gelt, Annika Seifert, Freya Schmidt, Greta Rakow, Klara Hädecke, Matilde Lanfranca, Nina Köhler, Sara Niermann sowie Lara Rauen 

Unvergesslicher Volleyballtag in Moers

Auf dem VorsprungCup Anfang Januar in Paderborn entstand der Kontakt zum Moerser SC.
Vor zwei Wochen klingelte dann das Telefon bei Trainerin Sabine Rott und die Einladung zu einem U14 Vorbereitungsturnier für die Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Meisterschaft folgte. Da musste das Team nicht lang überlegen und sagte zu, denn auch das Rahmenprogramm versprach einiges: kostenfreie Verpflegung für Spielerinnen und Eltern, anschließendes gemeinsames Pasta-Essen in der Enni-Lounge sowie freier Eintritt zum Herren-Bundesliga-Spiel.
Mit dem Turnierverlauf sind alle zufrieden und die Trainerin sprach erstmals ein Sonderlob aus: Greta Rakow überzeugte durch starke Angriffe und tollen Kampfgeist.
Gut vorbereitet fahren die Volleyballerinnen am 3.2. nach Minden zur Quali A.
In Moers dabei waren:
Angelina Gelt, Annika Seifert, Freya Schmidt, Greta Rakow, Klara Hädecke, Matilde Lanfranca, Nina Köhler, Sara Niermann

 

Eine Aera geht zu Ende

Unzählige Jungschützen haben unter ihr gestanden und den Kugelfang nach oben gekurbelt, unzählige Königsaspiranten haben auf den Vogel im Kugelfang gezielt. Doch nun nagte der Zahn der Zeit an der Vogelstange und sie muss einem neuen Exemplar weichen. Am 19.01.2019 wurde die alte Vogelstange, die übrigens rd. 1 Tonne wog, fachmännisch von ihrem Fundament getrennt und der Entsorgung zugeführt.

 

Bericht und Fotos Dietmar Jacobs

 

Generalversammlung der Schützenbruderschaft Störmede am 05.01.2019

Am ersten Samstag im neuen Jahr findet traditionell, als auch satzungsgemäß die Generalversammlung der Störmeder Schützenbruderschaft statt. Wie im letzten Jahr konnte Oberst Peter Stephan wieder rd. 150 Schützen im gut gefüllten Haus Nazareth begrüßen. Nach den obligatorischen Formalitäten wurde auch die erfreuliche Zahl von 44 Neumitgliedern in den Verein aufgenommen, der jetzt 917 Mitglieder zählt. Anschließend wurde inhaltlich über den Stand der Investitionen (Dacherneuerung über dem Speisesaal, Umbau Speisesaal und Neubau Vogelstange) berichtet. Die Gewerke Dacherneuerung und Umbau Speisesaal sind soweit abgeschlossen. Die kalkulierten Kosten bewegen sich in dem von der Generalversammlung vorgegebenen Rahmen. Mit der Erneuerung des Speiseraumes ist ein echtes Schmuckstück geschaffen worden. Die Genehmigung für die Erstellung einer neuen Vogelstrange auf dem Schützenplatz liegt vor, so dass bereits das Jungschützenschießen im Jubiläumsjahr am 18. Mai 2019 auf der neuen Anlage erfolgen wird. Stichwort Jubiläumsjahr: Nach der obligatorischen Beschlussfassung auch im Jahre 2019 ein Schützenfest feiern zu wollen und der Vorstellung der bis zum jetzigen Zeitpunkt geschlossenen Verträge durch Geschäftsführer Winfried Maas-Scheck, gab Oberst Peter Stephan einen Ausblick auf die unterschiedlichen Highlights im Jubiläumsjahr:

Jungschützenschießen, Kaiserschießen und das Jubiläumsschützenfest bilden das Gerüst. Hinzu kommt noch als Geschenk unserer Festkapelle, des Blasorchesters Hövelhof, ein Open-Air Konzert auf dem Schützenplatz, Störmede at the Movies; einem Potpourri bekannter Musical- und Filmmelodien. Viele andere Veranstaltungen im Jahresverlauf runden die Aktivitäten im Jubiläumsjahr ab. Der Archivar des Vereins Dietmar Jacobs stellte die zum 350 jährigen Bestehen der Bruderschaft erscheinende Festschrift vor. Er dankte allen, die an der Erstellung der 184 Seiten umfassenden Schrift beteiligt waren. Erscheinen wird diese Schrift als Vierfarbdruck in einem ansprechenden Design zum Seniorennachmittag Anfang März 2019.

Nach dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ und dem Singen der Nationalhymne schloss Peter Stephan die Versammlung, wünschte allen noch einen gemütlichen Abend in geselliger Runde.

Bilder dieser Veranstaltung finden sich hier.

Sportausschuss fördert Clubhausrenovierung des TC Störmede

Der Sportausschuss der Stadt Geseke hat sich in seiner Sitzung vom 22.11.2018 mehrheitlich für eine maximale Förderung in Höhe von 30.000,- Euro für die Clubhausrenovierung des TC Störmede ausgesprochen. Damit können die ehrgeizigen Pläne des Vereins mit einem geschätzten Gesamtbauvolumen von rund 75.000,- Euro in die Tat umgesetzt werden. Franz Levenig zeigt sich erleichtert und dankbar zugleich über diese Entscheidung im Sportausschuss, wo es wenige Gegenstimmen aus den Reihen der BG und der FDP gegeben hat. „Wir können jetzt bis zur Saison Eröffnung und gleichzeitig zum 40-jährigen Vereinsjubiläum des TC Störmede die letzte noch ausstehende Renovierung des Clubraumes mit einem Anbau und der Erweiterung der Terrasse vornehmen, um dem steigenden Bedarf der Mannschaften und der sehr guten Mitgliederentwicklung gerecht zu werden. Mein herzlicher Dank gilt der Stadt Geseke für diese wichtige Unterstützung“ stellte Franz Levenig dazu fest.

Jugendeck schliesst nach 10 Jahren

Nach gut 10 Jahren Jugendarbeit schliesst das Störmeder Jugendeck nun seine Türen. 
Mit viel Enthusiasmus und privatem Engagement im Oktober 2008 gestartet scheint nun das Aus für die Kinder- und  Jugendarbeit in Störmede gekommen zu sein.  Die Werbung wurde bereits entfernt und die Räume werden nun nach Auskunft der Vermieterin anderweitig als Büro für einen Finanzberater genutzt.
Leider konnten sich für bisherigen Verantwortlichen Renate Beklas und Hannelore Biermann keine Nachfolger finden, denn auch in Störmede scheint sich der bundesweite Trend durchzusetzen, nachdem Ehrenamt nur ene lästige Verpflichtung ist. Der Kulturring bedankt sich noch einmal für den ausserordentlichen Einsatz aller Helfer, die sich in dem letzten Jahrzehnt für das Jugendeck engagiert haben.

Back to top