Schlagwort: Kulturring

Kreativtage an der Vielharmonie

An diesem Wochenende, finden zum sechsten mal die Kreativtage in Störmede an der Vielharmonie statt.

Nach einem Jahr vollgespickt mit Corona sieht es endlich so aus, als könnte das Wochenende ohne Probleme über die Bühne gehen. Endlich wieder Menschen treffen, miteinander plaudern und natürlich das Wichtigste: Miteinander kreativ sein.

Über 50 Kunstinteressierte nehmen an den Workshops teil,  Malen mit Sabine Hinzmann (Warstein-Belecke), Steinarbeiten mit Leni Gehlen (Störmede) und Flechtarbeiten mit Weidenzweigen mit Claudia Gensch (Lichtenau).

Die Kreativtage finden  am Freitag von 17 Uhr – 19 Uhr, am Samstag von 10 – 17 Uhr und am Sonntag  von 10 – 13 Uhr statt.

Am Sonntag, stellen die Künstler ihre Werke auf dem Gelände an der Vielharmonie bei Kaffee und Kuchen aus

In der Zeit von 14 bis 16 Uhr sind Besucher herzlich willkommen. 

Erneut Fördergelder fürs Haus Nazareth

Bereits im letzten Jahr konnte sich der Kulturring über eine Förderung der NRW Stiftung für die Erneuerung der Toilettenanlagen im Haus Nazareth freuen. Der Präsident  der NRW Stiftung Eckehard Uhlenberg überbrachte damals den Scheck von 35000 €.

Durch den Einbau einer neuen Schiebetür als Raumteiler, wurde der eh schon in die Jahre gekommene Boden beschädigt. So stellte Franz Pieper nochmals einen Antrag auf Fördergelder für den Boden. Schon nach kurzer Zeit kam die Bewilligung und man konnte zur Tat schreiten.

Die zweite Zuwendung der NRW Stiftung in Höhe von 11000 € wurde in dieser Woche von Frau Angelika Hummelsheim dem Kulturring überbracht.

Der Boden wurde bereits durch die fleißigen Helfer des Kulturrings entfernt und wird nun durch eine Fachfirma neu verlegt.

Auch viele andere Arbeiten im Haus Nazareth und rund um das Haus Nazareth, werden unermüdlich von den ehrenamtlichen Helfern des Kulturrings, allen voran Werner Dreier mit seinem Männern des Hackeclubs geleistet. Ein großer Ansporn  für die Helfer ist es, ein zukunftsträchtiges Haus für die nächsten Generationen in Störmede zu schaffen.

Aktuell wird ein neuer Stromkasten eingebaut und die Stromleitungen verstärkt, damit man u.a. ,für den diesjährigen „Störmeder Advent“, der hoffentlich wie geplant vom 19. bis 21. November  stattfinden kann, gewappnet ist.

Weitere Projekte im Haus Nazareth für die Zukunft, wären die Deckenerneuerung und die Küche. Vielleicht gibt es ja mal wieder Fördertöpfe die Franz Pieper anzapfen kann.

Gerne kann aber auch Geld für weiteren Umbaumaßnahmen und die Dorfentwicklung auf das Konto des Kulturrings bei der Volksbank Störmede gespendet werden.

 

Frau Hummelsheim macht sich ein Bild von den Arbeiten im Haus Nazareth.

 

Eine der Arbeiten rund um das Haus Nazareth. Martin Köster erneuerte, die hier von Werner Dreier gezeigte alte Brunnentür in der Mauer, neben dem Eingang zum Haus Nazareth. Hier wird immer das Wasser gezapft zum Gießen der Blumen am Ehrenmal.

 

Störmeder Kreativtage 2021

Liebe Kunstschaffende,
wie immer findet unser Wochenende am letzten „kompletten“ Wochenende im Juli statt.

Unter der Voraussetzung, dass es bis zum 23. Juli keine Corona-Beschränkungen mehr gibt, findet  das Kreativwochenende  vom 23. bis 25. Juli statt.

Nach einem Jahr vollgespickt mit Corona sieht es endlich so aus, als könnte das Wochenende ohne Probleme über die Bühne gehen. Endlich wieder Menschen treffen, miteinander plaudern und natürlich das Wichtigste: Miteinander kreativ sein. Lange genug haben wir alle darauf gewartet. Wie viele Veranstaltungen mussten abgesagt werden, wie oft hieß es „fällt aus wegen Corana“.

Wir freuen uns, euch alle bei bester Gesundheit wieder zu sehen. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr  hoffe wir natürlich auf eine Wiederholung.

Wie in den vergangenen Jahren treffen sich Kunstinteressierte zum Workshop auf dem Gelände an der Vielharmonie (Steinweg 4), um an den Kursen Malen mit Sabine Hinzmann (Warstein-Belecke), Steinarbeiten mit Leni Gehlen (Störmede) und Flechtarbeiten mit Weidenzweigen mit Claudia Gensch (Lichtenau) teilzunehmen.

Zusätzlich bieten wir einen Kurs „Kreatives Schreiben“ an, der leider im vorigen Jahr nicht zu Stande gekommen ist. Auf ein Neues. Vielleicht schaffen wir in diesem Jahr die Mindestzahl von 6 Teilnehmern. Der Kurs kann im „Integrationsgarten“ in unmittelbarer Nachbarschaft der Vielharmonie  stattfinden. Eine Leitung ist bereits gefunden. 

Die Kreativtage finden statt am Freitag von 17 Uhr – 19 Uhr, am Samstag von 10 – 17 Uhr und am Sonntag  von 10 – 13 Uhr. 

Interessenten für die Veranstaltung  melden sich bitte bei h.heidloff@web.de.

Kulturring wünscht Frohe Ostern

Der Kulturring Störmede wünscht allen Störmedern und Störmederrinnen  ein frohes Osterfest.

Leider können wir immer noch nicht wie gewohnt zusammen Ostern feiern. Am Heimathaus wird auch in diesem Jahr kein symbolisches Osterfeuer entzündet und auch andere gemütliche Treffen entfallen. Wir können aber zuversichtlich sein, dass wir mit Tests und vor allem Impfungen im Laufe  des Jahres wieder in gewohnt Form beisammen sein können.

Bleibt gesund!

Der Kulturring Störmede 

Störmeder Vereine reinigen Feldflur von Unrat

Beim Störmeder „Tag der sauberen Feldflur“ am Freitag 26.04.2021 und am Samstag 27.04.2021
waren sechs Vereine beteiligt. Pandemiegerecht haben die Vereine in kleinen Gruppen das jeweils
zugewiesen Revier in Eigenregie gereinigt und einiges an Unrat zusammengetragen. Bauschutt, alte
Gartenmöbel, Reifen, Bretter, Einwegverpackungen, Getränkedosen und Flaschen waren unter
anderem massenhaft vertreten. Ein besonderer Fund war ein Eimer mit leeren Batterien. An dieser
Stelle gilt allen Helfern ein herzliches Dankeschön. Leider konnte in diesem Jahr der traditionelle,
gemeinsame Abschluss bei einem deftigen Eintopf nicht stattfinden.

Kunstmalereikurs im Haus Nazarth

In Kooperation mit dem Kulturring Störmede bietet die Künstlerin Leni da Rocha Lordelo Gehlen einen Malkurs für Einsteiger und Fortgeschrittene am Samstag, den 23. Mai von 10 Uhr bis 17 Uhr im Haus Nazareth in Störmede an.
Ob in Öl, Acryl Pastellkreide oder Aquarell, die Kursteilnehmer werden von der Künstlerin in ihren Arbeiten unterstützt. Der Kurs findet unter Einhaltung der zurzeit geltenden Hygienemaßnahmen. Alle Teilnehmer werden gebeten einen eigenen Mundschutz mitzubringen.
Anmeldungen und Informationen gibt es unter Tel. 0175/2077132

Frohe Ostern !

Hallo liebe Störmederinnen, liebe Störmeder und liebe Nicht-Störmeder,

wir wünscht Euch und Euren Familien ein frohes, erholsames und gesegnetes Osterfest.
Vor allem bleibt gesund!

Herzliche Ostergrüße euer Kulturring Störmede

Werner Dreier, Franz Harrenkamp (Tiefer Kirchweg), Franz Pieper, Veronika Brinkhaus, Martin Köster, Franz Harrenkamp (Westring), Gaby Maas, Melanie Brinkmann, Miriam Köster und Ernst Kemper.

https://www.kulturring-stoermede.de/

Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen zur Kulturringsversammlung herzlich eingeladen

Am Montag, 9. März, treffen sich um 20 Uhr die Vertreter aller Störmeder Vereine in der Gaststätte Pohle zur Mitgliederversammlung des Kulturrings Störmede. Auf der Tagesordnung stehen die üblichen Berichte und die Jahresabrechnung für das Jahr 2019. Außerdem steht eine wichtige Satzungsänderung an. Des Weiteren werden die anstehenden Aktivitäten für das Jahr 2020 besprochen. Dabei handelt es sich unter anderem um das Reinigen der Feldflur am Samstag,14. März, und den Störmeder Mittagstisch, um den Störmeder Herbst, die Sanierung des Hauses Nazareth und um die zukünftige Dorfentwicklung. Ein weiterer Punkt ist die Übernahme der Seite stoermede.de.

Zu dieser Versammlung sind neben den Delegierten der Vereine auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Tagesordnung Generalversammlung Kulturring

Integrationsgarten wird offiziell eröffnet

Im Zusammenhang mit dem Tag der „Gärten & Parks“ in Westfalen-Lippe wird der Störmeder Integrationsgarten am Samstag, den 08. Juni 2019 um 14.00 Uhr offiziell durch den Ortsvorsteher Josef Struwe eröffnet. Im Anschluss kann der Garten bis 18.00 Uhr besichtigt werden.

Gemeinsam mit den zugezogenen syrischen und afghanischen Familien im Dorf ist unter der Leitung von Pietro Basile in ehrenamtlicher Arbeit ein Nutz- und Naschgarten an der Kirchstraße 6a (hinter der Volksbank) entstanden.

Alle interessierten Bürger sind zur Eröffnungsfeier und Besichtigung an diesem Nachmittag herzlich eingeladen.

Die Integrationsgärtner freuen sich auf zahlreiche Gäste mit denen sie gemeinsam feiern und sich über Gartenthemen austauschen können. Als Zeichen der Verbundenheit und für den Wunsch nach Frieden in den Herkunftsländern der Migranten wird an diesem Nachmittag symbolisch ein Olivenbaum gepflanzt werden. Pietro Basile erklärt gerne die Symbolik dieses Baumes und weiß darüber hinaus aus der Arbeit auf der Fläche auf unterhaltsame Weise über die Unterschiede der deutschen und arabischen Gartenkultur zu berichten.

Die Störmeder Gärtner möchten sich herzlich bei allen Personen bedanken, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit und durch Sachspenden zum Gelingen des Gartenprojektes beigetragen haben.

Zusammen mit der LEADER-Förderung ist so ein neuer Treffpunkt für alle Bürger im Herzen des Dorfes entstanden.

Kulturring neu aufgestellt-Frauenquote gesteigert

Bei den Vorstandswahlen des Kultrings Störmede ist die Frauenqoute gesteigert worden.
Maria Sprink, Elisabeth Maas-Peitzmeier und Ralf Seidel sind als Beisitzer aus dem Vorstand ausgeschieden.
Wiedergewählt wurde als Vorsitzender Franz Pieper ebenso Werner Dreier als Geschäftsführer und Ernst Kemper als Kassierer. Der zweiter Vorsitzender Franz Harrenkamp (Tiefer Kirchweg) stellte sein Amt zur Verfügung, bleibt aber weiter als Beisitzer tätig. Als weitere Beisitzer bestätigt wurden Martin Köster und Franz Harrenkamp (Westring).
Zur zweiten Vorsitzende ist  Veronika Brinkhaus gewählt worden und als neue Beisitzerinnen Gaby Maas, Melanie Brinkmann und Miriam Schulte.

Kreativ Wochendende in der Vielharmonie

Von Freitag, dem 28.Juli 2017 bis Sonntag 30. Juli 2017 veranstaltet der Kulturring Störmede in Zusammenarbeit mit der VHS Geseke/Salzkotten ein kreatives Wochenende in der Störmeder Vielharmonie, Steinweg 4. (alte Grundschule).
Angeboten wird Malerei in Acryl, Öl und Bleistiftzeichnen mit Sabine Hinzmann,
Stein und Beton bearbeiten (Skulpturen schaffen) mit Leni da Rocha Lordelo Gehlen,
sowie Arbeiten mit Holz mit Manfred Pryzbilla.
Los geht`s am Freitag um 18 Uhr – bis 22 Uhr, am Samstag von wird von 9 bis 17 Uhr gewerkelt und
am Sonntag sollen die Arbeiten von 10 – 14 Uhr fertiggestellt werden.
Ab 14 Uhr kann man die Werke dann bei Kaffee und Kuchen besichtigen.
Eine Anmeldung ist erforderlich, bei info@lenibrasil.com, oder h.heidloff@web.de, oder lenibrasil.com/kulturring-stoermede.de. Die Kosten betragen 100 € für alle drei Tage. Anfallende Materialkosten werden umgelegt.

Störmeder Advent

Am kommenden Freitag öffnet der beliebte Störmeder
Weihnachtsmarkt im Klosterhof um 17.00 Uhr wieder seine Tore. Unter anderem werden
lokale Spezialitäten, sowie Handgemachte Kunstwerke aus den unterschiedlichsten
Materialien von heimischen Künstlern angeboten. Des Weiteren stellt der Hagener
Künstler Peter Nicolaus eine Ausstellung rund um den Adventskalender von den
Anfängen bis zur Gegenwart in der Klosterkirche aus. An allen drei Tagen wird
der Weihnachtsmarkt auf vielfältigste Art musikalisch untermalt. Das komplette
Programm sowie die genauen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte dem Faltblatt (4MB).

Wappen Störmede

Weihnachtserlebnis für die ganze Familie – Störmeder Advent!

Seit vielen Jahren verzaubert der Störmeder Advent nun schon
kleine und große Besucher.Genießen Sie das festliche Ambiente der herrlichen
historischen Kulisse des Klosterhofes vom 06. bis 08. Dezember.Der Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag von 17.00 Uhr bis
21.00 Uhr, am Samstag von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr und am Sonntag von 14.00 Uhr bis 18.00
Uhr.
Über 35 liebevoll dekorierte Marktstände mit ausgewählten
kulinarischen Köstlichkeiten und
Kunsthandwerk laden in den Klosterhof, das Haus Nazareth
und die Klosterkirche ein.
Probieren Sie weihnachtliche Leckereien und entdecken Sie
die schönste Weihnachtsdekoration für Ihr Zuhause.
Ein tolles Programm wartet auf die Kinder: Am
Teddybärenstand findet eine Tombola mit
bärenstarken Gewinnen statt. Außerdem können die Kinder
in der Schäferhütte in einem
neuen Kinderbuch schmökern, sich am kreativen Basteln des
Kindergartens beteiligen, ein
eigenes Springseil beim Seiler aus bunten Garnen drehen,
das Störmeder Memo-Spiel
kennenlernen, ein neues Outfit für die Lieblingspuppe erwerben
und eine Spielzeugaus
stellung mit altem Spielzeug aus Omas- und Opas-Zeiten
bewundern und mit einem Angebot von qualitativ hochwertigem Holzspielzeug aus der
heutigen Zeit vergleichen. Als Höhepunkt besucht der Nikolaus am Samstag um 15.30 Uhr die Kinder
und verteilt Stutenkerle.
Die Gutscheine für einen Stutenkerl können im Kindergarten
und in der Bäckerei Amelunxen zum Preis von 1,50 € erworben werden. Musikgruppen aus Störmede, der Region und aus Riga setzen beim Störmeder Advent
die musikalischen Akzente. Am Freitag eröffnet der Kinderchor
der St. Pankratius-Grundschule um 17.00 Uhr unseren Weihnachtsmarkt. Traditionell findet
anschließend der Auftritt des Akkordeon-Orchesters statt. Am Samstag besucht der
Musikzug Störmede zusammen mit dem Nikolaus den Störmeder Weihnachtsmarkt. Am Abend
sorgen die Dorfmusikanten aus
Ehringhausen für weihnachtliche Stimmung. Musikalisch
wird der Sonntag vom Bläser-
Quintett aus Riga eröffnet. Es folgen die Langeneicker
Jagdhornbläser. Mit den Turmbläsern
endet allabendlich der Weihnachtsmarkt. Lohnenswert ist sicher auch ein Besuch der Spielzeug- und
Fotoausstellung im Obergeschoss der Klosterkirche unter dem Motto: „Was damals für uns
Kinder unterm Weihnachtsbaum lag“. Liebevoll hat die Theatergruppe der
Frauengemeinschaft diese Ausstellung zusammengetragen und aufgebaut.

Hier das Programm und hier das Angebot vom Störmeder Advent zum ausdrucken.

Franz Pieper  – 1. Vorsitzender Kulturring Störmede e.V.

Kunstmalerei-Kurs für Einsteiger & Fortgeschrittene

In Kooperation mit dem Kulturring Störmede führt die bekannte Künstlerin Leni da Rocha Lordêlo Gehlen im Haus Nazareth in Geseke-Störmede Malerei-Kurse sowohl für Kinder & Jugendliche als auch Erwachsene durch.
Jeder Teilnehmer wird individuell gefördert, unabhängig vom Grad des Könnens. Egal, ob die Werke in Öl, Acryl, Aquarell oder Pastellkreide angefertigt werden – die Kursleiterin unterstützt den Lernprozess und die Verfeinerung des malerischen Könnens der Teilnehmer.
Die Termine:
Samstag, den 16.11.2013 von 10-17 Uhr für Erwachsene
Samstag, den 23.11.2013 von 10-17 Uhr für Kinder & Jugendliche
Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt. Weiterführende Informationen unter 0151 – 61023082.
(Bericht von Franz Pieper)

Was damals für uns Kinder unterm Weihnachtsbaum lag

Unter diesem Motto plant der Kulturring Störmede auf vielfachen Wunsch eine Spielzeug- und Fotoausstellung beim Störmeder Advent vom 06. bis 08. Dezember 2013 in der Klosterkirche. Ob Schaukelpferd, Puppenwagen, Puppen, Teddys, Bauernhof, Einkaufsladen, Dampfmaschine, Eisenbahn, alte Fahrzeuge oder Gesellschaftsspiele die Frage lautet: „Wer stellt uns sein Lieblings-Spielzeug oder seine alten Fotos als Leihgabe zur Verfügung?“ Nähere Auskunft erteilt Annette Segrewe unter Telefon 02942 9887217, Maria Sprink unter Telefon 02942 1268 und Franz Pieper unter Telefon 02942 2623

(Bericht von Franz Pieper)

Oktoberfestflair in der Rixen Gasse

Wie der Kegelclub „A – Team“ jetzt mitteilte steht das Rahmenprogramm bei dem Maibaum abbauen am Tag der deutschen Einheit auf dem Parkplatz in der Rixen Gasse. Bei zünftiger Musik, Bayrischem Bier und weiteren Attraktionen ist gute Stimmung garantiert. Also auf in die Rixen Gasse, wenn es um 10:30 Uhr heißt: „Ozapft is“

Maibaum wird abgebaut

Am Donnerstag, den 03.10. wird ab 10:30 Uhr auf dem Parkplatz in der
Rixen Gasse (gegenüber der Gaststätte Pohle) der Maibaum wieder abgebaut. Da
das Aufstellen in diesem Jahr wegen Terminüberschneidungen nicht gefeiert
werden konnte hofft der Kegelclub „A – Team“ als Organisator des Events bei dem
Abbau zahlreiche Besucher aus der Dorfbevölkerung begrüßen zu können.

Kunstmalereikurse im Haus Nazareth

Der Kulturring veranstaltet in Kooperation mit der Künstlerin Leni da Rocha Lordelo Gehlen im Haus Nazareth Kunstmalerei Kurse.
Jeder Teilnehmer wird individuell gefördert, unabhängig vom Grad seines könnens!
Sie entscheiden selbst, ob Sie Ihre Werke in Öl, Acryl, Aquarell oder Pastellkreide anfertigen – die Künstlerin unterstützt den Einstieg, den Lernprozess und die Verfeinerung Ihres malerischen Könnens!
Die bevorzugten eigenen Arbeitsmaterialien bringen Sie bitte einfach mit. Fehlendes Material und Werkzeug können Sie vor Ort erwerben.
Das Anmeldeformular können Sie hier herunterladen.

Ergebnis „Unser Dorf hat Zukunft“

Bei dem Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ welches vom Ministerium
für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des
Landes Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben wird hat Störmede die Silberplakette
erreicht. An dieser Stelle bedanken sich unsere Ortsvorsteherin und der
Kulturring bei allen Ehrenamtlichen Helfern, die dieses tolle Ergebnis erst ermöglicht
haben

Zu den Platzierungen

Bericht zum Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Heimat für Jung und Alt, unter diesem Motto präsentierte sich Störmede am Montag, 22.08.
im Landeswettbewerb der Jury

 Pünktlich um 13.30 Uhr wurde die Jury im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ von Ortsvorsteherin Maria Sprink begrüßt. Es folgte ein Grußwort der stellvertretenden Landrätin Dr. Ulrike Gilhaus. Weit über 100 Störmeder Bürger waren zur Begrüßung trotz der Hitze gekommen. Dann wurde es ernst. Bevor man in den Bus zur Rundfahrt einstieg wurde der Dorfplatz mit der denkmalgeschützten  Hofanlage Maas-Scheck vorgestellt. Ebenso wurde die Künstlerin Leni Gehlen vorgestellt, die mit anderen Mitstreitern zurzeit die Strohmkästen an der Lange Straße künstlerisch gestalte. Die Rundfahrt führte uns zum Kinderheim, zur Lobekapelle und …

Hier geht es zum vollständigen Bericht.

Dorfgemeinschaftshaus eingeweiht

Das frisch renovierte Dorfgemeinschaftshaus wurde am
Sonntag nach zweieinhalb Jahren Bauzeit in einer Feierstunde eingeweiht. Der
Kulturringvorsitzende Franz Pieper betonte in der Feierstunde dass bis zur Fertigstellung
ca. 6000 Arbeitsstunden geleistet wurden. Ortsvorsteherin Maria Sprink bedankte
sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern. Bürgermeister Franz Holtgrewe sowie
Franz Helle von der Bezirksregierung staunten über das geleistete nicht
schlecht und betonten das so ein Zusammenhalt in der Bevölkerung nicht
selbstverständlich sei. Nachdem Pfarrer Rainer Stahlhacke das Haus gesegnet
hatte, welches nun den Namen Vielharmonie trägt, schlossen sich noch einige
gesellige Stunden an, bei dem die Störmeder Musikvereine ihr Können unter
Beweis stellten.

Störmeder Advent war wieder ein voller Erfolg

Zahlreiche Störmeder, sowie viele Besucher aus nah und fern,
nutzten am vergangenen Wochenende die Gelegenheit, um auf dem Klosterhof bei dem
Störmeder Advent vorbeizuschauen. Es war schon eine einzigartige Atmosphäre, die
von den liebevoll gestalteten Verkaufsständen und Buden ausging. Die
zahlreichen musikalischen Darbietungen taten ihr Übriges dazu. So schaute man
am Sonntagabend in viele erschöpfte aber auch glückliche Gesichter der
zahlreichen freiwilligen Helfer und Helferinnen sowie des Organisationsteams
des Kulturrings.

Störmeder Advent im Klosterhof

Die Vorbereitungen für den Störmeder Advent laufen auf
Hochtouren. Die Verkaufsstände stehen bereits und der Klosterhof ist feierlich
geschmückt. Nun steht der Eröffnung durch Ortsvorsteherin Maria Sprink am
Freitag, den 02. Dezember um 17.00 Uhr nichts mehr im Weg. Der Kulturring hat
für das Wochenende ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Was im
Detail alles angeboten wird kann hier eingesehen werden.

Störmede wieder Golddorf

Nachdem Störmede es im Jahre 2005 (2008 Silberdorf) schon einmal geschafft hatte, nun 2011 die Wiederholung.

GOLDDORF 2011

In der Bewertungsgruppe 2 (große Dörfer von 801 bis 3.000 Einwohner) konnte Störmede sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auf Platz zwei und drei folgen Hirschberg und Kallenhardt (beide Stadt Warstein).

Weitere Informationen hier:

Bewertungskommission besucht Störmede

Am heutigen Dienstag war die Bewertungskommission „Unser Dorf hat Zukunft“ zu Gast in Störmede. Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Delegation zunächst per Bus zu den Sehenswürdigkeiten in die Randgebiete von Störmede geleitet. Anschließend ging es „per Pedes“ weiter durch den Dorfkern. Die Kommission, angeführt von dem Vorsitzenden der Jury Rolf Meiberg konnte sich hierbei einen Eindruck über die Entwicklung unseres Dorfes machen. Geleitet wurde dieses Event von unserem Kulturring Vorsitzenden Franz Pieper und unserer Ortsvorsteherin Maria Sprink. Diese bedanken sich auf diesem Weg über die vielen freiwilligen Helfer, ohne diese das Ereignis so nicht hätte stattfinden können. Die einhellige Meinung aller involvierten und Besucher lautete: Es wird für die anderen Gemeinden sehr schwer diese Vorstellung zu toppen. Besonders beeindruckt war die Kommission unter anderem von der regen Beteiligung der Bevölkerung bei der Tour.

Störmede war eine der letzten Gemeinden die dieses Jahr beurteilt wurden. Das Ergebnis wird am kommenden Donnerstag um 17:00 Uhr bekannt gegeben.Hier einige Bilder…

Start in die Fahrradsaison 2011

Zum Anradeln in Störmede können am kommenden Sonntag gleich zwei Touren “erradelt” werden. Die “sportliche Tour“ von ca. 39 km Routenlänge richtet sich eher an den geübten Radler.
Die “familienfreundliche Tour“, die auch für Kinder geeignet ist, ist ca. 14 km lang und führt über das Stadtzentrum durch den Süden des Stadtgebietes der Stadt Geseke. Sie werden fachkundig über das neue Wasserrad am Geseker Bach informiert und blicken „von oben“ in einen noch aktiven Steinbruch.
Die begleiteten Radtouren führen über Radwege, Dorfstraßen und Feldwege in einem Rundkurs zurück zum Heimathaus Störmede. Das Rahmenprogramm am Heimathaus Störmede rundet das Anradeln 2011 ab. Die genauen Routen, Abfahrtzeiten und weitere Infos können hier eingesehen werden.

Neue Krippe am Haus Nazareth aufgebaut

In vielen Arbeitsstunden und mühevoller Kleinarbeit erbauten Josef Holtkötter, Werner Jütte und Heinrich Siedhoff eine neue Krippe, die jetzt am Haus Nazareth aufgestellt wurde. Das Material für den Stall wurde aus der abgerissenen Scheune des Hofes Langehans gewonnen. Ein Teil der Figuren wurde von Josef Holtkötter mit der Kettensäge liebevoll geschnitzt.
Weitere Fotos in der Galerie

Neuer Marschweg beim Martinsumzug

Unter der Leitung des Kulturrings treffen sich am Donnerstag, 11. November 2010 um 16.45 Uhr die Kinder vor dem Torhaus im Bosquet zum Martinsspiel. Gegen 17.00 Uhr setzt sich dann der Lichterzug, angeführt von St. Martin und dem Musikzug, in Richtung Albert-Brand-Strasse in Bewegung. Von dort aus geht es durch die Siedlung Am Bosquet, über den Schluitskamp und durch das Bosquet, zur Kirche. Weiter geht es zum Haus Nazareth, wo die Veranstaltung bei warmen Getränken ausklingt.

Back to top