Schlagwort: Polizei

Wohnhaus durch Brand völlig zerstört – Polizeibericht

Ergänzend zu unserem Bericht von heute morgen hier noch der offizielle Polizeibericht:
In der Nacht zum heutigen Montag meldete ein Anwohner der Turmecke gegen 02.20 Uhr, dass ein Nachbarhaus brennen würde. Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens stand das Obergeschoss des Hauses Turmecke 2 bereits in hellen Flammen. Zunächst war für die Einsatzkräfte nicht klar, ob sich noch Bewohner im Haus aufhielten. Bei den Nachbarn konnte dann in Erfahrung gebracht werden, dass die ehemaligen Bewohner vor kurzer Zeit ausgezogen seien und das Haus leer stehen würde.
Die Feuerwehr Geseke war mit den Löschgruppen Langeneicke, Störmede und Geseke im Einsatz und konnte verhindern, dass sich das Feuer auf die angrenzenden Häuser ausdehnte. Das Wohnhaus selbst brannte vollständig aus, der entstandene Schaden beträgt circa 60-70000 Euro.
Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei wird Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Zwar konnten die Ermittler das Haus wegen Einsturzgefahr nicht betreten, das Feuer hat sich aber offensichtlich vom Bereich des Hauseingangs über die Holztreppe nach oben ausgebreitet.
Zeugen, die in der Nacht etwas bemerkt haben und Angaben zu tatverdächtigen Personen machen können, sollten sich bei der Polizei in Soest unter Telefon 02921-91000 melden.

In Gaststätte mit Schusswaffe bedroht

Am frühen Samstagmorgen kam es um 07.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gesekern. Nach durchzechter Nacht saßen noch zwei Personen am Tresen. Ein 21-jähriger Mann schlief dabei mit dem Kopf auf der Theke. Als er aufwachte, sprach diesen ein 31-jähriger an und erkundigte sich nach seinem Wohlbefinden. Diese freundliche Geste entgegnete der Störmeder, in dem er eine Schusswaffe aus dem Hosenbund zog und an den Kopf des 31-Jährigen hielt und anschließend die Gaststätte verließ. Der namentlich bekannte Waffenträger wurde von der Polizei zu Hause aufgesucht. Dort wurde eine nicht schussfähige Schreckschusswaffe sichergestellt. Wegen einer Straftat gegen das Waffengesetz sowie Bedrohung muss sich der Störmeder nun vor Gericht verantworten.

Unfallflucht

Am Dienstag, gegen 16.45 Uhr, bog der Fahrer eines älteren grünen Mercedes von der Lange Straße nach links in die Kirchstraße ein. Da er offensichtlich dabei die Kurve „schnitt“ streifte er einen Motorroller, der in der Kirchstraße wartete. Der Autofahrer hielt danach an und erkundigte sich nach etwaigen Verletzungen und den Namen des 17-jährigen Geseker Rollerfahrers. Danach fuhr weg, ohne dass er seine Personalien hinterließ oder sich weiter um den Jungen kümmerte. Der Kradfahrer erlitt leichte Verletzungen, an seinem Roller entstand Sachschaden in Höhe von cirka 500 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Auto bzw. dessen Fahrer machen können. Der Wagen hat ein SO-Kennzeichen, der Fahrer ist ca. 70 Jahre und trug eine Schlägermütze und eine Brille. Hinweise bitte an die Unfallsachbearbeitung der Polizei in Lippstadt unter Tel. 02941-91000. (ws)

Flucht vor der Polizei endet mit Anzeige

Am Sonntag, gegen 18.30 Uhr, bemerkte eine Zivilstreife des Verkehrsdienstes mehrere Rollerfahrer, die mit mehr als den erlaubten 50 km/h durch Störmede fuhren. An einem der Fahrzeuge war kein Versicherungskennzeichen angebracht. Als die Gruppe in der Pankratiusstraße anhielt, wollten die Beamten sie kontrollieren. Als der Fahrer ohne Kennzeichen erkannte, dass es sich um Polizeibeamte handelte, die ihnen gefolgt waren, versuchte er zu flüchten. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit weg, verlor nach einigen hundert Meter auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den Roller und kam zu Fall. Trotz des Sturzes flüchtete der junge Mann zu Fuß weiter. Er hatte Pech, dass der nachfolgende Polizeibeamte ein Ausdauersportler ist. Obwohl der Beamte drei mal so alt ist wie der Flüchtige, konnte dieser ihn nach ca. 1000 Metern einholen. Wie sich später herausstellte, war der Roller nicht versichert und technisch manipuliert. Da der 18-jährige Verlarer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, wurde Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz erstattet.

Unfallflucht nach Alleinunfall

Donnerstag Nacht um 01.20 Uhr, wurde der Polizei ein verunfalltes Fahrzeug auf der B 1 gemeldet. Die Beamten fanden, ca. 150 m östlich der Rüthener Straße, einen blauen VW Golf der entgegen der Fahrtrichtung Erwitte auf dem Seitenstreifen stand. Das Fahrzeug fuhr wahrscheinlich in Richtung Geseke, überquerte die Gegenfahrbahn und kollidierte mit zwei Warnbaken und der Leitplanke wobei das Fahrzeug einmal um 180 Grad herumgerissen wurde. Der Fahrer des Coesfelder Golfs war nicht mehr an der Unfallstelle anzutreffen. Sein unbeleuchtet abgestelltes Fahrzeug, sowie die auf der Straße liegenden Trümmerteile führten außerdem zu einer Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer. Zeugen, die den Unfall oder den Fahrer bemerkt haben, melden sich bitte bei der Polizei in Lippstadt unter der Tel. 02941-91000.

Einbruch in Malerbetrieb

In der Nacht zum heutigen Freitag, brachen unbekannte Täter in die Werkstatt eines Malerbetriebes ein. Die Täter brachen die Eingangstür der Werkstatt am Schluitskamp auf. Sie entwendeten eine Digitalkamera und einen geringen Barbetrag. Zeugen die verdächtige Personen bemerkt haben, wenden sich bitte an die Polizei in Lippstadt unter der Tel. 02941-91000.

Mofafahrer versuchen Polizei zu entkommen

Zwei 15 und 17 Jahre alte Jugendliche aus Störmede lieferten sich am Donnerstag Nachmittag ein Katze- und Maus-Spiel mit einer Streifenwagenbesatzung der Geseker Polizeiwache. Die beiden Jungen waren offensichtlich zu schnell auf dem Windmühlenweg unterwegs und sollten angehalten und kontrolliert werden. Sie ignorierten zunächst die Haltezeichen und fuhren mit ca. 60km/h gezielt nebeneinander, so dass der Funkwagen nicht überholen konnte. Einer bog dann auf einen Acker ab, während der Zweite wendete und wieder in Richtung Stadion fuhr. Obwohl die Polizisten den Flüchtigen mehrfach über Außenlautsprecher zum Halten aufforderten und ihm mit Blaulicht und Martinshorn folgten, fuhr dieser mit hoher Geschwindigkeit durch mehrere Straßen im Geseker Süden, bevor er dann in die westliche Feldflur in Richtung Störmede raste. Nach dem der Jugendliche in Störmede die B 1 überquert hatte, fuhr er in einen Waldweg, an dessen Ende zwei Poller dem Streifenwagen das Nachfahren unmöglich machten. Über das Versicherungskennzeichen konnten die Polizisten dann den ursprünglichen Besitzer ausfindig machen. Obwohl das Mofa zwischenzeitlich zweimal verkauft war, wurde der Fahrer nach kurzer Zeit ermittelt. Der 15-Jährige gab dann auch zu, dass er das Fahrzeug schneller gemacht habe und wisse, dass er einen Führerschein brauche. Auch der zweite Fahrer konnte ermittelt werden. Sein Mofa war ebenfalls deutlich zu schnell, mit einem 12 Jahre alten Versicherungskennzeichen ausgestattet und somit unversichert. Es wurden Strafanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren ohne Versicherungsschutz und Miss-achten von Anhaltezeichen erstattet. Da es sich offensichtlich bei den Jugendlichen noch nicht herumgesprochen hat, dass bei den Geseker Polizisten auch „Zweiradspezialisten“ sind, sind weitere Kontrollen angesagt.

Diebe stehlen fünf Kisten Glühwein

In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen unbekannte Täter einen Abstellraum am Sportplatz in Störmede auf und entwendeten daraus fünf Kisten Glühwein. Die Ermittler vermuten, dass das Diebesgut mit einem Fahrzeug abtransportiert wurde. Zeugen, die etwas Verdächtiges gesehen oder bemerkt haben und Hinweise auf die Täter oder ein verdächtiges Fahrzeug geben können, sollten sich unter der Telefonnummer 02941-91000 mit der Polizei in Lippstadt in Verbindung setzen.

Pocketbiker versucht vor der Polizei zu flüchten

Am Donnerstag, gegen 21.10 Uhr, bemerkte eine Streife der Lippstädter Polizeiwache auf dem Schluitskamp einen jungen Mann mit einem Pocketbike (ca. 50 cm hohes Minimotorrad), der in Richtung B 1 fuhr. Als die Polizisten das Krad anhalten wollten, drehte der Fahrer und fuhr zurück in Richtung Lange Straße. Trotz mehrfacher Aufforderung über Außenlautsprecher anzuhalten, versuchte der junge Mann den Beamten mit ca. 60 km/h wegzufahren. Als er dann in die Albert-Brand-Straße einbog, endete die Fahrt vor einem Zaun der dortigen Baustelle. Beim Abbremsen kam er dort zu Fall und konnte festgehalten werden. Wie sich bei der anschließenden Überprüfung herausstellte, hat der 16-jährige Störmeder keine Fahrerlaubnis. Sein Bike war nicht zugelassen und nicht versichert, so dass ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, ohne Zulassung und ohne Versicherungsschutz eingeleitet wurde.

Motorrollerfahrer bei Unfall verletzt

Um 07.25 Uhr befuhr ein 21-jähriger Opel-Astrafahrer aus Störmede den Lipperweg in Richtung Lange Straße. Als er diese in Richtung Schluitskamp überqueren wollte, missachtete er die Vorfahrt eines 42-jährigen Motorrollerfahrers, der in Richtung Langeneicke unterwegs war. Der junge Mann gab gegenüber der Polizei an, dass er aufgrund der Sonne und der nassen Fahrbahn keine Sicht in Richtung Osten hatte, trotzdem aber losgefahren sei. Der Rollerfahrer aus Geseke prallte gegen den anfahrenden Opel und kam zu Fall. Dabei zog er sich Verletzungen zu und musste mit dem RTW zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Roller wurde total beschädigt, am Pkw entstand leichter Schaden.

Mofa-Diebstahl

In der Zeit zwischen Samstag. 13.00 und Sonntag, 13.30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter ein Mofa, die unverschlossen im Garten des Hauses Franz-Wienhold-Straße 3 abgestellt war. Das blau Mofa Puch Maxi war ohne aktuelles Versicherungskennzeichen und hatte noch einen Zeitwert von ca. 200 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Mofas geben können, sollten sich unter der Telefonnummer 02941-91000 mit der Polizei in Lippstadt in Verbindung setzen.

Einbruch in Vereinsheim

Zwischen Dienstag, 22:00 Uhr, und Mittwoch, 10:00, drangen unbekannte Täter in das Vereinsheim SuS Störmede in der Albert-Brand-Straße ein. Die Eingangstür wurde mit brachialer Gewalt aufgebrochen. Im Innern wurde noch ein Kühlschrank aufgebrochen und eine Kassette und Getränke entnommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Lippstadt unter Tel. 02941/91000 entgegen.

Diebstahl eines Leichtkraftrades

Am Freitag, in der Zeit von 21.45 bis 23.30 Uhr wurde vom Hof einer Gaststätte in der Lange Straße ein rotes Mofa der Marke Piaggio mit dem schwarzen Versicherungskennzeichen 648 LSG entwendet. Der Täter dürfte sich auch im Besitz der Betriebserlaubnis und des Versicherungsnachweises befinden. Zeugen, die Hinweise auf die Tat bzw. den/die Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lippstadt in Verbindung zu setzen. (Tel.: 02941- 91000)

Unfallflüchtiger verursacht Sachschaden

Am Mittwochabend, um 18.25 Uhr, befuhr ein 47-jähriger Mann aus Westenholz mit seinem PKW Fiat die Amtsstraße (L 878) von Störmede in Richtung Ehringhausen. In Höhe der Einmündung mit der Kreisstraße 51 kam ihm ein weißer Kleintransporter entgegen. Der Fahrer des Kleintransporters kam im Streckenverlauf zu weit auf die linke Fahrbahnseite und stieß seitlich mit dem Fiat zusammen. Bei dieser Kollision wurde der linke Außenspiegel am Fiat abgerissen. Während der Fiat-Fahrer anhielt um den Unfallschaden zu regeln, setzte der Fahrer des weißen Kleintransporters seine Fahrt fort. Er entfernte sich in Richtung Störmede, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hersteller oder Kennzeichen des weißen Kleintransporters konnte der Fahrer des Fiats nicht erkennen. Zeugen, die den Unfall-verlauf beobachtet haben und Hinweise auf den Unfallverursacher oder das unfallverursachende Fahrzeug geben können, sollten sich mit der Sachbearbeitung der Polizei in Lippstadt unter der Telefonnummer 02941/91000 in Verbindung setzen.

Back to top