Autor: Pia Renkamp

Volleyball – Saisonstart für Damen I nicht geglückt, Damen II holt Auswärts souverän 3 Punkte

SuS Störmede I – TV Brilon 1:3 (25:14; 12:25; 19:25; 23:25)

Das war wohl nichts, mit einem erfolgreichen Start in die Saison… Die Volleyballer mussten sich nach einem sehr guten Start in das Spiel leider 3:1 gegen den TV Brilon geschlagen geben. Vor toller Heimkulisse mit reichlich Unterstützung lief der erste Satz super, doch dann brach die Leistung der Störmederinnen ein und zwei Sätze gingen klar an Brilon. Im vierten Satz legten die SuS-Mädels dann nochmal alles in die Waagschale, doch da war es leider schon zu spät. Trotzdem blickt man positiv nach vorne und hat einiges mitnehmen können.

Viel Zeit zur Aufarbeitung des Spiels bleibt nicht, bereits am Freitag geht es weiter mit den nächsten Match gegen den SV Lüttringen. Anpfiff ist um 20h ist Geseke, Halle West an der Alfred-Delp-Schule. Das Team freut sich über jede Unterstützung.

SuS Störmede II – SLC Bockum-Hövel 3:0 (25:15; 25:20; 25:13)

Die Damen II startete besser in die Saison. Mit zahlreichen Aufschlagpunkten konnte das Spiel schnell an sich gerissen werden und klar entschieden werden. Trotz gemixtem Team und personalbedingten Positionswechseln lief es super und die Mädels gewannen 3:0.

Auch hier geht es zügig weiter mit dem nächsten Match-Day: Am Samstag treten die Mädels gegen den TuS Echthausen II an, um 14.00h in Störmede. Auch hier freut sich das Team auf zahlreiche Zuschauer.

Volleyballer starten mit Heimspiel in die neue Saison

Es geht schon wieder los!

Die neue Saison der Volleyballer startet am Samstag um 14.30h mit einem Heimspiel. Gegner ist der TV Brilon.

Mit einigen neuen Besetzungen soll mindestens an die Leitung der letzten Saison, Platz 4, angeknüpft werden.

Über zahlreiche Zuschauen freut sich das gesamte Team!

M.i.St.-Mädchen halten Generalversammlung im Sportheim ab

v.l.: Schriftführerin Carolin Fuhrmann, 2. Vorsitzende Laura Stephan, Kassiererin Lena Hoffmann, 1. Vorsitzende Pia Renkamp, Beisitzerin Sarah Hoffmann, Beisitzerin Theresa Huneke. Es fehlt: Geschäftsführerin Aike Funke.

In diesem Jahr luden die Mädchen in Störmede zur Generalversammlung ins Störmeder Sportheim.

Eigentlich sollte an diesem Freitagabend die traditionelle „Wir warten auf Schützenfest“-Party stattfinden, die alle 2 Jahre etwa 100 Tage vor unserem Störmeder Schützenfest gefeiert wird. Der Vorstand hat sich allerdings auf Grund der Risiken, die durch das Corona-Virus einhergehen, dagegen entschieden eine Party zum jetzigen Zeitpunkt durchzuführen und plant eine Veranstaltung in der zweiten Jahreshälfte.

Neben den üblichen Themen wurde der diesjährige Jahresausflug geplant, der zum Hof Sprikeltrix in Schallern gehen soll. Das Datum hierfür ist dieses Jahr außerplanmäßig der 23. Juli, eine Woche eher als üblich. Genauere Informationen dazu erhalten die Mitglieder in den nächsten Tagen über die üblichen Kanäle.

Außerdem standen Neuwahlen an. Alle Ämter wurden durch Wiederwahl bestätigt, nur die 2. Vorsitzende Johanna Maas stellte ihr Amt zur Verfügung. Dieses wurde vorstandsintern durch Laura Stephan besetzt. Den Posten von Laura als Beisitzerin übernimmt ab sofort Theresa Huneke.

Nach der Versammlung gab es ein leckeres Grillbuffet. Im Anschluss wurde eine kleine „interne M.i.St.-Party“ inkl. Longdink-Bar gefeiert.

Volleyballer beenden Saison mit 6-Punkte-Doppelsieg

SuS Störmede – SSV Meschede 3:1 (24:26; 25:16; 25:13; 25:19) SuS Störmede – OSC 01 Hamm 3:0 (25:21; 25:20; 25:20)

Am Samstag trat der SuS zum letzten Spieltag der Saison 2021/22 vor heimischer Kulisse zum Doppelspieltag an. Endlich wieder vor Zuschauen zeigten die Störmederinnen ein spannendes Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Meschede. Es kam zu intensiven Ballwechseln und zu vielen stark umkämpften Punkten, wobei der SuS bis auf Satz 1 die Nase vorne hatte. Im vierten Satz musste die Partie dann für einige Zeit unterbrochen werden, da sich eine Spielerin aus Meschede schwer am Fuß verletzt hat und mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. An dieser Stelle schicken wir gute Besserungswunsche nach Meschede! Nach diesem Schreckmoment konnten die Störmederinnen das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.

Nach einer kurzen Verschnaufpause startete der SuS dann hoch motiviert in die zweite Partie des Tages gegen den OSC 01 Hamm. Gegen den Tabellenletzten war das klare Mannschaftsziel ein Sieg und damit 6 Punkte für das Konto der Störmederinnen. Mit dem vorangegangenen vier-Satz-Spiel in den Knochen setzte Trainerin Franziska Lammert taktisch den kompletten Kader ein. Das 3:0 war am Ende des Tages ein richtiger Arbeitssieg, den sich das Team gemeinsam erarbeitet hat.

Für den SuS endet nun eine schwierige, von Corona überschattete Saison, die das Team oft an seine Grenzen gebracht hat. Mit welchem Platz die Saison beendet wurde ist noch unklar, da nicht alle Spiele am letzten Spieltag wie geplant stattfinden konnten.  Der Klassenerhalt ist allerdings sicher. Hierzu wird es noch einen Folgebericht geben.

 

M.i.St.-Verein lädt zur Generalversammlung

Der M.i.St.-Verein lädt dieses Jahr nicht wie gewohnt am 1. Freitag im März zur Generalversammlung, sondern verschiebt diese auf den Termin, an dem eigentlich die traditionelle „Wir warten auf Schützenfest“-Party stattgefunden hätte.

Die Veranstaltung unterliegt den zu dem Zeitpunkt gültigen Corona-Regelungen.

Störmeder Volleyballer beenden Durststrecke

SSV Meschede II : SuS Störmede (21:25; 19:25; 20;25) 

Und da war er endlich, der lang ersehnte Sieg der Störmeder Volleyballer.

Nach zuvor insgesamt 4 verlorenen Spielen in Folge, konnten die Störmederinnen am Freitag Abend beim Nachholspiel in Meschede endlich 3 Punkte mit nach Hause nehmen.  Die Partie war umkämpfter als der Punktestand vermuten lässt und verlangte dem nur 8-köpfigen Kader der SuS Damen einiges ab.

Trotz allem konnte am Ende dieser wichtige Sieg verbucht werden.

Weiter geht es schon am Sonntag beim SV Lüttringen.

Volleyballer starten mit einem klaren Sieg und einer Niederlage in die Saison

Endlich durften auch die Volleyballer vom SuS Störmeder wieder aufs Feld.

Am Samstag startete die neue Saison vor heimischer Kulisse. Auf Grund von Corona standen sofort 2 Spiele direkt hintereinander uaf dem Programm. Der erste Gegner Hammer Sportclub wurde klar mit 3:0 besiegt (25:19 25:13 25:16). Das neu formierte Team agierte gut gemeinsam auf dem Feld und das harte Training und die Vorbereitungen der letzten Wochen machten sich bezahlt. im zweiten Spiel ließen die Kräfte dann leider nach. Der SuS musste sich dem SV Lüttringen mit 1:3 geschlagen geben (25:27 25:22 8:25 14:25).

Musikzug läd zum Adventskonzert

Nach langer Durststrecke ohne Musik und vor allem ohne Konzerte lädt der Musikzug in diesem Jahr zum Adventskonzert in die Störmeder Schützenhalle ein. Am 1. Advent, der dieses Jahr auf den 28.11.2021 fällt, verbreitet der Musikzug gemeinsam mit dem Jugendorchester musikalische Winterfreude. Einen Kartenvorverkauf wird es nicht geben, für 5€ Eintritt kann sich jeder Interessierte an der Abendkasse in weihnachtliche Stimmung bringen. Kinder bis 12 Jahre können das Konzert kostenlos besuchen.

Volleyballer starten mit neu formiertem Team in die Saison

V.o.l: Annika Seifert, Annika Wessseler, Jennifer Teckentrup, Pia Renkamp, Anne Heinrich, Ann-Kathrin Neuhaus.

V.u.l: Alena Röper, Lara Rauen, Lea Brücher, Anna Niggemeier, Jennifer Neuhaus, Pia Micus. 

Es fehlen: Franziska Lammert und Amelie Sroka

Endlich geht es wieder los!

Nach fast einem Jahr Zwangspause durch Corona starten die Volleyballer vom SuS Störmede nun endlich wieder in den Liga-Betrieb.

Im Team finden sich viele neue Gesichter. Auf Grund privater Umstände musste sich die Mannschaft im Frühjahr von vielen Stammspielerinnen trennen. Durch Unterstützung aus der 2. bzw. 3. Mannschaft und Aufrufen auf verschiedenen Plattformen konnte neue Spielerinnen generiert werden. Die letzten Wochen und Monate hat das Team intensiv in die Vorbereitung investiert und ist nun bereit für die neue Saison.

Diese startet für den SuS am 23. Oktober um 14.00 mit einem Heimspiel. Auf Grund von Corona finden die Spieltage nun als Doppelspieltage statt, weshalb bereits an Spieltag 1 direkt zwei Gegner auf die SuS-Damen treffen, der Hammer SportClub und SV Lüttringen.

M.i.St.-Versammlung der besonderen Art

Am Sonntag, den 01.08.2021 hielten die M.i.St.-Mädchen ihre außerplanmäßige Generalversammlung im Speiseraum der Schützenhalle ab.

Neben der Versammlung, bei der der Vorstand in allen Ämtern bestätigt wurde, wurde eine 500€ Spende für die Opfer der Flutkatastrophe beschlossen.

Im Anschluss an die Versammlung gab es eine leckere Stärkung in Form von Tapas vom Restaurant Rioja aus Lippstadt.

Der Nachmittag wurde dann bei strahlendem Sonnenschein auf dem Parkplat

z der Schützenhalle mit leckeren Cocktails aus dem Cocktailtaxi der Firma Primo begossen.

Verlauf der Versammlung

Neben kalten gab es auch eine große Auswahl warmer Speisen in Buffetform.

Im Anschluss gab es leckere Cocktails, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Kein Volleyball mehr in 2020

Wie bereits in den letzten Tagen abzusehen war, wird die Einstellung des Spielbetriebs auch beim Volleyball verlängert.
Der WVV hat in einer offiziellen Erklärung den Spielbetrieb bis einschließlich 31.12.2020 eingestellt und damit auch die letzte Hoffnung auf noch etwas Volleyball im Jahr 2020 genommen.
Wie und wann es weitergeht ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

Volleyballer pausieren Saison auf Grund von Corona

Auf Grund von steigenden Corona-Zahlen wird die aktuell laufende Volleyball-Saison 2020/2021 bis einschließlich 22.11.2020 pausiert.

Am kommenden Samstag wären die Störmederinnen Zuhause zum Spitzenspiel gegen den EVC Massen angetreten. Vor heimischer Kulisse wären Platz 1 und Platz 2 aufeinander getroffen. Das Spiel wäre eine Chance für Störmede gewesen die durchgängige Siegesserie auszubauen und die Tabellenführung zu übernehmen. Die Mannschaft hofft, dass die Saison nicht beendet werden muss, da aus den ersten vier Spielen vier Siege auf das Störmeder Konto gingen.

Wie und ob die Saison weiter gespielt werden kann wird nach dem 22.11. situativ entschieden.

Volleyball Damen II startet neu formiert in die Saison

SSV Meschede ||| – SuS Störmede || 3:2
23-25 25-23 17-25 25-22 15-10

Leider musste sich die 2. Damenmannschaft des SuS Störmede gegen den SSV nach einem nervenaufreibendem Spiel im Tie-Break geschlagen geben.

Die neu zusammengesetzte Reserve aus Störmede fand nach anfänglicher Unsicherheit gut ins Spiel und gewann den ersten Satz für sich.

Durch Fehler in der Annahme und Unsicherheiten im Angriff nutzte Meschede die Chance und schloss zum 1:1 auf.

Im dritten Satz kam der SuS wieder besser ins Spiel und gewann diesen klar.

Im vierten Satz nutzte der SSV erneut die Unsicherheiten der Störmeder und gewann den vierten Satz für sich. Obwohl der SuS eine sehr starke Aufholarbeit leistete und 9 Punkte Rückstand wett machte.

Im Tie – Break hatte leider Meschede die Nase vorne und gewann ihn mit 15-10.

Störmede behält im Tiebreak die Nerven

Volleyball Landesliga Frauen

SuS Störmede – SuS Oberaden 3:2 (23:25, 25:16, 25:18, 20:25, 15:13)

Störmede – Trotz Maskenpflicht erlebten die rund 60 Volleyball-Fans in der Pankratius-Turnhalle einen heiß umkämpften Saisonauftakt. Exakte Spielzeit: Zwei Stunden und fünf Minuten! Sowohl für Störmede wie auch für Oberaden glich die Begegnung einer Berg- und Talfahrt. „Am Anfang waren wir nach der langen Pause sichtlich nervös“, konstatierte Störmedes Spielertrainerin Anna Niggemeier, die das Coaching außerhalb des Spielfeldes künftig Franziska Lammert überlassen möchte.

Im ersten Satz unterliefen den Gastgeberinnen viele unnötige Fehler. Doch nach verlorenem ersten Satz steigerte sich das SuS-Team. Allen voran Rebecca Laame machte mit präzisen Angriffsschlägen immer wieder auf sich aufmerksam. Nachdem Störmede den 0:1-Satzrückstand in eine 2:1-Führung gedreht hatte, schlichen sich im vierten Satz erneut viele Flüchtigkeitsfehler ein. Somit musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Hier zog Störmede scheinbar sicher auf 12:6 davon. Doch Oberaden steckte nicht auf und verkürzte noch einmal auf 14:13. Aber ein Angriffsschlag der Gäste ins Netz brachte dem heimischen Landesligisten schließlich den siegbringenden Punkt.

Spielertrainerin Anna Niggemeier: „Natürlich gibt es hier und da noch etwas zu verbessern. Aber der Anfang ist gemacht. Darauf können wir aufbauen.“

SuS Störmede: Niggemeier, Renkamp, Wohlhage, J. Neuhaus, Teckentrup, K. Neuhaus, Wischmann, Walter, Micus, R. Laame, T. Laame

Von Thorsten Heinke, Quelle: Der Patriot, 08.09.2020

Weiter geht es am 20.09.2020 um 11 Uhr wieder vor heimischer Kulisse, da der Spieltag von Oestereiden nach Störmede verlegt wurde.

Volleyballer bereiten sich auf Saisonbeginn vor

Nach einer langen Zwangspause seit März befinden sich die Volleyballer des SuS Störmede nun wieder mitten in der Saisonvorbereitung. In der frisch sanierten Störmeder Sporthalle wird fleißig auf das Saisonziel Klassenerhalt hintrainiert.

In weniger als 4 Wochen soll die Saison 2020/2021 starten. Die Mannschaft wird dieses Jahr nicht wie gewohnt in der Landesliga 5 antreten, sondern ist nun der Landesliga 6 zugeteilt. Einige bekannte Mannschaften, wie z.B. Oestereiden bleiben allerdings erhalten.

Die Saison startet am 05.09.2020 um 15 vor heimischer Kulisse gegen den SuS Oberaden. Ob und wenn ja wie Zuschauer empfangen werden können, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht mitgeteilt werden, da die aktuelle Corona-Schutzverordnung noch bis 31.08.2020 gültig ist.

Volleyballer wählen neuen Vorstand

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen!

Auf Grund der aktuellen Situation wurde die diesjährige Versammlung der Volleyball-Abteilung aus dem Sportheim nach draußen auf den Sportplatz verlegt. Neben den üblichen Themen stand dieses Jahr die Wahl eines neuen Vorstandes auf der Agenda.

Claudia Laame (1. Vorsitzende) und Claudia Walter (2. Vorsitzende) standen nicht mehr zu Wahl. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals herzlich für die gute Vorstandsarbeit der letzten 10 Jahre und hoffen, euch beiden noch regelmäßig in der Sporthalle begrüßen zu können.

Das neue Vorstandsteam wurde wie folgt besetzt:

  • 1 Vorsitzende Eva Wohlhage
  • 2 Vorsitzende Alena Röper
  • Kassiererin Pia Micus
  • Jugendwärtin Diana Arens

M.i.St. spendet für Stöpsel-Kinder und Hospiz

Leider sind auf Grund von Corona bei den meisten Vereinen sämtliche Vereinsaktivitäten eingeschlafen.

Auch die M.i.St.-Mädchen mussten ihre M.i.St.-Party „Wir warten auf Schützenfest“ im April und auch ihren jährlichen Sommerausflug im Juli absagen.

Statt dessen wurden 2 Vereine unterstützt. Es wurden jeweils 250€ an die Hospizbewegung in Geseke und an die Stöpsel-Kinder in Störmede gespendet. Den Stöpsel-Kindern wurde das Geld bei einer Übergabe, natürlich mit Abstand, im schönen Stöpselgarten vorm toll bemalten Bauwagen übergeben.

Beim Trainigslager 2017 konnten wir noch gemeinsam laufen.

Solo-Osterlauf statt Saisonabschluss – Volleyballer machen das beste draus

Das hatten wir uns auch etwas anders vorgestellt…

Statt den Saisonabschluss zu feiern und nach einer kurzen Pause wieder in die Vorbereitungen für die neue Saison zu starten hat uns das Corona-Virus alle überrascht und unsere laufende Saison 2019/2020 beendet. Zwar haben wir unser diesjähriges Saisonziel, den Klassenerhalt, erreicht. Aber ohne zum Schluss wirklich selbst dazu beigetragen zu haben macht es nur halb so viel Spaß.

Wie bei allem muss es jedoch irgendwie weitergehen, daher halten wir uns zur Zeit alle Zuhause fit, um nach der Lockung der Maßnahmen wieder voll ins Training einsteigen zu können.

Unter anderem steht Ausdauertraining auf dem Programm. Wie viele wahrscheinlich mitbekommen haben wurde auch der Paderborner Osterlauf ersatzlos abgesagt. Die Veranstalter haben sich jedoch etwas tolles einfallen lassen, den „Oster-Solo-Lauf“. Hier kann jeder für den guten Zweck laufen, denn pro angemeldetem Läufer spendet die Sparkasse 10€ an gemeinnützige Organisationen aus der Region.

Alle Infos hierzu findet ihr hier: https://sparkassen-ostersololauf.de/

Wir sind alle dabei, natürlich jeder einzeln aber irgendwie doch zusammen, ihr auch?

M.i.St.-Mädchen planen Party bei Jahresversammlung

Wie in jedem Jahr fand am 1. Freitag im März die alljährliche Versammlung der M.i.St.-Mädchen im Saal der Gaststätte Pohle statt.

Auf der Agenda standen neben den üblichen Themen vor allem der Jahresausflug und die „Wir warten auf Schützenfest“-Party.

Zunächst wurde aber auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2019 zurück geblickt, mit einem tollen Ausflug und einer gelungenen Teilnahme am Störmeder Advent im November.

Danach musste der M.i.St.-Verein die jahrelange Geschäftsführerin Katrin Wischmann verabschiedenden, die sich nach langer Vorstandsarbeit aus dem Vorstand zurück gezogen hat. Ihre Nachfolge tritt Aike Funke an.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde sich der ausführlichen Planung der Party gewidmet. Der Vorstand bereichtete, dass bereits alle amtierenden Majestäten inkl. Hofstaat aus dem gesamten Stadtgebiet geladen wurden. Die Einladung gilt natürlich auch für alle Interessierten.

Außerdem wurde über das Spezial-Getränk an der berühmten M.i.St.-Bar gesprochen. Dort wird es wie immer neben dem Vereinsgetränk Tequila für 1€ eine besondere Überraschung geben.

Die Versammlung wurde traditionell mit einem Tequila geschlossen.

Volleyball-Reserve siegt ebenfalls im Tie-Break

SuS Störmede II – TV Schmallenberg (20:25; 26:28; 25:17; 25:21; 15:6)

Sundern – Auch die Reserve der Volleyballer lieferte sich am Sonntag ein Kopf an Kopf rennen mit dem Gegner aus Schmallenberg.

Mit deutlich kleinerer Besetzung als gewohnt ging es am frühen Sonntag morgen zum Tabellennachbarn aus Schmallenberg. Auf dem kleinen Kader lastete viel Druck, es ging um wichtige Plätze in der Tabelle.

Die Mannschaft startete schwach in die Partie. Durch anfängliche Schwierigkeiten und Fehlern in der Abwehr mussten die ersten beiden Sätze an den Gegner abgegeben werden. Ab Satz 3 waren die Störmeder jedoch hellwach und drehten das Spiel. Mit zwei deutlichen Sätzen durch starke Angriffe und eine wesentlich bessere Abwehrleistung startete man gestärkt in den Tie-Break. Hier ließen SuS Damen dem Gegner keine Chance und beendeten den letzten Satz kurz und schmerzlos mit 15:6 Punkten.

Durch diesen wichtigen Sieg konnte der SuS Störmede II auf Tabellenplatz 4 klettern und starteten entspannt in die finale Phase der Saison.

SuS Volleyballer entscheiden 5 Satz Krimi für sich

Tabellenplatz 6 nach Sieg gefestigt

SuS Störmede I – TVE Vogelsang 3:2 (28:30; 25:22; 25:21; 21;25; 16:14)

Gevelsberg – Am Samstagnachmittag mussten sich die Volleyballerinnen aus Störmede gegen den Tabellennachbarn vom TVE Vogelsang beweisen.

Bereits im ersten Satz lieferten sich beide Teams eine sehr ausgeglichene Partie, bei der um jeden Punkt gekämpft wurde. Nach über 30 Minuten beendete der TVE den Satz mit 30:28 Punkten.

Voller Energie starteten beide Teams in Satz 2, jedoch klang die Euphorie auf Seiten des Gegners schnell ab. Durch eine stabile Gesamtleistung der Mannschaft und geschickte Wechsel von Trainerin Ingrid Lehmenkühler konnte der SuS sich schnell absetzen und beendete den 2. Durchgang mit 25:22.

Der dritte Satz verlief ähnlich wie der Zweite. Eine gute Blockarbeit und eine saubere Abwehr sorgten für große Sicherheit auf der Seite des SuS. Durch eine starke Mannschaftsleistung wurde der zweite Satzsieg mit 25:21 Punkten erspielt.

Im vierten Satz ließen bei den Spielerinnen aus Störmede dann die Kräfte nach. Das nutze der Gegner aus Vogelsang aus und fand die Lücken in der Abwehr. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit wurde der vierte Satz mit 21:25 verloren.

Nach diesem kräftezehrenden Spiel ging es in den Tie-Break. Das Kopf an Kopf rennen zog sich bis in  Satz 5. Beide Teams kämpften bis zuletzt um jeden Ball, jedoch hatten die Störmederinnen den längeren Atem und besiegten den TVE Vogelsang mit 16:14 und gewannen damit das Spiel mit 3:2 Sätzen.

Durch diesen wichtigen Sieg konnte der SuS sich nun auf Tabellenplatz 6 festspielen und hat eine gute Ausgangsposition für die letzten 2 Spieltage.

Es spielten: Teckentrup, Walter, Pleßer, J. Neuhaus, A. Neuhaus, Lammert, Wischmann, Micus, Renkamp, Niggemeier, Wohlhage, Laame

Versammlung und Party der M.i.St.-Mädchen

Am Freitag, den 06.03.2020 findet die Jahreshauptversammlung der M.i.St.-Mädchen statt. Neben den üblichen Themen geht wie in jedem 2. Jahr um die Planung der „Wir warten auf Schütenfest“-Party, die dieses Jahr am 24.04. in der Gaststätte Pohle stattfinden soll.

Musikzug lädt zum Frühlingskonzert

Wie in jedem Jahr läutet auch dieses Jahr der Musikzug den Frühling mit dem alljährlichen Frühlingskonzert ein. Auch dieses Mal wurde wieder ein vielfältiges Programm für jung und alt auf die Beine gestellt, welches seit mehreren Wochen intensiv geprobt wird. Wie gewohnt findet das Konzert am Samstag vor dem Osterwochenende statt. Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen (Volksbank Störmede, Bäckerei Grundmann) und natürlich bei allen Musikern erhältlich.

SuS Volleyballerinnen müssen sich Tabellenzweiten geschlagen geben

Trotz Niederlage sind Störmeder Volleyballerinnen mit ihrer Leistung zufrieden

 

Volleyball Damen Landesliga

SuS Störmede – Vfl Bad Berleburg 0:3 (23:25, 21:25, 12:25)

Bad Berleburg– Die Störmeder Volleyballerinnen traten am vergangenen Samstag die lange Reise zum Auswärtsspiel nach Bad Berleburg im Sauerland an.

Zu Beginn des ersten Satzes zogen die Störmederinnen ihr Spiel voll durch und gingen durch eine sichere Annahme und präzise Angriffsschläge zunächst in Führung. Bis zuletzt hatte der SuS die Nase vorn, jedoch wurde der Gegner immer stärker und gewann den ersten Abschnitt knapp mit 25:23.

Der zweite Satz entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Die Partie blieb sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden mit vollem Einsatz um jeden Ball gekämpft. Doch auch am Ende dieses Durchgangs ließ der SuS nach und machte zu viele eigene Fehler. So ging auch dieser Satz knapp an die gegnerische Heimmannschaft.

Der letzte Abschnitt verlief im Gegensatz zum Anfang des Spiels deutlicher. Die Störmederinnen hatten Schwierigkeiten die starken Angriffe der Berleburger Spielerinnen abzuwehren, welche dadurch schnell in Führung gehen konnten. Auch taktische Wechsel der Trainerin Ingrid Lehmenkühler konnten das Spiel nicht mehr zugunsten des SuS drehen. Somit ging der finale Satz eindeutig an die Gegnerinnen.

Doch trotz der Niederlage waren die Störmederinnen letztendlich zufrieden mit ihrer Leistung und zeigten besonders in den ersten Abschnitten großen Kampfgeist. So blicken die Volleyballerinnen des SuS zuversichtlich auf Samstag, um einen Auswärtssieg gegen den TVE Vogelsang einzufahren.

SuS: Laame, Lammert, Micus, A. Neuhaus, J. Neuhaus, Niggemeier, Renkamp, Sauerland, Wohlhage

Störmeder Volleyballerinnen holen 3 Punkte gegen TuS Nuttlar; Damen II muss 3 Punkte abgeben.

SuS Störmede -TuS Nuttlar 3:0 (25:23/ 25:22/25:21)

Störmede – Der SuS Störmede gewann am Wochenende verdient mit einem klaren 3:0 gegen den die Mannschaft des TuS Nuttlar.
Für die Volleyballerinnen des SuS war es das letzte Heimspiel der Saison. Umso schöner war es Zuhause vor Fans, Familie und Freunden nochmal einen Sieg einfahren zu können. Außerdem sicherten sich die Störmederinnen somit einen sicheren sechsten Platz in der Tabelle.
Das Spiel startet ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurde stark um jeden Ball gekämpft es wurden sich spannende Ballwechsel geliefert. Durch starke Angriffe konnten sich die Störmeder Damen einige Punkt in diesem Satz sichern und einen Vorsprung aufbauen. Fehler auf Seiten des Gegners brachten die gegnerische Mannschaft aus dem Rhythmus, doch der SuS zog konsequent sein Spiel durch. Am Ende entschieden die Störmederinnen den ersten Satz mit einem knappen Vorsprung für sich.
Die SuSlerinnen zeigten auch im zweiten Satz eine starke Mannschaftsleistung auf dem Feld und zeigten Kampfgeist. Der Gegner konnte auch in diesem Satz den variablen Spielzügen des SuS nichts entgegensetzen. Der Sieg des zweiten Satzes ging an die Störmeder Damen.
In den letzten Satz startet der TuS Nuttlar besser als zuvor. Somit ließ sich die Störmeder Mannschaft in diesem Satz durch starke Angriffe des Gegners kurz verunsichern. Doch die Störmeder Spielerinnen fingen sich schnell wieder und konnten durch starke Aufschläge die Führung zurück erkämpfen. Die Störmeder Volleyballerinnen gewannen auch diesen Satz mit 25:21 für sich.
Nach einem spielfreien Wochenende geht es am Karnevalssamstag für die Volleyballerinnen zum Auswärtsspiel nach Bad Berleburg.

SuS: Lammert, Micus, J. Neuhaus, K. Neuhaus, Niggemeier, Pleßer, Sauerland, Teckentrup, Wischmann und Wohlhage

 

TuRa Freienohl – SuS Störmede II 3:0 (25:15/ 25:11/ 25:21)

Meschede – Anders lief es leider für die Reserve der Volleyballer. Das wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn vom TuRa Freienohl musste leider deutlich an den Gegner abgegeben werden. Mit einigen Schwierigkeiten in der Annahme und vielen verschenkten Aufschlägen waren im ersten und zweiten Satz nur wenig Gegenwehr zu spüren.
Im dritten Satz kamen die Mädels besser ins Spiel, konnten das Spiel aber leider nicht mehr drehen. Auf Grund der Niederlage konnten die Volleyballerinnen aus Störmede leider nicht auf den 3. Tabellenplatz vorrücken und verbleiben somit auf Platz 4. Nach dem spielfreien Karnevalswochenende geht es für die Mädels am 01. März nach Sundern gegen den TV Schmallenberg.

Großer Jubel nach dem wichtigen 3:0 Sieg über Schwerte IV

Souveräner Sieg gegen Tabellen dritten

SuS Störmede – VV Schwerte IV (25:16; 25:17; 25:19)

Am vergangenen Samstag ging es für die erste Volleyball-Damen des SuS Störmede nach Hennen.
Dort stand die Partie gegen den Tabellen dritten VV Schwerte IV auf dem Spielplan.
Die Partie startete zunächst sehr ausgeglichen, doch die Störmederinnen fanden immer besser ins Spiel. Durch eine gute Annahme und variables Zuspiel konnte man sich im ersten Satz mit 25:16 durchsetzten.
Auch im zweiten Satz konnten die Störmederinnen ihr variables Zuspiel fortsetzten. Eine gute Aufschlagserie von Rebecca Laame, sowie erfolgreiche Blockaktionen von Miriam Pleßer führten mit dazu, dass auch der zweite Satz mit 25:17 gewonnen werden konnte.
Im dritten Satz kamen die Störmederinnen zunächst schlecht ins Spiel. Durch gute Aufschläge seitens der Schwerter Mannschaft und missglückten Angriffen der SuS Damen lag man mit 0:8 hinten. Trainerin Ingrid Lehmenkühler brachte durch taktische Wechsel etwas Ruhe ins Störmeder Spiel. Durch eine gute Aufschlagserie von Jennifer Neuhaus konnte man auf 14:15 aufschließen und man fand wieder zu seinem variablen Spiel aus den ersten beiden Sätzen zurück. Durch guten Kampfgeist und Absprachen konnte man gegen die junge Schwerter Mannschaft mit 3:0 gewinnen und wichtige Punkte für die Gesamtwertung nach Hause holen. Durch den Sieg wurde der Relegationsplatz verlassen und die Mannschaft befindet sich nun auf Platz 6 in der Tabelle.

Am kommenden Samstag, den 08.02.2020 geht es um 15:00 Uhr in heimischer Halle gegen den TuS Nuttlar um weitere wichtige Punkte. Alle interessierte sind herzlich eingeladen.

Es spielten: Niggemeier, Micus, Lammert, Sauerland, J. Neuhaus, Wohlhage, Teckentrup, Pleßer, A. Neuhaus, Laame, Wischmann

Back to top