Autor: Rolf Lammert

U14 vom SuS Störmede gewinnt Quali A

Am Sonntag machten sich die Störmederinnen auf den Weg nach Minden. In der Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft mussten mindestens zwei Siege her, um die nächste Runde zu erreichen.
Die jungen Volleyballerinnen aus Störmede spielten ab dem ersten Punkt konzentriert, kämpften um jeden Ball und gewannen ihr erstes Spiel gegen Eiche Grüne 2:0.
Im zweiten Spiel stand der Gastgeber aus Minden auf der gegenüberliegenden Feldhälfte. In dem Spiel setzten die SuSlerinnen einen oben drauf und siegten deutlich 2:0 und gestatteten dem Gegner nur 20 Punkte. 
Der Jubel war riesig, die Quali war geschafft, aber die jungen Talente wollten den Gesamtsieg. 
Gegen die an Nummer 1 gesetzten Mädchen aus Westbevern mobilisierten die Störmederinnen alle Kräfte. Lautstark und selbstbewusst holten sie Punkt für Punkt und hüpften nach nur 25 Minuten als klarer Sieger singend im Kreis umher.
Trainerin Sabine Rott hat ihre Spielerinnen noch nie so selbstbewusst und spielwitzig gesehen und freut sich jetzt auf die Quali B zur Westdeutschen Meisterschaft am 17.3..
Die Mannschaft:
Angelina Gelt, Annika Seifert, Freya Schmidt, Greta Rakow, Klara Hädecke, Matilde Lanfranca, Nina Köhler, Sara Niermann sowie Lara Rauen 

Unvergesslicher Volleyballtag in Moers

Auf dem VorsprungCup Anfang Januar in Paderborn entstand der Kontakt zum Moerser SC.
Vor zwei Wochen klingelte dann das Telefon bei Trainerin Sabine Rott und die Einladung zu einem U14 Vorbereitungsturnier für die Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Meisterschaft folgte. Da musste das Team nicht lang überlegen und sagte zu, denn auch das Rahmenprogramm versprach einiges: kostenfreie Verpflegung für Spielerinnen und Eltern, anschließendes gemeinsames Pasta-Essen in der Enni-Lounge sowie freier Eintritt zum Herren-Bundesliga-Spiel.
Mit dem Turnierverlauf sind alle zufrieden und die Trainerin sprach erstmals ein Sonderlob aus: Greta Rakow überzeugte durch starke Angriffe und tollen Kampfgeist.
Gut vorbereitet fahren die Volleyballerinnen am 3.2. nach Minden zur Quali A.
In Moers dabei waren:
Angelina Gelt, Annika Seifert, Freya Schmidt, Greta Rakow, Klara Hädecke, Matilde Lanfranca, Nina Köhler, Sara Niermann

 

Spende und Bestleistung zum Jahresabschluss

Der letzte Spieltag in 2018 wurde mit einer Spende der Deka – „Engagiert vor Ort“ in Höhe von 1.000€ für die Jugendabteilung gekrönt.

Am Sonntag blieb beim letzten u14 Spieltag in Störmede kein Zuschauer auf der Bank sitzen. Gegen den Tabellenführer aus Holzwickede, die zu den Top 3 Teams in NRW zählen, gewannen die Störmederinnen den ersten Satz 25:11, im zweiten Satz setzten sich die Gäste durch. Der alles entscheidende dritte Satz ging nach hart umkämpften Ballwechseln mit 10:15 verloren. Nach dem Spiel jubelten die jungen Talente aus Störmede, denn auch ohne das Lob für Bestleistung von Trainerin Sabine Rott, wussten die Mädchen um ihre starke Entwicklung und tolle Performance.
Im Spiel gegen die Jungen vom TV Hörde spürten alle, dass die Volleyballer die Niederlage der Hinrunde ausgleichen wollten. Kein Ball wurde aufgegeben, aber auch nicht bei den Störmederinnen und so setzten sie sich mit Kampf und Selbstbewusstsein mit 25:23 und 30:28 durch und siegten 2:0.
Einen würdigen Jahresabschluss gab es im Anschluss an den Spieltag: zur Weihnachtsfeier forderten die Spielerinnen ihre Familien auf dem Volleyballfeld heraus.
Es spielten: Angelina Gelt, Annika Seifert, Freya Schmidt, Greta Rakow, Klara Hädecke, Matilde Lanfranca, Nina Köhler, Sara Niermann

Bericht von Sabine Rott

Weihnachtsbaumverkauf in Störmede

Bei der Familie Heß in der Ringstrasse startet ab dem 08.12.2018 der alljährliche Weihnachtsbaumverkauf. Täglich ab 9 Uhr kann man sich seinen Weihnachtsbaum aussuchen, kostenlose Anlieferungen sind möglich!

Schützenbedarf jetzt am günstigsten

Durch die Geschäftsaufgabe und den Räumungsverkauf im Störmeder Stofftraum ist der Schützenbedarf aktuell stark reduziert. Wer also ein Schnäppchen machen will sollte das „Black Weekend in Störmede“ nutzen und sich noch schnell für die nächste Saison eindecken, denn noch günstiger kann man nicht kaufen!

Sportausschuss fördert Clubhausrenovierung des TC Störmede

Der Sportausschuss der Stadt Geseke hat sich in seiner Sitzung vom 22.11.2018 mehrheitlich für eine maximale Förderung in Höhe von 30.000,- Euro für die Clubhausrenovierung des TC Störmede ausgesprochen. Damit können die ehrgeizigen Pläne des Vereins mit einem geschätzten Gesamtbauvolumen von rund 75.000,- Euro in die Tat umgesetzt werden. Franz Levenig zeigt sich erleichtert und dankbar zugleich über diese Entscheidung im Sportausschuss, wo es wenige Gegenstimmen aus den Reihen der BG und der FDP gegeben hat. „Wir können jetzt bis zur Saison Eröffnung und gleichzeitig zum 40-jährigen Vereinsjubiläum des TC Störmede die letzte noch ausstehende Renovierung des Clubraumes mit einem Anbau und der Erweiterung der Terrasse vornehmen, um dem steigenden Bedarf der Mannschaften und der sehr guten Mitgliederentwicklung gerecht zu werden. Mein herzlicher Dank gilt der Stadt Geseke für diese wichtige Unterstützung“ stellte Franz Levenig dazu fest.

Silvester – Menü bei Pohle

Nur noch sieben Wochen bis Silvester und aus diesem Grund hat die Gaststätte Pohle schon jetzt ihr Silvester-Menü bekannt gegeben.
Da erfahrungsgemäß die Plätze schnell ausgebucht sind, sollte frühzeitig gebucht werden!

SuS Störmede Volleyball richtet U12 Turnier aus

Um 10:00 Uhr öffneten sich am Sonntag die Türen der Sporthalle in Störmede. Über 40 junge Volleyballerinnen aus Störmede, Holzwickede, Hennen und Sorpesee zeigten in der jüngsten Jugendklasse, in der zwei gegen zwei gespielt wird, auf 3 Feldern ihr Erlerntes.

Die SpH war bis auf den letzten Platz mit Zuschauern belegt und bot den Spielerinnen des Jahrgangs 2008 und jünger eine einzigartige Atmosphäre. Nach vier Stunden Spielzeit und vier Spielen, für jedes der 12 Teams, gab es riesigen Applaus und zufriedene Gesichter bei den jungen Talenten.

Trainerin und Initiatorin des Turniers: Sabine Rott erfreute sich über einen reibungslosen Turnierverlauf, mitreißende Ballwechsel und gute Unterstützung der Eltern und älteren Spielerinnen des Vereins.

Es spielten in der Kategorie ll mit Fangen des zweiten Balls:

Platz 5: Carlotta Peitzmeier, Jette Beklas, Coach Nina Köhler Platz 3: Anna Rehkemper, Edda Hunold, Lia Pidan, Coach Klara Hädecke und Sara Niermann Platz 1: Anna-Maria Sonntag, Lotta Rakow, Coach Lara Rauen

In der Kategorie l nach regulären Volleyballregeln spielten:

Platz 3: Carla Sisenop, Clara Wachsmann, Fiona Kölbel, Coach Angelina Gelt Platz 2: Ardra Sujai, Aynur Besparmakkaya, Fiona Rott, Marie Unterhalt, Coach Greta Rakow

 

 

 

 

Jugendeck schliesst nach 10 Jahren

Nach gut 10 Jahren Jugendarbeit schliesst das Störmeder Jugendeck nun seine Türen. 
Mit viel Enthusiasmus und privatem Engagement im Oktober 2008 gestartet scheint nun das Aus für die Kinder- und  Jugendarbeit in Störmede gekommen zu sein.  Die Werbung wurde bereits entfernt und die Räume werden nun nach Auskunft der Vermieterin anderweitig als Büro für einen Finanzberater genutzt.
Leider konnten sich für bisherigen Verantwortlichen Renate Beklas und Hannelore Biermann keine Nachfolger finden, denn auch in Störmede scheint sich der bundesweite Trend durchzusetzen, nachdem Ehrenamt nur ene lästige Verpflichtung ist. Der Kulturring bedankt sich noch einmal für den ausserordentlichen Einsatz aller Helfer, die sich in dem letzten Jahrzehnt für das Jugendeck engagiert haben.

Räumungsverkauf im Stofftraum

Der Störmeder Stofftraum am Schluitskamp 20 schliesst zum Jahresende 2018 seine Türen und gibt sein Geschäft auf. Aus diesem Grund wird ab heute mit dem Räumungsverkauf begonnen. Teilweise sind Rabatte bis zu 70% drin.  Wer also noch ein Schnäppchen ergattern will, sollte sich beeilen, denn noch sind auch die aktuellen Modelle und Stoffe verfügbar. Und wer zuerst kommt, mahlt bekanntlich zuerst. Auch die Ladenausstattung steht zum Verkauf, getreu dem Motto: „Alles muss raus“.

Hier der Flyer als PDF:

Anzeige  Geschäftsaufgabe_Stofftraum

Kehraus und Arbeitseinsatz beim TC Störmede

Mit dem traditionellen Kehraus am Freitag, 2. November 2018 ab 19:00 Uhr im Clubhaus beendet der TC Störmede die Freiluftsaison 2018. Dabei gibt es alle Getränke zum halben Preis und die wesentlichen Ereignisse und Erfolge des ablaufenden Tennisjahres werden vom Vorsitzenden Franz Levenig zusammengefasst. Eingeladen sind alle Mitglieder und Freunde des TC Störmede, Anmeldungen können im Clubhaus oder beim Vorstand vorgenommen werden.

Am Samstag, 10. November werden beim Arbeitseinsatz ab 9:30 Uhr die Tennisplätze winterfest gemacht, es ist die letzte Chance noch fehlende Arbeitsstunden zu leisten und frei nach dem Motto „Viele Hände – schnelles Ende“ hofft man auf viele unterstützende Hände bei umfangreichen Arbeiten.

Neue Vereinsmeister gekührt

Das traditionelle Schwarzbierturnier des TC Störmede wurde gleichzeitig zum vereinsinternen Wettbewerb genutzt und viele Mitglieder nutzten die Chance auf Spiel, Satz und Sieg. Bei den Senioren ging der Titel erneut an Dieter Jäger, der sich vor Dietmar Hellmold und Josef Struwe platzieren konnte, die Nebenrunde gewann Martin Köster. Bei den Jungsenioren ist Christian Holtkötter das Maß der Dinge, er gewann bereits zum 5. Male in Serie, vor Benni Ridder und Kai Riedel.

Die B-Serie der Jungsenioren gewann Daniel Brands vor Thomas Schweins und Oliver Korte.

Die gut besetzte Doppel-Serie der Damen gewannen Christiane Müller mit Tina Scarna vor Regina Brand/Andrea Rädisch und Sandra Romberg/Marion Riedel.

Die Sieger stellten sich abschließend zum obligatorischen Sieger-Foto und es wurde wieder bis in die Morgenstunden gefeiert.

 

In eigener Sache weist der Vorsitzende Franz Levenig noch einmal auf die laufende Spendenaktion zum geplanten Clubhaus-Umbau hin. Noch bis zum 18. Dezember können Einzahlungen über die Internetseite https://volksbank-hellweg.viele-schaffen-mehr.de/clubhauserweiterung-tc vorgenommen werden. Für jede Spende ab 5,- Euro gibt es weitere 7,- Euro von der Volksbank Hellweg dazu.

Plattdeutsche Messe zum Erntedank

Die Mitglieder des Arbeitskreises „De Plattduitsken“ im Traditionsverein laden am kommenden Donnerstag, den 04.10.2018 um 18 Uhr zur Erntedankmesse in die Pankratiuskirche Störmede ein. Nach der Messe ist noch ein gemütlicher Ausklang im Heimathaus.

Geänderte Öffnungszeiten

Die Gaststätte Pohle hat in der KW40 (01.10.-07.10.18) ihre Öffnungszeiten geändert und deshalb nicht am Dienstag Ruhetag, sondern erst am Mittwoch.  Somit können alle Fußballfans die Champions-League am Dienstag doch verfolgen!

Also Dienstag, den 02.10.2018  – geöffnet

Mittwoch, den 03.10.2018 (Feiertag) – geschlossen

Große Mehrheit für Clubhaus-Umbau

In der außerordentlichen Generalversammlung des TC Störmede stimmten die Mitglieder den Umbauplänen des Vorstandes ohne Gegenstimme zu. Das ehrgeizige Projekt ist jetzt nur noch abhängig davon, ob und in welcher Höhe es eine Zuwendung aus der Sportpauscgale der Stadt Geseke gibt.

Franz Levenig als TC Vorsitzender zeigte sich erfreut über dieses eindeutige Votum, darüber hinaus wurden die Pflicht Arbeitsstunden der Mitglieder einmalig für 2019 verdoppelt.

Aktuell startet eine Spendenaktion für das Umbauprojekt. Hier sollen in nur 90 Tagen 5.000,- Euro zusammen kommen,

siehe auch https://volksbank-hellweg.viele-schaffen-mehr.de/clubhauserweiterung-tc

Ausserordentliche Generalversammlung TC Störmede

Am Freitag, 7. September 2018 findet um 19:30 Uhr die außerordentliche Generalversammlung des TC Störmede im Gasthof Pohle statt.
Der Vorstand hat die Planungen für die Umbau- und Renovierungsmaßnahmen am Clubhaus des TC Störmede umgesetzt, diese Planungen werden den Mitgliedern zur Entscheidung vorgelegt.
Im Bild ist zu sehen, wie sich der Vorstand die Planung Clubhaus vorstellt.

Aufstieg in die OWL-Liga

Tennis U15 Juniorinnen des TC Störmede gewinnen Entscheidungsspiel und steigen in die OWL-Liga auf

Die U15 Juniorinnen des TC Störmede gewannen das Entscheidungsspiel der Tennisbezirke Lippstadt und Gütersloh beim TC Kaunitz mit 7:1 Punkten und steigen somit in die OWL-Liga auf.

Das klare Ergebnis musste allerdings hart erkämpft werden und erst nach gut 5 Stunden stand der Sieg mit den abschließenden Doppeln fest.

Damit wurde erneut das hohe Engagement in der TC Jugendarbeit von Vereinstrainer Michael Koppmeier und den Betreuerinnen Tina Scarna und Irene Dicke belohnt.

Für den TC Störmede spielten (im Bild v.l.) Sophie Panek, Lea Scarna, Joseline Kikara und Greta Rakow.

12 Vereinsmannschaften kämpfen um erste Boule Meisterschaften in Störmede

Zu den ersten Störmeder Boule-Meisterschaften konnte der TC Störmede 12 Vereine begrüßen.
An den Start gingen die Damen der MiSt, je 2 Teams vom Schützenverein und der Feuerwehr, 3
Teams des TC Störmede, der Traditionsverein, ein Stammtisch, der SuS und Fidelia.
In 2 Gruppen wurden die Endspiele ermittelt. Den 3. Platz sicherte sich das TC Hobby-Team gegen
den SuS Störmede, ein spannendes Endspiel gewannen die TC Herren gegen den Stammtisch.
Alle waren sich einig, dass es ein gelungener Tag mit tollen Wettkämpfen und einer gelungenen
Organisation gewesen ist.
Im Bild die Siegermannschaft mit (v.l.) Ulli Hillebrand, Hans Fichtner und Werner Schweins.

Erste Störmeder Boule-Meisterschaft

Am Samstag, den 25.08.2018 um 10 Uhr findet die erste Störmeder Boule-Meisterschaft auf dem Gelände des TC Störmede statt.
Beginn ist um 09.00 Uhr. Eine Mannschaft besteht aus 3 Personen. Die ersten 3 Sieger erhalten Sachpreise.
Anmeldungen bis zum 15. August bei Ulrich Hillebrand (02942 4354) ,Dieter Jäger (02942 4361) oder Hans Fichtner (02942 1547).
Das Startgeld pro Mannschaft beträgt 5 EUR.

Die vollständige Ausschreibung als PDF findet Ihr hier:
Störmeder Boule Meisterschaften

SuS Störmede gründet Förderkreis

Zur logistischen Unterstützung der Fußballabteilung bei Heimspielen, der Sportwoche und zur Instandhaltung der Sportanlage möchte der SuS Störmede einen Förderkreis installieren und sucht noch weitere engagierte Helfer. Interessenten melden sich bitte unter 0171/5526955 bei Klaus Marx

Königspaar krönt TiCi den Ersten

Am traditionellen Krönungsabend nahmen das Königspaar Barbara und Alex Tarun „ihren Vogel“ in Empfang, der am Vorabend von Oberst Peter Stephan und vom Vorsitzenden des TC Störmede, Franz Levenig (als Vogelbauer) auf den Namen TiCi der Erste getauft wurde.
Über 300 rot-weiße Eier schmücken den stolzen Vogel nun bis zum Schützenfestmontag.
Mal sehen, wie lange TiCi der Erste den Schuß-Attacken stand hält.
Die Tipps gehen von 110 bis weit über 300 Schuß.

Vogelbauer liefern Schützenvogel ab

Am Dienstag, den 10. Juli 2018 wird der Schützenvogel ab 19.00 Uhr am Haus Nazareth gekrönt und am Samstag, den 14. Juli 2018 dem Schützenverein übergeben. Mit dem Ergebnis mehr als zufrieden zeigen sich v.l. Josef Holtkötter, Ulli Hillebrand und Franz Levenig.

Trainingsauftakt beim SUS

Zum Trainingsauftakt der ersten Mannschaft konnte unser neuer Trainer Holger Mast als weiteren Neuzugang neben Markus Rieger auch Florian Fuhrmann begrüßen.

Beide Störmeder Jungs möchten mit Ihrer individuellen Qualität und Ihrem großen Erfahrungsschatz die 1. Mannschaft verstärken und dazu beitragen, die ambitionierten sportlichen Ziele der neuen Fußball-Saison zu erreichen!

(Bericht von Klaus Marx)

Erfolgreichste Saison seit Vereinsgründung

Mit der abgeschlossenen Meisterschaftssaison ist der Vorsitzende des TC Störmede, Franz Levenig, mehr als zufrieden.

Von 21 Mannschaften (8 Senioren- und 13 Jugend-Mannschaften) konnten 12 Meistertitel und 7 zweite Plätze erzielt werden. „Das ist die erfolgreichste Saison des TC Störmede seit der Vereinsgründung 1979“ bilanziert Franz Levenig, der sich darüber hinaus über die Rekordzahl von 21 gemeldeten Mannschaften freute, auch das ist eine neue Rekord-Beteiligung.

Zwei Meistertitel gewannen die Damen-40-Mannschaften, die das Endspiel um den Aufstieg gegeneinander ausgetragen haben. Zweiter in ihren Gruppen wurde die erste Herren-30-Mannschaft und die neue Herren-60-Mannschaft, die erst im letzten Spiel bei RW Geseke unglücklich mit 2:4 verloren hat.

Sensationelle 10 Meistertitel holten die Kinder und Jugendlichen des TC Störmede, das ist einzigartig im Tenniskreis Lippstadt. Im Entscheidungsspiel der Tenniskreise Lippstadt und Gütersloh unterlag die erste U10-Mixed-Gruppe nach großartigen Spielen erst gegen den hohen Favoriten von Blau Weiß Halle.

Im Bild die U-10-Mixed Mannschaft des TC Störmede mit ihren Gegnern aus Halle. Für den TC Störmede spielten Marie Lammert, Marie Riedel, Marie Unterhalt und Noah Scarna.

Letzter Besichtigungstermin

Aus einzelnen Holzteilen fertigten die beiden Künstler Josef Holtkötter (Holzarbeiten)
und Ulrich Hillebrand (Malerarbeiten) bislang einen stolzen Vogel, dessen Leben aber
bereits am Schützenfestmontag, 16. Juli 2018, beendet sein wird.

Das amtierende Störmeder Königspaar Barbara und Alex Tarun werden den Bau des
Vogels am kommenden Freitag, 6. Juli 2018 ab 18:30 Uhr am Clubhaus des TC Störmede
(Albert-Brand-Straße 6) begutachten und ihm einen passenden Namen geben.

Dazu sind alle Störmeder Mitbürger/-innen bei kühlen Getränken und Leckereien vom Grill sehr herzlich eingeladen.

Im Bild: Vier hübsche Damen nehmen den Vogel im Rohbau in ihre Mitte.

SuS Störmede Volleygirls beim größten internationalen Sportevent

Tagebuch: SuS Störmede bei den United World Games 

 

Mittwoch sind wir mit dem Zug zum Flughafen Köln-Bonn gefahren. In Klagenfurt angekommen stand der Shuttleservice schon bereit. Am Olympiastadion folgte dann die Akkredierung bevor es zur Jugendherberge im Universitätsviertel ging.
Die zentral gelegene und gut ausgestattete Unterkunft wurde direkt in Deutschland- Dress geschmückt. Gemeinsam mit Teams  aus der Schweiz und USA waren bunte Tage und kultureller Austausch garantiert.
Nach einem gemeinsamen Abendessen fielen alle erschöpft ins Bett, denn am Donnerstag früh stand um 7h joggen bis zum See und zurück auf dem Programm. Gestärkt durchs reichhaltige Frühstücksbüffet wurde Klagenfurt City erkundet. Zur Gewöhnung an die riesig grosse SpH direkt am Stadion, im „Players Town“, waren wir froh um eine zwei stündige Trainingseinheit am späten Nachmittag. Zahlreiche Food Courts am Station ließen am Abend keine Wünsche offen und mit Blick auf den ersten Turniertag ging es zeitig zu Fuß zur Jugendherberge zurück.

Pünktlich um 7h saßen alle jungen Volleyballerinnen am Freitag beim Frühstück. Hellwach aber auch etwas angespannt ging es zum PlayersTown. Gegner im ersten Spiel: eine Schule aus Shanghai/China. Die etwas andere Spielweise der Gegnerinnen bekamen die Störmederinnen im zweiten Satz unter Kontrolle und mit dem Endstand von 1:1 waren alle zum Auftakt mehr als zufrieden.
Das zweite Spiel folgte um 13h gegen einen gleichwertigen Gegner aus Istanbul/Türkei. Der erste Satz ging leider 20:22 an den Gegner, im zweiten Satz knickte eine Spielerin um und wurde vom Feld getragen. Diesen kleinen Schock konnte das Team nicht kompensieren und verlor 2:0. 
Die Stimmung im Team war gut: die guten Ballwechsel und die Erleichterung, dass der Fuß nur gedehnt wurde und nach erster Versorgung wieder belastet werden konnte überragte.

Die Vorfreude auf die Eröffnungsfeier am Abend wurde spürbar. Nicht nur bei den 8 Talenten aus Störmede. Es hatten sich jetzt über 10.000 Sportler eingefunden und die Dynamik ließ keinen mehr ruhig sitzen. 

Doch es folgte noch eine weitere Überraschung für die Spielerinnen: alle Gruppenspiele des SuS Störmede wurden live übertragen und die Eltern konnten zu Hause zuschauen. Das Geheimnis wurde nun gelüftet und die Stimmung war ausgelassen als allen bewusst wurde, dass das Spiel gegen USA am Samstag ebenfalls übertragen wird.

Mit Einbruch der Dunkelheit füllten sich die Ränge im Olympiastadion: die Eröffnungsfeier. Die Sportler waren mit Fahnen, Haarschmuck und weiteren kreativen Accessoires ihrer Nation geschmückt. Begleitet von sportlichen Rhythmen folgte laola-Welle um laola-Welle, die Nationen liefen ein, auf den Tribünen wurde getanzt, gejubelt und sich umarmt als zum Abschluss ein Feuerwerk als Highlight folgte. Pure Faszination!

Am nächsten Morgen ging es wieder mit vollem Fokus zum PkayersTown. Um 10.30h bat der Schiedsrichter die Spielerinnen zur Begrüßung ans Netz, danach folgten 40min mitreißende Ballwechsel. Am Ende hieß es 2:0 für die USA, der spätere Gruppensieger war zu stark. Die Störmederinnen boten jedoch Bestleistung und die Niederlage fühlte sich wie ein Sieg an. 

Als 2. bester Gruppenvierter von 36 Teams musste flott die Sportstätte für das nächste Spiel gegen einen Gruppendritten gewechselt werden. 29grad und 40 Minuten Busfahrt quer durch die Stadt ließen die jungen Damen an ihre Grenzen stoßen. Mit einer 2:0 Niederlage verabschiedete man sich aus dem Turnier. Kurz betrübt blickten alle nach einer Pause am Nachmittag stolz zurück und legten ihre Outfits für die Playersparty am Abend zurecht. 

„Sportlich schick“ ging’s dann los zur Party: der Rundgang im Stadion bot abwechslungsreiche Musik, köstliches Essen, Publicviewing der WM und vieles mehr… tanzend und beflügelt ging es zu später Stunde zu Fuß zur Jugendherberge. 
Sonntag konnte endlich mal ausgeschlafen werden. Auf dem Tagesprogramm stand Finalspiele der älteren Volleyballerinnen anschauen – dank deutscher Beteiligung (und dann auch noch aus nrw) zeigte großen Zusammenhalt und die Anfeuerungsrufe klappten an Tag 4 laut und perfekt – und Farewell am See mit BBQ. 

Absolut „angefixt“ vom Volleyball nutzen die Störmederinnen die Beachvolleyballfelder -mit wunderschönen Blick auf See und Berg – und suchten das Duell gegen italienische Rugbyspieler. 
Montag stand nochmal Shoppen auf dem Plan. Der Transfer zum Flughafen sowie alles andere vom Ausrichter organisierte klappte einwandfrei und pünktlich um 18.35h landeten alle glücklich und voller toller Eindrücke in Köln/Bonn. 

Der Empfang der Eltern mit Luftballons und Plakaten bildete einen perfekten Abschluss der ereignisreichen, internationalen und sportlichen Tage. 
Mit dabei waren:
Angelina Gelt, Annika Seifert, Freya Schmidt, Greta Rakow, Klara Hädecke, Lara Rauen, Matilde Lanfranca, Sara Niermann und Ulrike Hädecke und Sabine Rott als Trainer.

(Bericht von Sabine Rott)

 

 

 

 

volleyball_2018_video

Mit Kindergartenkindern auf Naturlehrpfad

Am 11.06.2018 verbrachten die Störmeder Kindergartenkinder und Jäger einen gemeinsamen Nachmittag auf den Naturlehrpfad in Geseke.

Es gab hier vieles, interessantes für die Kinder zu entdecken, es wurden wieder sämtliche Sinne angesprochen und die Kinder ermutigt mit offenen Augen, Nasen und Ohren durch die Natur zu gehen.

Besonders interessant fand die Gruppe das rege Treiben an dem Insektenhotel, welches sehr gut von verschiedenen Bienen angenommen wird und an dem Teichbiotop, wobei hier besonders die Libellen in Augenschein genommen wurden. Unterstützt wurden die Störmeder Jäger von der Waldpädagogin Alice Schäfers, die selbst aktive Imkerin ist und einiges zu dem Thema Bienen und Insekten beitragen konnte.

Die Deutsch Kurzhaarhündin Lina, wurde direkt von den Kindern ins Herz geschlossen.

Es war wieder eine tolle Aktion, die sicherlich in den nächsten Jahren wiederholt wird.

Back to top