Schlagwort: Polizei

Brand einer Feldscheune

Am Samstag, gegen 17:00 Uhr wurden die Polizei und Feuerwehr zu einer brennenden Feldscheune in Störmede an der Amtsstraße zwischen Störmede und Ehringhausen gerufen. Aus bisher unbekannter Ursache ist das in der ca. 50 x 20 Meter großen Feldscheune, auf der eine große Photovoltaikanlage installiert war, gelagerte Stroh in Brand geraten. Durch die Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Der Einsatz der Feuerwehr und eine Brandschutzmauer verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf einen angrenzenden mit ca. 400 Schweinen belegten Schweinemaststall. Durch die Polizei wurde der Brandort beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Durch die Feuerwehr wird das abgelöschte Stroh entsorgt, damit eine unnötige Belästigung der benachbarten Anwohner unterbunden wird. Durch das Feuer ist ein Sachschaden im 6-stelligen Eurobereich entstanden.

Einbruchdiebstahl in Bürogebäude

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in ein Büro an der Kirchstraße eingebrochen. Der oder die Täter gelangten durch ein Fenster in das Objekt. Aus den Büroräumen wurden mehrere hochwertige Computeranlagen im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Wer Angaben hierzu machen kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter Telefon 02941-91000.

Randale am Haus Nazareth

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag zwischen 20 und 8.30 Uhr große Teile der Bleiverglasung an der Eingangstür des Hauses Nazareth beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, wurden als Wurfgeschosse Kieselsteine aus den Beeten vor dem Haus verwendet. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden etwa 10 000 Euro. Die Polizei hofft auf Zeugen, die am Abend oder in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den Tätern geben können. Es dürfte sich vermutlich nicht um einen Einzeltäter, sondern um eine Gruppe handeln. Hinweise unter Tel. (0 29 41) 9 10 00.

Geseke-Störmede – Radfahrer bei Unfall verletzt

Autofahrer übersah Radler und missachtete die Vorfahrt

Heute Morgen, gegen 06.45 Uhr, wollte ein 21-jähriger VW-Vento-Fahrer von der Straße Zum Schützenplatz kommend, die Lange Straße in Richtung Kirchstraße überqueren. Nachdem er am Stop-Zeichen zunächst angehalten hatte, übersah er beim Anfahren einen 30-jährigen Radler aus Geseke, der in Richtung Langeneicke unterwegs war. Der Radfahrer prallte gegen das Auto, fiel zunächst auf die Motorhaube und dann auf die Straße. Dabei verletzte er sich und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine Helm trug der Radler nicht. Das Auto und das Fahrrad wurden leicht beschädigt.

Werkzeug aus Firmenfahrzeug gestohlen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in eine Garage an der Straße „Am Bosquet“ ein. Dort brachen sie die hintere Tür eines Firmenfahrzeugs auf und entwendeten hochwertige Elektrowerkzeuge.

Wahrscheinlich die gleichen Täter waren in der Nacht in der Strasse „Im Hagen“ aktiv und versuchten dort ein Firmenfahrzeug aufzubrechen. Durch die Dauerbeleuchtung an der Garage, liessen sie aber schnell vom Fahrzeug ab.
Es entstand nur ein geringer Sachschaden (Schloss defekt).

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen bemerkt haben, sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden.

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt


Am Dienstag, gegen 18.20 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Motorradfahrer aus Geseke den Lipperweg von Störmede in Richtung Lippstadt. Kurz hinter dem Lämmerbach erkannte er einen Radfahrer, der vor ihm in die selbe Richtung fuhr. Der Motorradfahrer ging nach eigenen Angaben davon aus, dass der Radler an der nachfolgenden Kreuzung nach links in Richtung Langeneicke abbiegen wollte und reduzierte seine Geschwindigkeit von 100 km/h auf etwa 80 km/h. Dann wollte er den Radfahrer rechts überholen. Allerdings wollte dieser nach rechts in Richtung Ehringhausen abbiegen und wurde vom Motorrad beim Abbiegen voll erfasst. Der 45-jährige Geseker wurde in den Straßengraben geschleudert, wo er schwerverletzt liegen blieb. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Radfahrer ins Krankenhaus eingeliefert. Einen Helm trug er nicht.
Der Hondafahrer machte nach dem Zusammenstoß eine Vollbremsung, kam dabei zu Fall und wurde leicht verletzt. Das Fahrrad wurde total beschädigt, am Motorrad entstand Schaden von etwa 1500,- Euro.

Kupferkabel gestohlen


Polizei benötigt Zeugen
Eine nicht bekannte Menge an Kupferkabeln wurde im Zeitraum von Mittwochmorgen bis Donnerstagmorgen von einem stillgelegten Firmengelände entwendet. Unbekannte Täter hebelten eine Tür des ehemaligen Druckgusswerkes an der Lange Straße auf um ins Innere zu gelangen. Hier entfernten sie aus einem Stromverteilerkasten eine große Anzahl an Kupferkabeln. Die Polizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen die in diesem Bereich bemerkt wurden. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 02941-91000.

Blutprobe nach Trunkenheitsfahrt mit Zwang entnommen


Einer 30 Jahre alten Bürenerin musste in den frühen Samstagmorgenstunden nach einer Trunkenheitsfahrt in Störmede eine Blutprobe im Krankenhaus in Lippstadt mit Zwang entnommen werden. Die Autofahrerin war zuvor einer Polizeistreife in Störmede an der Erwitter Straße aufgefallen. Bei einer Fahrzeugkontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch bei der Autofahrerin fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Bei der anschließenden Blutprobe im Krankenhaus weigerte sich die 30-jährige sich Blut abnehmen zu lassen, so dass die Polizeibeamten Zwang anwenden mussten, damit der behandelnde Arzt eine Blutprobe entnehmen konnte. Die Autofahrerin muss nun mit einem Fahrverbot, Punkten in Flensburg und einer Geldstrafe rechnen.

Versuchter Wohnungseinbruch


Wer kann Hinweise geben?
In der Nacht zum heutigen Donnerstag wurde zwischen 21.30 und 01.45 Uhr in der Straße Zum Schützenplatz an einem Einfamilienwohnhaus die Haustür aufgehebelt. Vermutlich schlugen dann die Hunde im Haus an und der oder die Einbrecher flüchteten ohne Beute. Zeugen, die zur Tatzeit in dem Wohngebiet verdächtige Personen bemerkt haben, sollten sich bei der Kripo in Lippstadt unter Telefon 02941-91000 melden.

Bauwagen und Bienenstand ausgebrannt


Polizei sucht Brandstifter
In der Nacht zum heutigen Mittwoch bemerkte ein Mitarbeiter eines Geseker Zementwerkes gegen 01.40 Uhr einen Feuerschein aus dem Bereich der südlichen Störmeder Feldflur. Feuerwehr und Polizei fanden dann am Steinkuhler Weg im Bereich der alten Störmeder Müllkippe einen brennenden Bauwagen vor. Der Bauwagen wurde durch das Feuer vollständig zerstört, ein angrenzender Unterstand für Bienenvölker wurde ebenfalls durch das Feuer beschädigt. Die Feuerwehr hatte den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Die Bienenvölker wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen sie kamen „mit dem Schrecken davon“. Der Sachschaden beträgt etwa 1000,- Euro.
Nach den bisherigen Erkenntnissen wird von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen. Zeugen, die Angaben zu tatverdächtigen Personen geben können, sollten sich bei der Kripo in Lippstadt unter Telefon 02941-91000 melden.

Einbruch in Vereinsheim des SUS

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hebelten Unbekannte ein Fenster des Vereinsheimes SUS in Geseke-Störmede in der Albert-Brand-Straße auf und entwendeten dort ein Steuergerät einer Musikanlage, sowie einen Lautsprecher der Marke Monacor. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02942 91000 entgegen.

Unfall zwischen Traktor und Auto


Sonne stand tief
Am Dienstag Nachmittag, gegen 15.00 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Traktorfahrer aus Salzkotten die Straße Zum Schützenplatz in Richtung Wallstraße. Aufgrund tief stehender Sonne übersah er an der Einmündung zur Ringstraße eine vorfahrtberechtigte (rechts vor links) Golffahrerin aus Warendorf. Der Traktor prallte gegen die linke Seite des Golf, dieser wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes gegen eine Grundstücksmauer geschleudert und stark beschädigt. Die 26-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Unfall mit drei Leichtverletzten


Beide Fahrzeuge mit Totalschaden
Heute Morgen, gegen 07.15 Uhr, befuhr eine 26-jährige Nissanfahrerin aus Geseke die Erwitter Straße (Bundesstraße 1) von Störmede in Richtung Geseke. Als sie bemerkte, dass der Motor ihres Fahrzeuges heiß wurde, hielt sie zunächst am rechten Fahrbahnrand an. Anschließend wollte sie wenden, um in Richtung Erwitte zurückzufahren. Dabei übersah sie allerdings den in Richtung Geseke fahrenden Fiat-Punto einer 21-jährigen Lippstädterin. Diese konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Nissan. Nach dem Aufprall kam der Nissan total beschädigt im gegenüberliegenden Graben zum Stillstand. Der Punto wurde ebenfalls total beschädigt und blieb auf dem Seitenstreifen liegen. Die beiden Fahrerinnen erlitten Prellungen und jeweils einen Schock und mussten ins Krankenhaus nach Lippstadt eingeliefert werden. Eine 28-jährige Beifahrerin aus dem Punto wurde zur ambulanten Behandlung ins Geseker Krankenhaus gebracht.
Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Da Betriebsstoffe ausliefen, wurde die Geseker Feuerwehr zum Abstreuen der Fahrbahn angefordert.

Einbruch in Kindergarten


In den Kindergarten an der Kirchstraße brachen unbekannte Täter zwischen Freitag 16.15 Uhr und Samstag 20.35 Uhr ein. An der Rückseite hebelten sie die Terrassentür zum Personalzimmer auf und gelangten so in das Gebäude. Offenbar ergriffen sie ohne Beute die Flucht, als beim Betreten eines Raumes ein Alarm ausgelöst wurde.
Hinweise nimmt die Kripo Lippstadt unter Telefon 02941-91000 entgegen.

Einbruch in Einfamilienwohnhaus


Einbrecher brachen Zwischentür auf
Zwischen Freitag (Silvester) Mittag und Dienstag Morgen wurde im Lipperweg in ein Einfamilienwohnhaus eingebrochen. Die Täter kamen durch die unverschlossene rückwärtige Tür in die Garage und brachen dort mit massiver Gewalt eine Tür zum Wohnbereich auf. Offensichtlich wurden alle Räume betreten und nach Wertgegenständen durchsucht. Dabei warfen die Einbrecher den Inhalt von Schubladen und Ablagen auf den Boden. Ob und was entwendet wurde, steht noch nicht fest, dies kann erst nach der Rückkehr der Bewohner festgestellt werden. Die Kripo in Lippstadt (Telefon 02941-91000) hofft auf Hinweise zu tatverdächtigen Personen.

Fuchs ausgewichen

Fahrer mit 1,32 Promille
Am Sonntagmorgen gegen 04:05 Uhr kam es auf der Rüthener Straße zu einem Unfall. Ein 53-jähriger Mann aus Büren war mit seinem Opel Vectra in Richtung Störmede unterwegs. Nach seinen Angaben wich er einem Fuchs auf der Straße aus. Der Opel prallte auf der linken Straßenseite gegen einen Obstbaum. Der Baum wurde durch die Wucht des Aufpralls umgeknickt. An dem Vectra entstand Sachschaden von etwa 3000,-€. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Autofahrers. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Dem Autofahrer wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Unfall mit leicht verletzter Person


Eine leicht verletzte Person und etwa 7000,- € Sachschaden sind das Resultat eines Unfalls von Donnerstagnachmittag. Eine 53-jährige Frau aus Geseke war mit ihrem Opel Meriva auf dem Lipperweg in Richtung Störmede unterwegs. An der Kreuzung Schmielenbreite übersah sie den Opel Zafira einer 35-jährigen Gesekerin. Diese war auf der Schmielenbreite in Richtung Ehringhausen unterwegs. Durch die Kollision wurde die Zafira Fahrerin leicht verletzt.

Unfall mit drei Verletzten


Am Mittwoch, gegen 19.20 Uhr, wollte ein 25-jähriger Bullifahrer aus Geseke die Bundesstraße 1 vom Steinweg in Richtung Holzwindelweg überqueren. Er hielt zunächst am Stopp-Zeichen an, übersah dann aber offenbar beim Anfahren den Lancia Lybra eines 68-jährigen Autofahrers aus Paderborn, der aus Richtung Erwitte kam. Beide Fahrzeuge prallten im Kreuzungsbereich zusammen und wurden total beschädigt und kamen im südlichen Straßengraben zum Stillstand. Während der Bullifahrer nur leicht verletzt wurde, mussten der Fahrer des Lancia und seine 46-jährige Ehefrau nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Lippstadt gebracht werden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Schaden beträgt insgesamt etwa 7000,- Euro.

Gaststätteneinbruch, Sparkasten und Zigaretten wurden entwendet

In der Nacht zum Donnerstag wurde zwischen 23.00 und 09.00 Uhr an der Lange Straße in die Gaststätte Zur Deele eingebrochen. Der oder die bisher unbekannten Täter versuchten zunächst an der Rückseite im Bereich des Biergartens einzusteigen, scheiterten dort aber. Danach wurde ein seitliches Fenster aufgehebelt. Nach dem Einstieg wurde ein Zigarettenautomat aufgebrochen und die darin befindliche Ware und das Bargeld entwendet. Ebenfalls entwendet wurde ein Sparkasten und Wechselgeld aus der Kasse. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sollten sich bei der Kripo in Lippstadt unter Telefon 02941-91000 melden.

Tageswohnungseinbruch


Polizei benötigt Zeugen
Am Mittwoch ereignete sich im Zeitraum zwischen 14:00 und 17:00 Uhr ein Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Ringstraße. Die unbekannten Täter schlugen eine Scheibe der Haustür ein und drangen so ins Innere vor. Hier entwendeten sie eine Playstation. Ein Fernsehgerät wurde außerdem durch einen Tritt in die Bildröhre von den Tätern zerstört. Zeugenhinweise, zu verdächtigen Personen, nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02941-911000 entgegen.

Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Mordkommission Dortmund

Beide Opfer wurden identifiziert

Die am gestrigen Nachmittag in Geseke-Störmede erschossen aufgefundenen zwei Personen konnten inzwischen zweifelsfrei identifiziert werden. Bei der einen Person handelt es sich tatsächlich um den Halter des am Tatort vorgefundenen Pkw BMW. Dieser 45 Jahre alte Mann ist verheiratet, lebt aber von seiner Ehefrau getrennt und hat zwei Kinder. Er ist deutscher Staatsangehöriger, der in der Ukraine geboren ist und ging einer beruflichen Tätigkeit nach den bisherigen Erkenntnissen nicht nach.

Die heute durchgeführte Obduktion hat ergeben, dass dieser Mann in Folge mehrerer Schussverletzungen verstorben ist. Schon beim Eintreffen der Polizeibeamten und des Notarztes waren keine Lebenszeichen mehr festzustellen gewesen.

Bei der zweiten Person handelt es sich um einen 41 Jahre alten russischen Staatsangehörigen, zu dem bislang weder der Familienstand noch der Beruf ermittelt werden konnte. Er war mit dem Halter des BMW bekannt und wurde wiederholt in seiner Begleitung gesehen. Auch diese Person ist durch mehrere Schüsse in den Kopf getötet worden.

Die von der Kriminalhauptstelle Dortmund und der Kreispolizeibehörde Soest eingerichtete Mordkommission untersucht mit Hilfe des Landeskriminalamtes die umfangreichen am Tatort gesicherten Spuren. Zu dem Motiv für die Tat und dem oder den möglichen Tätern können nähere Angaben derzeit noch nicht gemacht werden.

Die Ermittlungen erstrecken sich weiterhin auf einen dunkelfarbenen Pkw, der unmittelbar nach der Tat in der Ringstraße beobachtet wurde. Ob dieses Fahrzeug von einem Tatbeteiligten oder einem Zeugen geführt wurde, steht noch nicht fest.

Die Mordkommission bittet daher Zeugen, die am 24.08.2010 in der Zeit zwischen 14.45 und 15.15 Uhr in Geseke-Störmede auffällige Beobachtungen zu einem dunkelfarbenen Pkw, insbesondere einem dunkelblauen VW-Golf oder VW-Polo wahrgenommen haben, ihre Beobachtungen der Mordkommission unter Telefon 02941-91000 oder nächst gelegenen Polizeidienststelle mitzuteilen.

Schiesserei mit zwei Toten

Um 14:53 Uhr wurde die Polizei von Zeugen auf mehrere Schüsse in der Ringstraße aufmerksam gemacht. Die zuerst eintreffenden Polizeibeamten fanden einen 5er BMW neben dem zwei Männer auf der Straße lagen. Beide Personen wurden durch Schüsse tödlich verletzt. Die Identität der beiden etwa 30-jährigen Opfer ist zurzeit noch nicht geklärt. Die Polizei fahndet nach einem blauen Kleinwagen (vermutlich VW Polo) der nach der Tat an der Ringstraße gesehen wurde. Die ersten Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bisher ohne Erfolg. Die Mordkommission des Polizeipräsidiums Dortmund hat sich als Kriminalhauptstelle in den Fall eingeschaltet.

Weitere Info’s in Kürze auf den Seiten der Kreispolizeibehörde.

Hier der Fernseh-Bericht aus der „Aktuellen Stunde“ vom WDR…

Schützenfahne gestohlen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde gegen 4 Uhr morgens im Puisterpatt eine (fast neue) Schützenfahne gestohlen. Eine Nachbarin hat die Täter erkannt, 2 junge Männer und 2 junge Frauen, ca. 20 Jahre alt, die Richtung Westen (Langeneicke) unterwegs waren.
Sollte jemand eine Fahne gefunden haben, bitte zu unserem italienischen Schützenbruder Giovanni zurückbringen.

Einbruch in Schulgebäude

Polizei benötigt Zeugenhinweise
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen bisher unbekannte Täter in das Übermittagsbetreuungsgebäude der Ganztagsschule ein. Sie hebelten die Eingangstür auf, durchsuchten sämtliche Räume und erbeuteten einen geringen Bargeldbetrag. Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 02941-91000.

Rotlicht missachtet


Zwei Motorradfahrer verletzt
Am Sonntag, um 09:15 Uhr, kam es an der Kreuzung Erwitter Straße / Schluitskamp / Rüthener Straße zu einem Unfall. Ein 74-jähriger Mann aus Büren war mit seinem Audi 80 aus Geseke in Richtung Erwitte unterwegs. An der Kreuzung fuhr der Senior trotz Rotlicht weiter. Eine Gruppe aus drei Motorradfahrern überquerte die B1 aus Störmede kommend in Richtung Ehringerfeld. Auf der Kreuzung kollidierte der erste Motorradfahrer mit dem Audi. Der 53-jährige Motorradfahrer aus Verl kam zu Fall und wurde schwer verletzt. Der zweite Biker, ein 52-jähriger Verler, wich dem Unfall aus und stürzte. Dabei wurde er leicht verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt circa 13500,-€. Warum der Autofahrer das Rotlicht missachtete ist noch nicht geklärt. 

Feldscheune mit zwei Pkw angezündet

Am Freitagmorgen meldete der Geschädigte, dass seine Feldscheune an der Amtsstraße ausgebrannt sei. Dabei wurden zwei in der Scheune stehende Pkw völlig zerstört. Durch das nicht bemerkte Feuer entstand erheblicher Gebäudeschaden. Die Holzdachkonstruktion (Balken) brannten teilweise an. Die unter dem Dach befindliche Beleuchtung, sowie sämtliche Kabelstränge wurden zerstört! Auch eine große Photovoltaikanlage wurde beschädigt! Ein Einschreiten der Feuerwehr war am Freitagmorgen nicht mehr erforderlich!
Die Kripo in Lippstadt bittet Zeugen, die Hinweise zu tatverdächtigen Personen geben können, sich unter Telefon 02941-91000 zu melden.

Verkehrsunfall


Am Sonntag, gegen 21.50 Uhr, befuhr ein 73-jähriger Radfahrer die Ringstraße in Richtung Lange Straße. Als er diese in Richtung Steinweg überqueren wollte, missachtete er die Vorfahrt eines 19-jährigen BMW-Fahrers, der in Richtung Geseke fuhr. Trotz einer Vollbremsung konnte der Autofahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Radler stürzte auf die Straße und zog sich Kopfverletzungen zu. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Einen Helm trug er nicht, die Beleuchtung am Rad funktionierte auch nicht.

Strohballen angesteckt


Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen
Am Montag Nachmittag, gegen 17.40 Uhr, bemerkte ein Zeuge am Hoppenweg in der südlichen Störmeder Feldflur ein Feuer. Der Brand eines Strohquaders wurde durch die Feuerwehr Störmede abgelöscht. Da in unmittelbarer Nähe zwei Kunststoffkanister gefunden wurden, geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, sollten sich bei der Kripo in Lippstadt unter Telefon 02941-91000 melden.

Überfall auf Störmeder Schleckerfiliale aufgeklärt


Am Dienstag, um 18:15 Uhr, überfielen vier Jugendliche den Schleckermarkt Am Birkenhof in Dedinghausen. Drei Täter bedrohten die Kassiererin mit zwei Schusswaffen und einem Messer. Ein weiterer war vor dem Geschäft geblieben. Die Drei im Geschäft trugen blaue Strumpfmasken. Sie forderten die Angestellte auf den Tresor zu öffnen. Die Jugendlichen nahmen den Tresorinhalt, den Inhalt der Kasse, die Geldbörse der Filialmitarbeiterin und ein paar Schachteln Zigaretten an sich. Mit den Worten „Schönen Abend noch“ ergriffen die drei Täter, mit dem vor dem Laden wartenden Jugendlichen, die Flucht. Eine Zeugin hatte den Überfall von der Straße aus bemerkt und sofort die Polizei verständigt. Ein weiterer Zeuge gab der Polizei per Handy den Fluchtweg der Räuber durch. Kurz darauf konnte eine Polizeistreife die Täter an der Straße Am krummen Land entdecken. Die Täter versuchten zunächst zu fliehen, konnten jedoch von den Beamten schnell gestellt werden. Es handelt sich um zwei 15-Jährige und einen 13-Jährigen aus Geseke sowie einen 16-Jährigen aus Lippstadt. Der schnelle Fahndungserfolg der Polizei ist auf die schnellen, präzisen und besonnenen Hinweise der Zeugen zurückzuführen. 
Die Vier trugen die Beute des Überfalls noch bei sich. Bei der Vernehmung gaben die beiden 15-Jährigen auch den Überfall auf die Schleckerfiliale in Störmede vom 17. März zu. Die Jugendliche wurden nach der Vernehmung den Eltern übergeben.

Back to top