Autor: Pia Renkamp

Volleyballer wählen neuen Vorstand

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen!

Auf Grund der aktuellen Situation wurde die diesjährige Versammlung der Volleyball-Abteilung aus dem Sportheim nach draußen auf den Sportplatz verlegt. Neben den üblichen Themen stand dieses Jahr die Wahl eines neuen Vorstandes auf der Agenda.

Claudia Laame (1. Vorsitzende) und Claudia Walter (2. Vorsitzende) standen nicht mehr zu Wahl. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals herzlich für die gute Vorstandsarbeit der letzten 10 Jahre und hoffen, euch beiden noch regelmäßig in der Sporthalle begrüßen zu können.

Das neue Vorstandsteam wurde wie folgt besetzt:

  • 1 Vorsitzende Eva Wohlhage
  • 2 Vorsitzende Alena Röper
  • Kassiererin Pia Micus
  • Jugendwärtin Diana Arens

M.i.St. spendet für Stöpsel-Kinder und Hospiz

Leider sind auf Grund von Corona bei den meisten Vereinen sämtliche Vereinsaktivitäten eingeschlafen.

Auch die M.i.St.-Mädchen mussten ihre M.i.St.-Party „Wir warten auf Schützenfest“ im April und auch ihren jährlichen Sommerausflug im Juli absagen.

Statt dessen wurden 2 Vereine unterstützt. Es wurden jeweils 250€ an die Hospizbewegung in Geseke und an die Stöpsel-Kinder in Störmede gespendet. Den Stöpsel-Kindern wurde das Geld bei einer Übergabe, natürlich mit Abstand, im schönen Stöpselgarten vorm toll bemalten Bauwagen übergeben.

Beim Trainigslager 2017 konnten wir noch gemeinsam laufen.

Solo-Osterlauf statt Saisonabschluss – Volleyballer machen das beste draus

Das hatten wir uns auch etwas anders vorgestellt…

Statt den Saisonabschluss zu feiern und nach einer kurzen Pause wieder in die Vorbereitungen für die neue Saison zu starten hat uns das Corona-Virus alle überrascht und unsere laufende Saison 2019/2020 beendet. Zwar haben wir unser diesjähriges Saisonziel, den Klassenerhalt, erreicht. Aber ohne zum Schluss wirklich selbst dazu beigetragen zu haben macht es nur halb so viel Spaß.

Wie bei allem muss es jedoch irgendwie weitergehen, daher halten wir uns zur Zeit alle Zuhause fit, um nach der Lockung der Maßnahmen wieder voll ins Training einsteigen zu können.

Unter anderem steht Ausdauertraining auf dem Programm. Wie viele wahrscheinlich mitbekommen haben wurde auch der Paderborner Osterlauf ersatzlos abgesagt. Die Veranstalter haben sich jedoch etwas tolles einfallen lassen, den „Oster-Solo-Lauf“. Hier kann jeder für den guten Zweck laufen, denn pro angemeldetem Läufer spendet die Sparkasse 10€ an gemeinnützige Organisationen aus der Region.

Alle Infos hierzu findet ihr hier: https://sparkassen-ostersololauf.de/

Wir sind alle dabei, natürlich jeder einzeln aber irgendwie doch zusammen, ihr auch?

M.i.St.-Mädchen planen Party bei Jahresversammlung

Wie in jedem Jahr fand am 1. Freitag im März die alljährliche Versammlung der M.i.St.-Mädchen im Saal der Gaststätte Pohle statt.

Auf der Agenda standen neben den üblichen Themen vor allem der Jahresausflug und die „Wir warten auf Schützenfest“-Party.

Zunächst wurde aber auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2019 zurück geblickt, mit einem tollen Ausflug und einer gelungenen Teilnahme am Störmeder Advent im November.

Danach musste der M.i.St.-Verein die jahrelange Geschäftsführerin Katrin Wischmann verabschiedenden, die sich nach langer Vorstandsarbeit aus dem Vorstand zurück gezogen hat. Ihre Nachfolge tritt Aike Funke an.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde sich der ausführlichen Planung der Party gewidmet. Der Vorstand bereichtete, dass bereits alle amtierenden Majestäten inkl. Hofstaat aus dem gesamten Stadtgebiet geladen wurden. Die Einladung gilt natürlich auch für alle Interessierten.

Außerdem wurde über das Spezial-Getränk an der berühmten M.i.St.-Bar gesprochen. Dort wird es wie immer neben dem Vereinsgetränk Tequila für 1€ eine besondere Überraschung geben.

Die Versammlung wurde traditionell mit einem Tequila geschlossen.

Volleyball-Reserve siegt ebenfalls im Tie-Break

SuS Störmede II – TV Schmallenberg (20:25; 26:28; 25:17; 25:21; 15:6)

Sundern – Auch die Reserve der Volleyballer lieferte sich am Sonntag ein Kopf an Kopf rennen mit dem Gegner aus Schmallenberg.

Mit deutlich kleinerer Besetzung als gewohnt ging es am frühen Sonntag morgen zum Tabellennachbarn aus Schmallenberg. Auf dem kleinen Kader lastete viel Druck, es ging um wichtige Plätze in der Tabelle.

Die Mannschaft startete schwach in die Partie. Durch anfängliche Schwierigkeiten und Fehlern in der Abwehr mussten die ersten beiden Sätze an den Gegner abgegeben werden. Ab Satz 3 waren die Störmeder jedoch hellwach und drehten das Spiel. Mit zwei deutlichen Sätzen durch starke Angriffe und eine wesentlich bessere Abwehrleistung startete man gestärkt in den Tie-Break. Hier ließen SuS Damen dem Gegner keine Chance und beendeten den letzten Satz kurz und schmerzlos mit 15:6 Punkten.

Durch diesen wichtigen Sieg konnte der SuS Störmede II auf Tabellenplatz 4 klettern und starteten entspannt in die finale Phase der Saison.

SuS Volleyballer entscheiden 5 Satz Krimi für sich

Tabellenplatz 6 nach Sieg gefestigt

SuS Störmede I – TVE Vogelsang 3:2 (28:30; 25:22; 25:21; 21;25; 16:14)

Gevelsberg – Am Samstagnachmittag mussten sich die Volleyballerinnen aus Störmede gegen den Tabellennachbarn vom TVE Vogelsang beweisen.

Bereits im ersten Satz lieferten sich beide Teams eine sehr ausgeglichene Partie, bei der um jeden Punkt gekämpft wurde. Nach über 30 Minuten beendete der TVE den Satz mit 30:28 Punkten.

Voller Energie starteten beide Teams in Satz 2, jedoch klang die Euphorie auf Seiten des Gegners schnell ab. Durch eine stabile Gesamtleistung der Mannschaft und geschickte Wechsel von Trainerin Ingrid Lehmenkühler konnte der SuS sich schnell absetzen und beendete den 2. Durchgang mit 25:22.

Der dritte Satz verlief ähnlich wie der Zweite. Eine gute Blockarbeit und eine saubere Abwehr sorgten für große Sicherheit auf der Seite des SuS. Durch eine starke Mannschaftsleistung wurde der zweite Satzsieg mit 25:21 Punkten erspielt.

Im vierten Satz ließen bei den Spielerinnen aus Störmede dann die Kräfte nach. Das nutze der Gegner aus Vogelsang aus und fand die Lücken in der Abwehr. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit wurde der vierte Satz mit 21:25 verloren.

Nach diesem kräftezehrenden Spiel ging es in den Tie-Break. Das Kopf an Kopf rennen zog sich bis in  Satz 5. Beide Teams kämpften bis zuletzt um jeden Ball, jedoch hatten die Störmederinnen den längeren Atem und besiegten den TVE Vogelsang mit 16:14 und gewannen damit das Spiel mit 3:2 Sätzen.

Durch diesen wichtigen Sieg konnte der SuS sich nun auf Tabellenplatz 6 festspielen und hat eine gute Ausgangsposition für die letzten 2 Spieltage.

Es spielten: Teckentrup, Walter, Pleßer, J. Neuhaus, A. Neuhaus, Lammert, Wischmann, Micus, Renkamp, Niggemeier, Wohlhage, Laame

Versammlung und Party der M.i.St.-Mädchen

Am Freitag, den 06.03.2020 findet die Jahreshauptversammlung der M.i.St.-Mädchen statt. Neben den üblichen Themen geht wie in jedem 2. Jahr um die Planung der „Wir warten auf Schütenfest“-Party, die dieses Jahr am 24.04. in der Gaststätte Pohle stattfinden soll.

Musikzug lädt zum Frühlingskonzert

Wie in jedem Jahr läutet auch dieses Jahr der Musikzug den Frühling mit dem alljährlichen Frühlingskonzert ein. Auch dieses Mal wurde wieder ein vielfältiges Programm für jung und alt auf die Beine gestellt, welches seit mehreren Wochen intensiv geprobt wird. Wie gewohnt findet das Konzert am Samstag vor dem Osterwochenende statt. Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen (Volksbank Störmede, Bäckerei Grundmann) und natürlich bei allen Musikern erhältlich.

SuS Volleyballerinnen müssen sich Tabellenzweiten geschlagen geben

Trotz Niederlage sind Störmeder Volleyballerinnen mit ihrer Leistung zufrieden

 

Volleyball Damen Landesliga

SuS Störmede – Vfl Bad Berleburg 0:3 (23:25, 21:25, 12:25)

Bad Berleburg– Die Störmeder Volleyballerinnen traten am vergangenen Samstag die lange Reise zum Auswärtsspiel nach Bad Berleburg im Sauerland an.

Zu Beginn des ersten Satzes zogen die Störmederinnen ihr Spiel voll durch und gingen durch eine sichere Annahme und präzise Angriffsschläge zunächst in Führung. Bis zuletzt hatte der SuS die Nase vorn, jedoch wurde der Gegner immer stärker und gewann den ersten Abschnitt knapp mit 25:23.

Der zweite Satz entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Die Partie blieb sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden mit vollem Einsatz um jeden Ball gekämpft. Doch auch am Ende dieses Durchgangs ließ der SuS nach und machte zu viele eigene Fehler. So ging auch dieser Satz knapp an die gegnerische Heimmannschaft.

Der letzte Abschnitt verlief im Gegensatz zum Anfang des Spiels deutlicher. Die Störmederinnen hatten Schwierigkeiten die starken Angriffe der Berleburger Spielerinnen abzuwehren, welche dadurch schnell in Führung gehen konnten. Auch taktische Wechsel der Trainerin Ingrid Lehmenkühler konnten das Spiel nicht mehr zugunsten des SuS drehen. Somit ging der finale Satz eindeutig an die Gegnerinnen.

Doch trotz der Niederlage waren die Störmederinnen letztendlich zufrieden mit ihrer Leistung und zeigten besonders in den ersten Abschnitten großen Kampfgeist. So blicken die Volleyballerinnen des SuS zuversichtlich auf Samstag, um einen Auswärtssieg gegen den TVE Vogelsang einzufahren.

SuS: Laame, Lammert, Micus, A. Neuhaus, J. Neuhaus, Niggemeier, Renkamp, Sauerland, Wohlhage

Störmeder Volleyballerinnen holen 3 Punkte gegen TuS Nuttlar; Damen II muss 3 Punkte abgeben.

SuS Störmede -TuS Nuttlar 3:0 (25:23/ 25:22/25:21)

Störmede – Der SuS Störmede gewann am Wochenende verdient mit einem klaren 3:0 gegen den die Mannschaft des TuS Nuttlar.
Für die Volleyballerinnen des SuS war es das letzte Heimspiel der Saison. Umso schöner war es Zuhause vor Fans, Familie und Freunden nochmal einen Sieg einfahren zu können. Außerdem sicherten sich die Störmederinnen somit einen sicheren sechsten Platz in der Tabelle.
Das Spiel startet ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurde stark um jeden Ball gekämpft es wurden sich spannende Ballwechsel geliefert. Durch starke Angriffe konnten sich die Störmeder Damen einige Punkt in diesem Satz sichern und einen Vorsprung aufbauen. Fehler auf Seiten des Gegners brachten die gegnerische Mannschaft aus dem Rhythmus, doch der SuS zog konsequent sein Spiel durch. Am Ende entschieden die Störmederinnen den ersten Satz mit einem knappen Vorsprung für sich.
Die SuSlerinnen zeigten auch im zweiten Satz eine starke Mannschaftsleistung auf dem Feld und zeigten Kampfgeist. Der Gegner konnte auch in diesem Satz den variablen Spielzügen des SuS nichts entgegensetzen. Der Sieg des zweiten Satzes ging an die Störmeder Damen.
In den letzten Satz startet der TuS Nuttlar besser als zuvor. Somit ließ sich die Störmeder Mannschaft in diesem Satz durch starke Angriffe des Gegners kurz verunsichern. Doch die Störmeder Spielerinnen fingen sich schnell wieder und konnten durch starke Aufschläge die Führung zurück erkämpfen. Die Störmeder Volleyballerinnen gewannen auch diesen Satz mit 25:21 für sich.
Nach einem spielfreien Wochenende geht es am Karnevalssamstag für die Volleyballerinnen zum Auswärtsspiel nach Bad Berleburg.

SuS: Lammert, Micus, J. Neuhaus, K. Neuhaus, Niggemeier, Pleßer, Sauerland, Teckentrup, Wischmann und Wohlhage

 

TuRa Freienohl – SuS Störmede II 3:0 (25:15/ 25:11/ 25:21)

Meschede – Anders lief es leider für die Reserve der Volleyballer. Das wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn vom TuRa Freienohl musste leider deutlich an den Gegner abgegeben werden. Mit einigen Schwierigkeiten in der Annahme und vielen verschenkten Aufschlägen waren im ersten und zweiten Satz nur wenig Gegenwehr zu spüren.
Im dritten Satz kamen die Mädels besser ins Spiel, konnten das Spiel aber leider nicht mehr drehen. Auf Grund der Niederlage konnten die Volleyballerinnen aus Störmede leider nicht auf den 3. Tabellenplatz vorrücken und verbleiben somit auf Platz 4. Nach dem spielfreien Karnevalswochenende geht es für die Mädels am 01. März nach Sundern gegen den TV Schmallenberg.

Großer Jubel nach dem wichtigen 3:0 Sieg über Schwerte IV

Souveräner Sieg gegen Tabellen dritten

SuS Störmede – VV Schwerte IV (25:16; 25:17; 25:19)

Am vergangenen Samstag ging es für die erste Volleyball-Damen des SuS Störmede nach Hennen.
Dort stand die Partie gegen den Tabellen dritten VV Schwerte IV auf dem Spielplan.
Die Partie startete zunächst sehr ausgeglichen, doch die Störmederinnen fanden immer besser ins Spiel. Durch eine gute Annahme und variables Zuspiel konnte man sich im ersten Satz mit 25:16 durchsetzten.
Auch im zweiten Satz konnten die Störmederinnen ihr variables Zuspiel fortsetzten. Eine gute Aufschlagserie von Rebecca Laame, sowie erfolgreiche Blockaktionen von Miriam Pleßer führten mit dazu, dass auch der zweite Satz mit 25:17 gewonnen werden konnte.
Im dritten Satz kamen die Störmederinnen zunächst schlecht ins Spiel. Durch gute Aufschläge seitens der Schwerter Mannschaft und missglückten Angriffen der SuS Damen lag man mit 0:8 hinten. Trainerin Ingrid Lehmenkühler brachte durch taktische Wechsel etwas Ruhe ins Störmeder Spiel. Durch eine gute Aufschlagserie von Jennifer Neuhaus konnte man auf 14:15 aufschließen und man fand wieder zu seinem variablen Spiel aus den ersten beiden Sätzen zurück. Durch guten Kampfgeist und Absprachen konnte man gegen die junge Schwerter Mannschaft mit 3:0 gewinnen und wichtige Punkte für die Gesamtwertung nach Hause holen. Durch den Sieg wurde der Relegationsplatz verlassen und die Mannschaft befindet sich nun auf Platz 6 in der Tabelle.

Am kommenden Samstag, den 08.02.2020 geht es um 15:00 Uhr in heimischer Halle gegen den TuS Nuttlar um weitere wichtige Punkte. Alle interessierte sind herzlich eingeladen.

Es spielten: Niggemeier, Micus, Lammert, Sauerland, J. Neuhaus, Wohlhage, Teckentrup, Pleßer, A. Neuhaus, Laame, Wischmann

Back to top